• sasdu
    Dabei seit: 1220313600000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1285765016000

    @dieganzewelt, aus der Sicht betrachtet passt das dann schon, aber diese Nörgler gibt es leider auch überall :-( denen kann man es einfach nicht recht machen :-) letztendlich entscheidet ja jeder selber was er für sein Geld bucht und dann auch bekommt, wer meint er kann 4 Sterne AI fü wenig Geld buchen, sollte sich nicht wundern wenn man ihm seinen A..... nicht hinterher trägt :-)

  • dieganzewelt
    Dabei seit: 1146873600000
    Beiträge: 901
    geschrieben 1285766779000

    @querenburg,

    so pauschal und krass kann man das nicht darstellen. Das mit Jandia und der Shoppingmeile stimmt schon, aber hier geht es um Angebot und Nachfrage.

    Und die Inder, die dort die Läden betreiben, halten sich ja auch nicht an die Ladenschlußzeiten, irgendwann ist auch hier Schluß mit lustig und Ramsch.

    Ich und meinesgleichen betreten diese Läden einfach nicht. Deshalb ist das Quatsch,

    das die Gefahr besteht, die Insel verkommt zur Ramsch-Urlaubsinsel. Die ansässigen Spanier haben sicher schon gemerkt, daß diese Art von Angebot nicht gut für sie ist.

    Warte ab, da ändert sich noch was. Diese Art von Kommerz ist für Keinen gut.

    Irgendwann, hoffentlich bald besinnen sich die Bewohner, welch einzigartiges

    Potenzial vor allem Fuerteventura, Lanzarote, La Palma und La Gomera besitzt und das

    dies für die nächsten Generationen erhalten werden muß.

    Reisen ist eine Investition in Erinnerungen. Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1285767259000

    Es gibt ja nicht bloß die "fress&und saufwütigen" :p   Für mich ist es einfach nur Bequemlichkeit, AI zu buchen. Tue ich aber nur dann, wenn ich ausser relaxen ein paar Tage nichts anderes machen will. Wir buchen bei anderen reisen auch durchaus mal Ü/F. Halbpension eigentlich schon lange nicht mehr. Aber zum Glück steht es ja jedem frei, zu buchen, was er möchte. Meine Tochter hat im übrigen in einem Resort auf Fuerte eine zeitlang als Praktikantin gedient. Dort gab es kein AI, aber Villen mit eigenem Pool... :p

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14932
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1285768885000

    Also, zunächst einmal ist der "online Artikel" der hier von der T:E zitiert wird  

    über zwei Jahre alt. Er datiert vom 27.4.2008! ;) Nicht gerade ein aktueller Gesprächsstoff-

    Die Kanaren kämpfen nun seit über drei Jahren mit rückläufigen Besucherzahlen aus Deutschland. In diesem Jahr siehts mal wieder etwas besser aus. Und mit rückläufig meine ich Werte von bis zu 12 % weniger.(Aus D)

    In der Zwischenzeit etablieren sich, wenn wir von Fuerte reden -durchaus auch hochwertigere Läden.  Ja und auch Cafes, Restaurants werden sich eben was einfallen lassen müssen.

    Die AI Kultur insgesamt wird auch auf Fuerte nicht aufzuhalten sein. Waren es doch gerade die Reiseveranstalter, die den Hoteliers auf Malle und den Kanaren ins Gebetbuch geschrieben haben: Macht mehr AI- sie haben weiter gezögert und dafür die Quittung bekommen. Der Kunde will es---

    Jetzt HP wieder zu glorifizieren, das erinnert stark an ähnliche Versuche, die auch in der Türkei nicht unbekannt sind. Da gabs vor einiger Zeit sogar eine echte Aktionsgemeinschaft  "Pro HP" .Aber auch da verhallten die Rufe ungehört. Man würde sich damit den Markt kaputt machen.

    Und nochmal OT zu den Kanaren:

    Die Verantwortlichen in den Gemeinden habe nicht viel begriffen von der schwierigen Lage: Die Preise auf Fuerte für z.B. 2 Liegestühle und 1 Schirm drastisch zu erhöhen, nämlich von neun auf zwölf Euro, wenn es dabei bleibt- das macht Gäste nicht glücklicher. Das ist schon heftig...Also -- immer noch nichts dazu gelernt! Zumindest nicht viel.

