• IlonaRother
    Dabei seit: 1144195200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1238772680000

    Hallo, zusammen,

    wir fliegen am 12.8.09 mit der Türkish Airline äußerst preiswert nach Nairobi, um da eine Safari in den Samburu NP, den Amboseli und natürlich um diese Zeit auch, um die Maasai Mara zu besuchen, wollen in jedem NP 2 Nächte bleiben, zwischendurch nur fliegen, da auf dem Landweg zu viel Zeit flöten geht und haben uns für den ken. Veranstalter "Furstenberg-Safaris" entschieden, da passt einfach das Preis-Leistungsverhältnis so toll......! Zurück geht es am 20.08.09.

    Hat jemand Erfahrungen mit dem oder anderen einheimischen Veranstaltern, denn man muß das Geld (Preis in Dollar) dahin überweisen, aufgrund des z.Z. günstigen Kurses ja prima. Wer hat damit Erfahrungen?

    Und vielleicht will jemand mit. Näheres per mail gerne unter ilona.rother@arcor.de

    Tschüss

    Ilona

    Loni
  • MalleKall
    Dabei seit: 1201824000000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1239806776000

    Jambo liebe Safari-Experten,

    wir planen gerade unseren Kenia-Urlaub und könnten da ein paar Tipps gut gebrauchen. Geplant ist Folgendes:

    Reisezeit: November oder März

    Safari: ca. 5-7 Tage auf jeden Fall inkl. Masai Mara

    Anschlussaufenthalt: ca. 2 Wochen The Sands at Nomad

    Fragen: Was spricht für bzw. gegen November oder März? Wie könnte eine Safari aussehen (Parks etc.)?

    Herzliche Grüße

    Carlitos

  • mlcat
    Dabei seit: 1118880000000
    Beiträge: 281
    geschrieben 1239887476000

    Hallo Carlitos,

    Der November ist ein guter Monat, die kleine Regenzeit ist fast zu Ende, alles ist wunderbar grün. Es ist unser Lieblingsmonat. Schau Dir mal die Reistipps an, da stehen div. Safarianbieter mit Namen darin. Der Dennis z. B. hat eine tolle Homepage, da kannst Du Dir div. Safarivorschläge anschauen.

    LG

    MLcat

    Ein Jambo am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
  • joa1951
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 310
    geschrieben 1239895284000

    Jambo Carlitos,

    Wir waren bisher immer im März in Kenya und im vergangenen Jahr auch im November. hatten daher jetzt im März den unmittelbaren Vergleich.

    Also, wir werden unseren Reisemonat für Kenya jetzt auf den November legen. Das Klima hat uns bedeutend besser gefallen als im März. Nicht so extrem schwül und auch nicht ganz so heiß.

    Auch für eine Safari ist der Nov. sehr gut. Waren mal im März und jetzt auch im Nov. in der Masai Mara. Auch hier ist der Nov. der Favorit. haben viel mehr Jungtiere gesehen.

    Auch wir haben vor Ort bei einem Safarianbieter gebucht...auch er hat eine tolle Hompage mit Safarivorschlägen. Aber um Werbung zu vermeiden nenne ich hier keinen Namen.

    Falls Intreesse oder Fragen, einfach her damit :D

    LG

    joa1951 :laughing:

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1239903912000

    Huhu....

    die HP und den Namen hat er schon...war schneller, ätsch... ;)

    Lg

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1239907109000

    Jambo :D ,

    da wir immer im Januar/Februar unten sind, kann ich zu deinen beiden Reisemonaten nix sagen, aber da hast du ja schon Tips bekommen.

    Mir persönliche wäre es egal, ich würde sowohl im November als auch im März fliegen ;) .

    Safarimäßig - so wie ich das verstanden habe, wollt ihr direkt nach Ankunft auf Safari und danach zwei Wochen ins Hotel.

