• santamarineIIo
    Dabei seit: 1286755200000
    Beiträge: 348
    geschrieben 1300958192000

    Holzmichel, in kleineren Orten oder Städten der deutschschweiz gibt es ofmals gewisse merkliche Mentalitätsunterschiede ziwschen den Schweizern und den Düüütschen, zumal wenn die von nördlich des Mains oder dem Osten kommen (nicht falsch verstehen, reine Beschreibung!), da tut sich so mancher schwer. Das ist aber in süddeutschland nicht wirklich anders. In den Städten ist das, wie auch generell in der weltoffeneren Romandie oder dem Tessin, nicht so extrem.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27399
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1300959464000

    Hallo Alice, sonnige Grüße nach Bern :D

    ja ich muß gestehen, ich mag Grindelwald und die Region sehr, sehr gerne und nach fast 10 Urlauben dort kennen wir uns auch "schon ein bisschen" dort aus.

    Mich begeistert es immer wieder wenn sich das Tal ab Wilderswil verengt und sich dann der Blick auf das Jungfrau-Massiv öffnet. Für mich einmalig und wenn man selbst nach sehr anstrengenden Bergtouren z.B. bei ca. 2700m oben auf dem Faulhorn steht und diese Ruhe und Luft dort genießen kann - gibt es für mich nichts Schöneres. Liebe Alice ich beneide dich um die Gegend vor der Haustür.

    Wobei ich muß gestehen, das mir auch das nette Städtchen Bern sehr gut gefallen hat.Und ich bin froh, das wir mal die Autobahn verlassen haben um es zu besuchen und nicht nur immer dran vorbei gefahren sind ;)

    Santamarinello, wie gut das es diese "Diskrepanzen" nur in der Region gibt und z.B. nicht zwischen den Kölnern und den Düsseldorfern oder den Niederrheinern und dem Ruhrgebiet :p

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1300968336000

    Aus Erfahrung, weiss ich dass es immer auf die Person selbst ankommt,

    man kann das nicht Pauschalisieren. Länder, Ort bezogen!

    Jemand der mit den Menschen in seiner Umgebung,

    auf der Arbeit freundlich ist, auch sonst angenehm ist

    im Umgang mit den Mitmenschen,

    hat diese eingrenzenden Probleme sicher nicht!

     

    Der hat auch bald Freunde in einer neuen Umgebung.

     

    Wenn natürlich das Geld verdienen vorgeht, (wie Erwin schreibt)

    wichtiger ist, als die Ehefrau glücklich zu machen,

    der hat sicher auch mit seinem Umfeld Probleme.

  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1300970491000

    Zu Deinem letzten Satz, liebe Alice, muss ich erstmal sagen, dass damals Beide in die Schweiz wollten.

    Gerade bei Ihr als damals erst mit wenig Berufserfahrung versehene, junge Frau konnte sie bei Euch in der Schweiz ihr Nettogehalt fast verdoppeln (wenn sie denn uns die Wahrheit sagte?). Hatte in Germany Ausbildung und danach Job im Wellnessbereich, bei Euch dann ähnliche Tätigkeit.

     

    Also so gesehen ging`s wohl beiden erstmal um´s Geld.

     

    Vielleicht war das letzlich auch der Grund, die einheimischen Kolleginnen und Kollegen haben gespürt, ev. sogar auch das Gefühl gehabt, dass die Deutschen die Arbeit wegnehmen, vielleicht sogar noch für besseres Geld - keine Ahnung, wie`s da genau ablief.  

    Wie gesagt, heute sind über 4 Jahre vergangen, Beide sind auseinander (waren übrigens noch nicht verheiratet, auch keine Kinder), wollen aber weiter in der Schweiz bleiben - bzw. arbeiten.

    Und wenn er (jetzt Anfang 30) halt recht oft mit seinem paar hundert PS-Audi immer wieder gen seinen alten Freundes- und Freundinnenkreis nach Thüringen düst, soll´s mir egal sein.

    Verstehen tue ich es nicht !

    Und für den Aufbau eines privaten Freundeskreises dort in der Schweiz ist es auch nicht hilfreich (achso, sollte noch dazusagen, dass er dort bei Euch eine kleine "Chefstelle" hat, also Vorgesetzter von einigen Schweizern ist!) :klappe:   

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1300973820000

    Das darfst Du ruhig LAUT sagen!

     

    Ein CH-Chef, hat etliche deutsche Arbeiter, im temporären Verhältnis angestellt.

     

    Da haben einige CH- Arbeiter gemotzt, die Deutschen nehmen uns die Arbeit weg!

