• Krassawiza
    Dabei seit: 1398988800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1399042518000

    Guten Tag,

    ich hoffe, jemand kann mir bei meinem Problem behilflich sein.

    Im Januar haben mein Mann und ich über Neckermann 15 Tage Malediven gebucht im Angaga Island Resort, Beach Bungalow mit Meerblick, all inclusive, Reisezeitraum 28.08. - 12.09.2014, Reisepreis damals knapp 6.000,- Euro.

    Vor einigen Tagen erhielten wir dann die Nachricht, dass vom 01.06. bis 30.09.2014 20 neue Wasservillen gebaut werden sollen und alle Bäder der Strandbungalows renoviert werden sollen, so dass es während der Reisezeit zu akustischen und optischen Einschränkungen kommt.

    Die Insel ist sehr klein: 150 x 350 Meter, so dass es schwer fallen würde, vor Baulärm zu flüchten. In eine Wasservilla zu ziehen und dort auszuharren ist auch nicht die beste Idee, da die anderen 20 genau daneben gebaut werden.

    Als Entgegenkommen hat Neckermann 20% auf den Hotelpreis nachgelassen, lächerliche 350 Euro. 

    Ich habe daraufhin protestiert und gesagt, die sollen mich bitte auf ein gleichwertiges Hotel umbuchen, das im Januar, als ich gebucht habe, ähnlich vom Preis war.

    Jetzt im Mai sind die Preise um ca. Euro 1.000 bis 1.500 pro Person gestiegen im Vergleich zu Buchungen im Januar, exakt für die gleiche Leistung und Reisezeit.

    Neckermann hat dies abgelehnt und angeboten, eine Umbuchung vorzunehmen, aber ich dürfte die Differenz zum jetzigen Preis bitte voll bezahlen.

    Dies habe ich wiederum abgelehnt und gefragt, welche Resorts sie mir alternativ ohne Aufschlag anbieten.

    Die Antwort kam prompt, die Hotels kosten momentan allerdings um die ttl. 5.000 Euro für 2, das heisst, im Januar deutlich günstiger. Die Bewertungen dieser beider Hotels sind auch nur bei 79 und 83%, und die Inslen sind sehr groß. Dies war nicht mein Wunsch.

    Neckermann zeigt sich sehr arrogant und überhaupt nicht kulant, und meinen nur patzig, dass das Hotel renoviere, sei ja nicht deren Schuld und ich könne ja einfach stornieren, wenn es mir nicht passt.

    Wenn ich jetzt storniere, erleide ich jedoch einen finanziellen Nachteil, da die Hotelpreise deutlich gestiegen sind und ich nichts gleichwertiges, im Vergleich zu den Januar Preisen, finden würde.

    Wie ist hier die Rechtslage? Habe ich überhaupt irgendeinen Anspruch gegen Neckermann als Reiseveranstalter? 

    Vielen Dank im Voraus.

  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5226
    geschrieben 1399047097000

    Fuer Laermbelaestigung am Tag gibt es, je nach Intensitaet, 5 bis 25% vom Reisepreis. In eurem Fall also € 300 bis € 1500. Das sollte Neckermann eigentlich bekannt sein.

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14262
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1399049215000

    Wenn Neckermann keine gleichwertige Destination anbieten will oder kann und Ihr trotzdem nicht stornieren wollt, bleibt Euch nur Hinfliegen, dort die Mängel reklamieren und sich dies vom Reiseleiter bestätigen lassen (die Tatsache der Reklamation!), alles dokumentieren, am besten Zeugenaussagen sichern und nach der Rückkehr entsprechend Schadenersatz fordern!

    LG

    Sokrates

    P.S.: Hätte ich fast vergessen: Oropax mitnehmen! ;)

    I refuse to have a battle of wits with an unarmed person!
  • karin324
    Dabei seit: 1105747200000
    Beiträge: 334
    geschrieben 1399049998000

    @sokrates

    Geht das auch noch wenn man im Vorfeld über die Bauarbeiten informiert wurde und bereits einen Preisnachlass erhalten hat? Hat man damit nicht die Begebenheiten akzeptiert und keinen Anspruch mehr auf zusätzlichen Schadensersatz für diese Mängel?

    Mir ist es mal ähnlich gegangen mit einer Hotelbuchung in Dubai. 4 Wochen vor Anreise waren alle vergleichbaren Hotels dann erheblich teurer. Man hat in diesem Fall nur Anspruch auf Umbuchung zu den tagesaktuellen Preisen oder halt stornieren. Ging nur um 5 Nächte und ich bin das Risiko eingegangen. Vor Ort war dann nichts zu merken. Mir wurde im Vorfeld keine Ermäßigung angeboten. Wenn Ihr da bereits vorher einen Preisnachlass erhaltet, dürften die genau wissen was auf Euch zukommt. Vermutlich nichts gutes........ :(

    Im Fall Angaga würde ich stornieren. Auf der Insel kannst Du dem Lärm und den sonstigen Beieinträchtigungen nicht aus dem Weg gehen. Wenn die neue Wasserbungis bauen, dürften sich die Fische auch verzogen haben. Abgesehen von dem Lärm.

    karin
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 40633
    geschrieben 1399058299000

    Zunächst einmal geht es bei einer Baustelle direkt im Hotel nicht nur um den Lärm sondern ebenfalls um weitere sich aus ihr ergebende Beeinträchtigungen. Hier sind Minimum 20% des gesamten Reisepreises zu veranschlagen und  nicht etwa nur 20% der Hotelkosten - es können je nach Beeinträchtigung aber auch 50-60% sein.

    Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, über die Maßnahmen und ihre Risiken für den Erholungswert zu informieren. Man kann das Angebot dann unter Vorbehalt annehmen und damit die Möglichkeit wahren, eine weitere Minderung nach der Reise geltend zu machen.

    Hierzu muss man wie von Sokrates beschrieben vorgehen, vor Ort um Abhilfe bei der Reiseleitung ersuchen, Beeinträchtigungen dokumentieren und die Beschwerdeführung bestätigen lassen.

    Angesichts der klammen Optionen in der hier beschriebenen Causa scheint das tatsächlich die am wenigsten schmerzliche Lösung zu sein - wobei ich das Angebot des Veranstalters leider als völlig unzureichend betrachte.

    Wichtig ist daher der Vorbehalt ggf. tatsächliche Beeinträchtigungen nicht mit der (läppischen!) Minderung abgegolten zu erklären.

    Falls es dann "halb so schlimm" ist, kann man auf weitere Schritte verzichten; ist es doppelt so schlimm wahrt man die Möglichkeit zur späteren Einrede.

    Before you diagnose yourself with depression, first you make sure you are not surrounded by assholes ...
  • Domino27
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 2346
    geschrieben 1399060218000

    @Krassawiza

    Hat Euch Neckermann auch kostenlose Stornierung angeboten?

    Das würde ich an Eurer Stelle mal anfragen. Klar könnt Ihr hinreisen und alle Beeinträchtigungen dokumentieren. Aber mal ehrlich, das ist doch kein Urlaub. :disappointed:

    Evtl. storno und nach kurzfristigen Alternativen auf den Malediven suchen (ist ja nicht gerade Hauptreisezeit auf den Malediven und es gibt eventuell noch was Last Minute). Oder eben ein anderes Zielland.

    Wie Karin schon schrieb ist ja auch die Unterwasserwelt durch den Umbau beeinträchtigt und dafür wären mir dann 3.000 Euro/Person zu teuer.

    Paradies ist wenn einer aufpasst, dass kein Depp reinkommt.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 40633
    geschrieben 1399060628000

    Krassawiza:

    Neckermann zeigt sich sehr arrogant und überhaupt nicht kulant, und meinen nur patzig, dass das Hotel renoviere, sei ja nicht deren Schuld und ich könne ja einfach stornieren, wenn es mir nicht passt.

    Jau - haben sie ... ;)

    Before you diagnose yourself with depression, first you make sure you are not surrounded by assholes ...
  • Krassawiza
    Dabei seit: 1398988800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1399626077000

    Guten Tag,

    vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

    Ich habe jetzt mehrere Male mit Neckermann telefoniert und per Email korrespondiert- was einem da jedes Mal von einem anderen Mitarbeiter geboten wird, ist schon der Wahnsinn.

    To make things short: Neckermann kann nichts für mich tun, nimm es oder lass es bleiben! Nicht mal auf spätere Daten wollen sie mich umbuchen, weil dann ja alles viel teurer ist. Man hat mir sogar eine laaange Email geschrieben, wie sich genau die Preise bei Neckermann zusammensetzen- verrückt!

    Nun ja, "Sokrates" und "vonschmeling" haben ja geschrieben, dass ich die 20% nehmen könnte, unter dem Vorbehalt weiterer Schadensersatzansprüche, je nach Intensität der Baustelle vor Ort.

    "Karin324" hat aber angemerkt, dass man den Anspruch verlieren könnte, wenn man die 20% annimmt?

    Ich habe mit einer erfahrenen Reisebüroleiterin gesprochen, und sie meinte auch, wenn ich die 20% auf das Hotel annehme, habe ich genau gewusst, was auf mich zukommt und hätte am Ende bei einer Klage keine Chance.

    Tatsächlich hat mir Neckermann jetzt eine neue Reisebestätigung zukommen lassen, wo Folgendes drin steht:

    VOM 01.06.14-30.09.14 WERDEN INSGESAMT 20 NEUE WASSERBUNGALOWS IM NORDWESTEN (NAHE DER TAUCHSCHULE) ERRICHTET. AUSSERDEM WERDEN DIE BADEZIMMER DER STRANDBUNGALOWS SUKZESSIVE RENOVIERT (GESETZT 25.04.14)

    Was meint Ihr?

    Viele Grüße,

    Elena

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 40633
    geschrieben 1399641766000

    Ich meine nach wie vor, dass du vor der Reise gar nicht wissen kannst, welche Beeinträchtigung durch die Bauarbeiten tatsächlich zu erwarten ist, ergo ob 20% angemessen sind.

    Falls dich die Auskunft der Reisebüroleiterin verunsichert und du reisen willst, lehne das Angebot der Minderung ab und führe ggf. nach der Reise Beschwerde.

    Der Veranstalter ist verpflichtet, dich über die Maßnahmen zu informieren, jedoch nicht zur Umbuchung auf einen anderen - teureren! - Reisezeitraum.

    Ganz ohne Risiko ist nur der Rücktritt, da kann man die Sache drehen und wenden wie man will ...

    Unter uns: Eine kundenorientierte Dienstleistungsbereitschaft im Rahmen einer doch recht kostpieligen Reise sieht fraglos anders aus!

    :?

    Before you diagnose yourself with depression, first you make sure you are not surrounded by assholes ...
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14262
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1399645620000

    Na ja, der Rücktritt bedeutet Urlaub ade - und das wäre nicht schön !

    Ich würde die Reise unter Vorbehalt antreten und diesen schriftlich dem RV gegenüber äußern - Einschreiben/Rückschein sollte reichen.

    LG

    Sokrates

    I refuse to have a battle of wits with an unarmed person!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!