• Mimaus2002
    Dabei seit: 1154476800000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1212502037000

    @ Bruchpilot

    Dürfte man da als Hotelier den Gast eigentlich des Hotels verweisen, Hausrecht mäßig? :frowning:

    Das wäre vermutlich meine Antwort gewesen.

    Aber auch wenn dies ein sehr extremes Beispiel ist, kommen solche Beschwerden doch leider sehr häufig vor. Für viele muss Urlaub halt trotzdem deutsch sein. Frage mich immer, warum die überhaupt in ein anderes Land mit anderem Kulturkreis fahren, wenn sie sich dann beschweren, dass es beim Abendessen keinen Schweinebraten mit Rotkohl mit Klößen gibt. Das war nämlich letztes Jahr bei mir auf Mallorca so. Ich war glücklich, dass im Hotel die spanische/mallorquinische Küche noch exestierte, während sich bestimmt 50% der Gäste darüber aufregten.

    Um auf den Fall des Engländer nochmal zu zukommen, ich verstehe, dass er einen Reisemangel geltend machen wollte.

    Leider geht nicht wirklich aus den Artikeln hervor, ob er sich direkt an das Gericht gfewandt hat oder ob er vorher den Weg über den RV gegangen ist, dies aber nicht erfolgreich war. Zumindest wenn der RV den Mangel nicht anerkannt hatte, verstehe ich das Bedürfnis nach Klärung und Aufmerksamkeit für seinen Fall. Wenn er aber direkt Klage eingereicht hatte, wirkt das für mich nur sensationsgeil und die Presse ist natürlich voll drauf eingestiegen. Perfektes ******* für die Presse, wenn man an die ständige Rivalität, gerade vor der EM - ohne England- bedenkt.

    Aber seien wir mal ehrlich. Die deutsche Presse würde sich andersherum genauso darauf stürzen...

    LG Franziska

  • krabel
    Dabei seit: 1100131200000
    Beiträge: 831
    geschrieben 1212502502000

    Hallo,

    gestern kam ein Interview mit dem Engländer:

    Die Klage ging ganz klar nicht gegen Deutsche. Er hat bemängelt, dass seine Kleine z. B. im Kinderclub nicht mitmachen konnte, da alles auf deutsch war. Auch die Animation sprach deutsch und alle Durchsagen etc. waren auf deutsch. Deshalb hat er geklagt.

    Lt. einem Rechtsanwalt hätte umgekehrt ein Deutscher in diesem Falle genauso recht bekommen.

    Gruß Ute

  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1212502687000

    Genau das wollte ich auch eben sagen. ;)

    Es geht dabei nicht um die Deutschen, sondern um die sprachliche Isolierung, die anscheinend die Aktivitäten eingeschränkt hat.

    Rückblickend könnte sicher fast jeder in der Richtung mindestens einmal klagen. ;)

    Da sieht man mal wieder was Pressefreiheit ist. :?

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1212504124000

    @Mimaus2002 zum schweinebraten gehört sauerkraut oder spinat ! :laughing: :rofl: :rofl:

  • Hogit
    Dabei seit: 1155254400000
    Beiträge: 12453
    geschrieben 1212504165000

    ;) Mal ehrlich! Wenn deutsche Touristen in einem Hotel Urlaub machen in dem kein deutsch, sondern nur die Landessprache und irgendeine andere Sprache(ganz gleich welche) gesprochen wird, würden sich doch bestimmt mindestens die Hälfte der Urlauber auch darüber beschweren.

    Das Kleinkind kann sich im Miniclub nicht verständigen/wird nicht verstanden :?

    An der Rezeption muss man mit Händen und Füssen verdeutlichen, dass die Klospülung defekt ist ;)

    Die Reinigungsfrau versteht nicht, dass man neues Toilettenpapier braucht :?

    Der Strandboy reserviert die falschen Liegen ;) :laughing: alles nur weil keiner deutsch spricht! :shock1:

    Was glaubt ihr wie viele der Urlauber sich ebenfalls beschweren würden .... ;) :rofl:

    Man kann eben alles von zwei Seiten sehen ............ ;)

    Lg :kuesse:

    Klickt mal da rein! Passt dazu ;)

    1. Mai 1994 - Der gelbe Helm hat für immer aufgehört zu leuchten
  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1212504913000

    Nun, ich denke allein der Umstand, dass der Kinderclub für ihn, naja seine Kinder, hinfällig war erklärt den Umstand des Reisemangels.

    Wenn im Prospekt ein Kinderclub verlangt wird, und man deshalb mit 3 Kindern diesen teuren Urlaub bucht, kann man natürlich verlangen, dass der Kinderclub vorhanden ist und die Betreung zumindest teilweise in der eigenen Sprache ist.

    Wie gesagt wir haben meinen kleinen Kusin auch einmal nicht in den Kinderclub schicken können, weil die anderen Kids alle Englisch sprachen. Die Betreuer konnten zwar deutsch, war also kein Reisemangel, aber ihm wars halt trotzdem zu strange.

    Persönlich finde ich es schrecklich wie viele Urlauber (aller Nationen) im Urlaub verlangen, dass alles in ihrer Sprache und nach ihren Vorstellungen verläuft.

    Hatte da mal nen ganz schreckliches Paar in der U-Bahn sitzen in London, die sich drüber beschwert haben, dass alle Schilder etc in Englisch sind, und wie schrecklich doch die Kultur und blah sind. Ich und meine Begleiter haben nur noch Englisch gesprochen, um bloß nicht mit diesen Miesmachern in einen Topf geworfen zu werden.

    Auch wenn ich nicht für jeden Urlaub die Sprache lernen kann, bereite ich mich immer mindestens soweit vor, dass ich die Begriffe die man schnell mal braucht schriftlich irgendwo mit hab um mich verständlich machen zu können.

    Aber zurück zum Thema, natürlich macht die Sun da mehr aus dem Vorfall als drin ist, dafür ist es die Sun, und wenn andere Zeitungen und Magazine da abschreiben wird es nicht besser.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!