• nordlicht4639
    Dabei seit: 1233792000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1360334291000

    Hallo zusammen!

    Wir fliegen im Oktober für 9 Tage nach Mallorca. Unser Hotel wird das Florida in Magaluf sein. Wir möchten gerne für 7 Tage einen günstigen Kleinwagen mieten, hätten ihn aber gerne mitHotelzustellung und wieder -Abholung. Kann uns jemand einen Tipp geben, wurde im Internet nicht so richtig fündig!

    Gruß von der verschneiten Ostsee!

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 8910
    Verwarnt
    geschrieben 1360335540000

    Hallo nordlicht4639,

    schau' doch bspw. mal auf check24.de nach einem Wagen ab Magaluf zu den gewünschten Konditionen, Termin usw. und bei dem Punkt "Extras" klickst Du bei dem Punkt "Wichtige Informationen für die Station" "Ich wünsche eine Zustellung des Mietwagens zu meinem Hotel".

    Da einige Vermieter für die Zustellung eine Gebühr verlangen, ist es sinnvoll, mal bei check24 anzurufen und für das ausgesuchte Angebot nachzufragen...

    Habe ich bspw. in GR auch schon so gemacht und unser Wagen stand pünktlich am Hafen bzw. wurde wunschgemäß zum Hotel gebracht...

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Aloha35
    Dabei seit: 1360368000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1360409197000

    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier und habe mich jetzt durch den Mietwagen-Thread gelesen ... allerdings ist meine Frage nicht ganz beantwortet bzw bin ich jetzt verwirrt.

    Was ist nun besser:

    Vor Ort direkt im Urlaub einen Mietwagen zu buchen oder bereits jetzt von zuhause aus?

    Lt unserem Reisebüro bleibt es kostemäßig ziemlich gleich, es kann halt nur passieren, dass dann im Urlaubsort keine Kleinwagen mehr vorhanden sind und daher eine größere Kategorie genommen werden muss, welche halt dann teurer ist. Ansonsten meint unsere Beraterin vom Reisebüro ist es egal, wie wir wollen ...

    Mein Mann möchte den Mietwagen erst vor Ort nehmen, da wir uns dann die Tage aussuchen können und sonst müssen wir schon vorab die genauen Tage für den Mietwagen wissen. Wir haben eine Pauschalurlaubsreise für Ende Juli 2013 ins Viva Cala Mesquida gebucht - für 12 Tage, wovon wir in etwa für ein paar Tage (ca. 3-5 Tg) einen Mietwagen nehmen möchten.

    Hier auf Holidaycheck habe ich aber festgestellt, dass anscheinend alle schon vorher ein Mietauto buchen. Kann es dann passieren, dass wir überhaupt kein Auto mehr bekommen?

    Danke für eure Antworten!

    LG, Nina

    PS: In Cala Mesquida gibt es ja auch eine kleine Autovermietung direkt zwischen den Einkaufsgeschäften - kennt die jemand?

  • zugvogel123
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 75
    geschrieben 1360414944000

    Hallo Nina,

    Ihr seid in der Hochsaison auf Mallorca und da sind die Mietwagen häufig ausgebucht. Eure Reiseberaterin im Reisebüro scheint keine Reiseverkäuferin zu sein, sonst hätte sie Euch dringend empfohlen, bereits von Deutschland aus ein Auto zu buchen. Momentan bekommt Ihr sogar bei einigen Anbietern noch einen Frühbucherrabatt!!

    Bei einem Reiseaufenthalt von 12 Tagen könntet Ihr die Mietwagenbuchung auf die mittlere Zeit Eures Aufenthaltes legen und geht damit kein Risiko ein, vor Ort keinen Mietwagen mehr zu bekommen.

    Ich als Reiseverkehskauffrau rate ganz dringend dazu, den Mietwagen jetzt zu buchen.

    Dafür sprechen auch noch andere Gründe, wie z.B. Vertrag nach deutschem Recht, Versicherungen inklusive etc.....

    Gruß, Renate

  • ichmagreisen
    Dabei seit: 1215302400000
    Beiträge: 308
    geschrieben 1360501643000

    @zugvogel123:

    Wow, dann kann ich ja froh sein, noch nicht von dir beraten worden zu sein ;-)

    Warum sollte ein -mit dem örtlichen Vermieter- in Spanien abgeschlossener Vertrag dem deutschen Recht unterliegen?

    Der Vertrag mit einem Vermittler mag deutschem Recht unterliegen, da geht es dann um alles rund um die Vermittlung.

    Und vor Ort schließt du dann mit deinem Voucher einen NEUEN Vertrag mit dem örtlichen Vermieter.

    Das wird eine Reiseverkehrskauffrau aber auch genau wissen und ihre Kunden gewissenhaft informieren. 

    Falls du wirklich einen örtlichen Anbieter kennst, der sich im Zweifelsfall an das deutsche Recht hält (Gerichtsstand bitte möglichst auch in DE), nenne ihn mir bitte. Da hätte ich auch Interesse dran.

