• doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18200
    Verwarnt
    geschrieben 1313083503000

    vonschmeling:

    Das Alternativangebot folgte erst auf die Drohung der Stornierung und wäre annehmbar gewesen; es kann jedoch nicht verwundern, dass der Kunde den Glauben in die Solidität inzwischen verloren hat undsich dennoch zu einem Storno entschließt?

     

    Sehe ich gänzlich anders!

    mmw69:

    Habe jetzt erst mal den neuen Flugzeiten widersprochen und um Preisminderung gebeten

    Am 3.8. hat sie/er geschrieben, dass sie/er aufgrund der Flugzeitenänderung auf den 14. beim RV um eine Preisminderung gebeten hat, da war noch gar nicht von Storno die Rede!

    Daraufhin hat der RV "nachgebessert", den Flug am 15., 13,5 Stunden später als ursprünglich geplant, bestätigt und sogar noch eine Freiübernachtung draufgelegt!

    Wo ist denn hier jetzt bitte ein Grund, das Vertrauen in den RV zu verlieren :frowning:

    mmw bekommt jetzt mehr, als ursprünglich gebucht!

    Ich verstehe die Stornierung nicht und finde, der RV hat sich im "Krisenmanagement" vorbildlich verhalten und fordert jetzt zu Recht die Stornogebühren!

    Was mmw`s Verhalten zukünftigen Buchern bringen soll, erschliesst sich mir so gar nicht! Da bin ich bei Bernhard und sehe darin auch nur ein trotziges Verhalten...

    Edit: Man ist das momentan schwer, hier nen verständlichen und nachvollziehbaren Beitrag zu verfassen, besonders wenn man noch mehrere Zitate setzen will! Sorry für die Formatierung!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17598
    geschrieben 1313085647000

    @doc

    Holger, ich meine, bezügl. der Abfolge täuscht du dich.

    mmw erhält am 3. 8. die neuen Flugzeiten und fragt nach Preisminderung (17.36 Uhr)

    Am 4. 8. hat er bis rund 12 Uhr noch keine Antwort erhalten. Er schreibt:

    "... Ich habe mich so über den Veranstalter geärgert, dass ich die Reise storniere. Eine Rückmeldung auf meinen Widerspruch habe ich nämlich noch nicht erhalten, sie lassen sich sicher jetzt so viel Zeit, dass die nächste Staffel der Stornierungsgebühr erreicht ist (das wäre am Dienstag)."

    Dann meldet er sich nicht mehr bis zum 9. 8.  Dort schreibt er:

    "Neue Information am 3.8. per E-Mail....

    Habe den Vertrag gekündigt, Leistungen entsprechen nicht mehr dem ursprünglichen Vertrag.

    Neues Angebot: Rückflug: 15.9. Dubai-Frankufrt 14:30 - 19:20 Uhr

    Habe das Angebot nicht akzeptiert, daraufhin wurde mir noch eine kostenlose Hotelübernachtung angeboten.

    Ich habe die Stornierung aufrecht erhalten." 

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18200
    Verwarnt
    geschrieben 1313096404000

    Richtig Anne, auf die Information der Flugzeitenänderung wurde eine Preisminderung angefragt, 3.8.!

    Am 4.8. hat er/sie noch keine Antwort, entschliesst sich zu stornieren.

    Am 9.8. meldet er/sie sich wieder und informiert uns über das neue Angebot (welches zwischen dem 4. und 9. abgegeben worden sein muss), was er/sie nicht akzeptiert. Daraufhin wird ihm/ihr noch eine Hotelübernachtung angeboten und er/sie sagt, dass das auch nicht reicht und die Stornierung aufrecht erhalten wird.

     

    Fakt ist, irgendwann zwischen dem 4. und 9. wurde storniert. Für mich liest es sich dergestalt, dass ein neues Angebot mit neuen Flugzeiten vorgelegt wurde, das nicht ausreichte, daraufhin storniert wurde. Daraufhin wurde mit der Übernachtung nochmal nachgebessert. Aber die Stornierung wurde aufrecht erhalten.

     

    Sollte es aber so sein, dass mmw69 vor dem Angebot mit den neuen Flugzeiten storniert hat, was auch möglich ist, müsste er /sie m.E. die Stornogebühren nicht tragen. Insofern gebe ich Dir in diesem Punkt Recht, wenn das die zeitliche Abfolge war.

