• Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3249
    geschrieben 1401658352000

    Ein guter Safarianbieter kümmert sich um Euer Gepäck, holt Euch mit diesem in Mombasa am Flughafen ab und bringt Euch zum Hotel. Damit endet die Safari dann komplett. Viele Anbieter nehmen das Gepäck so lange an sich. In die kleinen Flieger kannst Du Dein komplettes Gepäck nicht mitnehmen, ist auch unnötig.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • erik e.
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 6777
    geschrieben 1401660867000

    @grinse katze

    Man sollte mit den Urlaubsdaten nicht allzu offenherzig umgehen.

    ... immer erstklassig – egal, in welcher Liga ...
  • neppi
    Dabei seit: 1229385600000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1401723758000

    Ich fliege Ende Juni nach Kenya und möchte in die Masai Mara. Nun habe ich für jeweils 3 bzw. 4 Tage für das Governors Camp und Intrepids Mara gute Angebote erhalten. Nun die Frage an die Experten. Welches Camp ist besser bzw. hat eine bessere Lage?

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3249
    geschrieben 1401788184000

    Hi,

    die Frage wird jetzt schwierig zu beantworten...ich habe selber im Govenorns noch nicht geschlafen, sprich ich kenne die Zelte nur von Fotos und das Camp selber nur von einem kurzen Stopp dort und von Erzählungen von Freunden.

    Ich bin ein bekennender Fan vom Intrepids, wir haben dort bislang 8 wunderschöne Tage verbracht und im November kommen 6 weitere dazu. Trotzdem würde ich das Govenors buchen, ich hatte dieses mal über eine Kombi nachgedacht, preislich war das aber nicht interessant.

    Ich gehe mal davon aus, dass es sich preislich nicht allzuviel tun wird im Juni, richtig?

    Die Lage von beiden Camps ist sehr gut, das Intrepids liegt noch einen Tacken zentraler, man kann von dort innerhalb kürzester Zeit überall hinfahren.

    Ein großer Vorteil vom Govenors ist, dass das Camp nicht eingezäunt ist und man einen wunderschönen Blick hat, nicht selten spatzieren die Tiere durchs Camp. Das

    entfällt im Intrepids, es ist eingezäunt und die direkte Umgebung ist ehr buschig.

    Ihr wisst, dass die Migration bereits angefangen hat, da habt Ihr Glück dieses

    Jahr. Die Wege runter zu den Crossingspoints im Hinterkopf geht es vom Intrepids her schneller, aber auch vom Govenors machbar natürlich. Die Herden werdet Ihr überall sehen. Der Weg zwischen Intrepids und Govenors ist auch nicht weit. In der Regel werden die Gamedrives auch in beide Richtungen durchgeführt.

    Solltet Ihr das Intrepids nehmen - fahrt nicht zum Frühstück zurück ins Camp, sondern

    nehmt das Frühstückspaket mit. Somit könnt Ihr am Mara River, am Lookout Hill (gerade jetzt zur Migration super), oder auch unten in der Nähe vom Govenors am grünen Hippopool, oder auch inmitten von Elefanten frühstücken. Ganz toll ist auch

    ein Frühstück inmitten von den Herden auf einer Anhöhe, es ist unbeschreiblich (mit Ausnahme der Fliegen ;-) ). Wie das Govenors ihre Gamedrives regelt weiss ich nicht, aber ich denke es wird ähnlich sein. Im Intrepids habt Ihr 3 täglich, wovon es sich wirklich lohnt die beiden morgens zusammenzulegen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • neppi
    Dabei seit: 1229385600000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1401833268000

    danke für deine tollen Tipps Stuppi. Das Governors Camp ist noch etwas teurer, der Sonderpreis ist dort bis Juli buchbar. Das Intrepids Mara ist noch günstiger, hier gibt es den Sonderpreis nur noch bis Ende Juni. Ich werde noch ein paar Angebote abwarten und dann dann buchen. Da die Migration schon begonnen hat, sind 3 Tage sicherlich zu wenig oder?

