• Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1376885552000

    Jambo,

    Natürlich könnt ihr vom Amboseli im Konvoi durch den Tsavo-West über Maktao zur Lions Bluff Lodge fahren.Allerdings muss dann die Parkfee für den West voll bezahlt werden, das sind pro Person 65 Dollar mehr. Das Lumo-Taita-Sanctuary verlangt dann nochmals einen Eintritt.

    Vom Lions Bluff zum Tsavo Ost sind es aktuell nur mehr 90 Minuten Fahrzeit (bis zum Voi Gate).

    Gruss

    Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3243
    geschrieben 1376903166000

    Hi,

    2 Nächte im Epiya sind sicherlich auch nicht verkehrt, das Camp ist und liegt wunderschön. Für mich definitiv mit Abstand das schönste Camp im Tsavo Ost. Man

    muss sich nur bewusst sein, dass man in diesem Teil des Tsavos nicht den Tierreichtum vorfinden wird wie eben woanders. In Eurem Fall dürfte das aber nach der Mara und dem Amboseli nun nicht mehr wirklich die Hauptrolle spielen. Dafür bekommt Ihr ein uriges Camp wunderschön am Galana River gelegen. Die Anfahrt vom Voi Gate dorthin dauert allerdings ne' Weile, gerade wenn man die Fahrt mit einem Game Drive verbindet, was ja normalerweise der Fall ist, das schafft Ihr sicher nicht in 90 Minuten ;) , aber die Gegend ist schon ziemlich schick :-)

    Das mit der Landung in Nairobi wäre mir so auch nicht nach der Mütze, aber ich wüsste nicht, ob ich noch in ein Hotel gehen würde, Flieger landet gegen 2, Stunde später seid Ihr raus. Ich glaube ich würde mir ehr irgendwo ein paar Kaffee trinken gehen und zusehen, dass ich gegen fünf Uhr rum gen Mara aufbreche. Je ehr desto besser, umso schneller seid ihr da.

    Kommt es für Euch nicht in Frage einen Tag ehr von Deutschland loszufliegen?

    So, dass Ihr einen Tag in Nairobi habt und ausgeschlafen in die Mara starten könnt?

    Den Tag in Nariobi könntet Ihr für den Nairobi Nationalpark nutzen/ und oder das Daphne Sheldrick Elefantenwaisenhaus besuchen.

    Denkt an die Gepäckfrage. Ihr könnt unmöglich zu 6 Leute Euer komplettes Urlaubsgepäck mit auf Safari nehmen. Darum muss sich der Veranstalter auch kümmern und das vorab zur Küste schicken.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1376914163000

    Hallo,

    Ja, den Gedanken einen Tag in Nairobi zu verbringen und am nächsten Tage erst die Safari zu starten hatte ich auch schon. Vielleicht finden wir eine Unterkunt etwas ausserhalb, wo man auch etwas unternehmen kann. Dann könnten wir ausgeschlafen in die Mara starten. Denkst du, wir können diesen einen Tag in Nairobi auf eigene Faust verbringen?? Und erst am nächsten mit unserem Guide starten? Zeit hätten wir.

    Die Gepäckfrage müssen wir natürlich noch klären. Danke für die Anregung. Der Safarianbieter hat seinen Sitz allerdings in Diani. Bin gespannt, wie sich das lösen lässt.

    Mit dem Epiya, genau das waren auch meine Überlegungen. Wenn das unsere letzten Safaritage sind, sind wir wahrscheinlich nicht mehr soooo happig alle Tiere sehen zu wollen.

    Und auf der Fahrt dorthin und wieder weg können wir ja noch ausgiebige Game Drives machen, denke ich.

    Was meinst du mit die Gegend ist chick???

    langsam nimmt die Planung, dank eurer( deiner) Hilfe Formen an.

    l.g.

  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1376914682000

    Hallo Yeiyo,

    danke auch für deine Info. Habe ich befürchtet, dass wir dann den Parkeintritt für Tsavo West bezahlen müssen.