     

    Was ich aber so gar nicht verstehe, zuerst wird eine Preisminderung angefragt, die Reise wird den Buchungsbedingungen angepasst und m.M.n. sogar noch verbessert, aber jetzt will man sie nicht mehr antreten.

     

    Worüber hat man sich denn so geärgert, dass eine gewollte Reise nicht mehr antretungswürdig erscheint?!

     

    Ich kann es nicht nachvollziehen...

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43150
    geschrieben 1313098691000

    @doc

    Schritt 1:  hat mmw69 den Flugzeiten widersprochen (was Quatsch ist!) und um Preisminderung gebeten.

    Da keine Reaktion Schritt 2: Die einseitige Kündigung von mmw69, da die Reise abgesehen von der (unanfechtbaren) späten Anreise durch den Rückflug mit Ankunft am 14. statt am 15.d.M. weiter verkürzt wird (und wahrlich nicht mehr als "7 tägig" beschönigt werden kann!)

    Nun erst bot der Veranstalter eine Nachbesserung an, was mmw69 aber nicht mehr zu akzeptieren gewillt war, weil sie entweder mit dem Fuß stampfen oder kein Vertrauen mehr haben mochte.

    M.E. braucht das niemand "nachzuvollziehen", es war die Entscheidung, ein etwas stark geschminktes Fräulein im Tageslicht nicht mehr freien zu wollen - also eine ganz persönliche! ;)

    Prinzipiell waren die Rechenbeispiele zu Anfang der Diskussion korrekt, 7 Tage, 5 Nächte, und hätten bei einem längeren Aufenthalt wohl eine geringere Rolle gespielt. Bei einer so kurzen Reise jedoch neigt auch die Rechtsprechung dazu, einige Stunden Verkürzung als wesentliche Änderung zu judizieren.

    Schließlich - und das ist wohl unstrittig? - endete die Reise nach den zuerst genannten Operatings eindeutig am 14.9. und somit nicht am gebuchten Abreisetag.

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18200
    Verwarnt
    geschrieben 1313100815000

    Von schmeling,ich bezweifel doch gar nicht, dass die erste Änderung zum kostenlosen Storno berechtigt!

    Aber woher kennst Du den genauen zeitlichen Ablauf, den Du mit Deinen Schritten so bestimmt beschreibst?! Ich konnte es den Beiträgen mmw`s nicht so eindeutig entnehmen!

    Und wieso wird zuerst eine Preisminderung angefragt und dann storniert?! Mmw69 muss sich bei mir bestimmt nicht rechtfertigen, deshalb schrieb ich ja, dass ich es nicht nachvollziehen kann, mich hätte es halt nur interessiert, welche "Vorfälle" sie/ihn bewegten, die gebuchte Reise, zu den neuen Bedingungen nicht anzutreten! Sie/er geht ja mit den Konsequenzen auch vernünftig um und verbucht womögliche Stornogebühren unter persömlichem Pech!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17598
    geschrieben 1313101537000

    @doc

    mmw hat eine Entscheidung getroffen und diese Entscheidung steht.

    Sein / ihr  Verhalten kann ich leichter nachvollziehen als das nachträgliche Geschimpfe über zuvor akzeptierte Flugververschiebungen, vor der Reise akzeptierte Umbuchungen, usw... oft mit dem Schlusswort: "Nie wieder !"   ;)  

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43150
    geschrieben 1313102994000

    @doc

    Ich lese das aus dem ersten Beitrag von mmw69 und dem auf Seite 93.

    Dazwischen wurde irrtümlich und sinnlos "den Flugzeiten widersprochen und um Minderung ersucht". Erst als mmw69 die einseitige Kündigung wegen wesentlicher Änderungen kommuniziert hatte, kam RV gemähchlich (Stichwort Stornofristen) aus dem Quark. Meines Erachtens muss man das nicht sehr solide finden und kann schon mal entscheiden, schlimmstenfalls die Stornokosten zu leiden, als noch mehr Schwindel zu begegnen?!