  • querenburg44801
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 1254
    gesperrt
    geschrieben 1285769026000

    @dieganzewelt

     

    Mag schon schon sein, dass mein Beitrag die Situation etwas krass darstellt. Trotzdem sind die Konsequenzen der zunehmenden AI-Angebote auf Fuerte sichtbar. Schliesst ein Geschäft, entstehen an gleicher Stelle nicht selten Ramschläden. Insofern sehe ich durch steigende AI-Angebote schon die Gefahr, dass die Insel zur Ramsch-Urlaubsinsel verkommt (was ich der Insel und ihren Bewohnern natürlich nicht wünsche). 

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14932
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1285772834000

    @Wolfgang

    -es wird aber auf Dauer gar nicht anders gehen---nirgendwo in den touristischen Zielgebieten. Mehr AI und damit weniger "Infrastruktur" ;) -- soll heissen- Kneipen, Restaurants sterben, etc.Das ist nicht mehr aufzuhalten.

    Familien wollen klare Kalkulationen und nicht nur die...Und genau das bietet eben AI...

    Der Reisende will es --und - wie bereits beschrieben: Die Hotels auf den Kanaren und auf Malle  haben die Quittung dafür schon bekommen, dass sie das nicht beachtet haben..

  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1285774651000

    Nicht nur auf Fuerteventura. Auch auf Lanzarote. Bin oft in meinem Lieblingsclub, Albatros, Club Alltoura. Dann mit meiner Frau vor Jahren auch nebenan im Occidental Costa Teguise Playa. Damals HP, sehr gutes Essen (kostete auch 1000 € mehr für 2 Wo. als der Albatros mit AI). Heute AI und die Bewertungen fast alle schlecht.

    Schaute im letzten Jahr rein, Essenbuffet, überhaupt kein Vergleich zu vorher.

    Hatte mal irgendwo vor Jahren gelesen, daß sich auch Leute gedanken machten, wie man die AI Gäste in die einheimischen Lokale locken könnte. Gutscheine,  irgendwie mit den AI Anlagen kombinieren. Nichts wieder davon gehört, weiß auch nicht wie das funktionieren könnte.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1285775041000

    Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Entweder man befolgt die Direktiven, die Reiseveranstalter durchaus einseitig ihren Partnern vorgeben und begibt sich in die totale Abhängigkeit der weissen Industrie.  Mit den Folgen, dass Urlaubs-landschaften entstehen, die für viele ein Graus sind. Letztlich geht es immer um Massen-Tourismus und deren Folgen. Nach einer gewissen Zeit zieht die Karawane weiter und zurück bleibt die Insel mit allen offensichtlichen Beschädigungen. 

    Oder man definiert einen eigenen Weg. Vermarktet sein Hotel, seine Landschaft und seine Insel nach eigenen Vorstellungen. Dass dies nicht der einfachere Weg ist, liegt auf der Hand. So bauen Hoteliers auf Fuerteventura derzeit einen eigenen Vertriebsweg auf.

    Wünsche ihnen jedenfalls viel Erfolg, damit das erwirtschaftete Geld möglichst auf der Insel bleibt und mittelfristig zu nachhaltigem Wohlstand führt.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1285775221000

    sollte es mal eine www. Adresse geben, kannst du sie ja hier xxxen lassen :laughing:

  • querenburg44801
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 1254
    gesperrt
    geschrieben 1285779150000

    @Günter/HolidayCheck

     

    Ist mir schon klar, dass viele Familien (gerade in wirtschaftlich schwachen Zeiten) klare Kalkulationen auch im Urlaub wollen/brauchen. Ich bleibe trotzdem dabei. AI steht für Plastikurlaub, Monokultur und ist nicht selten qualitativ schlecht. Ich glaube auch nicht, dass der AI-Urlauber wirklich Geld spart, sondern sich vielmehr selbst etwas in die Tasche lügt. Früher oder später wird das jeder Urlauber erkennen. Aber sollte sich Fuerte weiter in Richtung AI-Kultur und 1 Euro-Shops bewegen, suche ich mir halt ein anderes (AI-freies) Urlaubsziel. Wie man diese Richtung verändern kann, vermag ich an dieser Stelle nicht in drei Sätzen darzulegen. Sicherlich ist der Insel eine Umkehr zu gönnen. 

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!