• Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1120523951000

    Ja, mein Bücherei-Ehrenamt möchte ich wirklich nicht missen. Und ich profitiere sogar hier im Rate-Spiel davon. 

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1120560214000

    @ Blues

    Natürlich spielen bei der Motivation von Menschen, sich für (oder gegen) eine Sache zu engagieren, auch egoistische Beweggründe, wie das Abreagieren von Geltungsbedürfnis, eine Rolle. Aber welche Firma, welcher Verein, welche Partei, welches Gemeinschaftsunternehmen wäre existenzfähig ohne das Geltungsbedürfnis der Menschen, die gestalten und lenken wollen. Da in jedem Falle Gier nach Macht und Ansehen unterstellen zu wollen, ist irrig. Oft sind nämlich Nackenschläge eher an der Tagesordnung als Zugewinn an Macht und Ansehen. Ich würde gerne mal miterleben (Nein! in Wirklichkeit möchte ich es nicht!), wenn es absolut niemanden mehr geben würde, der sich in Gemeinschaftsunternehmen engagieren, Politiker oder Firmenchef werden wollte (man müßte sie sozusagen dienstverpflichten), weil man dem Neid und Argwohn der Mitmenschen entgehen will. Das Ergebnis wäre, daß unser gesamtes Gemeinwesen nicht mehr funktionieren würde.

    Nein, immer nur in die Ecke setzen und warten, daß andere sich engagieren, um dann über zwangsläufig auch entstehende Mißerfolge zu lästern, kann es bestimmt nicht sein! 

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Barbara R.
    Dabei seit: 1108252800000
    Beiträge: 1055
    geschrieben 1120578580000

    Nun wollen wir mal nicht zu gut für diese Welt werden!

    Bei mir war damals im Kindergarten auch eine schöne Portion Eigennutz dabei, als ich mich zur Elternvertreterin-Wahl gestellt habe.

    Denn erstens waren die Erzieherinnen supernett, unsere Pastorin auch (war ein evangelischer Kindergarten). Als gefragt wurde, wer sich zur Wahl stellen möchte, kam nicht eine Reaktion vonseiten der anwesenden Eltern. Da hob ich mein Händchen und das Eis war gebrochen. Die weiter benötigten meldeten sich dann auch und zusammen kam eine Clique, die es in sich hatte!!! Was hatten wir für einen Spaß zusammen. Beim Treffen wurde eine Stunde über unsere Aktivitäten debattiert und drei Stunden haben wir gequatscht, gezecht und einen schönen Abend gehabt. Trotzdem kam einiges an Festen usw. zugunsten des Kiga zusammen. Eben weil wir uns so toll verstanden und zusammengearbeitet haben.

    Einen Profilneurotiker hatten wir anfangs auch dabei, doch der hat sich dann von selbst irgendwann erledigt. Hat gar keiner gemerkt, daß er nicht mehr mitgespielt hat. Ich glaube, wir waren dem zu albern.

    Nach zwei Jahren sind wir dann geschlossen "zurückgetreten", eben weil auch mal andere drankommen sollten.

    p.s. Nur ein Beispiel noch:

    Jedes Jahr zu St. Martin kam ein Vater mit seinem Pferd und hat den Zug angeführt. Den Mantel liehen wir uns immer vom katholischen Kiga. Wurde danach gereinigt und trotzdem wurde gemeckert: der stinkt immer noch nach Pferd (die hatten nämlich keins ;) ). Ich hatte erfahren, daß eine unserer Mütter Schneiderin ist, also ich die gefragt, ob sie uns einen Umhang nähen würde.

    Wir ihr Geld gegeben, sie hat Stoff und Zutaten besorgt, genäht und unser Kiga hatte seinen eigenen Mantel. Ein Helm wurde von der Feuerwehr abgestaubt und wir hatten den lustigsten St. Martin im ganzen Landkreis. - Wieso kam vorher keiner auf diese Idee ???

    Barbara R. Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht den gleichen Horizont
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1120602753000

    Bei ehrenamtlichen Engagements steckt sicher teilweise Eigennutz dahinter (u.a. in der Schule die Verhältnisse für die eigenen Kinder zu verbessern).

    Oder auch eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die Spaß macht (man muß ja nicht immer am Computer hocken!!!).

    Politiker und Firmenchefs kann ich in diese Kategorie des Engagements nicht einordnen. Ihr Interesse gilt in erster, zweiter und dritter Linie sich selbst. Sie wollen Karriere machen und nebenbei ein bißchen mehr Macht haben und ein bißchen (viel) mehr Geld verdienen als der Durchschnitt.

    Das ist nicht ehrenrührig, das ist der Beruf, aber das ist kein Ehrenamt.

    Unter Ehrenamt verstehe ich die unentgeltliche Arbeit für z.B. Alters-/Pflegeheim, Krankenhaus.

    Solche Arbeit erfordert sehr viel Engagement - und manche Institution würde ohne die Ehrenamtlichen funktionsunfähig sein.

    Besonders liiiebe ich die Benefiz-Veranstaltungen: Bälle, für deren Eintritt € 500 bezahlt werden müssen und davon 480 für Musik, Stars und Sternchen und das Essen ausgegeben werden. Der Rest ist für den guten Zweck.