    An dieser Stelle der Hinweis zur Debatte "Teuer pauschal ein bestimmtes Operating gebucht und zuletzt doch auf´s Brett gesch..." Wer hätte mmw69 versichern wollen, dass sie nicht wiederholt mit Berufung auf die Freischreibung in den AGB - und trotz kulanter Zusagen! - zu abweichenden Zeiten ihre Reise beenden muss? Immerhin bestünde das Risiko, dass es dem RV (wir wissen leider noch nicht, welcher!?) gefällt, wiederum Zusagen (sh. lt. fernmündlicher Beratung) mir nichts dir nichts als obsolte zu betrachten und das wäre vor Ort dann eher ungeschmeidig.

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • mmw69
    Dabei seit: 1312329600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1313150154000

    Oh, ich habe den Thread gar nicht mehr weiter verfolgt, ich hätte nicht gedacht, dass mein Thema zu so weitreichenden Diskussionen führt. Da muss ich mich wohl doch noch mal zu Wort melden:

    Zur Klärung:

    Schritt 1: (3.8.10:30): Vorverlegung des Rückfluges vom 15.9. auf den 14.9., (definitiv eine Kürzung, da ich am 14. in den Abendstunden in D angekommen wäre).

    Schritt 2: (3.8. 11:47): Widerspruch gegen die neuen Flugzeiten (vl. sinnlos, aber ich wusste es "damals" nicht besser), Bitte um Preisminderung, Androhung der Stornierung

    Schritt 3: (4.8. 13:27): nach 24 Std. keine Antwort, noch nicht mal, dass die E-Mail eingegangen ist: Kündigung des Vertrages wg. wesentlichen Änderungen

    Schritt 4: (4.8. 14:30): Nachricht vom RV, dass meine E-Mail v. 3.8. in Bearbeitung wäre (aha??)

    Schritt 5: (4.8. 15:45): 1. neues Angebot: Verlegung der Flugzeiten auf den 15.9.2011, 14:30 Uhr (na tolles Eigentor,mmw69 :? ??!!) - Vertragskündigung aufrecht erhalten

    Schritt 6: (5.8. ) 2. neues Angebot: kostenlose Hotelübernachtung vom 14. auf den 15.9.2011 - Vertragskündigung aufrecht erhalten

    Ich muss mich zwar nicht rechtfertigen, aber ich möchte gern meine Gründe für die Kündigung darlegen:

    Ich habe mich gefragt: Was erwartet mich noch vor Ort? Der kleinste Grund und ich ärgere mich um das viele Geld, was ich für die Reise bezahlt habe. Da nehme ich doch lieber das restliche Geld, was nach einer eventuellen kostenpflichtigen Stornierung (hierzu später noch mehr) übrig bleibt und buche einen neuen Urlaub (mit Eigenanreise ;) ).

    Außerdem habe ich mich gefragt: Wenn der RV schon nicht den ursprünglichen Vertrag einhalten konnte, warum reagiert er dann nicht kundenfreundlich und bietet mir sofort die 2. Alternative an?? Warum kommt das neue Angebot nur "häppchenweise"? Geht man so mit zahlenden Kunden um? ICH NICHT (ich arbeite auch in einer Dienstleistungsbranche).

    Und weiter geht's:

    Vom RV habe ich dann nix mehr gehört nach Schritt 6. Am 10.8. wäre lt. AGB die nächste Staffel der Stornogebühr fällig geworden. Am 9.8. nachmittags bekomme ich eine E-Mail vom RV, dass man die kostenlose Stornierung nicht bestätigen könnte, die Reise würde aufrecht erhalten. Wenn nicht, würde eine Rechnung mit 40 % Stornogebühren ausgestellt, ich sollte das bitte bestätigen. Ich habe daraufhin (nicht mehr ganz höflich) geschrieben, wenn man der Meinung wäre, mir eine Storno-Rechnung ausstellen zu müssen, dann solle man dieses tun, ich würde diese aber nur UNTER VORBEHALT akzeptieren und den Vorgang rechtlich prüfen lassen.

    Sodann habe ich mir Rechtsberatung bei der Verbraucherzentrale eingeholt. Der ganze Vorgang ist sehr schwammig, es könnte sein, dass ich im Recht bin, der RV würde es aber auf jeden Fall auf einen Rechtstreit ankommen lassen. Man hat übrigens schon mehrere Beschwerden. Aber man hat mich dann darauf aufmerksam gemacht, dass für Pauschalreisen Stornogebühren in dieser Höhe bis 30 Tage vor Reisebeginn völlig überhöht und nicht rechtens sind. Das darf erst gar nicht in den AGB stehen. Es gibt ein aktuelles Urteil vom LG Köln.