    Na ja, muss ich mir noch überlegen.

    l.g.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3243
    geschrieben 1376914968000

    Eigene Faust weiss ich nicht, würde ich glaube ich ehr nicht machen. Aber man kann doch fragen, ob der Safariunternehmer das Auto früher hochschicken kann und Euch somit zur Verfügung steht. Da würde ich einen Pauschalpreis für Auto und Fahrer für die zusätzliche Zeit aushandeln und das Benzin dafür selber bezahlen, je nachdem was Ihr verbraucht. Klar, der Fahrer muss übernachten, essen etc., aber Ihr seit 6 Personen, so hoch kann das pro Nase nicht sein denke ich.

    Oder aber ich bucht in Nairobi ein sep. Auto für einen Tag.

    Ich kenne Nairobi nicht gut genug um sagen zu können, ob man es auf eigene Faust machen sollte oder nicht. Aber Taxikosten werden da ja auch kommen, von daher glaube ich, dass es preislich nicht DEN Unterschied machen wird.

    Mit "schick" meinte ich, dass die Gegend dort einfach nur schön ist. Die Lugard Falls unbedingt besuchen. Man kann auch mal getrost nen Gamedrive sausen lassen und sich einfach am Galana River in einen Liegestuhl "hauen", mit Chance Hippos am gegenüberliegende Flussufer beobachten, oder auch Schildkröten. Man kann die Zeit auch wunderbar im Camp verbringen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1376915239000

    Nicht allzu teuer, aber mit schöner Lage und ordentlichen Zelten (wenig Service) könnt Ihr in Nairobi in das Wildebeest Camp gehen. Das ist recht nahe bei Nairobi National Park, wo auch das Elefanten-Waisenhaus von Daphne Sheldrick ist.

    Mit einem Taxi leicht zu erreichen. Vielleicht könnt Ihr Euch für kleines Geld einen Fahrer suchen, der einen halben Tag mit Euch Nairobi und das Waisenhaus macht.

    Zum ankommen und akklimatisieren reicht das Camp sicher. :)

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1376915348000

    OK, alles klar!

    Werde versuchen das mit Nairobi zu klären!!

  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1376916053000

    Danke Tails,

    das Wild Beest sieht gut aus.

    Werde fragen wieviel das kostet und auch die Fahrt dorthin.

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1376931922000

    Jambo,

    normalerweise sollte sich der Fahrer schon in Nairobi befinden. Eventuell kann man hier wirklich für ein wenig Extra-Geld einen Tag mit dem Fahrer und Fahrzeug in Nairobi dran hängen. 

    Das Wildebeest Camp hatte früher mal guten Angebote - Übernachtung mit einigen Ausflügen in Nairobi. Würde diesbezüglich mal nachfragen. 

    Ansonsten würde ich wirklich sehen, dass ich eine Unterkunft finde, die in Nairobi näher Richtung Mara liegt bzw. sich vielleicht sogar etwas außerhalb von Nairobi befindet. Je früher ihr loskommt, desto besser.

    Ihr würdet dann ja auch zwei Nächte benötigen - fragt mal nach, auch hier gibt es oft gute Angebote. 

    Wir waren 2005 und 2006 in Nairobi und auch alleine unterwegs - uns hat das damals sehr gut gefallen und unsere anfängliche Unsicherheit legte sich relativ schnell. Aber es kommt auch darauf an, was man macht und wo man sich bewegt. 

    Das ist wirklich wichtig. 

    Viele Grüße

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • markus2702
    Dabei seit: 1252108800000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1377281238000

    Hallo zusammen,

    vom 19.9 bis 04.10. dürfen wir das erstemal nach Kenia, eigentlich war Ägypten geplant aber naja..., umgebucht.

    Vor Ort eventuel noch in Deutschland wollen wir eine Safari buchen. Von den Kosten wirds ja ähnlich sein, oder? Wir haben uns Tsavo Ost o. West ausgeschaut. Schwanken noch zwischen zwei o. drei Tagen.

    Nun zu meiner Frage:

    Ist es zu unserer Reisezeit egal welchen Park man besucht oder kann es uns im Tsavo passieren nichts an großen Tieren zu sehen? Bieten sich vielleicht andere Parks eher an?

    Gruß Markus

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!