• pete1979
    Dabei seit: 1160697600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1160993128000

    habe ich. aber von denen kam keine antwort. das reisebüro, hat sich hin und her gewunden und wollte mir einen reisegutschein geben. das wollte ich aber nicht.

    aus meiner sicht haben die den fehler begangen und nicht ich.

  • Madinat-Coraya
    Dabei seit: 1160179200000
    Beiträge: 137
    gesperrt
    geschrieben 1160995206000

    @'pete1979' sagte:

    habe ich. aber von denen kam keine antwort. das reisebüro, hat sich hin und her gewunden und wollte mir einen reisegutschein geben. das wollte ich aber nicht.

    aus meiner sicht haben die den fehler begangen und nicht ich.

    Das sehe ich auch so, ABER, jetzt liegt es an dir, nachzuweisen, dass du das Reisebüro unmissverständlich aufmerksam gemacht hast, dass du auf die gebuchten Leistungen bestehst und nicht mit Reisegutschein etc. einverstanden bist und auf Nachbesserung bestehst. Nachdem dir das Reisebüro ja die zugesagte Leistung nicht erbringen konnte (mangels Kapazitäten in NY) hat man dir ja die kostenlose Stornierung ermöglicht. Bleibt zu beweisen, dass der Flug eine Teilleistung war, welche ohne die andere Leistung nich möglich ist. Hier dann wieder die Frage, ob es 2 verschiedene Leistungen sind, oder zwei Teilleistungen, welche erst durch das Zusammenspiel ein Ergebnis erzielen. Und hier mache ich mir sorgen, dass dieser Nachweis erbracht werden kann. Hierzu müsste man nachweisen, dass beide Leistungen in als Paket gebucht wurden. Sieht erst mal einfach aus, ist es aber sicher nicht. Das ganze zum Anwalt, aber nur, wenn du eine Rechtschutzversicherung hast, welche diesen Fall auch abdeckt. Ansonsten ... pech gehabt.

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1160995345000

    @'emdebo' sagte:

    " ... dem Mitarbeiter ka"nn man nur vorwerfen,

    dass er nicht richtig geschaut hat ..."

    Ja und wozu gehe ich dann bitte in's Reisebüro?

    Aber vielleicht sind die seinerzeitigen Fachkräfte,

    denen solche Fehler sofort in's Auge springen,

    heute ja ebenso eine Rarität wie der perfekte Kunde. ;)

    ...ähm @emdebo... hast du in deinem Leben noch nie einen Fehler gemacht, der dich oder jemanden anderen etwas gekostet hat?...

    Auch Fachleute sind nur Menschen und können Fehler machen. Sie müssen halt zum Unterschied eines normalen Menschens auch mehr dafür haften - wenn man es beweisen kann.

    Und genau diesen Punkt diskutieren wir hier: nicht für und wider einem Buchungsmedium oder -ort, sondern: wer könnte hier eine Schuld haben, die er zu vertreten hat?

    Gruß

    Peter

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1160996037000

    Und wieder einmal zeigt das Beispiel @pete1979 wie schwierig es in solchen Foren ist, Wahrheit und Unwahrheit zu finden...

    In seinen anfänglichen Postings stand nämlich nichts davon, dass seine vom Reisebüro erhaltene Buchungsbestätigung richtig war und erst die Unterlagen falsch. Erst nach zahlreichen "Informationen" korrigiert bzw. erweitert er seine Informationen - ob dieser Informationsstand nun aber der endgültige ist, können wir auch wieder nicht beurteilen.

    Nun lässt sich aber der nächste Schritt wiederum nicht richtig einschätzen: er storniert seinen Flug, weil ihm Ersatzhotels zu teuer sind...

    Berechtigt ein falsch gebuchtes Hotel zum kostenfreien Rücktritt einer Urlaubsreise?

    Nun, dazu müssten wir noch wissen, was das Y-Hotel gekostet hätte und was die Alternative - in welchem Verhältnis standen diese Mehrkosten zu den Gesamtkosten der Reise?

    Weitere Frage: Unter der Voraussetzung wie sich der Fall nunmehr darstellt, die mögliche Schuld des falschen Hotels beim Reisebüro liegt, hätte das Reisebüro die Mehrkosten des Alternativhotels tragen müssen.

    Eine nicht einfache Situation, wenn beide Seiten nicht mehr wollen. Ich denke, die Kostenfrage wird hier nur noch der Richter klären können. Ich neige zur Einschätzung, dass das Reisebüro teilweise zur Zahlung verpflichtet werden würde, ein Teil jedoch vom Kunden selbst zu tragen wären.

    Gruß

    Peter

  • pete1979
    Dabei seit: 1160697600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1160996111000

    der reise gutschein hätte sich nicht auf die aktuelle reise bezogen sondern wäre für eine andere reise zu einem anderen zeitpunkt gewesen. das sollte eine kleine entschädigung vom reisebüro sein.

    das hotel wurde vom reisebüro storniert auf meinen hinweis hin (kostenlos). ein anderes hotel konnte nicht besorgt werden. das hätte auch teurer sein können, aber nicht 1000 bis 1500 euro teurer.

    also hatte ich nur den flug. und für den soll ich die stornokosten zahlen, weil ich ihn storniert habe nachdem es kein hotel mehr gab. dies geschah 4 wochen nach stornierung des hotels. und zwar von mir aus. das reisebüro kam nie auf die idee den flug zu stornieren oder umzubuchen oder sonst was. es wurde immer gesagt, dass nach einem anderen hotel geschaut wird.