    Habt ihr euch schon mal überlegt, ob ihr nicht zuerst ein paar Tage ins Hotel zum akklimatisieren, dann auf Safari und anschließend nochmals im Hotel relaxen wollt?

    Ansonsten, denkbar - und bei der geplanten Dauer für eure Safari ganz gut - wäre natürlich ein Flugkombination Amboseli - Masai Mara - Ukunda oder z.B. Lake Nakuru mit der Masai Mara (Flug nach Nairobi und von dort entweder per Flug oder auf dem Landweg nach Nakuru).

    Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit, dass ihr z.B. 2 Nächte Tsavo Ost oder West und 2 Nächte Amboseli mit dem Bus oder Jeep macht und vom Amboseli weiter in die Mara fliegt. Von dort dann wieder per Flugzeug zurück an die Küste. Durch die Flüge spart ihr einiges an Zeit für die Wege zwischen den Parks und habt diese dafür für Game Drives.

    Es gibt viele Möglichkeiten.

    Hoffe, das hilft ein bisschen. Ansonsten - bei Fragen - einfach her damit.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Spidernet
    Dabei seit: 1183161600000
    Beiträge: 329
    geschrieben 1240135222000

    Hallo Carlos,

    beide Monate eignen sich für Safaris in Kenias Nationalparks.

    Ich kann mich Chrissy nur anschließen, gönnt Euch nach Eurer Ankunft erst ein paar Tage am Strand, gewöhnt Euch an das Klima und geht dann ausgeruht auf Safari. Da habt Ihr mehr davon.

    Euer Hotel (gute Entscheidung) kann mit Leertagen gebucht werden, also zahlt Ihr nicht doppelt. Hotelbewertungen findet Ihr in der entsprechenden Rubrik.

    Bei den Reisetipps findet Ihr viele Informationen zu Safarianbietern vor Ort. Da könnt Ihr schon mal einige Preise und die damit verbundenen Leistungen vergleichen.

    Achtung: Es gibt massive Unterschiede! Achtet darauf,dass die Anbieter feste Adressen haben, d.h. nicht nur Handynummern als Kontakt, sondern auch Büros mit Festnetz! Schaut Euch diese Büros vor Ort an! Seriöse Anbieter treffen sich nicht mit Euch am Strand oder im Hotel/Restaurant. Wir haben im letzten Urlaub erlebt,dass Gäste voll bezahlt hatten, aber nie abgeholt wurden und der "Kontaktmann" auf Nimmerwiedersehen verschwunden war....mit samt der Kohle!

    Haben die Anbieter eigene Fahrzeuge oder mieten sie "billigst" zu?

    Bei den individuellen Safaris könnt Ihr Wünsche äußern, auch was die Verweildauer in den Parks angeht. Nicht immer muss es die Masai Mara direkt sein. Auch die angerenzenden Schutzgebiete haben tolle Unterkünfte mit hohem Tieraufkommen. Die Mara ist nicht eingezäunt, Tiere kennen keine verwaltungstechnischen Grenzen. Die Game Drives werden oftmals dann sowieso "im Park" durchgeführt.

    Die Länge einer Safari und die Unterkünfte bestimmt nicht zuletzt Euer Geldbeutel. Man kann Safaris nur zu zweit (teurer) oder zusammen mit anderen Gästen in kleinen Gruppen (ca. 6 Personen) unternehmen. Es gibt Safaris mit Minibussen oder Jeeps. Alles Geschmacksache.

    Auf alle Fälle ist eine Safari eine unvergessliches Erlebnis. Massentourismus ist bei allen Safarianbietern unbekannt,da die Touren immer nur mit einem Fahrzeug durchgeführt werden. Während der großen Tierwanderung (Juli bis Oktober) in der Masai Mara sind natürlich viele Touristen in diesem Park unterwegs, aber auch dann individuell.

    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

    Gruß Spidernet

  • erik e.
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 6783
    geschrieben 1240922073000

    Passt eigentlich ganz gut in den Safarithread. Gelesen am Sonntag.

