• Segefan
    Dabei seit: 1416355200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1416441693000

    Hallo Segelfreunde,

    leider mussten wir auch die bittere Erfahrung mit Segelabenteuer.com dieses Jahr im August machen.Wir haben zwei Tage vor Segelantritt die Absage von xxeditiertxxbekommen, dass der Törn aufgrund von Schwierigkeiten mit den Schiffen und krankheitsbedingt durch den Skipper xxeditiertxx der Törn nicht stattfinden kann. Bei uns wurde also auch die gleich Masche wie bei den anderen Geschädigten abgezogen.Dennoch sind wir nach Mallorca geflogen und haben dort in der Marina von Palma von einem anderen Vercharterer erfahren, dass Segelabenteuer seit Monaten dort keine Boote liegen habe. Sie seien doch schon vor Monaten nach Florida ausgewandert.Dies konnten wir ja nun alle in der Folge vom 28.10.2014 in Goodbye Deutschland live mit verfolgen. Wir haben auch eine Zusage erhalten, dass wir das Geld vollständig zurückerstattet bekommen sowie als Entschädigung einen Gutschein für eine Segelwoche erhalten. Das Geld haben wir bis heute noch nicht zurück erstattet bekommen. Alle Mails und Telefonate liefen von uns ins Leere.

    Wir haben uns nun doch sehr über ein Lebenszeichen der Frankhausers gewundert, nachdem wir ein Schreiben bekommen haben, mit der Bitte um Zahlungsaufschub. Das Schreiben war mit der Firmierung VELA AVENTURA, S.L mit dem Sitz in Palma de Mallorca versehen. Vor zwei Monaten haben wir an die gleiche Adresse ein Schreiben zurück erhalten, mit der Aufschrift Empfänger unbekannt/ nicht auffindbar.Durch die Ausstrahlung der Folge in Goodbye Deutschland kann man schlussfolgern, dass das Übersetzen der Boote schätzungsweise im April/ Mai erfolgte. Der Vertrag konnte daher absehbar nicht erfüllt werden, juristisch ist dies Betrug.Wenn darüber hinaus angeboten wurde uns den Reisepreis zu erstatten und für das nächste Jahr einen kostenlosen Törn als Entschädigung zu gewähren, so wurden entweder diese Versprechen gegeben im Wissen darum, dass die Boote in Amerika sein werden und der Betrieb auf Mallorca aufgelöst wurde, dass heißt wieder zumindest versuchter Betrug, oder es hätte bereits mit der Insolvenz, wie sie jetzt angekündigt wird, gerechnet werden müssen. Für diesen Fall wurde etwas in Aussicht gestellt, dessen Erfüllung zumindest unter sehr großen Fragezeichen stand. Wir gehen davon aus, dass wir betrogen werden sollten und die letzte Nachricht mit der Ankündigung der Insolvenz uns von zivilrechtlichen Klagen abhalten sollte.

    Solchen Betrügern muss man wirklich das Handwerk legen!

    Viele Grüße

    Segelfan

  • SeeBär66
    Dabei seit: 1416096000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1417000756000

    Segefan:

    .... Vor zwei Monaten haben wir an die gleiche Adresse ein Schreiben zurück erhalten, mit der Aufschrift Empfänger unbekannt/ nicht auffindbar.

    Hallo Segelfan,

    die Adresse von Vela Aventura ist einfach der Yachthafen von Palma. Dort gibt es aber keinen Briefkasten für Vela Aventura. Daher wird jeder Brief nicht ankommen. Eine Zwangsvollstreckung gegen die Firma ist auch fast umöglich. Der spanische Gerichtsvollzieher müsste nämlich genau dann dort erscheinen, wenn die Yacht samt Eigner im Hafen liegt und ihm der Hafenkapitän zeigt, an welchem Platz.

    Und was die Strafverfolgung angeht, so hab ich keine guten Erfahrungen gemacht. Die Staatsanwaltschaft sieht sich ja laut Auskunft nicht einmal in der Lage, das Handelsregister in Palma einzusehen (das ginge sogar online). Das ist für unsere Behörden alles zu teuer, zu aufwendig, zu lästig!

    Beste Grüße

    SeeBär66

  • SeeBär66
    Dabei seit: 1416096000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1420106825000

    Ich hatte bei Vox protestiert, dass Vox die Fankhausers durch die Ausstrahlung von deren Auswanderer-Film weiter fördert. Ich habe bisher keine Antwort der verantwortlichen Redaktion  bekommen. Statt dessen hat Vox Ende Dezember dieses Filmchen erneut ausgestrahlt. Gewisse TV-Sender haben wohl keine Hemmungen, solche Leute zu unterstützen!

  • SeeBär66
    Dabei seit: 1416096000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1420107524000

    Während wir auf unser Geld warten, scheinen sich die xxxeditiertxxxweiterhin kräftig zu amüsieren: editiert

     

    Und zwei Co-Skipper haben sie sogar! Da muss doch das Geschäft toll laufen.

  • Luvsailor
    Dabei seit: 1420848000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1420903842000

    Überflüssiges Zitat entfernt.

