Flugnummer wurde geändert obwohl die andere Flugnummer noch planmässig fliegt.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1243467207000

    Die Kunden möchten das eher nicht haben, ADEgi.

    Schaut man sich die Reklamationen an, wünschen die Kunden sich den - unverbindlichen - Flug, der ihnen vom Reiseveranstalter genannt wurde.

    Allenthalben großes Erstaunen, wenn es eben nicht dieser Flug ist ... das Reisebüro hat doch gesagt, es würde sich nichts ändern, so etwas käme äußerst selten vor... blablub.

    In Europa ist das nunmal früh hin - spät zurück.

    Gibt es bei einer Katalog-Pauschalreise tatsächlich die Alternative, einen ganz bestimmten Flug zu buchen? Darüber würde ich gern mehr erfahren.

  • Ekim75
    Dabei seit: 1243382400000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1243496083000

    @Erika1 sagte:

    Gibt es bei einer Katalog-Pauschalreise tatsächlich die Alternative, einen ganz bestimmten Flug zu buchen? Darüber würde ich gern mehr erfahren.

    das würde mich auch interessieren !

    Mensch man kann ja nun nicht immer alles wissen und deshalb ist das Forum ja da und ich informiere mich um es eventuell dann besser zu machen.. das ist mein 3ter Urlaub und das erste mal das "Problem" wo sich die Zeiten ändern. Ist da nicht eine Frage gestattet wieso, weshalb, warum??

    Und ich denke auch das es schon gewünscht ist..

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1243496618000

    @Erika1 sagte:

    Gibt es bei einer Katalog-Pauschalreise tatsächlich die Alternative, einen ganz bestimmten Flug zu buchen?

    ...natürlich. Du buchst eben die Pauschalreise mit einer Linienfluggesellschaft. Zwar kann es auch hier zu "Störungen" kommen und eventuell muß man auch eine Umsteigeverbindung nutzen, dafür sind aber die Flugzeiten i.d.R fixiert und die Pauschalreise eben auch ein wenig teurer... ;)

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1243500667000

    @Erika1

    Überflüssiges Zitat entfernt!

    Hallo,

    hier sind mehrere Annahmen leider falsch. Es gibt wirklich genügend Kunden, die nicht um 6.00 Uhr Morgens abfliegen wollen und nicht um 23.00 Uhr wieder zurückkommen Wollen. Denn ein Abflug um 6.00 Uhr (unser Hauptflughafen ist Stuttgart) bedeutet, daß ich entweder um 2.30 Uhr hier starten muß, um pünktlich am Flughafen zu sein. (von Winter wollen wir einmal gar nicht reden) Entweder das eigene Auto nehmen und teuer parken (die billigen Alternativen bieten um diese Zeit oft noch keinen Transfer), oder übernachten vor Ort. Alles zusätzlicher Aufwnd und zusätzliche Kosten.

    Das Gleiche dann wieder für die Rückreise. Denn auch dort gibt es dann keine andere Möglichkeit als mit dem Auto wieder zurück zu kommen. Bei mir war das dann schon öfters der Grund für einen Mietwagen Oneway, da ich prinzipiell nie mit meinem eigenen Auto zu einem Flug fahren werde, wenn ich selbst in den Urlaub fliege.

    Und ja, es gibt genügend solcher Reklamationen, wie Du beschreibst. Doch 100% dieser Reklamationen entstehen durch Unkenntnis, oder Fehlinformationen. Wenn ich die Leute darüber informiere, daß die Zeiten selbstverständlich unverbindlich sind und ich ggf. Alternativen anbiete, dann wird spätestens beim Preis abgewunken. Auch ich hatte schon Kunden die sich darüber bekagt hatten (Städtereise) doch ich kann nichts dafür wenn ich das den Kunden sage und diese dann wegen eines Preisvorteiles (in diesem Fall etwa 200,- € pro Person) die billige Alternative ohne garantierte Flugzeiten buchen, davon aber ein halbes Jahr später nicht mehr wissen wollen.

