• katjaszwillinge
    Dabei seit: 1245628800000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1360741600000

    Hallo zusammen,

    wir 2 Erw 2 Ki möchten in den Sommerferien für 4 Tage einen kleinen Mietwagen ordern.

    Da uns der Vermittler holidayautos leicht zu teuer ist mit 210 Eur ist , gucken wir uns nach anderen um. Da ist uns -autoeurope- aufgefallen. Diese vermitteln Autos von Goldcar vom Paseo Maritimo. Das würde uns sehr gut passen. Denn wir sind in Cala Mayor untergebracht.

    Wer hat Erfahrungen mit Autoeurope auf Mallorca??

    Vielen Dank und LG Katja

  • nate1
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 5684
    geschrieben 1360751934000

    Du solltest lieber fragen, welche Erfahrungen man mit Goldcar hatte. Google einfach mal nach "Erfahrung Goldcar Mallorca" und dir werden die Augen aufgehen. Aus einem vermeintlichen Schnäppchen kann bei diesem Mietwagenverleiher ganz schnell ein großes Ärgernis werden.

  • F95Girl
    Dabei seit: 1136937600000
    Beiträge: 102
    geschrieben 1360769268000

    Ich suche gerade nach Mietwagen für Sommer. Wenn ich es richtig lese, stelle ich mich mit der Tankregelung voll/leer doch schlechter da oder? Außerdem wie sieht das aus mit Vermietern die keinen Schalter am Flughafen haben und einen Shuttle Bus anbieten. Ist das sehr weit weg? Habe keine Lust mit Kind und Gepäck noch ewig warten zu müssen.

    Vielen Dank

  • maxina30
    Dabei seit: 1283299200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1360783706000

    Mit der Tankregelung Voll/Leer bist du immer schlechter gestellt. Dir wird die erste Tankfüllung berechnet und oft noch eine Servicegebühr (gerne bei Dieselfahrzeugen). Bei dem Betrag für die erste Tankfüllung muss man sich auch schon manchmal fragen, bei welchen "Teuer"-Tankstellen ;) diese Fahrzeuge befüllt werden. Wir haben schon fast alle Autovermieter durch: Ob Record, Goldcar, Centauro, Hiper, Europcar, Sixt usw. Gut waren sie alle, jedenfalls bei uns. Ich habe allerdings mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass sich der Vergleich zwischen den spanischen Anbietern und den großen bekannten wie Europcar, Sixt usw. durchaus lohnt. Wir haben letztes Jahr bei Sixt für einen VW Polo (4-Türer, Klima) im August für 2 Wochen gerade mal 260 Euro bezahlt. Tankregelung Voll/Voll, keine extra Servicegebühr und Anmietung direkt am Flughafen. Achja... Selbstverständlich hatte das Auto Warnwesten, Warndreieck, Radio und Antenne. Was bei manchen spanischen Vermietern nicht unbedingt Standard ist... Wartezeit bei Sixt: Keine :D Warteschlange zur gleicher Zeit am Record-Schalter.... endlos...

    Wenn die Vermieter nicht direkt am Flughafen sind: Meist sind die Wege mit dem Shuttle kurz, bei Centauro jedenfalls. Allerdings meine ehrliche Meinung: Mit Kleinkind? Nee, wär mir zu stressig.

  • poly3
    Dabei seit: 1203811200000
    Beiträge: 1929
    geschrieben 1360785868000

    @F95Girl

    eigentlich machst Du Dir mit dieser "Tankregelung"  selbst ein Problem.

    Miete ein Fahrzeug bei einem namhaften Vermieter wie z.b. Sixt. Europcar o.ä.

    und Du wirst mit diesem Singsang gar nicht konfrontiert. Und diese haben alle

    ihre Fahrzeuge am Flughafen. So, damit ist alles klar? oder nicht?

  • karobirne
    Dabei seit: 1360195200000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1360786726000

    Hallo

    @maxina30

    Wenn ich jetzt bei sixt gucke, wollen die für einen Woche im August 339 Euro für den günstigsten Wagen. Wie hast Du für 2 Wochen solch einen günstigen Preis bekommen?

    Gruß karobirne

  • Bobbsi
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1360822905000

    Ich kann nur vermuten, dass Maxina wie ich lange im voraus gebucht hat, um diesen Preis zu bekommen. Jetzt zu dieser Zeit buchen viele ihre Mietwagen und dadurch ist es teurer.

    Sixt können wir vorbehaltlos empfehlen. Wir hatten von Sixt auch in den letzten Sommerferien einen Mietwagen und haben für 10 Tage 180 € bezahlt. Gebucht hatten wir im Oktober für Juli. Die Schlangen am Flughafen bei Goldcar und Record waren endlos und bei Sixt gleich Null.

  • shatta
    Dabei seit: 1201132800000
    Beiträge: 293
    geschrieben 1360832243000

    Ich lese hier ja immer gerne mit und muss mich wundern, was sich hier doch für Mietwagen "Experten" tummeln?

    Ich habe schon 7x über DYS gebucht und nie Probleme gehabt, der Vermieter war fast immer Record und auch da gab es höchstens mal ein nicht so neues Fahrzeug.

    Nun zu dem Thema mit voll/voll fährt man immmer besser und günstiger, absoluter Quatsch, was ich euch mal anhand meines Fahrzeug, gemietet über DYS, der Vermieter ist Record..Zeitraum Juni/July erläutern will.

