• ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1234994208000

    Hallo,

    also ich als Reisebüro finde die Ganze Geschichte nur peinlich. Ein Pseudo Namenswettbewerb und dann so etwas. Ich fahre mit der "mein Schiff".

    Hört sich schon furchtbar an!

    Ich würde jetzt schon Wetten abschließen, daß das ganze Ding wieder innerhalb kurzer Zeit vom Markt verschwinden wird. Ich jedenfalls würde auf diesem hässlichen Kahn mit dem noch hässlicherem Design, nicht einmal meinen Fuß setzen, wenn es umsonst wäre! :frowning:

    Hätte ich blind gebucht würde ich sofort und unverzüglich stornieren! Völlig egal, was es mich kosten würde.

    Der TUI Premium Kunde auf einem Schiff, dessen Namen in keinem ausländischen Hafen verstanden wird. Dazu einen Haufen bescheuerte Schriftzüge auf dem Rumpf und eine Farbgebung, die das ohnehin optisch nicht gerade ansprechende Ding (Schiff nenne ich so etwas eigentlich nicht) noch viel negativer erscheinen läßt.

    Ich kann nur hoffen, daß kein Kunde mit dem Ding fahren Will, damit ich nicht noch gute Miene zum bösen Spiel machen muß! Nach meiner Meinung wieder eine erneute Glanzleistung der TUI Marketing Abteilung. Aber zu ihrem Glück werden die Damen und Herren sicher nicht nach Leistung bezahlt......

    Gruß

    Berthold

  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1235021492000

    @soedergren

    Sicher gehört die ehemalige Galaxy mit den 2000 Plätzen heutzutage nur noch zu den mittelgrossen Einheiten. Aber dass hier der Kampf um die Liegen ausbleiben würde, wage ich zu bezweifeln und zwar aus folgenden Gründen:

    Schon als Celebrity Galaxy war das Platz pro Passagier Verhältnis nicht besonders komfortabel. Aber da es mehrheitlich für längere Kreuzfahrten unterwegs war, war auch das Durchschnittsalter der Passagiere relativ hoch. Dazu kam, dass die Amerikaner, welche ja mehrheitlich auf dem Schiff weilten, den morgendlichen Kampf um Liegestühle nicht kennen, bzw nicht praktizieren.

    Der Umbau während knapp 3 Monaten zu "Mein Schiff" wird die Platzverhältnisse nicht verbessern. Die zusätzlichen Balkone auf 2 Decks sind nicht schlecht, aber sonst kann wohl in den Kabinen gar nicht viel verändert werden - neue Teppiche oder Vorhänge machen ja noch kein neues Schiff. Speziell wird aber hier sein, dass es eben vorallem (nur?) Gäste aus dem deutschsprachigen Raum beherbergen wird. Diesen Gästen aus Oesterreich, Deutschland und der Schweiz ist schlange stehen und sich einordnen nicht in die Wiege gelegt worden und das reservieren von Liegen am frühen Morgen liegt wohl bei allen Menschen aus diesen Ländern in den Genen... ;)

    Von Vorschreibern wurde das Thema Hängematten beschrieben. Dazu soviel: Wie soll auf einem Balkon mit 3,5qm eine Hängematte montiert werden? Die Ausschreibung der Schiffseinrichtungen und deren Einzigartigkeit ist meiner Meinung nach schon recht übertrieben. Da wird etwas suggeriert, dass kaum eingehalten werden kann. Lassen wir uns überraschen auf die ersten Kommentare, welche das Schiff ehrlich und korrekt beurteilen werden.

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • soedergren
    Dabei seit: 1209945600000
    Beiträge: 679
    geschrieben 1235036813000

    Guten Morgen Markus,

    da hast du allerdings recht. Wie's denn nach dem Umbau mit dem Platz aussieht, bleibt abzuwarten, allerdings tendieren die Reedereien/Werften bei Umbauten ja eher dazu, die Kabinenanzahl noch leicht zu erhöhen (wobei es nach den Infos, die ich zur Galaxy/ mein Schiff habe, hier nicht danach aussieht). Und eine Schönheit sind die meisten neueren Kreuzfahrtschiffe äußerlich ohnehin nicht mehr (man denke nur an die Princess Schiffe mit dem "Überrollbügel" oder die "Wohnblöcke" von MSC).

    Wie auch immer, mein Schiff wird die "Mein Schiff" ohnehin nicht. Was die Marktchancen angeht, mal sehen... auch wenn ich jetzt vielleicht wieder die eine oder andere Bemerkung dafür kassiere, so finde ich persönlich den "Herdentrieb" vieler Deutscher ziemlich ausgeprägt: wir fahren alle Golf, telefonieren nur mit Nokia und auf Kreuzfahrt gehen wir eben mit Aida.

