• Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1340872133000

    Ist ein bißchen off topic,

     aber - naja - die Schnellküche ist mancher Orts schon auf dem Vormarsch. Ich habe mich z.B. voriges Jahr am Königsee geärgert. Mein Mann und ich haben eine richtig "geile" Bergwanderung gemacht und wollten uns danach mit einem schönen Essen in dem Ort Königsee belohnen. Mehr oder weniger ist dort alles Fastfood. So eine richtige "bayrische Wirtschaft" - Fehlanzeige.

    Wenn "du dein" Auto auf einem entfernten Parkplatz abgestellt hast, dann fährst du nicht in der Gegend rum. Und so ähnlich ist es doch auf diesem Europapark auch - du musst nehmen, was sie dir anbieten und das ist fast food.

    Logisch gibt es sehr gute Restaurants in Deutschland, aber zuerst mal nimmt man das Angebot an, das am Zielort vorfindet.  ;)

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1340872694000

    Stimmt, Brigitte, aber wenn ich hohe kulinarische Ansprüche habe, muss ich eben den Zielort oder die aufgesuchten Lokalitäten etnsprechend sorgfältig auswählen.

    Oder mir halt vorher klar machen, dass es in manchen Attraktionen mit Massenzulauf und entsprechender Verpflegung keine sternewürdige Küche geben wird.

  • Mausebaer120
    Dabei seit: 1156636800000
    Beiträge: 28978
    Zielexperte/in für: ZE
    geschrieben 1340873093000

    Um mal nur mal eben auf die Frage im Threadtitel zu antworten

    NEIN, das ist nicht typisch Deutschland, denn der Europark ist nicht Deutschland, sondern ein Freizeitpark.

    Und wenn mir das Gratis-Frühstück nicht geschmeckt hätte, wäre ich in eines der zahlreichen Restaurants oder in ein Hotel gegangen, die es im Resort gibt.

    Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft - keinen größeren Reichtum, keine größere Freude. ( Epikur von Samos )
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1340873845000

    Herrlich. :laughing:

    Man besucht einen Freizeitpark und schließt aus diesen Erlebnissen auf ein ganzes Land.

    Ich war mal an einem österreichischen Autohof, das Essen war katastrophal und die Toiletten alles andere als sauber. Soll ich jetzt ganz Österreich für schmutzig und katastrophal halten? Nach der Theorie von bitzi7 muß ich es wohl. :?

    bitzi7, reise einmal in eine deutsche Stadt und gehe dort essen und frühstücken, flaniere mal durch die Gassen und erlebe ein wenig mal die für Dich ungewohnte Umgebung. Danach kannst Du vielleicht ansatzweise ein Urteil fällen, wie auch immer dieses aussehen mag.

    Ich habe mir auch ein Bild von Österreich und anderen Ländern gemacht, allerdings nicht nach nur einem Kurzaufenthalt in einem "Ghetto" oder Rastplatz. ;)

  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1340873894000

    @Mausebaer, nur noch ein Satz ;)

     Zitat_abholl:Stimmt, Brigitte, aber wenn ich hohe kulinarische Ansprüche habe, ..Zitat_Ende

    damit habe ich damals auch nicht gerechnet, dass sich keine einzige typisch bayrische Wirtschaft "rechnet" oder was auch immer der Grund dafür ist. ;)

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1340875646000

    Möglicherweise ist der Grund, dass das Publikum, darunter auch viele ausländische Tagesgäste, an den "Hauptstrassen" eher solche Lokale bevorzugt und auch viele deutsche Touristen das typisch bayerische nicht unbedingt ganz oben auf ihrer Liste haben.

    Ich bin sicher, dass es in der Gegend durchaus bayrische Wirtshäuser gibt, nur in den teuren zentralen Lagen werden die für hohe Pacht und gute Küche nötigen Preise vom Gros der Touristen nicht unbedingt bezahlt werden. Ein gutes Wirtshaus ist auch in Oberbayern nicht an jeder Strassenecke zu finden, da gibts genügend schlechte Beispiele auch auf den Dörfern.

