• Supergirl 3802
    Dabei seit: 1155081600000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1309105189000

    Hallo an alle geplagten Auch ich kämpfe seit 12 Jahren mit Sonnenallergie und hab viel ausprobiert. Seit 3 Jahren hab ich jetzt mein Mittel gefunden um eine unbeschwerte Urlaubszeit zu verbringen. Ich gehe 6-8 wochen vor meinem Urlaub 3mal wöchentlich zur Lichttherapie zu meiner Hautärztin. Als Sonnencreme benutze ich Eucerin (speziell gegen Sonnenallergie ) und 2wochen vor dem Urlaub beginne ich mit Cetirizin tabletten 1mal 1 abends .Diese nehme ich dann auch den Urlaub durch. Für alle Notfälle hab ich Betacreme (vom Hautarzt verschrieben) dabei, welches ich aber fast nicht mehr brauche. Im Urlaub selbst gehe ich so weit wie möglich in den Schatten und komm so recht pickel und Juckfrei durch den Urlaub. Da wir viel in der Karibik unterwegs sind, sind das meine ultimativen Tipps gegen das lästige Jucken. Viel spass im nächsten Urlaub wünscht Euch Supergirl3802

  • Leni87
    Dabei seit: 1308960000000
    Beiträge: 59
    geschrieben 1309337716000

    Huhu :)

    ich leide auch seit ein paar Jahren an der typischen Mallorca Akne :(

    Seitdem nehme ich regelmäßig etwa 4-6 Wochen vor dem Urlaub Carotin Tabletten aus der Drogerie (von abtei 9mg pro tag) und im Urlaub natürlich jeden Tag zusätzlich eine Hochdosierte Brausetablette Calcium!

    Mir hilft dieses Carotin sehr sehr dolle seitdem ist es so minimal...es fällt kaum auf!!!!

  • tina2304
    Dabei seit: 1309478400000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1313077444000

    Hallo,

    ich leide auch richt dolle an Sonnenallergie.  Calzium Sandoz, Cetrizin, Bestrahlungen vom Hautarzt: Hat alles nichts geholfen!!! Ich darf kein Parfum, kein Deo oder sonstige Sachen nutzen wenn ich in die Sonne gehe und benutze nur die Sonnenmilch Piz Buin Allergy was hier auch gut hilft und darf natürlich nicht in die pralle Sonne.

    In Ägypten im Juli 2011 allerdings ist trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wie Schatten, T-Shirt tragen wenn in Sonne laufen, etc. die Sonnenallergie kräftig gekommen. Die Cetrizin Tabletten sowie Fenistil war Geldverschwendung ist half gar nichts.

     

    Ich bin dann in die Apotheke und dort bekam ich meine persönliche Wunderwaffe:

    Der Apotheker hat mir das Medikament "Diprophos" in den Muskel gespritzt. Halbe Stunde warten und dann kann man in die Sonne wie man will und es kommt KEINE Sonnenallergie mehr und das was da ist, bildet sich innerhalb kürzester Zeit zurück. Hat mich 25 Euro gekostet was aber mega gut investiert war.

     

    Fakt ist: Es hat wirklich so geklappt. Ich war in der Sonne etc. und ich hatte absolute Ruhe vor der Allergie.

     

    Das (ich hab nämlich die Packung des Medikamentes mitgenommen) werd ich jetzt meinem Hautarzt auf den Tisch knallen, der ja so oberklug meinte: Es gibt nix gegen Sonnenallergie, da müssen sie auswandern, damit es geheilt werden kann. (Schwachkopf)

  • Tim81
    Dabei seit: 1187568000000
    Beiträge: 274
    geschrieben 1313397641000

    also auswandern nach ägypten :D

  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1313399484000

    tina2304:

    Hallo,

     

    Ich bin dann in die Apotheke und dort bekam ich meine persönliche Wunderwaffe:

    Der Apotheker hat mir das Medikament "Diprophos" in den Muskel gespritzt. 

     

    => ich wußte gar nicht, dass ein Apotheker eine Spritze geben darf? Seis drum, ich habe gerade gelesen, dass es sich bei dem Medikament um Cortison handelt.

     

    Das Cortison ein "Schnellheiler mit Langzeitwirkung" ist, dürfte Dir als Mallorcageschädigte bekannt sein? ;)

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • tina2304
    Dabei seit: 1309478400000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1313416784000

    Klaro wird da Cortison drin enthalten sein, aber ehrlich gesagt, war/ist es mir egal. Wenn ich durch diese Spritze, wonach man dann 2 Wochen keine Sonnenallergie hat, meinen Urlaub in vollen Zügen genießen kann und keinerlei Probleme mit der Sonnenallergie habe und somit keine Depri-Phase wegen erneuter Sonnenallergie bekomme, dann kann ich mit der Tatsache "Schnellheiler mit Langzeitwirkung" sehr gut leben. Eine Spritze pro Jahr für einen sorglosen Urlaub: sei es drum ....

