• Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1316468387000

    Liebe Charlotte

    diese Sauce werde ich auf jeden Fall ausprobieren,

    ohne den Metaxa schon in der Küche zu testen! ;)

     

    LG ALICE

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1316469126000

    Sweet Sour Pork – CHINA 

    (Süss- saures Schweinefleisch)

    Zutaten für ca. 4 Personen

    500 g Schweinefleisch in Würfel geschnitten

    1 EL Sojasauce

    1 EL Sherry

    Salz, Pfeffer, Dayong-Würze

    1 Ei

    4 EL Maispuder

    Sauce:

    2 EL Zucker

    1 dl Essig weiss

    4 Scheiben Ananas, Stücke

    3 EL Ananassaft

    2 EL Hot-Ketchup

    1 EL Sojasauce

    Salz, Pfeffer, Dayong-Würze

    1 rote und 1 grüne Paprika in Streifen

    2 TL Maispuder

    1 Tl Salz

    1 EL Oel

    Zubereitung:

    Sojasauce, Sherry, Maisstärke und das verquirlte Ei mischen,

    das Fleisch darin marinieren.

    Das Fleisch und die Paprika in Öl kurz anbraten oder frittieren.

    Essig, Zucker, Ketchup, Öl und Maisstärke verrühren, mit Salz, Pfeffer Sojasauce

    würzen 5 Min. köcheln lassen, bis die Sauce etwas eingedickt ist.

    Dann das Fleisch, Peperoni, Ananas dazugeben.

    Alles zusammen kurz aufkochen und sofort mit Trockenreis servieren.

    Nach belieben 2 kandierte Ingwer in Scheiben schneiden, zugeben.

     

    Ich war noch nie in China, koche dieses Rezept aber

    schon seit vielen Jahren immer wieder,

    weil es eines der Lieblingsgerichte von meinem Mann ist. :heart_eyes:

  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1316470601000

    Liebe Alice,

     

    Du musst das schlechte Leben nutzen!!! Also probiere den Metaxa lieber! ;)  

     

    Mein lieber Scholli, Du bist aber vielseitig! Asiatisch habe ich noch nie gekocht....

     

    1997 habe ich griechische Ostern auf Kreta erlebt. Das war ein erlebnisreicher Urlaub! Mein Mann (Schlosser) reparierte die Restauranttür. Ich half in der Küche... Oder fuhr mit zum Großeinkauf. Und und und...

    In der Taverne lernte ich u.a. die Zubereitung von Zaziki (Hier wurden aber schon genug Rezepte davon reingestellt.).

    Außerdem buk ich mit Küchenhilfe Rena (Sie konnte außer griechisch nur Yes und No, und ich stotterte mir mit drei Brocken Griechisch was zusammen.) griechisches Ostergebäck (Kalizounia - megalecker! Und das sage ich, die ich eigentlich keine Süße bin).

    Was mir aber besonders gut geschmeckt hat: Zucchinipuffer mit Fetakäse (kolókithokeftedakia). Da hätte ich mich für wegschmeißen können.

    Wer weiß, wie man sie zubereitet? Das waren kleine Küchelchen, ähnlich unserer Reibekuchen. Nicht zu verwechseln mit Kolókitholulúthia. Das sind die gefüllten Z-Blüten, die haben wir auf Lesvos kennen- und liebengelernt.

     

    Rhodos-Peter, die Zucchinizeit ist ja schon vorbei, aber vielleicht hast Du doch was parat. Ich habe den ganzen Thread gelesen, aber dazu habe ich nichts gefunden...

     

    LG

    Charlotte

     

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1316473472000

    Hallo,

     

    unsre ganze Familie, sowohl die in D'land als auch die in der Schweiz liebt die asiatische Küche.

    Und da sie leicht, sehr gut verdaulich und super lecker ist, koche ich oft asiatisch, wie z.B. auch heute Abend.

     

    Hier mal was Leckeres aus dem Wok

     

    (weiss leider nicht mehr den Namen des Rezeptes, habe das Rezept verlegt und nie mehr gefunden) ;)

     

     

    Für 2 Personen :

     

    250 g Hackfleisch

     

    200 g Chinesen-Nudeln

     

    250 g grüne Bohnen

     

    4 Knoblauchzehen

     

    1 grosses Stück Ingwer

     

    Olivenöl

     

    Soja-Sauce

     

    Austern-Sauce (gibt's hier im Handel nicht mehr, da nehm ich halt Fisch-Sauce)

    Asia Gewürzmischung (kann man auch selbst zusammenmischen) :