    Eine Katalog Pauschalreise kann es ja auch sein, wenn ich den Flug extra buche und die restlichen Leistungen nur getrennt. Zum Beispiel bekomme ich bei Schauinsland-Reisen und Dertour für fast alle Ziele die Möglichkeit sowohl einen Transfer, als auch eine Reiseleitung hinzuzubuchen. Es geht also, wenn man dies möchte, oder auch wenn man anders, seine gewünschte Kombination nicht mehr bekommt.

    Klar bleibt mir im Zweifelsfall etwas mehr Arbeit, weil ich den Flug rückbestätigen sollte, sofern dieser nicht auch über den Veranstalter gebucht wurde.

    Es gibt also die maßgeschneiderte Pauschalreise und diese muß nicht immer teurer sein, als die Ware von der Stange. (Ist sie aber oft) Wenn mir also bestimmte Dinge wichtig sind, dann kann ich das so bekommen. Ich muß halt nur unter Umständen etwas mehr dafür zahlen.

    Es ist aber hochgradig unfair zu verlangen, daß mein Wunsch Gesetz werden soll, damit dann auch alle mehr bezahlen müssen. Denn dann wird es irgendwann soweit sein, daß ich nicht mehr im Mai eine Pauschalreise für den nächsten April buchen kann. Denn Flugzeiten könnten auf eine solch lange Sicht wirklich nur mit Linienflügen garantiert werden. Somit gibt es dann die Pauschalreisen erst viel später und es ist, wie es immer ist. Das Gejammere fängt dann erst richtig an.

    Man lese hier auch in Threads zum Thema "tagesaktuelle Preise" nach in denen das als Optimum gepriesen wird und gleichzeitig die Geschichte von den "Angeboten die immer nicht Verfügbar" sind. Auch dort wurde ich als Lobbyist gescholten und seither gibt es immer mehr Probleme. Passend dazu auch das Thema "40% Stornokosten" und so weiter und so fort. Alles Probleme die ich schon so gesehen habe. Nicht weil ich ein Kopftuch trage und einen Raben auf der Schulter habe, sondern weil ich mir über die Angebote der Veranstalter einfach so meine Gedanken mache und die Vor- und Nachteile hinterfrage.

    Es wurde alles hochgejubelt und jetzt wird wieder über die daraus entstandenen Nachteile gejammert, anstatt sich vorher einmal über die Möglichkeiten und schon vorhandenen Alternativen zu informieren. Auch zu diesem Thema. Denn sollte es irgendwann wirklich dazu kommen, werden auch hier die Threads eröffnet werden über die zu hohen Preise und die Fluggesellschaften, die mitten durch die Turbulenzen brettern um die Flugpläne einzuhalten und die Passagiere, die eben nicht mehr 40 Minuten vor Abflug doch noch mitgenommen werden.

    Es soll sich jeder überlegen, ob er das wirklich möchte.

    Gruß

    Berthold

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1243501031000

    Was hat ein Passagier, der 40 Minuten vor Abflug noch mit genommem wird damit zu tun, dass man 1-2 Tage voe Reisebeginn über eine Flugzeitänderung informiert wird :frowning:

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1243503230000

    Das hat etwas mit pünktlichem Abflug zu tun.

    Oder warum glaubst Du, daß die Ryanair eine höhere Pünktlichkeitsrate aufweist, als die Lufthansa. Dafür gibt es drei Gründe:

    Kein Warten auf Anschlußflüge, keine festen Sitzplätze und keine Kulanz bei zu spät kommenden Passagieren.

    (Pech nur wenn ausgerechnet die Maschine mit der Aufschrift "Bye bye Latehansa" werbewirksam und pressewirksam viel zu spät in ihrem Flugplan hängt)

    Denn 5 Minuten warten können sich am Ende des Tages zu einer entsprechenden Zeit summieren. Und bei einer gesetzlichen Regelung zu den festen Flugzeiten würde diese ja auch keinerlei Sinn machen, wenn die Zahlungen für Verspätungen nciht angepasst würden. Denn was nützt mir eine eingehaltenen Flugzeit auf dem Papier, wenn ich dann doch zu einer anderen Zeit als angegeben fliege.