    Quelle - Berliner Morgenpost

    Tiersterben im Naturparadies

    Sonntag, 26. April 2009

    Die Zahl der Wildtiere in Kenias Naturschutzgebiet Massai Mara, das jährlich Tausende Touristen anzieht, ist drastisch zurückgegangen.

    - Die Region gilt zusammen mit der im Nachbarland Tansania angrenzenden Serengeti als eines der beeindruckendsten Naturschutzgebiete in Ostafrika. Doch der Wildtierbestand in dem vermeintlichen Tierparadies ist langjährigen Zählungen zufolge zunehmend bedroht. Die Zahl der Giraffen, Kuhantilopen, Impalas und Warzenschweine hat in nur 15 Jahren "erheblich abgenommen", berichten kenianische Forscher im britischen Fachmagazin "Journal of Zoology". Grund für den Rückgang sei die zunehmende Anzahl menschlicher Siedlungen in dem Gebiet. Die Dorfbewohner nutzen den bisherigen Lebensraum der Tiere als Acker- und Weideland.

    Im Vergleich zum Jahr 1989 gab es laut Zählung Rückgänge von 95 Prozent bei Giraffen, 80 Prozent bei Warzenschweinen, 76 Prozent bei Kuhantilopen und 67 Prozent bei den Impalas. Die Forscher des International Livestock Research Institute in Nairobi hatten insgesamt sieben Huftierarten des Massai-Mara-Nationalparks zwischen 1989 und 2003 monatlich überwacht. Finanziert wurde die Studie von der Umweltstiftung WWF.

    Nach Aussagen der Forscher stehen die dokumentierten Rückgänge im Einklang mit früheren Studien, die dramatische Rückgänge bei den im Reservat einstmals reichlich vorhandenen Gnus, Gazellen und Zebras aufzeigten. "Die von uns dokumentierte Situation zeichnet ein düsteres Bild. Wenn wir dieses Kleinod der Natur retten wollen, sind sofortige, einschneidende Maßnahmen unumgänglich", sagte Joseph Ogutu, der Hauptautor der Studie.

    Die Veränderung der Lebensweise der in der Region heimischen Massai, die ursprünglich nomadisierende Viehzüchter waren, aber zunehmend sesshaft werden und Landwirtschaft betreiben, führe zu Konflikten zwischen Mensch und Tier: "Die Tiere wandern ständig zwischen dem Reservat und den umliegenden Ranchlands hin und her. Dabei müssen sie mit den rings um die Siedlungen anzutreffenden Viehherden und ausgedehnten Anbauflächen um ihren Lebensraum konkurrieren." Zudem stellten die Wissenschaftler fest, dass vor allem in Dürrezeiten die Dorfbewohner ihr Vieh trotz Verbots im Nationalpark grasen lassen.

    ... immer erstklassig – egal, in welcher Liga ...
  • Bibi780
    Dabei seit: 1241222400000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1241309552000

    Hallo zusammen!

    Ich bräuchte bitte Eure Hilfe, wir fahren mit unseren Kindern 6 und 8 Jahre im Juli 09 nach kenia ins DSL. Da ich mit den Kindern keine lange Safari machen möchte interressiere ich mich sehr für die Tagesausflüge! Welche Touren könnt Ihr empfehlen und bei wem buchen?? :frowning: Ist von Euch schon jemand mit kleineren Kindern in Kenia gewesen? Danke für Eure Antworten! LG Bibi

  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1241341013000

    Jambo Bibi

    für Euch bietet sich Simba Hills und Taita an.

    Am Diani sind aber auch eine Krokodil und Schlangenfarm schnell zu erreichen.

    Ich würde aber trotzdem mal über eine kurze Safari nachdenken-wenn ihr schon mal in Kenia seid.Vielleicht reicht Euch eine Übernachtung-und es ist bestimmt nicht langweilig für die Kids.

    Wann seid ihr denn im DSL? Wir kommen auch mit unserem Sohn im Juli.....

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!