    Pfeffer, Koriander, Zimt, Fenchel, Steinanis, Nelken, Lorbeer

     

    - zuerst mal die Nudeln al dente kochen

    - die Bohnen genauso

    - Olivenöl im Wok erhitzen

    - darin die gepressten Knoblauchzehen und den geschälten kleingehackten Ingwer anbraten

    - Hackfleisch dazugeben, alles schön bräteln lassen

    - Bohnen sowie die beiden Saucen und Gewürzmischung beigeben

    - Deckel drauf und ne Weile schmoren lassen

    - zum Schluss die Nudeln dazugeben, gut mischen und noch kurz erwärmen

     

    Ich glaube, es ist ein Gericht aus Thailand, bin mir aber nicht sicher  :shock1:

     Lasst's Euch schmecken ! :D

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1316473810000

    Zucchini - Küchlein

    (kolokithokeftedes)

     

    12 Portionen

     

    1 Kilo Zucchini

    1/2 Tasse geriebenen Hartkäse

    200 gr geriebenen Schafskäse - Feta

    2 gekochte Kartoffeln

    3 gequirlte Eier

    Semmelbrösel, feingehackte Pfefferminze

    Pfeffer, Mehl, Oel zum Braten

     

    Die Zucchini auf einer Gemüsereibe kleinreiben mit Mehl vermischen.

    Eine Stunde stehen lassen, auspressen. Eier, Schafs,- Hartkäse,

    Semmelbrösel und Kartoffeln darutermischen.

    Pfefferminze, Pfeffer und ein Löffel Mehl dazugeben.

    Die Mischung kurze Zeit im Kühlschrank stehen lassen.

    Danach kleine Küchlein formen, in Mehl wenden und im heissen Oel braten.

     

    kali orexi

     

    Charlotte, sind das Deine Küchlein?

    Die gefüllten Zucchiniblüten,

    habe ich auch auf Lesbos genossen, 

    die vergesse ich nie!!!

     

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1316475208000

    @freddoho sagte:

    (weiss leider nicht mehr den Namen des Rezeptes, habe das Rezept verlegt und nie mehr gefunden) ;)  

     

    Ich glaube, es ist ein Gericht aus Thailand, bin mir aber nicht sicher  :shock1:

     Lasst's Euch schmecken ! :D

    moni, Dein Rezept werde ich auch ausprobieren,

    ich nenne es einfach "Asiatisches Wok Gericht"

  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1316476243000

    @Kleefeld sagte:

    Charlotte, sind das Deine Küchlein?

    Die gefüllten Zucchiniblüten,

    habe ich auch auf Lesbos genossen, 

    die vergesse ich nie!!!

     

    Liebe Alice, das kommt der Sache schon sehr nahe, denke ich. Vielen lieben Dank!!!!!

     

    Hach die Blüten....

    Die haben wir in Molivos probiert. Eva / Floh hatte seinerzeit einen Restauranttipp geschrieben. Dort sind wir eingekehrt und haben uns u.a. (Wir hatten uns ein Mezé zusammengestellt.) für Lesvos' Spezialität entschieden, die Blüten waren einfach phänomenal! Mein sehr skeptischer Mann hat wiederwillig probiert und sofort noch eine Portion nachbestellt.

    Und dann in Petra bei der Frauenkooperative haben wir sie wieder probiert. Dort waren sie klasse, kamen aber nicht an die aus Molivos heran. Wo wir natürlich vor der Abreise unbedingt nochmal hin mussten!!!!! ;)

     

    Kalinichta,

    Charlotte

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1316549489000

    Kalispera!

     

    Folgendes Rezept erhielt ich mit viel Betteln Ende der 90er auf Kreta, nachdem ich in meinem Lieblingsrestaurant in zwei Urlauben zusammen mit meinem Mann die Karte rauf und runtergefuttert hatte und das Stifado eins meiner Lieblingsgerichte war.

    Leider – muss ich zu meiner Schande gestehen – habe ich es bisher noch nie nachgekocht, da meine Familie (die älteren Herrschaften) nicht auf so „ausländisches Zeugs“ stehen, und für meinen Mann und mich lohnte sich der Aufwand, ein ganzes Kaninchen, nicht wirklich. Wir haben halt in Hellas – vor Ort – immer wieder die Gunst der Stunde genutzt. Und zuhause kochte ich für die ganze Familie Kaninchen als Sauerbraten.

    Ein tolles Stifado erhielten wir z. B. auf Paros im Gemini, und auch auf Kefalonia im Ranzo Ionio war es super gut.