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3249
    geschrieben 1401872828000

    Hey,

    das lässt sich pauschal nicht beantworten...2 Nächte, sprich 3 Tage finde ich als Flugsafari grundsätzlich erstmal ok, erst recht mit einem Camp in zentraler Lage.

    Man muss ja auch immer die Kosten im Hinterkopf haben. Oft ist es eben aber auch so,

    dass der Preissprung von der zweiten zur dritten Nacht nicht mehr so hoch ist, die Flugkosten bleiben...ich persönlich würde nicht mehr nur 2 Nächte buchen, es ist mir einfach zu wenig. Lasst es Euch einfach erstmal rechnen und schaut Euch den Preis-

    unterschied an...wenn es im Bereich des machbarem ist würde ich auf 3 Nächte gehen.

    Ich gehe davon aus, dass es eine Flugsafari wird, richtig? Oder soll die Mara in Kombi mit einer längeren Safari besucht werden? Das wäre wichtig zu wissen, weil einige Camps, u.a. das Intrepids z.B. nur Gamedrives in den eigenen Jeeps durchführen...

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • neppi
    Dabei seit: 1229385600000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1401926172000

    Danke für die Entscheidungshilfe. Habe gebucht 4 Tage Flugsafari das Intrepids Mara. Freue mich die Migration zu sehen. Die Preisunterschiede waren wirklich enorm. Ich habe auch einen super Anbieter gefunden, die Mühe hat sich gelohnt. :D

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3249
    geschrieben 1401956045000

    Super, dann hat ja alles geklappt :D . Gerade für die Mara ist es leider oft so, dass die Preisunterschiede mehr als deftig sind, campabhängig natürlich, aber auch abhängig vom Anbieter. Mir hat es für unsere Safari im November bei Angebotseinholung auch mal wieder die Schuhe ausgezogen :? , ein Vergleich muss unbedingt sein...

    Die Camps im Park haben natürlich auch ihren Preis, "günstig" ist dort keins, auch nicht in der Nebensaison...die Camps die außerhalb liegen sind natürlich etwas günstiger, aber man merkt die Unterschiede deutlich. Nicht mal unbedingt auf die Unterkunft selber bezogen, die ist mir persönlich gar nicht mal so wichtig, für mich zählt in der Mara die Lage und dafür zahle ich dann gerne ein paar Euronen mehr. Viele der "günstigeren" Camps liegen in einer leichter zu befahreren Gegend, d.h. saisonbedingt findet man hier schon Ansammlungen der Minibusse der großen Safariveranstalter, das kann in der Mara sehr "unschön" werden...Alleine das ist für

    mich ein Grund bestimmte Gegenden einfach zu meiden.

    Ich werdet eine tolle Safari haben! Ich schreibe Dir zum Camp noch eine PN.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • durchblicker 1
    Dabei seit: 1402099200000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1402240191000

    neppi:

    Ich fliege Ende Juni nach Kenya und möchte in die Masai Mara. Nun habe ich für jeweils 3 bzw. 4 Tage für das Governors Camp und Intrepids Mara gute Angebote erhalten. Nun die Frage an die Experten. Welches Camp ist besser bzw. hat eine bessere LHi

    Hi neppi

    4 tage wird schwierig weil vielleicht nicht genug gaeste da sind ,das jeden tag ein  flieger geht von ukunda

    3 tage ist kein problem

    4 tage bekommst du um 900 euro rum egal wohin in die beiden .da ist alles drin was du brauchst .

    3 tage um 700euro .

    governors liegt besser aber beide machen die pirschfahrten in der gleichen gegend.

    beim indre siehst du eher ein leo .

  • amor0991
    Dabei seit: 1289260800000
    Beiträge: 461
    geschrieben 1402241078000

    hi, 

    neppi hat doch bereits gebucht und zwar  4 Tage Flugsafari das Intrepids Mara.

    Die besten Reisen sind die, die sich unerwartet ergeben.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!