Hallo alle miteinader,

auch wir sind seit Samstag wieder wohlbehalten aus Mombasa zurück. Zu keiner Zeit haben wir etwas von Unruhen gespürt, ausser dass immer weniger Urlauber kamen und die Preise für Safaris und Ausflüge beim Reiseveranstalter runtergingen. Wir haben uns super erholt. Im Bahari Beach Hotel waren, als wir am 23.01. ankamen ca. 50-60 Gäste, irgendwann waren wir mal zwischen 80 - 100 und dann ging es auch wieder leicht abwärts. Im Voyager nebenan sollten vorige Woche nur noch 30 Gäste gewesen sein, nachgezählt habe ich aber nicht. Wir wurden vom Hotelpersonal total verwöhnt. Es wurde auch nichts gestrichen. Die Essenauswahl war wie sonst auch immer, also keine Sparmenü. Es gab alles. Animation und Abendunterhaltung fanden auch ganz normal täglich statt. Zum Valentinstag wurde abends draussen eine ganz tolle Feier vom Hotelpersonal organisiert. Wir konnten auch ganz normal das Hotel verlassen, ob zu Fuss oder mit dem Taxi und konnten auch überall hin. Einige Gäste sind abends auch in die Disco oder ins Casino gefahren und kamen auch wohlbehalten wieder zurück. Die Versorgungslage ist recht stabil. Im Nakumatt gab es alles, was man haben wollte. Also keine Engpässe. Wir sind auch noch planmäßig zurückgekommen. Die letzte Maschine, die nicht nach München fliegt, startet am 23.02 nach Frankfurt. Danach geht es vorerst nur noch ab bzw. nach München. Einige später angekommene Gäste haben dadurch das Glück auf Kosten des Reiseveranstalters ein paar Tage länger zu bleiben. Oder ein paar Tage früher zu fliegen, aber alle, die bei uns im Hotel waren, haben verlängert. Wir können jedem nur raten, ruhig nach Kenia zu fliegen. Ihr werdet es nicht bereuen. Unruhen gab es schon immer dort und wird es auch immer geben, aber wir haben uns total sicher gefühlt. Und denkt auch mal an die Leute dort. Viele sind jetzt arbeitslos, da keine Touristen kommen und haben kein Auskommen mehr. Bei uns im Hotel war es ziemlich fair. Die halbe Belegschaft ist in 14tägigen Wechsel in Zwangsurlaub geschickt worden, aber ein halber Monatslohn fehlt dadurch auch jedem. Wir würden sofort wieder nach Kenia fliegen.