    So und nun sagt mir: Soll ich so einem Reiseveranstalter vertrauen, der alles zu seinem Vorteil ausreizt?? In den letzten Tagen habe ich echt viel gelernt über das Reisegeschäft, vor allem: überall genau hinschauen, keinen schwammigen Aussagen vertrauen, Beratung dort einholen, wo es persönlich ist! Und: PROSPEKTE BEIM DISCOUNTER LIEGEN LASSEN!

    Ich habe hier keine Namen genannt, weil ich nicht weiß, ob das erlaubt ist.....

  • egprowed
    Dabei seit: 1211155200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1313157956000

    Wir sollten am 22.05.2011 um 19:50 Uhr mit der Germania Flugnummer ST 2335 von Antalya nach Hannover fliegen.

    Flog aber nicht, sind dann mitten in der Nacht in ein anderes Hotel in Lara untergebracht worden.

    Die Maschine hatte angeblich ein Turbinenschaden.

    Wir wurden dann am 23.05.2011 um 12:10 Uhr nach Hannover geflogen.

    Nun suche ich hierdurch einige Mitpassagiere die auch diesen Flug mitgemacht haben.

    Es geht wegen der Entschäding ( Ausgleichsentschädigung bei der Germania Fluggesellschaft.)

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18200
    Verwarnt
    geschrieben 1313161182000

    Hallo mmw69,

    erstmal danke für Deine Rückmeldung, ist hier leider nicht immer so!

    Anhand Deiner Aufklärung über die genaue zeitliche Abfolge, kann sogar ich jetzt Deine Beweggründe nachvollziehen :D , denn dieses "häppchenweise Herausrücken" der neuen Angebote nur auf Druck, ist doch eher vertrauensentziehend!

    Wenn aber Schritt 5 vor 3 und 4 stattgefunden hätte, wäre es für mich kein Problem gewesen, hätte mir verbindliche Flugzeiten und die Gratisübernachtung schriftlich bestätigen lassen und gut ist!

    Aufgrund der Pause in Deinen Beiträgen zwischen dem 4.8., wo Du eine Stornierung ankündigst und dem letzten Beitrag am 9.8., in der Du von den neuen Angeboten berichtest, war es für mich nicht so definitiv erkenntlich, in welcher zeitlichen Reihenfolge die Angebote und Deine Stornierung genau erfolgten!

     

    Da Du aber vor dem Angebot der neuen Flugzeiten storniert hast, sehe ich es wie vonschmeling, dass der Zuschnitt der Reise gravierend geändert wurde und Dir somit ein kostenloses Rücktrittsrecht zustand.

    Ob das aber ein womöglicher Richter genauso sieht, sei dahingestellt, der könnte genauso argumentieren, dass mit Deinem Widerspruch und der Bitte um Preisminderung dem VA eine gewisse Zeit eingeräumt werden sollte, sein ursprüngliches Angebot aufrecht zu erhalten, respektive den aufgetretenen Mangel zu beseitigen.

    Endgültig klären, kann das wohl nur eine Verhandlung, oder Du einigst Dich vorher irgendwie gütlich mit dem VA. Wünsche Dir jedenfalls, dass es zu Deinen Gunsten ausgeht und würde mich freuen, wenn Du uns auf dem Laufenden hälst!

     

    Was die Discounterreisen anbelangt, sehe ich es etwas anders! Der Discounter ist nichts anderes, als ein Vermittler/Reisebüro, das Ungemach entsteht beim Veranstalter, was Dir also genauso passieren kann, wenn Du bei diesem eine Reise über einen anderen Vermittler oder beim VA direkt buchst!

    Bei mir persönlich war es mal so, dass mir ein Discounter sehr geholfen hat, indem er Druck auf die Reisesicherungsschein ausgebende Versicherung ausgeübt hat!

     

    Deine jetzige Alternative mit eigener Anreise wird wohl die sicherste Variante sein, aber auch dabei können natürlich Probleme auftreten...

    Wünsche Dir jedenfalls einen schönen Urlaub und lass uns wissen, wie die Geschichte endet!

    Gruss

    Holger

     

    Edit: Sorry für das "zerfledderte" Aussehen meines Beitrags, bekomme das hier momentan nicht besser hin...

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!