    Somit hat das natürlich etwas damit zu tun. Wenn auch nicht direkt, doch um mehrere Ecken herum schon. Denn jeglieche Handlung hat auch immer ihre Folgen. Je stärker also auch die Regeln werden und je mehr Rechte der Kunde hat auf denen er bestehen kann um so weniger kulant werden die Fluggesellschaften ihrerseits wiederum werden. Wenn der Veranstalter also schon wüsste, daß er zwei Stunden später erst mit der Maschine starten kann, warum soll er dann seine Kunden informieren? Die Flugzeiten bleiben gleich und der Flug ist halt einfach verspätet. Wer hat das Nachsehen? Der Kunde!

    Oder warum (andere Baustelle) glaubst Du sind gerade Ryanair und Easyjet dafür bekannt oft Probleme bei Rückerstattungen und Umbuchungen zu machen. So etwas wie Kulanz existiert bei diesen Gesellschaften praktisch nicht, denn nur so können sie diese Preise bieten.

    Und bevor die Frage kommt, was die Billigfluggesellschaften mit den Pauschalurlaubern zu tun haben: Die Charterflieger propagieren ja, daß die Billigflieger kaum eine Konkurrenz für sie sind, weil sie schon längst mit diesen Kostenstrukturen fliegen. Daß dies stimmen mag, kann man daran erkennen, daß es nur wenige echte Low-Coster auf Strecken geschafft haben, der von einem reinen Urlauberverkehr leben.

    Gruß

    Berthold

  • Ekim75
    Dabei seit: 1243382400000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1243503947000

    dann sollen doch die Kunden die nicht morgends um 6.00 Uhr fliegen wollen keine Pauschalreise buchen :D denke das klappt auch individuell.. ich finde es dennoch unfair einen mit guten zeiten zu locken und dann doch ätsch zu sagen..

    aber wenn man eh ausserhalb der saison fliegen kann und auch kein Kind hat ist das sicher alles viel viel einfacher..

  • tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1243505716000

    @Ekim75 sagte:

    dann sollen doch die Kunden die nicht morgends um 6.00 Uhr fliegen wollen keine Pauschalreise buchen :D

    genau DENEN ist doch aber egal, wann sie fliegen, nur hauptsache nicht so früh, aber Du möchtest ja NUR um 06:00 Uhr fliegen und akzeptierst keine Alternative...

    Bei einer einwöchigen Reise kann ich das ja sogar verstehen, da verbring ich auch lieber ganz viel Zeit im Urlaubsland, aber dafür kann man dann ja auch 8 Nächte buchen und einen Abend vorher anreisen...

  • Ekim75
    Dabei seit: 1243382400000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1243507786000

    Nein ich hatte verschiedene Uhrzeiten zur Auswahl und hab mich für 3.00 Uhr entschieden.. :D

    Es hängt ja nunmal auch noch ne Menge Kohle dran.

    Ach wir drehen uns im kreis.. es ist Rechtlich ok das weiß ich nun .. dennoch sind wir enttäuscht das unsere sorgfälltige Auswahl so einfach geändert wird.

  • brujera
    Dabei seit: 1147651200000
    Beiträge: 3918
    geschrieben 1243508736000

    Ich hatte noch nie ein Problem damit um 6 Uhr früh zu fliegen außer, dass man dann einen Fahrdienst zum Flughafen braucht und wir nicht die S-Bahn nehmen können.

    Aber ein später Heimflug hat so seine Tücken. Wenn der Flug nämlich Verspätung hat kann die Maschine wegen dem Nachtflugverbot nicht mehr in München landen und muss auf einen anderen Flughafen ausweichen. Dann kann man den Rest der Nacht auf einem Flughafen verbringen und am nächsten Morgen erst wieder Richtung München starten. Wäre uns fast einmal passiert. Unsere Maschine ist als letzte dann doch noch gelandet. Hatten dann aber das Problem mit der S-Bahn. Es fährt nur noch eine Linie ganz außen rum bis Hauptbahnhof und dann sitzt man fest, weil keine U-Bahn mehr fährt. Sind dann um 5 Uhr morgens heim gekommen.

    Aber sonst sind wir schon flexibel und nehmen auch eine Flugzeitänderung in Kauf. Es kann immer wieder mal ein Problem geben aber man hat ja schließlich Urlaub.

    Fange jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich (Seneca, römischer Philosoph)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!