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1120603352000

    Aber diese Benefiz-Veranstaltungen zähle ich nicht zum normalen Alltag, und wenn jemand so viel Geld für den Eintritt , Essen, Getränke usw. locker machen kann und will, so soll er es tun. Die Leute, die solche Veranstaltungen besuchen, können sich das ohne weiteres leisten (sollte man jedenfalls glauben) und ich finde es besser, sie geben ein kleines Vermögen für einen guten Zweck aus und haben auch noch ihren Spass dabei, als das der Betrag auf irgendeinem Sparkonto liegt und niemandem nützt.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1120607438000

    Aber, Reisefan, das steht doch in keinem Verhältnis: bei 500 Leuten würden gerade mal 10.000 Euro für den guten Zweck übrig bleiben, während € 240.000 verfrühstückt worden sind.

    Solche Veranstaltungen sind nur eine Art der Selbstdarstellung: schaut alle her, wie gut wir doch sind.

    Das hat nichts mit einem Kindergarten- oder Grundschulbasar zu tun, bei dem der aus Spenden und dem selbst gebackenen Kuchen erzielte Erlös einem guten Zweck zugeführt wird.

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 15173
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1120643042000

    @Erika

    So gesehen, hast Du recht!

    Aber in der Regel kommt es bei diesen Veranstaltungen noch zu einer Tombola mit "schattigsten" Preisen für die Lose und aus Werbegründen gesponsorten Preisen und damit wird die Kohle gemacht. Da bleibt schon noch etwas mehr übrig, als bei Deiner Rechnung.

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1120686387000

    Nun möchte ich meckern - völlig polemisch und ohne Berücksichtigung der volkspolitsch-wirtschaftlich-sozial-steuerlichen-habe ich was vergessen?-Aspekte:

    Ich habe heute mein Auto vollgetankt....

    1 Liter Diesel = 109,9 ct.

    Wobei mich nicht so sehr der Spritpreis ärgert, der ist ja bezahlbar, er steigt und sinkt mit dem Ölpreis. Der Ölpreis steigt und sinkt mit der Förderung, dem Dollar, dem Euro, der Nachfrage..... er fällt aber nie auf das vorherige Niveau zurück.

    Was mich fuchst, ist die sog. Ökosteuer und darauf die Mehrwertsteuer. Die Union hat die MWST-Anhebung beschlossen, das Benzin wird also noch teurer. Wird es aber so oder so. Steigt mit der Ferienzeit, steigt in der Saure-Gurken-Zeit, steigt und steigt.

    Die Grünen haben zu Beginn ihrer Arbeit gesagt: Sprit soll 5 D-Mark kosten. Damals habe ich darüber noch lachen können....

    Die Anhebung der Öko-Steuer sollte dazu dienen, die Rentenkassen zu retten. Die Tage las ich, daß die Reserve der Rentenkassen weiter abgeschmolzen wurde. Warum nennt man es Öko-Steuer! Warum wird der Autofahrer so abgezockt? Der geringste Teil der Kfz- und Benzinsteuer fließt in den Straßenverkehr, dafür wird in das Finanzloch der Bahn immer mehr Geld gestopft. Meine Rennstrecke ist die A3 - der reinste Acker, Schlagloch an Schlagloch trotz 100en von Baustellen.

    Ich weiß, daß Steuern in Deutschland nicht zweckgebunden sind - aber die Verteilung derselben ist einfach nicht in Ordnung!

    Puuuh, das tat gut!

  • Sambal
    Dabei seit: 1084233600000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1120735582000

    Den Witz haben wir auch schon gemacht, dass die Realität immer näher an den Vorschlag der Grünen (1 Liter = 5 DM) rankommt...

    In Belgien ist der Sprit ja noch teurer. Wir sind zwar fein raus, weil mein Mann einen Leasingwagen über die Firma fährt, und da ist der Sprit mit drin, aber trotzdem...

    Und was mich erst recht wundert: in Griechenland vor 2 Wochen habe ich gesehen, dass ein Liter Diesel etwas über 80 Cent kostet!! Und Normalbenzin kostete nur wenig mehr!

    Wie kommt denn das?

    Travel if you aim for certain values. By travelling the skies, the crescent becomes a full moon. (Ibn Kalakiss, 13th century)
  • Püppi
    Dabei seit: 1098748800000
    Beiträge: 3698
    geschrieben 1120742676000

    @reisefan:

    Also tut mir echt leid, ich muss noch mal auf die Wartezeiten beim Arzt zurückkommen!!!

    Ich bin selbst Arzthelferin, und zu deiner Meinung, dass die "Unfähigkeit der Arzthelferinnen" schuld an den langen Wartezeiten ist kann ich einfach nicht akzeptieren.

    Bei uns ist wirklich sehr viel los, wir vergeben Termine im 1/4 Std. Takt und haben aber leider mehr Patienten ohne Termin, als mit... Wenn wir dann unserem Chef sagen, dass wir die Termine mal strecken müssten oder mal ein oder zwei zwischendurch streichen, dann bekommen wir die klare Anweisung, dass wir das NICHT tun sollen. Im Gegenteil, wir sollen sogar einige Termine doppelt besetzen!!! So, was können wir also in diesem Fall dafür??? Würdest du dich in der heutigen Zeit über Anweisungen von deinem Chef hinwegsetzen???

    Gruß

    Tanja

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!