• Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 683
    geschrieben 1174482811000

    @alle Angsthasen und Uebervorsichtigen in diesem Forum ...

    Tipp:

    Bleibt zu Hause und macht nur noch UHU (ums Haus herum!) Ferien. Aber Vorsicht: Stürzt nicht die Treppe runter und schliesst um Himmels Willen alle Türen und Fenster. Einbrecher, Lustmolche und Killer sind unterwegs. Die Welt ist schlecht!! Das müsst ihr euch jede Sekunde bewusst sein! :shock1: :shock:

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • Berija
    Dabei seit: 1130716800000
    Beiträge: 479
    geschrieben 1174493396000

    @Pesche in großen und ganzen muß ich dir da zustimmen.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1174497017000

    Darum geht es ja nicht. Natürlich braucht man nicht übervorsichtig zu sein. Aber wenn irgendwo die Gefahr der Kriminalität erhöht ist, muß ich wie Voyager schon erwähnte, das Schicksal nicht herausfordern. Ist eingentlich ganz einfach.

    LG

  • stier1205
    Dabei seit: 1087603200000
    Beiträge: 357
    geschrieben 1174502143000

    @ Carsten

    und wie fordere ich das Schicksal nicht heraus ?

    In dem ich 2 oder 3 Wochen lang die Hotelanlage nicht verlasse ?????

    Sorry aber das wäre mir wirklich zu langweilig.

    Lg Ole

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1174516862000

    @stier1205

    Dann muß man halt eine Region in der Dom. Rep. wählen, wo der Tourismus auch außerhalb der Anlage gefahrlos spazieren kann, wie z. B. Playa Dorada. Ansonsten liegst Du mit den 2 oder 3 Wochen in der Hotelanlage ganz richtig. Da kommt es nun mal eben auf die Örtlichkeiten an.

    LG

  • Denlux
    Dabei seit: 1155772800000
    Beiträge: 415
    geschrieben 1174520701000

    Sicher gibt es in jedem Land unsichere Gegenden, das sind aber sogutwie immer sehr arme Stadtteile, wie hier bei uns in Berlin, Hamburg, Frankfurt. Dort traut sich auch kein Mensch rein! In der Domrep herrscht aber überall Armut, und deswegen ist dort im ganzen Land die Gefahr hoch, überfallen zu werden!!

    MFG

  • bergfrosch
    Dabei seit: 1173312000000
    Beiträge: 460
    geschrieben 1174520836000

    @'gobo0101' sagte:

    bergfrosch warst du schon in Boca gewesen.

    Hm, in 'Boca' nicht, in Boca Chica schon.

    Bergfrosch

    Alles geht seinen karibischen Gang.
  • gobo0101
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1174524518000

    @'Berija' sagte:

    @Pesche in großen und ganzen muß ich dir da zustimmen.

    Ich stimme dir auch zu, hola

    Dont worry be happy----denk nicht darüber nach, sei einfach glücklich
  • gobo0101
    Dabei seit: 1121904000000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1174525011000

    also mal ehrlich, ich habe von Urlaubern gehört die wurden von einen Typen in Punta cana angemacht, sie sollten 50 Dollar für eine Kokosnuß bezahlen, wobei er das mit einer Machete noch mehr signalisierte. Ich habe gehört das welche in Puerte Plata die Sachen geklaut wurden. Ich habe gehört..... gut wenn mann ein ängstlicher Mensch ist dann bucht mann den Bodensee, oder die Ostsee, oder Nordsee. Will mann Land und Leute kennenlernen , sollte mann mit richtigen Menschenverstand das Land kennenlernen. Es rennen nicht nur finstere Gestalten dort rum. Ich habe auch Einheimische kennengelernt, und die waren einfach super drauf.

    Für alle Deutschland toristen immer nach rechts und links schauen wenn ihr über die Strasse läuft, kann ein Auto kommen------zwinka

    Dont worry be happy----denk nicht darüber nach, sei einfach glücklich
  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 683
    geschrieben 1174531964000

    Hallo zusammen

    In Boca Chica tummeln sich die üblichen Schlitzohren und Kleinganoven, wie man sie überall in den Massentourismus-Destinationen antrifft. “Touris”, die überfallen und ausgenommen werden, sind in der Regel selber schuld! Im Landesinnern trifft man nur auf hilfsbereite und sympathische Einheimische.

    Etwas anderes macht mir aber schon Sorgen:

    Kürzlich in einer Gesprächsrunde wurde ich gefragt: “Ihr bereist immer wieder auf eigene Faust auf etwas abenteuerliche Weise Länder rund um den Globus, die von militanten Extremistengruppen terrorisiert werden -- habt ihr eigentlich keine Angst?”

    Meine Antwort: “Länder in denen kriegerische Auseinandersetzungen an der Tagesordnung sind, besuchen wir grundsätzlich nicht. Angst haben wir in den bereisten Ländern nicht, obwohl ein Restrisiko immer besteht!” Grundsätzlich wollen Extremisten weltweit auf sich aufmerksam machen. Einen vollbesetzten Touristenbus in die Luft zu sprengen oder in einem Touristenhotel eine Bombe zu zünden, bringt die gewünschten Schlagzeilen in den Medien.

    Zwei “NOBODY“-Touristen wie meine Frau und ich, die alleine unterwegs sind und in der Regel in einfachen Einheimischen-Hotels oder Privat logieren und nebst einem klapprigen Mietwagen, den wir vor Ort organisieren, die gleichen Transportmittel wie die Einheimischen bevorzugen, bringen keine Schlagzeilen wenn man uns ins Jenseits befördert!

    Und wenn ich ehrlich sein will -- ein Pauschalaragement mit Rundreise in gewissen Ländern zu buchen, wie das viele unserer Freunde und Bekannten machen, würde mir echt Angst bereiten!

    Gruss

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!