• katze2ooo
    Dabei seit: 1170201600000
    Beiträge: 3062
    gesperrt
    geschrieben 1192478761000

    Svičková(böhmischer Lendenbraten)

    Zutaten für 6 Portionen

    Für die Marinade:

    etwas Gemüsebrühepulver

    Außerdem:

    750 g Rinderlende

    Salz und Pfeffer aus der Mühle

    etwas Mehlbutter

    250 ml saure Sahne oder Crème fraîche

    150 g Suppengemüse

    2 Lorbeerblätter

    1 Nelke

    1/2 l Rotwein

    2 EL Essig

    1 Bd Suppengemüse, in kleine Würfel geschnitten

    1 Zwiebel, in Ringe geschnitten

    1 Knoblauchzehe, fein geschnitten

    1 Zitronenscheibe

    10 Wacholderbeeren, gequetscht

    1 TL Pfeffer, gestoßen

    2 Zwiebeln

    Zubereitung: Die Lende putzen (enthäuten, abspülen,abtrocknen) und mit dünnen Speckstreifen in Faserrichtung spicken.

    Alle Zutaten für die Marinade aufkochen, heiß über das Lendenstück geben und ein bis zwei Tage darin liegen lassen.

    Lende herausnehmen und trockentupfen und mit etwas Salz und Pfeffer einreiben. Die Marinade durch ein Sieb geben und beiseite stellen. Fett in einem Schmortopf erhitzen. die Gemüse anbraten (aber nicht zu stark). Die Lende von allen Seiten schön anbraten.

    Das Fleisch bei mittlerer (ca. 175 Grad Umluft) Hitze im Backofen ca 1 - 1,5 Stunden langsam braten. Immer wieder mit der Marinade (etwas die Hälfte) begießen.

    Wenn das Fleisch fertig ist, dann herausnehmen und in Alufolie warm stellen. Den Bratenfond mit der retlichen Marinade ablöschen und durch ein feines Sieb geben. Mit Salz, Pfeffer würzen, mit Sauerer Sahne vermischen, mit der Mehlbutter binden. Fleisch in den Topf zurückgeben.

    So kann man es vorsichtig am nächsten Tag aufwärmen.

    Dazu passt sehr gut Böhmische Knödel, aber auch Reis

    Kann seit dem 25.4 ab ca. 20 Uhr nicht mehr schreiben! Warum? keine Ahnung
  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192482622000

    Ungarischer Kartoffeltopf

    6 Personen

    750 g festkochende Kartoffeln

    150 g saure Sahne

    Stk Debrecziner Würstchen

    1/2 TL Kümmel

    Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

    1 1/2 l Fleischbrühe

    1 kleine Dose Sauerkraut ( ca. 250 g )

    2 TL Paprika rosenscharf

    3 EL Paprika edelsüß

    4 EL Schmalz

    3 große Fleischtomaten

    3 Paprikaschoten ( rot,grün,gelb )

    100 g magerer Räucherspeck

    3 Knoblauchzehen

    3 Große Zwiebeln

    1 Bd Schnittlauch

    Zubereitung: Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch schälen, Kartoffeln in Scheiben, Zwiebeln in Ringe und Knoblauch in winzige Würfelchen schneiden. Den Speck ebenfalls fein würfeln. Paprikaschoten putzen, waschen und in breite Streifen schneiden. Die Tomaten häuten, von Stengelansätzen befreien und grob würfeln. Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen, Speck und Zwiebeln darin kräftig anbraten, den Knoblauch zusammen mit dem Paprikapulver untermischen und sekundenlang anschwitzen, aber nicht bräunen lassen. Dann die Kartoffeln zusammen mit den Paprikastreifen, den Tomaten und dem Sauerkraut zufügen. Die Brühe angießen, alles mit Salz, Pfeffer und etwas Kümmel würzen und zugedeckt 30-35 Minuten leise köcheln lassen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Würstchen nach Wunsch in Scheiben schneiden und mitgaren, alles zusammen anrichten. Die saure Sahne in die Mitte geben und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192552272000

    Bandnudeln mit Gorgonzolasauce und Lachsfilet

    Zutaten für 4 Personen:

    4 Lachsfilets

    200 ml Sahne

    100 g Gorgonzola

    1 Bund Frühlingszwiebeln

    200 g Champignons

    1 Zitrone

    2 EL gehackte Petersilie

    etwas Weißwein

    Olivenöl

    Salz, Pfeffer

    500 g Bandnudeln

    Die Frühlingszwiebeln und die Champignons gründlich abwaschen und in Ringe bzw. Scheiben schneiden.