     

    Der Chef hat verlauten lassen,

    wenn Ihr für diese Arbeiten, qualifizierte Schweizer bringt,

    werde ich das sofort ändern!

     

    Hat sich keiner gemeldet!

    Das motzen hat aufgehört!

     

  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1300978551000

    Hallöchen :wave:

    Also ich habe schon in mehreren Regionen der Schweiz gewohnt und gearbeitet und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass manche Orte oder Gegenden doch offener und herzlicher als Andere sind :?   Hier im Berner Jura z.B. sind die Leute sehr verschlossen und obwohl ich behaupten möchte, dass wir sehr freundliche Menschen sind, fällt es uns sehr schwer hier, nette Kontakte zu knüpfen :shock1:

    Nun ja, dafür ist die Gegend super, ich liebe die Natur, die Tiere und diese ganzen Wälder und Wiesen :-)

    Es arbeiten sehr viele Franzosen hier, also Grenzgänger, d.h. sie wohnen in Frankreich.

    Mein Sohn hat vor einiger Zeit 1 Jahr wieder bei uns gewohnt und in der Nähe von Solothurn gearbeitet. Die Arbeit gefiel ihm sehr gut, aber leider haben seine Kollegen nur Schwyzerdütsch mit ihm gesprochen, und sind nicht auf seine Bitte eingegangen, hochdeutsch mit ihm zu sprechen. Er verstand kein Wort schwyzerdütsch und ist u.a. auch deshalb wieder zurück an den "Lac Léman" :laughing:

    Sein jetztiger Chef ist Österreicher, seinen Dialekt versteht er allerdings.

    Meine Mannheimer Familie versteht das Schwyzerdütsch auch nicht :(

    Am Anfang hatte ich da auch ziemlich Mühe, als ich in Baden bei Zürich arbeitete. Aber nach 3 Jahren verstand und verstehe ich es ;) Damals war ich auch Grenzgängerin.

    Dann gibt's ja auch noch das "oberwalliserisch", das ist noch schwerer zu verstehen, finde ich. Da ich aber eine sehr gute Freundin aus dem Oberwallis hatte, habe ich auch dies zu verstehen gelernt :-)

    Hier wohnen wir am Röschtigraben, d.h. Biel und Umgebung sind zweisprachig. Aber ich spreche hier ausschliesslich Französisch, und denke auch in dieser Sprache.

    Aber komischerweise mag ich keine Bücher in franz. lesen, ich lese nur deutsche :p

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1300978990000

    @Lind-24 sagte:

    ja ich muß gestehen, ich mag Grindelwald und die Region sehr, sehr gerne und nach fast 10 Urlauben dort kennen wir uns auch "schon ein bisschen" dort aus.

    Hallo Bine,

    schön, von Dir hier zu lesen :kuesse:

    Vor vielen Jahren hat mir Grindelwald noch sehr gut gefallen, aber als wir letztes Jahr dort waren, war ich sehr enttäuscht. Diesen Massentourismus mag ich überhaupt nicht, der Ort ist so überlaufen - hat uns nicht gefallen :broken_heart:

    Dafür gefällt es uns sehr gut (im Berner Oberland) im autofreien Mürren :-) Dort werden wir sicher nächstes Jahr wieder einmal ein paar Tage Urlaub machen.

    Graubünden finde ich auch sehr sehr schön, kennen es aber nicht gut, da müssen wir auch nochmal hin :laughing:

    LG, Moni

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27399
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1300979511000

    Hallo Moni,

    ja der Troubel im Ort ist schon recht groß, aber bei den Touren die wir dann laufen, wird es zum Ende hin immer angenehmer und verteilt sich bei den vielen Wandermöglichkeiten.

    Wir hatten im letzten Juli ein Chalet, etwas oberhalb vom Ort (Oberäll) und haben die Ruhe und den Blick gegenüber der Eiger Nordwand genossen.

    Man findet dort schon ruhige Ecken und Wege, man muß nur suchen. Auch die Wanderugn auf dem Eigertrail war überhaupt nicht überlaufen ;)

    LG

    Bine

    ...ps. so unterschiedlich sind die Menschen..Mürren hat uns überhaupt nicht gefallen. Wir haben dort unsere Fußweg über Winteregg und Grütschalp unternommen.

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1300981328000

    Das ist auch gut so, Bine, ansonsten würden ja Alle am gleichen Ort Urlaub machen :laughing: :laughing:

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
  • jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1300982649000

    Danke Moni für den Laber- und Quatschthread ich habe mich nicht getraut einen zu eröffnen ,aber jetzt fühlt man sich tatsächlich ein wenig wie Zuhause

     

    ich arbeite ja in der Weltstadt Basel :smoking:   

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!