    Stifado

    1 kg Fleisch oder Fisch

    (Kaninchen = mein Favorit, Rind - steht auf Platz zwei, Hähnchen oder Oktopus)

    1 KG Zwiebeln (Vorzugsweise Charlotten!!!)

    Olivenöl

    Tomatenmark

    Salz + Pfeffer

    1 Zimtstange

    5-6 Nelken

    2-3 Lorbeerblatter

    bisschen Essig

    Das Fleisch / den Fisch in Stücke schneiden, in O-Öl anbraten. Das T-Mark und die Gewürze etc. zugeben, eine ½ bis ¾ Stunde braten, dann erst die Zwiebeln (Kleine ganz lassen bzw. „normale“ vierteln.) dazugeben. Mit Wasser angießen und weiterschmoren lassen.

    Das Stifado kann auch mit Tomaten, Kümmel, Knobi und Wein angereichert werden.

    Wer weiß ein Rezept für Garides Saganakis (Krabben mit Feta in Tomatensugo)?

    Dies ist ein Gericht der Insel Kefalonia. Georgios kochte es auf meinen Wunsch zu unserem Abschiedsabend (Ich Esel, hätte ich das schon mal eher bestellt….). :thumbsup:

    Kokkinisto (Rindfleisch in rotem Sugo) war auch klasse. Wer weiß, wie dies zubereitet wird?

    Komisch, google ich das, bekomme ich Rezepte wie mein o.g. Stifado. Aber ich fand, dass das schon anders schmeckte…

    Hallo ihr Griechen im Forum, wer kann mir den Unterschied erklären?

    Bzw. hat alte Familierezepte parat....

     

    LG

    Charlotte

     

     

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7026
    geschrieben 1316556656000

    @Cherete

     

    ja klar kenne ich noch ein paar Zuchinirezepte, doch wie Du richtig schreibst, die Zeit ist vorbei und ein paar Pfeile möchte ich noch im Köcher lassen, vielleicht schreibe ich dazu im nächsten Spätsommer. Und ich freue mich, dass Dir der Thread offensichtlich gefällt und Du Deine Rezepte mit Anekdoten würzt, toll, so in etwa habe ich mir damals diesen kleinen Spass hier vorgestellt...

     

    vor ein paar Monaten war ich im Yosemite Nationalpark, es war Ende April und auf Grund der Höhenlage war in den Hanglagen noch viel Schnee, die Zufahrtsstraßen waren erst vor kurzem wieder freigegeben und die Yosemity Falls donnerten wegen der einsetzenden Schneeschmelze ohrenbetäubend aus fast 800 Meter Höhe hinab, ein unbeschreibliches Bild. Leider war ich nicht ganz passend angezogen (ein paar Tage zuvor waren in Las Vegas noch über 30°C) und mir war etwas kalt. So war ich froh, in einem Restaurant des Nationalparks ein leckeres und heißes Chili con Carne zu verspeisen und der Preis war mit 4 USD noch fast geschenkt. Jedes Mal, wenn ich nun dieses Gericht nachkoche, denke ich an diese Begebenheit, hier eine Rezeptvariante:

     

    Chili con Carne

     

    500g Rinderhackfleisch

    3 Zwiebeln

    2-3 Knoblauchzehen

    1 rote Paprika

    1 Dose rote Bohnen

    1 Tube Tomatenmark

    3-5 Tomaten

    2-3 Chilischoten (frisch oder getrocknet)

    Chili Con Carne Würzmischung (kauf ich meist bei ebay)

    etwas Oregano u. Petersilie

     

    In einer große Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und das Hackfleisch scharf anbraten, dann die kleingehackten Zwiebel und Knoblauchzehen dazu geben. Die Paprikaschote und die Tomaten in kleine Würfel schneiden und auch in die Pfanne geben und kurz mit anbraten. Dann wandert alles in einen großen Topf, etwa ein halber Liter Wasser dazu, das Tomatenmark und die roten Bohnen, kleingeschnittene Chilischoten und die Würzmischung sowie die Kräuter dazu, alles etwa 15min köcheln lassen, fertig, Tipp: ein Teelöffel voll Zucker macht die Sache richtig rund. Am besten schmeckt es ein paar Stunden später wieder aufgewärmt, dazu etwas Weizenbrot oder Reis und zum ablöschen einen Tequila...

    :beers:

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1316556927000

    Hallo Peter,

     

    Du wirst es nicht glauben : ich habe noch nie Chili con Carne gegessen und freue mich sehr, dieses Rezept auszuprobieren  :sm3:

     

    Danke  :jp:   und liebe Grüsse, Moni

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!