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1360576603000

    UP-DATE DER UMWELTSTEUER AUF MIETWAGEN

    In einigen vorherigen Threads hatte ich die Neue 'Umweltsteuer' (unter anderem auf Mietwagen) ab 1.4.2013 angesprochen. Mallorquinische Leihwagenvermieter hatten damit gedroht ihren Firmensitz aufs Festland zu verlegen um die mallorquinische Regierung unter Druck zu setzen um diese neue Steuer zu 'vergessen'.

    Nach verschiedenen Verhandlungen sieht die Sache jetzt so aus:

    - Die Steuer bleibt bestehen. Die Balearenregierung hat jedoch die Steuer auf Mietwagen gesenkt (jetzt zwischen € 3.00 und € 7.50/Wagen/Tag, statt wie ursprünglich vorgesehenen € 3.50 und € 9.00/Wagen/Tag).

    - Die Vermieter haben jetzt ihre Strategie geändert: statt ihre Firmensitze aufs Festland zu verlegen wollen sie die Steuer einkassieren und auf ein Sperrkonto einzahlen, während man das Urteil einer angesagten Anklage wegen angeblicher VerfassungswidrigKeit abwartet (so hatten einige Hoteliers es damals mit der Touristensteuer - eine Art Kurtaxe - gemacht, die die mallorqinisch Regierung einführte die aber dann als verfassungswidrig erklärt wurde womit die Balearenregierung das Geld wieder zurückzahlen musste).

    Fest steht somit - siehe meine vorherigen Beitràge diesbezüglich - dass die Mietwagen auf Mallorca auf jeden Fall ab dem 1. April 2013 teurer werden.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Hirtenmaccaroni
    Dabei seit: 1239148800000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1360591995000

    nordlicht 4639

    Bitte bei der Suche ganz genau aufpassen.

    Wir haben vor 2 Jahren bei Check 24 einen Mietwagen mit Hotelzustellung gebucht.

    Am Anfang war alles klar, aber nach einigen Wochen kam die Ernüchterung. Der Vermittler hier FTI wollte auf einmal für die Hotelzustellung von Palma nach Puig de Ros -Fahrzeit ca. 15 Autominuten- stolze  210 Euro !!!

    Zum Glück konnten wir bei Check 24 kostenlos stornieren. Und wir haben unseren Smart dann am Passeig Maritim direkt beim Vermieter abgeholt. Hin mit dem Taxi für ca. 15 Euro und nach der Abgabe mit dem Bus zurück ins Hotel für 5 Euro.

    Letztes Jahr haben wir auch über Check 24 gebucht. Aber diesmal mit Abholung direkt am Flughafen. Gebucht Ford Ka,  bekommen nagelneuen Opel Corsa von AVIS.

    Nur noch ein kleiner Hinweis. Bitte Tankregelung voll/voll wählen. Sieht zwar im Moment teuer aus, aber die erste Tankfüllung mit Servicegebühr kommt bei voll/leer locker auf 60-80 Euro.

    Dieses Jahr sind wir noch auf der Suche für Juni.

    Wir sind im Moment am günstigsten mit do you spain

    Smart 4 Tage voll/leer  70,56 Euro  plus erste Tankfüllung und Servicegebühr !!!!!

    Smart 4 Tage voll/voll   85,27 Euro

    Hier sieht man den Unterschied, dass sich voll/voll immer rechnet.

    Viel Glück bei der Suche!

    Robert

  • Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2920
    geschrieben 1360618998000

    @Bernat:

    Vielen Dank für die Infos und für die ganze Arbeit hier im Forum. Klasse!!

    Nun bin ich aber doch verwirrt und habe einige Fragen die ich Dich bitte zu beantworten. Ist sicher auch für viele andere von Bedeutung. Klar bist Du kein Anwalt, aber ich bitte Dich die Lage der Dinge aus Deiner Einschätzung zu beurteilen:

    Wir haben im Dezember für August über doyouSpain einen Berlingo für sagen wir mal 600 Euro für 17 Tage gebucht. Dieser Preis wurde uns schriftlich bestätigt. Nun die Fragen:

    1) Kann ich davon ausgehen das doyouSpain die Steuer einkalkuliert hat oder wird da noch eine Extra Rechnung auf uns zukommen?

    2) Wie hoch ist die tägliche Steuer auf einen Berlingo?

    3) Gibt es eine Kostendeckelung nach oben für die armen Touristen wie z.B. bei der Glasversicherung oder schlägt die Balearenregierung hier immer weiter zu?

    4) Das das ganze nicht rechtens ist davon ist auszugehen. Wenn wir z.B. jetzt 100 Euro für die Steuer zahlen müssten und dies zähneknirschend täten, dann würde doyouspain ja die 100 Euro auf ein Sperrkonto legen. Wenn dann sagen wir mal in einigen Jahren endgültig festgestellt wird das die Steuer nicht rechtens war - wie läuft das dann mit der Rückerstattung? Da muss doyouspain ja eine Riesen Buchhaltung führen um das alles im Griff zu haben. Oder meinst Du man muss selber dann aktiv werden um das zu unrecht einbehaltene Geld wieder zurückzuerhalten? Von Zinsen sehe ich jetzt mal ab ums nicht noch komplizierter zu machen.

