• gabi25002
    Dabei seit: 1363132800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1363600807000

    Hallo,

    eine Busreise hat auch ihre Annehmlichkeiten. Man muss sich um nichts kümmern. Andererseits sollte es einem klar sein, das man evtl. mit vielen Leuten unterwegs ist und an schönen Stellen nur sehr kurz sein kann. Ich habe beides erlebt.

    Einmal einen Standorturlaub in Miami und von dort Tagestouren nach Key West, Naples und Everglades, 2 Tagestour Orlando und zum Schluss 2 Tage Bahamas. Hat mir damals sehr gut gefallen. Nette Leute kennengelernt und gemeinsam erlebt. Nach Naples haben wir nur eine Tagestour gemacht. Dort hätte ich gerne länger bleiben können.

    Das zweite Mal haben wir nur Flug und Auto gebucht und die 1. Hotelübernachtung in Miami. Wir wollten Rundfahrt machen. Es fing schon mit der Fahrzeugübergabe an. Stunden haben wir gewartet bis wir unser Auto hatten. Übermüdet haben wir unser Hotel gesucht, uns natürlich verfahren und es nach einiger Zeit nur durch Zufall entdeckt.   

    Wir wollten eigentlich zelten. Aber es war mit kleinem Kind zu kalt. Ende Februar bis Mitte März haben wir nur sehr schwer Unterkünfte gefunden. Alles ausgebucht. Nur teure Hotels. Wir haben unsere schöne Zeit damit verbracht Unterkünfte zu suchen. Hatten immer die Ungewissheit im Nacken nichts zu finden. Sich entspannt am Strand aufzuhalten war dann auch nicht gegeben. So kam es, dass ich auch diesmal nicht viel vom Golf von Mexico hatte. Somit hat eine Bustour auch etwas Entspanntes.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1363602007000

    Dem ganzen kann man aber wunderbar ausweichen wenn man sich die Route vorher überlegt und die Unterkünfte entsprechend bucht. Natürlich ist man dann auch ein Stück weit festgelegt, aber doch wesentlich flexibler als bei einer Busreise.

    Bei Buchungen der gleichen Ketten, z.B. Best Western, Travelodge etc. kann man auch vor Ort kurzfristig noch kostenlos umbuchen.

    Ich gehöre zu der Fraktion die die Unterkünfte gerne im Vorfeld bucht, um genau der Sucherei vor Ort aus dem Weg zu gehen. Bislang hat das auch in den USA immer problemlos geklappt und wir hatten sehr entspannte Urlaube. Max. 1 Stunde haben wir auf die Autos warten müssen. Ein Navi erleichtert gerade in den Städten die Hotelsuche.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1363604377000

    Für mich sind das auch keine Argumente für eine Busreise. Die meisten Unterkünfte kann man sogar am Anreisetag noch kostenlos stornieren, könnte also gegebenenfalls andernorts übernachten, falls die gebuchte Unterkunft aus irgendeinem Grund nicht mehr sinnvoll erscheint (natürlich muß man bei der Buchung auf die Stornobedingungen achten). Und ich finde es viel besser, wenn man sich selbst genau die Unterkunft sucht, die man möchte, die Unterkünfte, die solche Busreisenden aufnehmen, sind nicht unbedingt die schönsten und am besten gelegenen. Außerdem macht es doch auch Spaß, sich im Vorfeld um die Organisation selbst zu kümmern...

    Ich buche inzwischen häufiger noch am Anreisetag die jeweilige Unterkunft online, und in Florida gibt's dich so unendlich viele Möglichkeiten, dass es da gar nichts mehr gibt, ist aus meiner Sicht eingentlich unmöglich (wenn es z.B. nicht gerade an einem Feiertagswochenende in Key West ist).

    Natürlich kann man vor Ort nicht hunderte Unterkünfte "abklappern", aber wie gesagt ist eine kurzfristige Onlinebuchung auf jeden Fall eine Alternative, wenn man noch recht flexibel bleiben möchte.

    Dass man stundenlang auf einen Mietwagen warten muß, halte ich für einen sehr unglücklichen Umstand, normal ist dies jedenfalls nicht. Bei welchem Vermieter war das denn?

  • jaideo
    Dabei seit: 1275868800000
    Beiträge: 48
    geschrieben 1363613186000

    Ich bin auch kein Freund einer Busrundreise. Wenn ihr fahren könnt, dann besser selbst fahren. Hotels sollte man aber im Vorfeld buchen, oder zumindest einen Tag vorher über das Internet, ist meist günstiger als Walk-in.

    Für einen Tagesausflug von Miami ist Key West auch viel zu weit entfernt. Die Fahrt dauert mindestens genau so lang wie nach Orlando. Ich würde an euer Stelle auch lieber zwei oder drei Anlaufziele suchen und von dort die Ausflüge planen.

    LG

    jaideo

  • Urlauberin*88*
    Dabei seit: 1314835200000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1363621238000

    Ja da gebe ich euch Recht.Wenn man selber fährt ist man halt einfach flexibler und sieht einfach viel mehr. Mein Problem ist leider einfach das mein Freund beruflich schon sehr viel mit'm Auto unterwegs ist und jetzt nicht unbedingt im Urlaub selber fahren will und ich selber nicht gern fahre. Ich glaube da ich ja zum ersten mal in der USA bin, das mich auch so eine Busrundfahrt begeistern würde. Für Florida Erstlinge ist alles interessant  :laughing:

  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1272
    geschrieben 1363626150000

    Hm, na ja, wenn es so eine Art "Schnupperurlaub USA" werden soll, dann kann es schon sein, dass du auch bei einer Busreise nichts vermissen wirst. Und wenn doch, dann wisst ihr für den nächsten Urlaub jedenfalls Bescheid, falls das Land euch packt.