    Ähnliches Phänomen wie die ewig gleichen Filialisten in den Fussgängerzonen der Innenstädte, wo höherwertige Qualitätsbekleidung eher weniger repräsentiert ist.

    Aber Du warts mit den "kulinarischen Ansprüchen" eigentlich gar nicht gemeint, sondern die Erwartung der TE, bitte also nicht falsch verstehen.

  • fraenni
    Dabei seit: 1192924800000
    Beiträge: 7806
    geschrieben 1340876413000

    Textpassage entfernt !

    ===

    @bitzi7,

    ist doch erfreulich, dass  Du in der "kalten Atmosphäre" des trostlosen DE wenigstens so gut geschlafen hast. :D

    "Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser." (Chin. Sprichwort)
  • dobabba
    Dabei seit: 1321315200000
    Beiträge: 345
    gesperrt
    geschrieben 1340880376000

    :D Ich finde die Debatte ausgesprochen lustig.

    Da ich Bürgerin beider Länder, also D + A bin, muss ich mal kurz mein erstes Österreich-Anekdötchen zum Besten geben:

    Nach langer Anfahrt hatte ich Hunger und hab ein halbwegs passabel aussehendes Gasthaus an der B178 in Tirol angesteuert und es gelüstete mich nach einer Currywurst :D . Ihhhhhhhhh, ich hab noch nie sowas grauenvolles gegessen!!! Nun gut, man kann ja schonmal daneben greifen.

    Nächsten Tag im anderen Lokal ein Wiener Schnitzel bestellt (Wiener Art also vom *******, aber muss ja nicht schlecht schmecken). Ihhhhhhhhh, da kam so ein Teil Pressfleisch aus der Tüte (soviel dann zum Thema Eierpampe aus der Packung im Europapark).

    Nach diesen herben kulinarischen Rückschlägen wollte ich dann eigentlich von einer Übersiedlung nach Tirol absehen.......... :laughing: :rofl:

    QUATSCH!!! Ich wollte damit nur ausdrücken, das ich beim besten Willen nicht verstehen kann, wie man ein Land an einem einzigen Frühstücksei aus der Tüte festmachen kann. (ist übrigens in vielen, vielen Hotels üblich, auch in A ;) !!) Wie gut, das die meisten Leute über den "Tellerrand hinaussehen können", im wahrsten Sinne des Wortes.

    Mittlerweile hab ich mich eingelebt und esse immer gut, allerdings nicht in einem Freizeitpark.

    Allein diese Mehlspeisen haben mich schon so manches Diät-Wochenende gekostet.

    LG

    P.S.: Es gibt in Österreich übrigens tatsächlich nirgends Curryketchup zu kaufen. Ich finde das skandalös und unzivilisiert!!  :rofl:

    Für alle die, so wie ich, so ca. alle 2 Wochen einen unstillbaren Jeeper auf Currywurst haben, habe ich in Tirol mittlerweile 2 Adressen aufgetan: Elke`s Grillhütte in Going/beim Möbelhaus Lutz und "Die Wurstkuchl", Oberer Stadtplatz/Kufstein.

    Weiterhin guten Apettit in beiden Ländern wünscht dobabba :p .

  • vandened
    Dabei seit: 1265068800000
    Beiträge: 307
    gesperrt
    geschrieben 1340901836000

    :shock1: Rust ist in Länder aufgeteilt.Würde auch nicht bei den Ösis essen!Soll aus Tube kommen :laughing: .Bei Holland kommt Essen von Lokaldecke und nicht aus Tube.Denke hier bei HC werden keine Holländerwitze mehr gemacht.Neue(Alte)Zielgruppe macht alle EHRE. ;)

    Gruß Jup

  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1340907608000

    @abhol, schätze ich auch, dass das der Hauptgrund ist. Ich habe das nur mal ein bißchen aus Sicht des "Einheimischen" miteingebracht.

    Mit der Fussgängerzone hast Du auch zu 100% recht. Es wird halt alles erst auffällig, wenn man lust auf lokale Küche hat. Dann merkt man erst, wie schwierig es ist, eine gute Wirtschaft zu finden. Sieht man auch am Beispiel von dobabba. ;)

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!