• Aida3
    Dabei seit: 1150934400000
    Beiträge: 1569
    geschrieben 1366573246000

    @Stachelbeere,  hab grad nochmal gegoogelt, richtig geschrieben wird das auf hessisch "Bembel", hat ich als Gruselwort aus meiner Kindheit eingeprägt, wo meine Oma dauernd den Blauen Bock im Fernsehen angeschaut hat - im Net jetzt auch die Bembel-Sendung genannt. Heinz Schenk übergibt da jedem Gast den typischen Appelwoi-Bembel  (also einen Krug mit Henkel. In Anderen Gegenden gibt es ja auch diese tönernden Bierkrüge) .. na jedenfalls sehen diese Thermosbecher mit Deckel genauso aus mit diesem Henkel, deswegen haben wir sie "Bembel" getauft, weil es einfach nur furchtbar aussieht.. Diesen Urlaub hatte einer einen mit mind. 2l Fassungsvermögen mit sich rumgeschleppt -die Amis o. Kanadis sind echt vom andern Stern, in einer AI-Anlage sich diese Dinger Füllen zu lassen. tw. auch mit Cocktails,nicht nur Bier.. :shock1:

    Musst mal in die Karibik, liebe Stachelbeere!! ;)

    LG Aida3

    -- Wenn die See ruhig ist, kann jedermann das Steuerrad halten. (Pubilius Syrus)
  • DieStachelbeere
    Dabei seit: 1242345600000
    Beiträge: 1044
    geschrieben 1366574091000

    Für die nächsten paar Jahre (nicht 2013 oder 2014) ist Mexico geplant, aber erstmal kommt Kuramathi ;)

    Aaah also meinst du diese Coffee to go-Becher die man wiederverwenden kann und die das Getränk heiß oder kalt halten? :D als Österreicherin sind mit solche Begriffe und Sendungen fremd ;)

    .. Leaving nothing but bubbles ..
  • Aida3
    Dabei seit: 1150934400000
    Beiträge: 1569
    geschrieben 1366575645000

    ja so die Art, aber eben xxl.

    Für mich steht in den nä. Jahren auch eher Asien auf dem Programm als Karibik. Und dann eben Sri Lanka mit Malediven- kombi als Kompromiss, aber das nicht vor 2015.

    Lg Aida3

    -- Wenn die See ruhig ist, kann jedermann das Steuerrad halten. (Pubilius Syrus)
  • Sam99
    Dabei seit: 1116374400000
    Beiträge: 61
    geschrieben 1366753272000

    @rico - danke für Deine Einschätzung

    @Aida3

    Wir werden nicht umbuchen - und wie bereits geschrieben schon gar nicht, weil es evtl. nur wenig Auswahl beim Essen gibt.

    Reethi Beach war - zumindest im Vergleich zu Kuramathi -eine kleinere Insel - wir haben uns dieses Jahr bewusst für Kuramathi und somit für eine größere Insel entschieden weil uns da das Preis- Leistungsverhältnis und die Bewertungen am besten gefallen haben.

    Das man die Karibik generell nicht mit den Malediven vergleichen kann, ist mir auch klar - trotzdem kann man doch einschätzen, wo es einem besser gefällt bzw. ob sich der Mehrpreis für einen lohnt. Und es gibt auch durchaus in der Dom. Rep. Anlagen, wo es nicht um 24 Stunden Kampfsaufen geht. Wir hatten vor ein paar Jahren einen super Strand und tolles Meer - natürlich aber kein Robinson Gefühl - eigentlich bin ich  auch nur kurzfristig ins Grübeln geraten, da meine Kollegin gerade dort ist und mir einige Bilder "zum Nase lang ziehen" geschickt hat.

    Und noch zum Preis - sicherlich gebe ich Dir vollkommen Recht, gute Karibik ist nicht billig - aber 1500€ (z. B. im Vergleich zum Riu Palace Mexiko) finde ich schon Geld.

    Wahrscheinlich denke ich einfach zuviel nach. Da es unsere Hochzeitsreise wird, möchte ich, dass es etwas besonderes wird - und ich fände es einfach Schade, wenn ich knapp 6000 € ausgebe und mich dann später darüber ärgern würde. (würde mich aber bei jedem Urlaub ärgern) Vielleicht liegt es auch daran, dass mir Reethi wie gesagt nicht sooooooooo gut gefallen hat und wir von der Unterwasserwelt einfach nur enttäuscht waren.

    LG Sam

    Sam
  • rico70260
    Dabei seit: 1230163200000
    Beiträge: 1972
    geschrieben 1366803054000

    Ausflug inselspringen für 48 usd gemacht.

