• reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 7119
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1239178818000

    Hallo,

    als Italienurlauber möchte ich mein Mitgefühl und meine Betroffenheit über das schwere Erdbeben in Mittelitalien hier zum Ausdruck bringen.

    Ich weiss, dass viele Italienurlauber so denken, und ich hoffe, dass den Menschen in den betroffenen Gebieten schnell und gut geholfen wird.

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1239179164000

    ...es ist schlimm für die Menschen und für die Region. Zahlreiche historische Gebäude sind stark beschädigt und noch eine Vielzahl von Vermissten werden unter den Trümmern vermutet.

    Für mich ist es daher um so unverständlicher, daß Berlussconi ausländische Hilfe ablehnt... :?

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27268
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1239179255000

    Hallo Reiselilli,

    dankeschön, das finde ich eine gute Idee und schließe mich den Wünschen gerne an.

    Die Bilder und Berichte in den Nachrichten sind wirklich erschreckend - die Zahl der Toten steigt stündlich und die Nachbeben versetzen die Leute dort in Angst und Schrecken.

    Etwas Positives haben einige Meldungen - wie diese zum Beispiel:

    Aktueller Auszug:

    "Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben in den mittelitalienischen Abruzzen suchen die Rettungskräfte weiter nach Verschütteten. Immer noch besteht die Hoffnung, Überlebende bergen zu können. So war am Dienstagabend eine 20 Jahre alte Frau aus den Trümmern in L'Aquila befreit worden - 42 Stunden nach dem Erdbeben."

    Ich wünsche den Überlebenden und Betroffenen viel Kraft für die schwere Zeit.

    Bine

    Zu Curi's Anmerkung kann ich auch nur Unverständis äußern, der Satz: "Wir Italiener sind ein stolzes Volk - wir schaffen das alleine" ist wohl für viele nicht nachzuvollziehen.

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Tirrenia
    Dabei seit: 1234742400000
    Beiträge: 439
    geschrieben 1239179853000

    @curiosus sagte:

    Für mich ist es daher um so unverständlicher, daß Berlussconi ausländische Hilfe ablehnt... :?

    Das zeugt von keiner allzugroßer Kenntnis italienischer Verhältnisse. Der italienische Zivilschutz ist bestens ausgerüstet und auch organisiert (jaja, sowas gibts auch in Italien!), da kann sich auch das THW so manche Scheibe von abschneiden. Italien ist seit jeher Erdbebengeplagt, da rumpelt es alle 10 Jahre im Durchschnitt erheblich, die kommen damit technisch selbst klar.

    Natürlich ist das für die betroffenen Menschen tragisch, das ist gar keine Frage.

    Noch ein Nachtrag: Das Problem beim Wiederaufbau sind die mafiösen Strukturen in mancher Gegend Süditaliens. Da versickert viel Geld in dunklen Kanälen, ohne dass irgendetwas geschieht. In den Abruzzen (Mittelitalien) gibt es diese Strukturen aber zum Glück für die betroffenen Menschen nicht.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1239182618000

    ...ich kenne Italien sehr gut, gerade auch die nationalen Strukturen. Hier geht es um Menschenleben und auch die Italiener wissen, daß hier der Faktor Zeit eine bedeutende Rolle spielt und es demnach unerläßlich ist so zahlreich wie möglich die Suche nach den Verschütteten in dem Gebiet voran zu treiben. Viele der früheren Opfer sind nämlich gerade wegen dieser "Verschleppung" zu beklagen... :?

  • Tirrenia
    Dabei seit: 1234742400000
    Beiträge: 439
    geschrieben 1239184075000

    Nach dem was ich der italienischen Presse entnehme ist der Zivilschutz des ganzen Landes mit schwerem und anderem Gerät vor Ort und arbeitet auf Hochtouren. Natürlich spielt der Faktor Zeit eine wichtige Rolle bei der Rettung. Aber es gibt auch logistische Grenzen. Die Abruzzen sind ein Bergland mit relativ wenigen Zufahrten, gerade die hauptbetroffenen Bergdörfer sind nur schlecht zu erreichen, noch mehr Helfer würden sich recht schnell uneffektiv gegenseitig auf den Füßen herumstehen.

    Von daher halte ich die Entscheidung, auf ausländische Soforthilfe zu verzichten, für nachvollziehbar.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1239184983000

    ...sicherlich sind die Italiener für ein solches Szenario sehr erprobt und arbeiten mit Nachdruck daran den eingeschlossenen zu helfen und parallel dazu die Infrastruktur wieder aufzubauen, ein auch nicht unerhebliches Unterfangen in der Region.

    Aber gerade weil viele Ortschaften eben nur schwer zu erreichen sind, steht die Logistik hier im Vordergrund und ich erinnere mich an einige Beben der vergangenen Jahre, wo gerade der Lufttransport nur sehr schleppend funktionierte. Hier wäre meiner Meinung nach die schnelle Hilfe aus anderen Ländern sicher angebracht.

    Aber die Entscheidung ist gefallen und so hoffe ich, daß die Vermissten nunmehr schnell gerettet werden, damit die Zahl der Opfer nicht noch weiter steigt...

  • Jackfruit
    Dabei seit: 1181952000000
    Beiträge: 997
    geschrieben 1239187337000

    @Egypt sagte:

    Italien ist aber keine Bananenrepublik

    Da wäre ich nicht so sicher...!! ;)

    Die besten Reisen, das steht fest, sind die oft, die man unterlässt.
  • alessandro
    Dabei seit: 1127692800000
    Beiträge: 3931
    geschrieben 1239188440000

    Jackfruit... dein smily...deine Provokationen..sind echt unangebracht.

    Fast 300 :shock1: Menschen sind einfach nicht mehr auf dieser Welt.

    Italien hat -technisch gesehen- sehr gut reagiert.

    LG

    Ale

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 13777
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1239191184000

    @Jackfruit

    Über so etwas macht man einfach keine Witze!

    Ich denke, da wäre eine Entschuldigung angebracht.

    LG

    Sokrates

    I refuse to have a battle of wits with an unarmed person
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!