    @SeeBär66

    Auf Facebook konnte man auf der Fanseite von Goodbye Deutschland einige sehr interessante Beiträge lesen. Leider wurden alle kritischen Beiträge gelöscht. Nur auf der Seite von Vox gibt es ein paar kritische Anmerkungen. Interessant auch, dass sich ein Mensch als Rechtsberater von Segelabenteuer darstellte und hierfür eine falsche Indentität benutzte. Dieser drohte diverse Klagen wegen Verleumdung usw. an. In den kritischen Beiträge wurde dargestellt: Die Schiffe haben nie Segelabenteuer gehört. Sie waren geliehen und es wurden Leihgebühren nicht vollständig bezahlt. Die Schiffe sollen in Florida ein Auslaufverbot gehabt haben, weil Hafengebühren nicht bezahlt wurden. Als die Schiffe über den Atlantik gesegelt sind, hatten sie dafür nicht die erforderliche Sicherheitsabnahme und nicht die vorgeschriebene Ausrüstung. Die gesundheitlichen Probleme des Geschäftsinhabers waren nicht die Ursache der geschäftlichen Schieflage, sondern vermutlich das Ergebnis. Es war schon sehr frühzeitig klar, dass die Schiffe nicht in Mallorca eingesetzt werden konnten. Dennoch wurden die gebuchten Kunden erst sehr kurzfristig informiert. Evtl. wurden sogar noch Buchungen angenommen, obwohl klar war, dass Segelabenteuer diese Reisen selbst nicht durchführen kann. Auch jetzt werden ja weiterhin Buchungen angenommen, obwohl die Firma derzeit zahlungsunfähig ist. Die Anzahlungen, die von den Kunden verlangt werden, sind unrechtmäßig hoch. Sicherungsscheine - wie sie von allen seriösen Segelreisen-Veranstaltern ausgegeben werden - gibt es bei Segelabenteuer nicht. Segelabenteuer bestreitet, dass es eine rechtliche Verpflichtung gibt, eine Insolvenzversicherung abzuschließen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Segelabenteuer sind rechtlich sehr fragwürdig.

    Dass sich die xxeditiertxx kräftig amüsieren, glaube ich nicht. Vermutlich geht es denen sehr schlecht. Sie ziehen aber leider nicht die richtigen Konsequenzen, sondern arbeiten weiter wie zuvor. In dem Fernsehbeitrag stellten sie dar, dass in Mallorca die Saison zu kurz sei, dies wirtschaftlich problematisch sei und sie deshalb nach Florida gegangen sind. Nun sind sie doch wieder in Mallorca, aber nur noch mit einem Schiff. Jetzt soll also das mit einem Schiff gehen, was vorher mit zwei Schiffen nicht funktionierte. Da wird wohl der Lebensstandart unterhalb einer Schmalzstulle angesiedelt werden müssen.

  • Luvsailor
    Dabei seit: 1420848000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1421171193000

    Ich habe da noch einmal ein wenig im Reiserecht gestöbert. Hier ein Ergebnis:

    So wurde schon vor geraumer Zeit gerichtlich geklärt, dass die Veranstaltung von Segeltörns, an denen interessierte Reisende in Form des sogenannten „Mitsegelns“ gegen Entgelt teilnehmen können, den Bestimmungen des Pauschalreiserechts und damit auch den Bestimmungen zur Reisepreisabsicherung unterliegen (LG Hamburg, Urteil vom 05.08.2004, Az. 327 O 216/04; LG Hamburg, Urteil vom 16.11.2004, Az. 312 O 911/04). Anders lautende Urteile hat es seitdem in Deutschland nicht gegeben.

    Segelabenteuer behauptet, nicht dem Reiserecht zu unterliegen. Dies ist also (s. oben) eindeutig falsch. Somit ist auch klar, dass Segelabenteuer eine Insolvenzversicherung vorhalten muss. Dies nützt leider den derzeit betroffenen Kunden nichts, kommt aber bei der Berurteilung von Segelabenteuer erschwerend hinzu.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18977
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1421171862000

    Kann es sein, das die Konkurrenz hier noch mächtig Öl ins Feuer gießt? :?

  • Luvsailor
    Dabei seit: 1420848000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1421175046000

    Überflüssiges Zitat entfernt.

    Nicht wirklich, ich habe von denen auch noch Geld zu bekommen! Ist es Öl ins Feuer, wenn man belegt, dass sich hier eine Firma nachhaltig gegen geltendes Recht stellt? Giest nicht letztlich der Fernsehsender VOX Öl in das Feuer, indem Segelabenteuer diesen für die Werbung massiv nutzt?

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1421177178000

    ...nicht aber wenn man selber in dem Bereich geschäftlich tätig ist, Svend-Aage.

  • volki60
    Dabei seit: 1273536000000
    Beiträge: 79
    geschrieben 1421225909000

    Hallo bezueglich des reiserechts in dem hier hingewiesen wird ist es wichtig ob es eine deutsche Firma oder eine spanische Firma ist. sollte diese segelabenteuer eine S.L. sein kannst du das deutsche reiserecht vergessen dann gilt naemlich das spanische und das sieht es etwas anders aus. Hoffe trotzdem das alle ihr Geld wiederbekommen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!