    Fazit : kann man manchen, muss man aber nicht nicht.

    ausflug fand im prinzip – offiziell - wieder nur auf englisch statt, obwohl von den ca. 30 leuten an board mind. die häfte deutsche waren. Hier muss sich das hotel / tui aber echt mal was einfallen lassen. können ja nun nicht alle englisch. beim rashdoo ausfug war ja sogar niemand mit an board und man bekam nur eine inselkarte in die Hand gedrückt - das wars. Frechheit.

    Zufällig war aber hier unsere „ tui tante „ mit an board, aber inoffiziell. Sie wollte sich bei der italienischen ? reiseleiterin wohl über den ausflug informieren. Scheinbar ist sie von tui hier neu auf kuramathi eingesetzt. einige fragen die ich stellte, konnte sie auch nicht beantworten und musste sich erst bei der kollegin danach erkundigen..

    da sie auch nur inoffziell an board war , betrachtete sie den ausflug wohl auch mehr als eigenen ausflug, denn als arbeitstag. fragen waren dann doch nicht so erwünscht.  letztlich war man oft ohne infos. jedenfalls strukturiert infos bekam man keine . und das ewige nachfragen lässt man dann auch bald sein...   Das geht erheblich besser, auch wenn so ein ausflug " nur 48 USD plus steuern/service Charge kostet..

    Abfahrt 8.30h von hier nach ukulhas. ca. 30 leute wie gesagt. boot dadurch ziemlich voll. erste stimmen sprachen von „ wie eingepfercht “. Naja. Viel platz war sicher nicht mehr, aber sonst meiner Meinung nach absolut in ordnung. Man kann ja nicht erwarten das die für 5 leute fahren.. Fahrtzeit nach ulkuhas ca. 45 min. dann dort besichtigung der obligatorischen ( wenigen ) dinge die man auf so einer einheimischen insel halt vorfindet wie moschee, hospital , „ werft „ und schule ( da pause war, konnte man sogar in die klassenräume ). haste eine einheimischen insel gesehen, kennt man wohl alle. viel anders als rashdoo war es auf ulkulhas nun nicht. Von ukulhas sah man übrigens ganz gut die touristeninsel veldihu.

    Nach ca. 1 std. dort ging dann wieder aufs boot und fahrt nach veligandu. Auf einmal eine tolle insel mit schöner Sandbank kam in sicht .. ach kuramathi wars wieder. Dran vorbei und nach veligandu. für mich insofern interessant das ich diese insel so mit als erste im blickfeld hatte bevor es dann kuramathi wurde. Veligandu schied aber schnell aufgrund des noch teureren preises als kuramathi aus. Für mich auch mal wichtig als vergleich, da man ja velingandu wohl als barfussinsel bezeichnen kann. hab mir alles genau angeschaut. In ca. 20 minuten ist man einmal um die insel rum. Kein vergleich also zu kuramathi, wo man sich quasi ja zu tode läuft. Mir hat aber jetzt veligandu nicht so gut gefallen wie kuramathi. die kurzen wege sicher ja , aber sonst ? Im innern der insel die wege der sand war m.m. nach etwas gröber als hier und schlecht barfuss zu gehen, hab ich jedenfalls so empfunden. viele Gebäude auch im innern dieser kleinen Insel - alles sehr sehr eng und nicht so weitläufig, grosszügig wie hier.  Und alleine die bepflanzung hält mit kuramathi nicht mal ansatzweise mit. hier ist es wirklich in der hinsicht einmalig schön und ein wahres paradies.  viel mehr verschiedene strände gibt's hier auf kuramathi auch. durch die grösse von kuramathi gibt es eben viel mehr Möglichkeiten in allen belangen. gefällt mir besser, als so ein kleines inselchen.

    Sonst die lagune, das baden ist dort auf veligandu auch sehr sehr schön möglich. einige habenauch kurz geschnorchelt mit der ergebenis – kein vergleich mit kuramathi. auch nur ein schnorchelkanal der nur von einem steg aus zugänglich ist.

     Nach 2 stunden aufenthalt auf veligandu – von 11 bis 13 h – ging es dann wieder aufs boot und nach madivaru. Wieder ne knappe stunde mit dem boot und wir wurden von unseren boot auf eine kleine „ nussschale „ umgeladen. Naja, war nicht sehr bequem und sehr abenteuerlich. eigentlich ein no-go wie das ablief. gehbehinderte, kreuzkranke etc. sollten das mal gleich bleiben lassen diesen ausflug.  Aber anders kommt man halt nicht auf diese Insel, da das wasser davor zu flach für das grössere boot ist.  Das kleine boot musste 3 x hin – und herfahren um alle 30 leute überzusetzen. Dann dort barbecue. nichts besonders , aber man wurde satt. wurde ja alles von kuramathi rüber geschafft.