    Zwei EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Champignons darin anbraten. Nach ca. 5 Minuten mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Dann die Sahne hinzugeben und auf niedriger Flamme köcheln lassen.

    Den Gorgonzola in kleine Stücke schneiden, in die Soße geben und unter Rühren schmelzen lassen. Am besten noch nicht alles beigeben. Der Geschmack des Gorgonzola ist sehr intensiv und nicht jedermanns Sache. Also lieber nach und nach dazugeben, bis die gewünschte Gorgonzolanote erreicht ist.

    In einen großen Topf reichlich gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Die Bandnudeln ins kochende Wasser geben und „al dente“ garen.

    Während das Nudelwasser erhitzt wird etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Lachsfilets darin von beiden Seiten anbraten.

    Die Gorgonzolasoße mit etwas Zitronensaft sowie Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.

    Die Bandnudeln durch ein Sieb abgießen und auf den Tellern anrichten. Die Soße darüber verteilen und die Lachsfilets daneben anrichten. Übrigen Zitronensaft über den Fisch träufeln und die Teller mit etwas Petersilie garnieren.

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192552908000

    Dip-Griechenland

    200 g Frischkäse

    100 g Fetakäse

    1 Stk Knoblauchzehe

    1 Msp Cayennepfeffer

    1 Msp Rosenpaprika

    3 EL Sahne oder Kondensmilch

    Salz

    weißer Pfeffer

    Zubereitung: Fetakäse zerkrümeln, mit dem Frischkäse und der Sahne verrühren. Knoblauch dazupressen und die Gewürze dazugeben. Alles gut verquirlen und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

    Zu Grissini oder Kräckern servieren.

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192553349000

    Metaxa....einfach ein Gaumenschmaus immer wieder!!!!!

    Griechisches Filet Mataxana

    4 Personen

    500 g Schnweinefilet

    2 cl Metaxa

    250 ml Saure Sahne

    100 ml Tomatenmark

    1 Stk Knoblauchzehe

    20 ml Olivenöl

    100 g Gratainkäse

    1 Stk Zwiebel

    Zubereitung: Die Filets in der Pfanne gleichmäßig anbraten und anschl in eine Aufflauform geben.

    Anschl die Zwieben in Bratensaft andünsten, das ganze mit sahne ablöschen und Olivenöl, Tomatenmark, Zerpresste Knoblauchzehe und Metaxa unterrühren.

    Die Soße über die Filets verteilen und mit Käse bestreuen.

    20min in den vorgeheizten Backofen bei 220 Grad. Fertig

    Als Beilage eignet sich gut eine Ofenkartoffel mit Tzaziki, Salat

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7050
    Verwarnt
    geschrieben 1192559080000

    @ vivien

    ........jetzt wird mir das Ganze aber unheimlich! :spookie:

    Kannst Du Gedanken lesen? :pensive:

    Und woher weißt Du eigentlich so genau, was ich total gerne essen mag? :sarcastic:

    Vielen Dank für die Rezepte :kuesse:

    LG Peter

    ---------------------------------------------------------

    @katze2ooo :katze:

    ........auch Dir mein Guter vielen Dank, dass Du den Thread mit Deinen Vorschlägen am Leben hältst :beers:

    LG Peter

    ............bis demnächst, ich bin dann mal weg :open_mouth:

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • katze2ooo
    Dabei seit: 1170201600000
    Beiträge: 3062
    gesperrt
    geschrieben 1192697967000

    Gyrosauflauf mit Paprika und Metaxasoße

    Zutaten für 4 Portionen

    1 2 rote Paprika (ca. 500 gr.)

    1 3 Gläser Champignons

    1 700 gr. Schweinegeschnetzeltes nach Gyros-Art

    1 etwas Öl

    1 3 EL Metaxa (griechischer Weinbrand)

    1 2 kleine Dosen Tomatenmark

    1 2 kleine Becher Crème fraîche mit Kräutern

    1 1/2 Becher Schmand

    1 150 gr. Käse (z.B. Gouda)

    Zubereitung: Paprika in kleine Würfel oder ganz feine Streifen schneiden.