    Gruß,

    soedergren

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1235038932000

    @soedergren

    lieber Golf spielen als Golf fahren ;) :laughing:

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1235039022000

    Und was sagt Berthold, wenn in seinem Reisebüro ein Gast "Mein Schiff" buchen möchte ?

    2 Wochen, 2 Personen, gute Kabine = 6.000,- €

    Berthold sagt dann den buchungswilligen TUI Premium Kunden:

    "Dieses Schiff ist ein hässlicher Kahn mit einem hässlichen Design und schon der Name hört sich furchtbar an. Ein Schiff nenne ich so etwas nicht eigentlich nicht.

    Nein, diese Buchung mache ich nicht und auf meine Provision von 480,- € verzichte ich gerne, weil das Schiff und der Name ja so hässlich ist."

    Als reisewilliger TUI Premium Gast würde ich fragen, ob das Reisebüro auch nachvollziehbare Argumente hat, die gegen das Schiff sprechen. Wie z.B.

    - Ausstattung und Grundfläche der Kabinen

    - Qualität im Bereich F+B

    - Ambiente der Bars+Restaurants

    - Außenflächen

    - Grösse+Qualität der Pools

    - Event+Entertainment Angebote

    - Route/Routenverlauf

    - Service

    - Personalqualität

    Sollten diese Positionen insgesamt gut beurteilt werden, kann ich mit dem Namen und dem äusserlichen Erscheinungsbild des Schiffes gut leben.

    Wenn Berthold dann auch mit dem Verzicht auf seine Provision leben kann, bucht der TUI Premium Gast eben bei einem Wettbewerber. Der Marktführer (nicht im Segment Kreuzfahrten) in der Reisebranche, wird mit dieser Ausnahme leben können.

    Ansonsten "Mein Schiff", auch wenn es polarisiert, ein Zwischenziel ist erreicht.

    Man spricht (nicht nur hier) darüber.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1235052624000

    Ich will ja kein Prophet sein ADEgi, aber in diesen lausigen Zeiten sollte man über JEDES Schiff froh sein, das jemand bucht. Einen Anstoß an der Marketingstrategie kann ich nicht finden. Schon mein Urgroßvater stellte bei Verlassen des Hauses

    einen suchenden Blick in die Runde: MEIN Hut, MEIN Stock, MEIN EK 1! :laughing:

    Der Name ist Begriff und man wird damit Zugang zu den Kunden finden.

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1235065068000

    Hallo,

    ich stelle nicht die Kundenmeinung in Frage. Derjenige, der ein solches Schiff bucht, muß das selbst wissen. Das ding hat er ja schon vorher gesehen. Da ich aber ohnehin nur wenig Kreuzfahrtenkunden habe, stellt sich dieses Problem wohl kaum. Und ein zweites Schiff ist ja anscheinend ohnehin nie vorgesehen, denn wie sollte es denn heißen? :laughing:

    Vielleicht "mein neues Schiff" :rofl: oder "mein zweites Schiff" :rofl:

    Also alleine dafür, daß selbst bei einem noch so überwältigenden Erfolg des Konzepts, hierfür keine sinnvolle Lösung vorhanden ist, gehört der Marketing Abteilung "Eines zwischen die Hörner"!

    Aber mal im Ernst. Der Kunde bekommt das, was er möchte, denn sonst dürfte ich vieles nicht verkaufen. Er wird einfach beraten, aber freiwillig werde ich dieses schwimmende Etwas definitiv nicht anbieten. Vermutlich wird aber sowieso keiner danach fragen. Erstens, weil ich nicht viele Kunden in diesem Segment habe und zweitens, weil es nach meiner Meinung ohnehin kein Erfolg wird.

    Klar hätte ich auch nachvollziehbare Argumente. Die gibt es immer und für definitiv jedes Schiff. Wie der Kunde diese aber gewichtet, muß er selbst entscheiden. Denn ich sehe meine Aufgabe im Zweifelsfall nicht darin Ihm ein bestimmtes Schiff zu verkaufen, sondern darin ihm bei der Entscheidung zu helfen und nicht mit Dingen zu beeinflussen, die er gar nicht für wichtig erachtet.

    Der Kunde wählt anhand der verschiedenen Argumente seinen Urlaub und wenn er maine persönliche Meinung dazu hören will, dann bekommt er diese auch. Vielleicht etwas netter verpackt, als hier, aber garantiert ehrlich.

