• capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1377528057000

    Danke Stueppi!

    Du hast wirklich auf meine Fragen immer Antwort.

    Das klingt gut. Also sollte ich mich trauen.

    Mir hat nämlich eine Moureen zurückgeschrieben sehr proffessionell, ohne viel schnick schnack nur Zahlen und Daten in englisch.

    Elisabth Stocker, der Name klingt doch so ,als könne man in Deutsch mit diesem Büro kommunizieren.

    l.g.

  • forelle
    Dabei seit: 1113868800000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1377528155000

    hallo, capuceto.   Elisabeth kenne ich schon viele Jahre und habe alle Safaris bei ihr gebucht. Sie beratet einem sehr gut und geht auf deine Wünsche ein.  Ich persönlich buche nie im voraus, da ich immer pauschal buche und somit die Daten nicht weiss, wenn ich Lust habe auf Safari zu gehen. So gehe ich zur Elisabeth und lass mich mich beraten, und meistens hat sie sehr gute Schnäppchen auch in die Masai Mara, wie Tsavo auf Lager.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3277
    geschrieben 1377528278000

    Mehr kann ich Dir leider noch nicht sagen, wir sind jahrelang mit einem anderen Unternehmen gefahren, diese Buchung jetzt ist die erste. Greno wird - wenn nicht schon alles aus seiner Bewertung hervorgeht - sicher auch noch ein paar Zeilen dazu schreiben hier. Er hat eine Safari mit diesem Unternehmen hinter sich und die nächste steht glaube ich auch.

    Elisabeth kommt aus Italien und spricht fließend deutsch. Da die E-mails meistens aber bei den Angestellten angekommen ist englisch natürlich besser und sie können direkt beantwortet werden. Das ist natürlich kein MUSS, deutsche Mails gehen dann eben an Elisabeth.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • forelle
    Dabei seit: 1113868800000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1377528343000

    Elisabeth spricht deutsch

  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1377528646000

    Danke auch dir forelle!

    Unsere Safari wird im Augsut sein und 10,11 Tage dauern, gleich nach Ankunft.

    Da ist es klüger vorher alles unter Dach und Fach zu haben.

    Vielleicht sollte ich einach mal kurz dort anrufen. Spricht Elisabth deutsch?

    l.g.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3277
    geschrieben 1377528765000

    Ein Anruf ist sicher nicht verkehrt um die vielleicht noch offenen Fragen zu klären.

    Wir buchen auch kürzere Safaris so gut wie immer vorab von Deutschland aus, ich bin kein Pauschalbucher und buche Leertage im Hotel. Das gesparte Geld wird in die Safari investiert :D

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1377617345000

    Jambo Capuceto,

    ich war Ende März in Kenia. Hatte meine Safari Anfang März erst gebucht - also äußerst kurzfristig. Ich war schon mit einem anderen Anbieter sehr weit, jedoch gefielen mir die Rahmenbedingungen nicht so.

    Ich erfuhr von You&Nature und war genauso skeptisch wie du jetzt. Keine Bewertungen, nur Hören und sagen. Letztes Jahr war ich mit KABS unterwegs. Viele Bewertungen und ein Reinfall.

    "Forelle" empfahl mir das Unternehmen, ich erfuhr von Stueppi, dass jemand anderes gerade zu der damaligen Zeit über you&nature in Kenia weilte - und äußerst zufrieden ist.

    ich holte mir also ein Angebot ein. Es war das günstigste und beste Angebot. Um mich abzusichern, rief ich in Kenia an. Elisabeth spricht sehr gut deutsch. Telefonisch lässt sich vieles besser abklären. Das ist eine meiner Hauptempfehlung, die ich geben kann. Anrufen und alles noch einmal abklären.

    Ich buchte also bei Elisabeth. Die Überweisung war noch einmal ein Kapitel für sich, aber es war letztendlich bezahlt.

    Zur Safari: In den Bewertungen wird immer die Organisation bewertet. Das ist für mich aber nur ein kleienr Teil, da vieles einfach normal ist. Wichtiger finde ich, dass der Fahrer freudnlich ist, dass Auto heile ist, die Unterkünfte bezahlt sind und man anegmeldet ist, und das sich der Anbieter bei einem telefonisch erkundigt, ob alles in Ordnung ist.

    Alles war der Fall. Ich landete damals in Nairobi. Elisabeth rief mich um 8.00Uhr an, sprich sofort, als sie im Büro war. Sie leiß sich auch den Fahrer geben und nordete ihn noch einmal ein. Die nächsten Tage meldetet sie sich auch immer, nur um zu fragen, ob alles zur Zufriedenheit ist.

    Nach der Safari gab es ein Gespräch, das sehr herzlich war. Den Rest kann man meienr Bewertung entnehmen.

    Einen besseren Service als Elisabeth kann man nicht bieten. Und da macht der Preis den Unterschied. Die nächste Reise befindet sich noch in der Planung.