    Fahrzeug: Renault Clio

    Dauer: 19.6-4.7 (15 Tage)

    Preis DYS: 235,- voll/leer

    Servicepauschale: ca. 75-80€ inkl. Tankfüllung

    Gesamt für 15 Tage: ca. 315,-€

    So, nun der Vergleich voll/voll

    Fahrzeug: Renault Clio

    Dauer: 19.6-4.7 (15 Tage)

    Preis DYS: 319,- voll/voll

    Tankfüllung bei Abgabe: ca. 40L (1,30€ Liter) ca. 52€

    Gesamt für 15 Tage: ca. 371,-€

    Mietwagenmarkt.de kostet ein C3

    voll/voll

    386,-€

    Bei Sixt kostet für den gleichen Zeitraum ein Corsa übrigens 383,-€

    Mag sein das bei Sixt, die Schlange kürzer ist, liegt warscheinlich daran, das dort weniger Leute ein Fahrzeug buchen.

    Wer rechnen kann ist klar im Vorteil, ich für meinen Teil kann es und buche daher immer voll/leer.

  • maxina30
    Dabei seit: 1283299200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1360849013000

    Ja das stimmt ich buche meist schon weit vorher. Ich hatte den Wagen für 2012 schon im November 2011 gebucht. War halt ein Zufall und Glück. Nachdem wir ADAC-Mitglied sind, schaue ich auch immer auf deren Seite nach Mietwagen. Da bin ich auf das Angebot für die 260 Euro gestoßen.

    @ shatta

    Ich bezeichne mich nicht als "Mietwagenexperte". Ich schreibe nur meine Erfahrungen. Die "Großen" sind nicht immer billiger. Ich meine nur "vergleichen" und "genau rechnen" lohnt sich. Oft ist es bei den spanischen Anbietern günstiger, es kann aber auch mal anders rum sein. Auch wir haben schon bei Record gebucht und waren bisher immer zufrieden.

    Für mich ist das Fazit: Mann muss sich halt die "Arbeit" machen und immer wieder mal nachgucken und genau rechnen ;)

  • katjaworld
    Dabei seit: 1177459200000
    Beiträge: 847
    geschrieben 1360876033000

    Mir erschließt es sich auch nicht, warum eine voll/voll-Regelung immer preiswerter sein soll. Es ist nun mal nicht zwingend so, denn was viele wohl vergessen bei der voll/voll-Regelung ist, dass ich auch hier das Auto vollgetankt zurückgeben muss und mir somit im Endeffekt auch noch Kosten entstehen, wenn auch nicht durch eine zusätzliche Servicegebühr. Insofern ist die Rechnung von @shatta, was die Tankregelung angeht, doch durchaus nachvollziehbar.

    Trotz allem mietet man doch gewöhnlich ein Auto unter Berücksichtigung mehrerer Aspekte, über die man sich vielleicht vor der Buchung erstmal Klarheit verschaffen sollte. Wie @maxima30 schon erwähnte, bedeutet dieses Vorgehen Arbeit, verschafft einem aber im wohlverdienten Urlaub mit der richtigen Entscheidung durchaus Glücksgefühle, die einem unter Umständen verwehrt bleiben, wenn man sein Fahrzeug nur nach dem Preis auswählt und nicht nach dem Preis-Leistungsverhältnis. Für mich sind zwingend eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung und die Tatsache, dass ich mein Fahrzeug direkt am Flughafen abholen kann, wichtige Kriterien bei der Buchung. Bei der Vollkasko ohne SB muss man aber grundsätzlich nochmal unterscheiden, ob der Ausschluss der SB direkt vom Vermieter oder vom dazwischengeschalteten Vermittler angeboten werden.

    Ein Beispiel dazu:

    Ich buche meine Fahrzeuge eigentlich nur über billiger-mietwagen.

    Wenn ich dort ein Angebot direkt vom Vermieter (z.B. Avis) mit Vollkasko ohne SB reserviere (eine Buchung ist nicht möglich), dann hat es den Vorteil, dass Avis in einem Schadensfall direkt mit der Versicherung abrechnet und mir dadurch weniger Arbeit ensteht.

    Buche ich aber einen Mietwagen über einen Vermittler, bei dem die SB im Schadensfall eben auch durch den Vermittler übernommen wird und nicht durch den Vermieter vor Ort, bedeutet dies für mich im Schadensfall, dass ich die SB erstmal übernehmen muss und nach dem Urlaub direkt mit dem Vermittler abrechne. Das heißt also, dass ich bei einer derartigen Buchung unter Umständen erstmal mit einigen hundert Euro in Vorkasse gehen muss, denn der Vermieter vor Ort behält die SB nun mal ein. Dies sollte man wissen, bevor im Falle des Falles das große Gejammer losgeht.

    Auch die Frage, ob man überhaupt eine Vollkasko ohne SB abschließt, bleibt jedem selbst überlassen. Ich habe von Menschen gehört, die sich ihrer Fahrkünste sicher und deshalb im vermeintlichen Glauben sind, keinen Ausschluss der SB zu brauchen. Wohl dem, der damit längere Zeit gut fährt. Ich persönlich (wie hier schon mal erwähnt) bin im letzten Mallorca-Urlaub bereits am 2. Urlaubstag eines Besseren belehrt worden, als mich nach dem Frühstück von der Fahrertür eine nicht zu übersehende ca. 15 cm lange Schramme angrinste. Der Vermieter Avis fackelte (zu Recht) auch nicht lange und stellte mir gute 300 € in Rechnung, die ich nach dem Urlaub beim Vermittler mit vielen beschafften Unterlagen einreichen konnte. Dieses Geld muss man dann aber auch im Vorfeld mit einkalkulieren, da es mehrere Wochen dauerte, bis der Schadensfall durch die Versicherung des Vermittlers geprüft war. Letztendlich gab es jeden Cent zurück, aber dieses Prozedere ist weniger was für schwache Nerven (denn es bedeutet Arbeit) und auch nichts für knapp kalkulierte Urlaubsbudgets.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!