  • *mega*star*
    Dabei seit: 1299542400000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1313845332000

    Meine besten Erfahrungen eine Sonnenallergie vorzubeugen bzw. zu vermeiden.

    Mindestens zwei Wochen vor Urlaubsantritt sowie während des Urlaubs täglich, in den ersten drei bis fünf Tagen sogar zweimal täglich eine Brausetablette Calcium mit Vitamin C, Vitamin E & Beta-Carotin (z.B. Calcium-S....z Sun aus der Apotheke)

    Bei der Wahl der Sonnenmilch in den ersten Tagen einen etwas höheren Lichtschutzfaktor wählen. Abends dann Körper mit Aprés-Sun-Milch eincremen.

    Hilft zumindest bei mir. Seitdem keine Sonnenallergie mehr gehabt.

    Schönen Urlaub

  • Nadine13
    Dabei seit: 1243641600000
    Beiträge: 134
    geschrieben 1314494313000

    ich werde mir Montag die Brausetabletten besorgen, denn in knapp 3 Wochen gehts nach Lanzarote. ich habe wirklich schon etwas Bammel vor der "Wüstensonne", denn Carotinkapseln und spezielle Sonnenmilch helfen mir auch nicht wirklich. 

    und im Schatten liegen ist ja auch schon völlig normal.

    hat denn jemand Erfahrung mit Aspirin? hab mal gelesen das soll bei Sonnenbrand gut helfen als Entzündungshemmer???

    September 2016 - 10 Tage New York City
  • Helmut & Ulla
    Dabei seit: 1250553600000
    Beiträge: 1784
    geschrieben 1314734042000

    @Nadine13

    Wenn ich so lese, was und wieviel die Menschen tun und nehmen, um eine "Sonnenallergie" zu bekämpfen, dann ist das schon zum Haare raufen.

    Jeder Hautarzt wird sagen, das Sonnenallergien höchst selten sind. Es handelt sich vielmehr um eine Reaktion des Körpers - besser gesagt des Schweisses - auf Sonneneinstrahlung.

    Wer also mit diesen Knötchen und Flechten und Pickeln reagiert, sollte mehr im Schatten bleiben, wenn Sonne tanken, dann mäßig und im Wasser, dort produziert der Körper keinen Schweiss. Das salzige Meerwasser wirkt zudem beruhigend für die Haut.

    Sonnenschutz - und da ist die Marke wirklich egal !!! - mindestens 30 und abends den Körper mit hochprozentiger Aloe Vera pflegen.

    Im Schatten wird man übrigens ebenso braun :D !

    Das mit dem Aspirin solltest du dir knicken. Seit wann ist verbrannte Haut - und nicht anderes ist ein Sonnenbrand, nämlich eine Verbrennung ersten oder zweiten Grades - mit einer Entzündung zu vergleichen?

    Aspirin wirkt aggregationshemmend, es macht das Blut dünnflüssiger und verhindert ein verkleben der roten Blutkörperchen. Also ein Gerinnungshemmer. Mit der regelmäßigen Einnahme von Aspirin steigt das Risko von inneren Blutungen.

    Und ja, du hast Recht. Im Schatten liegen ist völlig normal. Die Haut ist unser größtes Organ und verzeiht nicht! Jeder Sonnenbrand zerstört nicht nur Hautzellen sondern fördert - und das ist medizinisch unbestritten - die Entstehung mehrerer Hautkrebsarten.

    Ein hübsches Gesicht wird altern, ein geiler Körper ändert sich, aber ein guter Mensch wird immer ein guter Mensch bleiben
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42293
    geschrieben 1314912966000

    Kleines Veto:

    Die Ursachen für epidermale Irritationen sind wahrlich vielfältig - Schweiß allerdings spielt nur dann eine Rolle, wenn er einen Feuchtigkeitsstau verursacht - Bikinibräute wären ergo kaum in den Bereichen Dekolleté, Oberarme etc. beeinträchtigt?

    Die Aussage "eine Reakton des Schweißes auf die Sonneneinstrahlung" ist also höchst unpräzise.

    ;)

    Der überwiegende Teil der leichten Lichtdermatosen bleibt ungeklärt und Betroffenen nur der Selbstversuch, was nach den klassischen Ausschlusskriterien noch hilft.

    "Meerwasser heilt"  ist ein Mythos aus der Zeit, in der wir an pieksauberen Gestaden badeten. Gerade bei offenen Wunden ist das Infektionsrisiko im Meerwasser leider immens. Salzkristalle schrubben zuden die Haut, "heilsam" ist das nur sehr bedingt!

    Aloe Vera spendet Feuchtigkeit, ist aber ansonsten entzündungshemmend und antibiotisch ... braucht man´s nun, oder braucht man´s nicht??

    Aspirin ist natürlich völliger Quatsch, das mag Sympthome lindern, hat aber nicht den mindesten therapeutischen Nutzen.

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!