    darum sollte man darüber nicht meckern.  Dann wurde uns gesagt es gleich kommt noch ein schnorchelguide. Naja, hab ihn nicht gesehen und da alle gleich los liefen zu fuß rüber nach madivaru finolhi schloss ich mich em troß an. hab dann vor finolhu etwas geschnorchelt – kann man aber vergessen. das aussenriff ist recht weit ausserhalb der insel, sodass es vom strand aus - jedenfalls für mich - nicht erreichbar ist. darum wird bei der schnorchelsafari auch vom boot aus geschnorchelt. Da sind natürlich so details die amn vorher nicht wissen kann. um 15.30h war dann wieder sammeln und einschiffung auf unser boot. rückfahrt nach kuramathi, wo wir um ca. 16.15h dann ankamen.

    Ein netter ausflug aber auch nicht mehr. mir war es das eigentlich nur wegen veligandu wert. die insel wollte ich unbedingt - auch und gerade zum vergleich mit kuramathi -  mal ansehen. ansonsten sollte sich tui/kuramathi dringend was einfallen lassen um diesen ausflug etwas geordneter, informeller und immer mit deutschsprachiger reiseleitung durchzuführen.

  • _engeliii_
    Dabei seit: 1264032000000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1366803930000

    Ich wollte mal loswerden, dass ich es ziemlich frech finde, das man in ein anderes Land geht und erwartet, dass da noch die eigene Sprache (also deutsch) gesprochen wird. Wenn ein Ausländer in Deutschland Urlaub macht spricht man ja auch nicht seine Sprache und er muss sich anpassen oder? Ich finde die Englischkenntnisse auf Kuramathi echt super und kann es absolut nicht verstehen, wie man sich darüber beklagen kann.. :frowning: :frowning: :frowning:

  • papaya46
    Dabei seit: 1269734400000
    Beiträge: 1333
    geschrieben 1366805363000

    Hallo,

    na ja, in Deutschland im Hotel sprechen viele Mitarbeiter englisch, französisch , spanisch oder auch russisch. Es gehört einfach zum Service. ;)

    ***suum cuique***
  • DieStachelbeere
    Dabei seit: 1242345600000
    Beiträge: 1044
    geschrieben 1366805927000

    Auszug aus den TUI Kataloginformationen über Kuramathi:

    (...)

    Das bietet Ihre Unterkunft:

    • Sonnenterrasse
    • 2 Pools: Süßwasser-Infinitypool, Süßwasserpool
    • Badetücher ohne Gebühr
    • Liegen am Strand ohne Gebühr
    • Liegen/Sonnenschirm, am Pool ohne Gebühr
    • Lobby, Rezeption
    • Internet: WLAN/WiFi: im öffentlichen Bereich, gegen Gebühr
    • mehrere Bars: Poolbar, Strandbar
    • Café
    • Souvenirshop, Boutique, Juwelier, Friseur
    • Wäscheservice gegen Gebühr
    • Sprachen im Hotel: Englisch
    • Haustiere nicht erlaubt
    • Zimmer: 290
    • Letzte Renovierung: 2010
    • Kreditkarten: TUI Card/VISA, Master Card, American Express
    • Landeskategorie: 4 Sterne

    (...)

    In einem Hotel in Österreich oder Deutschland (oder auch Schweiz) wird allerdings auch eher selten jemand Arabisch oder gar Dhivehi sprechen ;)

    Liebe Grüße

    .. Leaving nothing but bubbles ..
  • Roli77
    Dabei seit: 1301529600000
    Beiträge: 524
    geschrieben 1366811260000

    @engeliii

    Danke! Den Gedanken habe ich auch immer wieder, wenn ich Bewertungen durchlese, wo man sich darüber beschwert, das nicht Deutsch gesprochen wird. Und das Deutsch einen sehr geringen Sprachanteil in der Welt hat, sollte man ebenfalls bedenken.

    Roli

  • castroper1904
    Dabei seit: 1229817600000
    Beiträge: 438
    geschrieben 1366814826000

    HÄÄÄÄÄ 1 Stunde mit dem Boot von Velingandu nach Madivaru ??? Meines Wissenstandes ist Madivaru die kleine unbewohnte Insel zwischen Velingadu und Kuramathi und so in knapp 5 min erreichbar . Ich bin jedenfalls vor Madivaru getaucht und auch vor Velingandu und wir sind von Kuramathi max 5-10 Min mit dem Boot gefahren.

    p.s. Mit Sicherheit erwate ich bei solchen Ausflügen nicht das Deutsch gesprochen wird. Englisch ist halt DIE Weltsprache und da muß man sich nunmal im klaren sein. Oder wurde irgendwo des Ausflug in deutsch angeboten ?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!