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1160996546000

    @'Erika1' sagte:

    Was den HC-Usern in diversen Diskussionen immer wieder wortreich verdeutlicht wird ist, daß eigentlich nur ein Reisebüro die Kompetenz hat, Reisen zu vermitteln. Wenn das so ist, dürften solche Fehler nicht passieren.

    Bürger sind für ihr Handeln verantwortlich und der Mitarbeiter des Reisebüros ist dafür verantwortlich, daß er seinen Job zuverlässig ausübt.

    Wenn kein Reisebüro verantwortlich für die Fehler seiner Kunden ist, so ist auch umgekehrt der Kunde nicht verantwortlich für die Fehler des Reisebüros.

    Liebe Erika,

    es gibt

    a) gute Leute, die zu ihren Fehlern stehen und auch für deren Kosten aufkommen

    b) andere Leute, die nicht zu ihren Fehlern stehen und nicht für deren Kosten aufkommen wollen

    das ist in allen Sparten des Lebens so.

    Ich denke, immer und immer wieder bei einzelnen Fällen pauschale Zitate zu verwenden

    a) verbessert das Klima zwischen Streitparteien nicht wirklich

    b) ändert nichts an der Tatsache dass im Fall A nicht korrekt und im Fall B korrekt vorgegangen wurde

    In diesem konkreten Fall haben wir ein paar Zeilen vom Betroffenen vorliegen, aber

    a) keine Einsicht in die Buchungsbestätigung

    b) keine Einsicht in die erhaltenen Unterlagen

    c) wir waren nicht beim Gespräch im Reisebüro dabei

    NICHT DASS ICH EINER DER BEIDEN PARTEIEN UNGEREIMTHEITEN UNTERSTELLEN WÜRDE, aber meine Erfahrung sagt mir, dass hier Informationsteile fehlen oder nicht ganz so rüber kommen wie es wirklich war; nicht bösartig gefärbt, sondern subjektiv persönlich so erlebt und gesehen!

    Ich ganz persönlich, hätte vielleicht das Y-Hotel genommen - wo es doch preislich meinen Vorstellungen entsprochen hätte - wäre geflogen und hätte vielleicht dadurch auch ein wenig Umgebung kennen gelernt. Oder ich wäre geflogen und hätte mir vor Ort noch ein Hotel gesucht (oder im Internet zu Hause noch).

    Aber auch das sind subjektive Empfindungen, die ich natürlich nicht bei anderen so ohne weiteres erwarten darf.

    Gruß

    Peter

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1160996794000

    @'pete1979' sagte:

    Habe den flug im Reisebüro mitgebucht.

    Dann hätte der Flug auch über das Reisebüro storniert werden müssen und nicht eigenmächtig.

    Ansprechpartner war und ist das Resebüro und nicht die Airline.

    Da hättest auf das Reisebüro mehr Druck ausüben müssen.

    Sehe da schlechte Chancen für eine Erstattung.

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1160996851000

    @'pete1979' sagte:

    also hatte ich nur den flug. und für den soll ich die stornokosten zahlen, weil ich ihn storniert habe nachdem es kein hotel mehr gab. dies geschah 4 wochen nach stornierung des hotels. und zwar von mir aus. das reisebüro kam nie auf die idee den flug zu stornieren oder umzubuchen oder sonst was. es wurde immer gesagt, dass nach einem anderen hotel geschaut wird.

    den Buchstaben des Gesetzes nach hätte auch das Reisebüro nicht ohne die Zustimmung des Kundens den Flug stornieren dürfen!

    Aber ich sehe in dem Zeitraum von vier Wochen natürlich einen gewissen Willen, den Lauf der Dinge abzuwarten und selbst sich seine Reaktionen oder Aktionen für einen späteren Zeitpunkt vorzubehalten.

    Inwieweit so ein Verhalten oder Nichtverhalten im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung nicht zu einem Teilverschulden auf einer Seite führen könnte, kann ich nicht sagen - ich neige aber zu einem "ja".

    Gruß

    Peter

  • pete1979
    Dabei seit: 1160697600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1160996928000

    die reise hätte lt. reisebüro 1250 euro kosten sollen. so wurde mir das mitgeteilt. die bestätigung für preis und hotel habe ich unterschrieben. die rechnung vom reisebüro belief sich auch über den betrag dann. soweit auch ok. nur das hotel war das falsche. was aber erst aus den unterlagen vom veranstalter ersichtlich wurde. ich denke, dass die frau im reisebüro in der überischtsmaske verrutscht ist und da schon der fehler begangen wurde. sie nannte mir hotel und preis was für mich auch ok war. sie hat mir vorher auch das hotel auf einer karte und im katalog gezeigt. ezeigt. auch das war in ordnung. ich denke sie hat die 2 hotels vertauscht. das richtige hotel erklärt und gezeigt und den falschen preis vorgelesen. anders kann ich mir das ja nicht erklären.

    aber woher soll ich dann wissen, dass sie die preise vertauscht?

  • pete1979
    Dabei seit: 1160697600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1160997315000

    ich habe den flug nicht eigenmächtig storniert sondern es dem reisebüro in auftrag gegeben. das haben dann schon die gemacht. wenn das reisebüro verspricht ein neues hotel zu suchen, brauche ich den flug ja nicht stornieren. aber es wurde kein hotel gefunden.

    äähhm ich wollte nach manhatten und nicht irgendwo hin. und in 5 tagen will ich nicht die umgebung anschauen.

    es ging mir auch um die ksoten, die ich gehabt hätte wenn ich täglich 2 stunden nach new york reingefahren wäre. zeit und geld.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!