    @soedergren

    Richtig, es wird in der letzten Zeit sehr viel hässliches gebaut. Hier werden einfach die Fuktionalität und die Kosten in den Vordergrund gestellt. Denn je quadratischer und praktischer ein solches Ungetüm aussieht um so lohnenswerter ist es für den Eigentümer und um so nützlicher ist es für den Kunden. Daß dabei aber die gesamte Ästhetik verloren geht, mag die einen nicht kümmern und den anderen ist es ohnehin egal, weil sie so etwas nie buchen würden. Die nehmen lieber einige Unzulänglichkeiten in Kauf, wenn sie dafür statt einem seelenlosen Kahn ein schickes und schnittiges Passagierschiff buchen können.

    Gruß

    Berthold

  • soedergren
    Dabei seit: 1209945600000
    Beiträge: 679
    geschrieben 1235079645000

    @ADEgi sagte:

    Daß dabei aber die gesamte Ästhetik verloren geht, mag die einen nicht kümmern und den anderen ist es ohnehin egal, weil sie so etwas nie buchen würden. Die nehmen lieber einige Unzulänglichkeiten in Kauf, wenn sie dafür statt einem seelenlosen Kahn ein schickes und schnittiges Passagierschiff buchen können

    Yep, auf seelenlose Massentransporter kann ich gern verzichten, weiss aber auch, dass die Reedereien zumindest zur Zeit mit den Riesenschiffen besser wirtschaften können (wie das aussehen wird, wenn der Cruise Boom vorbei ist, bleibt abzuwarten).

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1235122029000

    Na ja Berthold,

    wenn der Kunde Deine Meinung hört (erster+zweiter Beitrag), dann ist diese Meinung sehr emotional geprägt. Auch in deinem zweiten Beitrag führst die rational keine Argumte gegen "Mein Schiff" auf.

    Zum Verständnis. Auch ich kann mich mit manchen Neubauten ("Mein Schiff" ist kein Neubau !) hinsichtlich der Gestaltung und Ästhetik nicht anfreunden. Und auch für mich ist z.B. die Freedom of the Seas eher ein riesiger schwimmender Container mit Fenstern. So jedenfalls mein Eindruck als ich sie erlebt habe.

    Aber es geht hier nicht um Schönheit, sondern um den wirtschaftlichen Erfolg, für einen zukünftigen (Kreuzfahrt) "Massenmarkt".

    Die Schiffe haben sich verändert und werden sich noch verändern - warum ?

    Weil das Publikum sich verändert hat und die neuen Zielgruppen nicht mehr die "Kreuzfahrt-Klassiker" der Vergangenheit sind. Hier werden neue Märkte für neue Zielgruppen geschaffen. Sicherlich oftmals auch Glanz und Gloria auf dem gehobenen ALDI und Lidl Niveau.

    Aber genau diese Zielgruppe hat "Mein Schiff" nicht. "24 Stunden Entertainment, Animation bis Mitternacht, Kletterwände, Eislauflächen und vieles mehr ist eher bei einigen anderen Schiffen die Botschaft, nicht auf dem neuen TUI Schiff.

    Warten wir es ab, aber unterstellen wir nicht schon jetzt einen Misserfolg ohne dafür Argumente zu haben. Und der zukünftige Name eines weiteren TUI Schiffes entscheidet nicht alleine über Erfolg oder Misserfolg. Vielmehr werden es die Leistungskomponenten sein und die hoffentlich bessere Alternative zu anderen Wettbewerbern.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1235126090000

    Hallo Hans,

    bezüglich der Zielgruppe hast Du definitiv recht. Doch stellt sich die Frage, ob die Zielgruppe für dieses Schiff, das Design auch akzeptiert. Und hier tippe ich einmal ganz stark auf "nein"! Es ist zwar Spekulation und natürlich kann ich mich irren.

    Eine andere Geschichte sind noch die Reisebüros, die ja in der Regel auf jeden Kreuzfahrtanbieter besser zu sprechen sind, als auf die TUI. Auch hier wird sich die Geschäftspolitik sicher rächen und das Ding komplett im Eigenvertrieb voll zu bekommen wird schwer werden. Denn jedes freie Büro wird in aller Regel viel lieber die Produkte von Costa, MSC, Aida und wie sie alle heißen verkaufen, als das TUI Schiff. Vor allem gilt das auch noch zusätzlich für viele gebundene Büros. Auch da sieht es bei einigen nicht anders aus.

    TUI im Logo, aber möglichst wenig TUI verkaufen. Auch das gibt es schon! Definitiv weiß ich das aus mehreren absolut zuverlässigen Quellen.

    Somit fällt es mir schwer hier an einen Erfolg zu glauben. Aber das wird ja die Zeit zeigen. Ich bin mal gespannt wie lange es dauert, bis das Ding über Berge und Meer und Aldi, Tchibo, oder wen auch immer verramscht wird.

    Gruß

    Berthold

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!