• 396MHC
    Dabei seit: 1169942400000
    Beiträge: 315
    geschrieben 1292869981000

    Willkommen Knuti und schön, dass du dich hier angemeldet hast!

  • munichboy74
    Dabei seit: 1252886400000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1292870201000

    Tja, da gehen die Meinungen eben auseinander und zum Glück haben wir ja Meinungsfreiheit. Mir und Leuten in meinem Freundeskreis würde es nicht einfallen, in einer derartigen Situation nach Ersatzansprüchen zu fragen.

  • 396MHC
    Dabei seit: 1169942400000
    Beiträge: 315
    geschrieben 1292870325000

    Dann beantworte doch meine Frage, was wäre gewesen, wenn der Flieger aufgrund eines technischen Defektes umgekehrt wäre. Wären die Ansprüche dann berechtigt???

  • Baikal
    Dabei seit: 1135209600000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1292870660000

    Knuti hat es sehr neutral und deutlich ausgedrückt.

    Es geht hier nicht um den Verursacher der 18 Stunden Urlaubsausfall. Die Threaderöffnerin hat sich nicht gegen ihn gewandt, sondern gegen den Veranstalter oder die Fluggesellschaft.

    Ich möchte alle diejenigen die sich hier entrüstet haben sehenwie sie, wenn irgendjemand ihren nagelneuen Daimler mit seiner alten Kiste zu Schrott fährt und dabei zu Tode kommt, ob sie ihren Schaden nicht bei der Versicherung des Unfallverursachers geltend machen oder nicht????

    "Versicherung" kann man jetzt für Fluggesellschaft oder Veranstalter einsetzen.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer auch versteht was er liest, ist ganz weit vorne.
  • munichboy74
    Dabei seit: 1252886400000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1292870666000

    @xgdsbme sagte:

    Dann beantworte doch meine Frage, was wäre gewesen, wenn der Flieger aufgrund eines technischen Defektes umgekehrt wäre. Wären die Ansprüche dann berechtigt???

    Du kannst gerne einen Thread eröffnen, in dem diese Frage behandelt wird. Beim Ausgangsposting ging es aber nicht um einen "technischen Defekt", sondern um ein Menschenleben.

  • Baikal
    Dabei seit: 1135209600000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1292870869000

    Es ging um ein Menschanleben und einen danach aufgetretenen technischen Defekt!

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer auch versteht was er liest, ist ganz weit vorne.
  • munichboy74
    Dabei seit: 1252886400000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1292871056000

    Ich möchte alle diejenigen die sich hier entrüstet haben sehenwie sie, wenn irgendjemand ihren nagelneuen Daimler mit seiner alten Kiste zu Schrott fährt und dabei zu Tode kommt, ob sie ihren Schaden nicht bei der Versicherung des Unfallverursachers geltend machen oder nicht????

    "Versicherung" kann man jetzt für Fluggesellschaft oder Veranstalter einsetzen.

    Und den Passagier mit dem Herzinfarkt setzen wir dann gleich mit dem Fahrer der "alten Kiste", oder wie?

  • Baikal
    Dabei seit: 1135209600000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1292871247000

    @Baikal sagte:

    Knuti hat es sehr neutral und deutlich ausgedrückt.

    Es geht hier nicht um den Verursacher der 18 Stunden Urlaubsausfall. Die Threaderöffnerin hat sich nicht gegen ihn gewandt, sondern gegen den Veranstalter oder die Fluggesellschaft.

    "Versicherung" kann man jetzt für Fluggesellschaft oder Veranstalter einsetzen.

    Wenn man schon zitiert, dann sollte man es nicht sinnentstellend tun !!!

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer auch versteht was er liest, ist ganz weit vorne.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44665
    geschrieben 1292871359000

    @xgdsbme

    Nein, die Frage stellt sich nicht, denn es war was war und nicht was gewesen wäre.

    Chepri hat es in einem Satz zusammengefasst: Es gilt zu klären, ob der Anlass, der zu dem Defekt geführt hat, aus juristischer Sicht als "außergewöhnlich" betrachtet wird, oder nicht.

    Ich möchte mal klarstellen, dass auch ich überhaupt nichts Verwerfliches daran finde, wenn man sich ganz gleich aufgrund welchen Anlasses über seine Ansprüche erkundigt. Warum ich dies allerdings unter keinen Umständen in einem hochfrequentierten Forum tun würde, brauche ich nach dem Verlauf des Threads wohl nicht zu erklären?!

    Die Überlegung als solche ist zweifellos statthaft, die Wahl des Mediums jedoch erscheint mir bei der Sachlage gelinde gesagt reichlich ungeschickt - zumal abgesehen von unterschiedlichen emotionalen Bewertungen ergebnislos.

    Studie: 80% aller Hummeln sind stark übergewichtig!
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1292871836000

    @baikal/munichboy74: Man darf noch nicht einmal sinnentstellend zitieren.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!