    Auf der anderen Seite erschließen die USA sich einem in erster Linie, wenn man sie selbst erfährt. Du weißt schon, der amerikanische Traum mit Freiheit und Unabhängigkeit usw...

    Das Fahren in den USA ist auch anders als in Deutschland. In den Ballungsräumen kann es durchaus schon mal nervig sein, aber um nichts in der Welt würde ich die Fahrt im Cabrio missen wollen über den Overseas Highway Richtung Key West: Halten zu können, wo man will, einfach mal aussteigen und auf´s Wasser schauen oder auch vorher schon Delfinschwimmen einplanen zu können. Essen zu können, wenn man selbst Hunger hat und wo man selbst essen will, mal ausschlafen können statt um 8 Uhr zum Durchzählen parat zu stehen, abends nochmal fix ins Outletcenter flitzen oder zu einem Aussichtspunkt ohne abhängig vobn irgendeinem Anbieter und dessen Programm zu sein...

    Wenn ich die "88" an deinem Nick als Geburtsjahr interpretiere, dann seid ihr ja auch sehr jung. Seid ihr sicher, dass ihr euch in einem Bus wohl fühlen werdet? Solche Reisen machen in den USA eher diejenigen, die sich das Fahren NICHT MEHR zutrauen. Oder ihr sucht euch einen Veranstalter, der sich auf junge Leute und deren Interessen spezialisiert hat.

    Ich fände es einfach so schade, denn all die Kleinigkeiten am Rande, die einen USA-Urlaub erst so richtig typisch machen (das Entdecken von Lieblingsrestaurantketten oder Ladenketten, in denen man bleibt und die man immer wieder sucht / spontane Planungen / nach eigenen Vorstellungen Shopping bis zum Umfallen und nicht bis der Bus fährt / bestimmte Events wie Delfinschwimmen oder Bootstouren nach eigener Planung etc.) das würde alles wegfallen, und das wäre doch soooo schade, nur weil der eine die Faxen dicke hat vom Fahren und der andere nicht gerne fährt.

    Ich würde es mir wirklich nochmals überlegen, denn gerade in Florida muss man ja auch keine ewig weiten Fahrtage planen und auf den übersichtlichen und einsamen Strecken würdest du das Fahren vielleicht ja auch mögen oder zumindest nicht schlimm finden.

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1363629295000

    Dem kann ich mich nur anschließen, denkt nochmal drüber nach. Ich glaube Ihr schätzt das Autofahren in Amerika völlig falsch ein. Es ist wesentlich (!) entspannter als in Deutschland!!! Und wirklich völlig einfach. Und diese Strecke die Ihr da vorhabt ist auch nicht weit! Da kann man z.B. im Westen der USA ganz andere Strecken zurücklegen.

    Ihr werdet das Fahren dort lieben lernen ;)

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Urlauberin*88*
    Dabei seit: 1314835200000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1363630884000

    :D  ich glaube ihr bringt mich immer mehr auf den Geschmack. Da habt ihr vollkommen recht, wir sind beide 25 und das sind auch meine Bedenken das mich das Busfahren nervt mit der Zeit. Die Hotels sind jetzt auch nicht diejenigen die ich mir selber ausgesucht hätte. Ehrlich gesagt wir hatten da einfach ein bisschen Bammel davor. Unsere bisherigen Reisen waren allesamt Pauschalurlaube bei denen wir uns um nichts kümmern mussten. Aber sowie ihr schreibt ist das mit dem Mietauto alles ganz Easy.

  • ForeverFlorida
    Dabei seit: 1305676800000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1363631777000

    Autofahren in den USA ist easy. Aber trotzdem gibt es ein paar "Kleinigkeiten" im Straßenverkehr, die in den USA etwas anders sind als in Deutschland. Darüber sollte man sich vorher  kundig machen.  Auch werdet Ihr zu 98% ein Automatik Fahrzeug bekommen ( weiß nicht, ob Ihr selbst Automatic fahrt) . Auch sollte man gut englisch können, um die Schilder / Hinweisschilder lesen und deuten zu können ( was bei der Busrundreise natürlich niemanden interessiert).

    * AIDABELLA SILVESTERREISE 2018 *
  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1272
    geschrieben 1363633488000

    Also ich kann nur sagen, dass abgesehen von Städtereisen in Europa (Flug und Hotel gebucht) und Urlauben in Deutschland (eine Woche ein Hotel an der Ostsee gebucht) u. ä. die USA mir das individuelle Reisen eröffnet hatten.

    Wenn du Urlaub auf eigene Faust machen willst, eignen sich die USA mehr als jedes andere Land dafür: Auf Englisch kann man sichso ziemlich immer verständlich machen, vieles an der Kultur ist ähnlich wie in Deutschland, man kann sich den gesamten Urlaub von Deutschland aus organisieren, in Amerika und speziell Florida ist man an (deutsche) Touris gewöhnt und weiß mit ihnen umzugehen, es gibt eine super Infrastruktur.

    Wenn du den Schritt zum individuellen Urlaub machen willst, bietet sich Florida da geradezu an.

    Und das Internet bietet dir jede Menge Möglichkeiten dich zu informieren, dir vorher Rat zu holen, dich mit der Situation vertraut zu machen...

    Einen von anderen organisierten Urlaub kann ich persönlich mir nicht mehr vorstellen, zumindest nicht, solange ich meine konkreten Vorstellungen davon habe, was ich alles sehen und erleben will. Sollte ich irgendwann mal wieder Lust auf 1 bis 2 Wochen Strand haben, mag das vielleicht wieder anders sein.

    Life is unpredictable - eat dessert first!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!