    Ich wünsche Elisabeth, dass mehr Leute für sie eine Bewertung abgeben. Leider ist der "Reisetipps"-Bereich nicht so übersichtlich. Ich kann dir aber ruhigen Gewissens diesen Anbieter empfehlen. Schau dir "Gibran-Safari" an. Elisabeth ist keine Anfängerin, kennt jedes Camp, die Camps kennen sie.

  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1377619102000

    Hallo Greno,

    Asante sana für deine ausführlichen Worte.Besser geht es nicht.

    Habe auch deinen Reistipp gelesen.

    Werde mich also mit Elisabeth zu gegebener Zeit in Verbindung setzen.

    (Wenn wir Flüge haben)

    Zusätzlich habe ich jetzt auch ein sehr gutes Angebot von Marco Polo Safaris.

    Habe anscheinend bisher nicht mit den richtigen Anbietern kommuniziert.

    Du bist also auch in Nairbi gelandet. Was macht man dort um 2.25h in der früh?

    ausschlafen und eine weitere Nacht beiben?

    Verrate mir noch eines, du schreibst, du warst in der Mara mit dem besten Fahrer unterwegs.

    Aber du bist doch mit deinem Fahrer hingefahren, oder bist du geflogen?

    Meine Überlegung geht dahin,ob wir in der Mara eventuell zusätzlich einen Guide anheuern können, der mit uns mitfährt.

    Erstens sehen zwei besser als einer.Und der Fahrer muss ja auch auf den Weg schauen.

    Wir hatten das 2011 so. Da waren 2 Campmitarbeiter mit uns unterwegs.War spitze allerdings sind wir da geflogen.

    l.g.

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1377625579000

    Hakuna matata,

    musste eben noch einmal deine Route mir ansehen.

    Also, ich hatte im März die Route Nairobi-Naivasha (1Nacht) - Mara (3 Nächte) - Küste

    Die war kürzer...

    Zuerst das einfache: Für Nairobi braucht ihr KEINE extra Unterkunft.

    Ihr landet zwar um halb drei morgens, aber ihr braucht das Visum, Gepäck usw. Wer weiß, wie das alles jetzt nach dem Brand abläuft. Hinzu kommt: Den Flughafen sollte man nicht vor halb sechs verlassen, da es zu gefährlich ist.

    Wir landeteten auch so früh. Das Gepäck hatten wir um ca. halb 4 / 4 Uhr. Für das Visa usw. braucht man Zeit (ca. 1-1,5h).

    Der Fahrer steht bei allen Anbietern um die Uhrzeit am Flughafen und nimmt euch dann in Empfang. Wir hatten uns vorher noch frisch gemacht (Toilette) und hatten Geld gewechselt. Alles pole pole. Mit dem Fahrer verstauten wir das Gepäck - und es war schnell viertel nach 4.

    Dann tranken wir noch einen Kaffee am Flughafen, der übrigens sehr gut war. Man lernt sich kennen usw. Um kurz nach fünf fuhren wir dann schließlich langsam los. Kauften noch in Nairobi etwas zum Frühstücken ein und um kurz vor halb sieben ging es raus aus Nairobi. Letzteres könnte man schneller erledigen.

    Man bummelt die Zeit runter. Ihr könntet dann also mittags in der Mara sein und dort bis 16.30 Uhr ausspannen. Oder ihr bucht eine Unterkunft, nur dann würde ich über den Naivasha fahren. Dann hättet ihr noch das Hochland drin und einen schönen See, um euch zu akklimatisieren.

    Nun steckt der Teufel im Detail: Wir hatten für diese Route zwei unterschiedliche Fahrer. Für den ersten Teil fuhr uns ein Fahrer eines Unternehmens, was von Elisabeth beauftragt wurde. Für die eine Nacht sendet sie keinen eigenen Fahrer. In der Mara wurden wir dann von diesem Fahrer abgesetzt, ein campeigener Fahrer vom Intrepids fuhr uns dann für die weiteren Tage.

    Das geht bei euch aber nicht, da die Safari ja weiter geht.

    Für die Mara würde ich auch einen anderen Fahrer mit haben wollen. Das ist je nach Camp auch möglich. Das Intrepids lässt so etwas gar nicht zu, die machen Safaris nur selbst. Die am Talek machen es aber, allerdings kostet das extra. 

    Grüße

    Gregor

  • mona36
    Dabei seit: 1220918400000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1377629939000

    Hallo Gregor,

    jetzt werde ich aber unruhig. Dauert das in Nairobi wirklich so lange?

    Wir landen 5:15 Uhr in Nairobi. Dann noch Visum, Zoll und Koffer. Wie lange müssen wir dann um diese Zeit rechnen?

    Die Safari geht ja dann gleich los.

    Lg. Monika

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!