• Peter+Bettina
    Dabei seit: 1256169600000
    Beiträge: 387
    gesperrt
    geschrieben 1377080895000

    Ich stimme Siegfried und Bernd voll und ganz zu, das jeder als Individuum, und respektiv aus der Abstammung, noch stets zu seinem Wohlbefinden entscheiden soll.

    Und muß abwägen was für ihn gesund ist und was nicht.

    Persönliche Ansichten die durch Mitläufer einer Ernährungsinitiative, aus welcher Richtung auch immer, geäußert werden sind gern gesehene Abwechslungen.

    Eine drastische Umstellung einer Ernährung in die eine oder andere bis lang gewohnte Ernährungsrichtung führt zu Änderung im Verdauungsapparat.

    Um das zu verstehen muß keiner Studiert haben, das ist reine Lebenserfahrung mit der Erkenntnis, auf gewisse Dinge mal verzichtet zu haben.

  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1377278942000

    Du hast Recht.

    Aber das kommt bestimmt nur indirekt vom Schweinefleich.Das kommt bestimmt nur von den Giftstoffen , die sich da festgesetzt haben.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Peter+Bettina
    Dabei seit: 1256169600000
    Beiträge: 387
    gesperrt
    geschrieben 1377341898000

    Die Giftstoffe können mit Vegetarischen Gewürzen neutralisiert werden, Pfeffer, Paprika, Chilli, Cury und je schärfer, desto schneller arbeitet die Verdauung. Merkste dann auf´m Thron. :jp: :shock1: :laughing:

    Die Aufbereitung von Zugabe mit Charlotten und deren Lauch ist mit ähnlichem entgiftenden Resultat, bildet aber mehr Gas. (nähere Beschreibung lasse ich aus) ;)

    Es gibt aber Alternativ um den Anschein zum Veggie-Day zu wahren die Möglichkeit der Füllung und Wicklung wie z.B. gefüllter Lauch, Paprika oder Champingnonköpfe und

    Kohlrouladen.

    Das sieht doch für alle Beteiligten sehr lecker aus und schmeckt auch so! :laughing:

    Gruß

    Peter

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17601
    geschrieben 1377357218000

    Nöö, Schwein muss es nicht sein. Hab zwar nix dagegen, aber auch nix dafür.  :)

    Esse lieber Lamm oder ab und an ein dickes gegrilltes Rumpsteak "englisch".

    Wir haben hier einen Italiener, der's genau so grillt, wie's für mich perfekt ist. Da lass ich dann gern auch die Beilage Beilage sein.  ;)

    Ob's gesund ist ? Keine Ahnung, habe nie groß drüber nachgedacht. Hau's mir ja auch beileibe nicht täglich rein. :D

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Peter+Bettina
    Dabei seit: 1256169600000
    Beiträge: 387
    gesperrt
    geschrieben 1377419370000

    Ok,

    wenn´s kein Schwein mehr sein soll, dann pass mal auf das der neugeschaffene Überlebenskünstler nicht die Trüffel vorher findet.

    ;)

    Die pasen prima zu Rumpsteak an Trüffelschaum mit grünen Spargel und Püree.

    :smile:

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17601
    geschrieben 1377426163000

    @Peter+Bettina

    Hab nix gegen Schwein - esse ja Aufschnitt.  ;)

    Was das Rumpsteak betrifft: Nö, lass man. Wenn es wirklich gutes Fleisch ist, angemessenen Gewichts und perfekt gegrillt, dann sind mir die Beilagen wurscht.  :D

    Könnten ja den Geschmack des Fleisches überdecken.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Peter+Bettina
    Dabei seit: 1256169600000
    Beiträge: 387
    gesperrt
    geschrieben 1377510708000

    ;) OT

    ;) Stimmt, absolut, keine Wiederworte

    ;) OT Ende

    War nur die Richtung in den Threadbezug mit den Beilagen nicht zu geizen und den Steckdosennasen die Leckereien unter der Grasnarbe nicht so einfach überlassen.

    :sm4:

    Da fällt mir noch ein das die Federnträger noch so ungerupft davon gekommen sind.

    Da gibt es eine Pekingente bei meinem Lieblingschinesen (nur auf Vorbestellung) die wird mit allem Organischem, was keinen Blutkreislauf hat, gefüllt. Und die Beilagen sind mir noch so was von in Erinnerung das ich gleich mal anrufen werde und einen Tisch bestelle. Habe das ganze Drumherum vergessen. :smile: t´s...

    Gruß

    Peter

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17601
    geschrieben 1377519951000

    @Peter+Bettina

    Jaaa, das Federvieh... da hat mich die Nostalgie fest im Griff.  :disappointed:

    Schwiegereltern hatten (ist schon her) einen Hof. Dort flitzten Hüher, Perlhühner und Enten rum. Was soll ich sagen ? Schmeckten "anders" als das Hier-Gekaufte.

    Drum habe ich auch davon mehr oder weniger Abstand genommen. Aber ich steh noch immer - wage es kaum zu sagen ;) - auf "foie gras de canard".

    Ach ja, und sie bauten auch (war in Südeuropa) diverse Gemüsesorten an: Zucchinis, Auberginen, Paprika, Tomaten, usw. usf. + - selbstverständlich gab's auch alle mögl. Melonensorten.

    Und wenn ich dran denke, dass es mich damals zeitweise nur genervt hat, mit einer Kiste voller leckerer Tomaten oder was weiß ich zwischen den Füßen vorn im Auto zu sitzen, da auch die letzte Lücke im Kofferraum, usw. mit irgendwelchen Gemüsen, usw. vollgestopft war...

    Und das gab 'ne Ratatouille vom Feinsten.

    Aber ich hab's nicht zu schätzen gewusst...   :sad:

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Peter+Bettina
    Dabei seit: 1256169600000
    Beiträge: 387
    gesperrt
    geschrieben 1377549277000

    Schöner französischer Einfluß und die vergessenen Vorlieben in Erinnerung zu rufen hat sich m.E. gelohnt.

    Kann den Eindruck nicht verlieren den einen oder andeeren Sturzbach im Mundwinkel vernommen zu haben vom Mitlesegourmet.

    Auch wenn die Stopfleber der einen oder anderen Fraktion unbehagen vermittelt, so ist sie im französischen Kochbuch fest etabliert. Auch ein ländliches Ratatouille mit oder ohne Käse verfeinert, sanft im Ofen gegart mit dem Typischen Duft der Kräuter der Provence. Macht mächtig Appetit.

    Die Liste steht mit Sicherheit noch nicht am Ende.

    Bitte mehr.

    Gruß

    Peter

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17601
    geschrieben 1377591325000

    @Peter+Bettina

    Nein, du hast mich wohl ein wenig missverstanden. ;)

    Ich wollte eher auf Qualitäts- / geschmackliche Unterschiede hinweisen - z. B. auf den Geschmack ganz frischer Gemüse, die in der "richtigen" Erde und unter der "richtigen" Sonne wachsen, Geflügel, das frei rumläuft und anders genährt wird (war ja auf dem Hof alles in Hülle und Fülle vorhanden).

    Und da ist leider nix mit "vergessen", denn mit diesen Unterschieden wird man ja täglich konfrontiert.

    Und da ich jetzt bei "ganz frisch" bin: Selbst weit draußen geangelte Fische oder nach dem Nachtfang am frühen Morgen bei der Versteigerung erstanden - Fisch, der so frisch ist, dass er sich noch in der Pfanne "krümmt"... jau, das ist was Feines.

    Und da wäre jegliche Soße oder was auch immer echt sehr schade...  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!