    5) Der schlimmste Fall: ist es am Ende gar nicht der Vermittler doyouspain der die ganzen Transaktionen organisiert, sondern der Vermieter? Das wäre ja noch komplizierter.

    Ich weiss - schwere Kost, aber das sind aus meiner Sicht die natürlichen Fragen. Wenn die das wirklich so umsetzen, dann ist das ja eine riesige Gelddruckmaschine die die Balearenregierung da anwirft. ich kann das nicht verstehen - Mallorca sollte reicht genug sein bei dem Geld das die Touristen da lassen. Die Steuer würde ja einen fünfstelligen Eurobetrag TÄGLICH zusätzlich bringen. Mensch, da lohnt sich das prozessieren richtig.

    Vielen Dank für Deine Mühen vorab!!

    Grüße

    Düren

    Sie beobachten Dich
  • Aloha35
    Dabei seit: 1360368000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1360656788000

    Auto mieten im Urlaubsland scheint wohl fast eine eigene Wissenschaft zu sein ...

    Wenn man dies alles so liest, dann stellt sich die Frage, ob man überhaupt ein Auto mieten sollte.

    Hinsichtlich meiner Frage bin ich aber immer noch nicht ganz "aufgeklärt" (sh Beitrag v. 9.2.). (abgesehen davon, dass Mietwägen ab 1.4.2013 teurer werden)?

    Auto wirklich jetzt schon mitbuchen oder klappt es dann doch auch noch vor Ort einen Mietwagen zu bekommen?

    LG,

    Nina

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1360666564000

    @Düren

    Ich glaube nicht dass - bisher - irgendein Vermittler/Vermieter diese neue Steuer schon einkalkuliert hat. Die Vermittler/Vermieter gingen bisher davon aus dass sie die Balearenregierung mit allen möglichen Drohungen überzeugen hätten können diese Steuer zu 'vergessen' (was nicht der Fall ist).

    Normalerweise werden die verschiedenen Vermieter (Wagenbesitzer) versuchen kollektiv zu entscheiden was man mit den schon getätigten Buchungen machen soll. Man hat hier - rein theoretisch - folgende Optionen:

    - nachzukassieren

    - die neue Steuer auf die schon getätigten Buchungen den betroffenen Kunden zu 'verzeihen' (ginge dann zu Lasten der Vermieter).

    Möglicherweise wird man sich hier im Kollektiv nicht einig werden. Es gibt auf Mallorca insgesamt 3 verschiedene Vereinigungen der Autovermieter, und diese Vereinigungen sind sich unter sich nicht einig wie man sich verhalten soll. Die Vereinigung die sich bisher am 'lautesten' verhalten hat ist jene der vielen, kleinen Anbieter. Die grossen (einige tausend Mietwagen pro Firma) halten sich bisher erstaunlich still.

    Ein Berlingo müsste zur Klase A gehören. Hier wäre man mit € 3.-/Tag dabei. Do-you-Spain ist ein Vermittler. Es kommt drauf an was letztlich der Vermieter entscheidet (der bei dem Do-you-Spain Eure Buchung getätigt hat) was hier auf Euch zukommt (oder auch nicht?).  

    Eventuelle Einzahlung auf ein Sperrkonto (sollte es denn soweit kommen): bisher weiss noch keiner wie das verwaltungstechnisch funktionieren soll. Wenn es so gehandhabt wird wie vor einigen Jahren die Tourismussteuer (Kur-Taxe), würden die betroffenen Kunden einen Beleg über den gezahlten Betrag bekommen. Theoretisch gehört die Steuer der Balearenregierung und würde auf dem Sperrkonto so lange blockiert werden bis das Verfassungsgericht ein Urteil fällt (kann Jahre dauern). Fällt das Urteil zu Gunsten der Balearenregierung aus geht das Geld vom Sperrkonto auf das Konto der Balearenregierung. Fällt das Urteil zu Gunsten der Vermieter aus, müssten die betroffenen Kunden den Beleg der gezahlten Steuer bei der Balearenregierung einreichen und die Rückzahlung fordern. Die Vermittler/Vermieter sind hier nur 'Agenten' die das Inkasso tätigen, verantwortlich dafür wäre jedoch direkt die Balearenregierung. Ein kleines (oder grosses?) Chaos ist hier angesagt. 

    Eine Kostendeckelung gibt es - bei einer freien Marktwirtschaft und dem dementsprechenden Konkurrenzkampf - nicht.

    Diese neue 'Umweltsteuer' soll insgesamt ca. 125 Millionen/Jahr einbringen, davon knappe 40 Millionen über die Mietwagen (der Rest von Supermärkten, Yachthäfen, Verpackungen, etc., etc.). Das Argument der Balearenregierung ist - unter anderen - dass die Summen die durch den Tourismus auf den Balearen eingenommen werden grossteils nach Madrid gehen (die Balearen sind eine der 3 autonomen Regionen die am meisten 'einzahlen' und am wenigsten 'zurückbekommen).

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!