    Champignons und Paprika in wenig Öl rundherum anbraten, herausnehmen und beiseite stellen.

    Gyros-Fleisch im Bratfett kräftig anbraten (je nach Menge eventuell

    portionsweise).

    Zu dem gesamten bereits angebratenen Fleisch die Pilze und Paprika wieder zugeben, den Metaxa einrühren und kurz aufkochen lassen.

    Crème fraîche, Schmand und Tomatenmark einrühren und noch mal kurz

    aufkochen lassen.

    Alles in eine Auflaufform geben und mit dem Käse belegen und goldgelb

    überbacken.

    Backzeit: 10 Min. bei 200°C

    Dazu passt Fladenbrot und Weißwein oder Bier.

    Kann seit dem 25.4 ab ca. 20 Uhr nicht mehr schreiben! Warum? keine Ahnung
  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192726051000

    Gyros Fleisch selbstgemacht

    500 g Schweinesteak

    1 Gemüsezwiebel

    2 EL Olivenöl

    Pfeffer, Salz

    Paprikapulver

    Thymian

    Knoblauch

    Selbstgemachtes Gyros hat mehrere Vorteile. Zum einen kann man hochwertigeres Fleisch (z.B. im Angebot) kaufen und zum anderen spart man Kalorien. Für selbstgemachtes Gyros verwende ich gerne Schweinesteak, da das Fleisch zart und kalorienärmer als z.B. Schweinenacken ist. Außerdem verwende ich hochwertigeres Öl und kann auf Geschmacksverstärker verzichten. Selbstgemachtes Gyros am besten am Abend vorher zubereiten, damit sich die Gewürze besser entfalten. Schweinesteak in fingerdicke Streifen schneiden und in eine Schüssel legen. Gemüsezwiebel schälen, halbieren, in Scheiben schneiden und mit dem Fleisch mischen. Olivenöl zufügen und mit frisch gemahlenem Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Thymian und frisch durchgepreßtem Knoblauch würzen. Gyros mit allen Zutaten gut mischen und zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Selbstgemachtes Gyros kann ohne weitere Zugabe von Öl gebraten werden.

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7050
    Verwarnt
    geschrieben 1192726475000

    @katze2ooo :katze:

    ......auch wir wären in der Küche ein gutes Team ;)

    Hier noch ein kleines Rezept, mit dem uns der Koch im Urlaub auf Rhodos jeden Morgen glücklich gemacht hat. Ein ähnliches stand schon am Anfang des Threads, aber dies ist griechisch, weil mit griechischem Joghurt :crazy:

    4-5 Eier

    300g Mehl

    100g Zucker

    500ml Milch

    1 Prise Salz

    Griechischer Joghurt von FAGE TOTAL gibt es hier eigentlich nur im Fachgeschäft. Der Joguhrt hat mindestens 10% Fett, ist sehr cremig, fast wie Schmand und schmeckt leicht säuerlich, einfach lecker :D

    Die o.g. Zutaten in einer Schüssel verrühren (gerne auch mit dem Mixer) und ganz dünn in einer kleinen antihaftbeschichteten Pfanne mit etwas Fett ganz dünn auf beiden Seiten ausbacken. Die Platte sollte dabei max. zwischen halber und dreiviertel Kraft eingeschaltet sein, sonst verbrennt alles wegen dem Zucker. Die Masse reicht für ca. 12-15 Pfannkuchen.

    Der fertige,noch warme Pfannkuchen wird nun auf einem Teller dünn mit dem Joghurt und etwas flüssigem Honig oder Marmelade nach Wahl betstrichen und wie eine Roulade aufgerollt und dann in Scheiben geschnitten verspeist.

    ...............mir tropft der Zahn, ich muss in die Küche :open_mouth:

    LG Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7050
    Verwarnt
    geschrieben 1192726694000

    Hallo vivien,

    ich habe gerade gesehen, dass Du auch da bist :knuddel:

    Du hast Dich bestimmt eingeloggt, als ich die Pfannkuchen geschrieben habe, sind die Koffer schon gepackt?

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!