• uterd
    Dabei seit: 1247529600000
    Beiträge: 731
    gesperrt
    geschrieben 1410283181000

    Wenn Du nur die Ausflüge vom Hotel oder vom Örtlichen machen möchtest dann kommst Du dahin wo schon alle waren.Die Schule kann handeln mit Schreibzeug.

    Ich /Wir waren früher immer froh wenn wir geführte Ausflüge gemacht haben und beim Aussteigen aus dem Bus gleich der Erste die Tüten mit süßen Zeugs verteilt hat, da hatten wir Ruhe.Wenn wir dann doch mal bedränkt wurden haben die richtigen Worte geholfen.

    Wir haben nur unseren Bekannten mitgebracht oder dort gelassen.Da man hier und da nun doch mal etwas geben möchte kann man auch die Verschenksummen in gewünschte Pesoscheine tauschen.Die Mühe habe ich mir als Touri nicht gemacht und hatte immer genügend kleine $ Scheine dabei.

    Es fehlt an vielen Sachen aber wer 2 Wochen baden gehen will und noch 1-2 Ausflüge macht sollte sich nicht noch mit abgetragenen Sachen oder anderen Zeugs die Schultern lang machen.

    Im Grunde sind alle aufs Geld scharf kann man zwar nicht lutschen aber was zum lutschen kaufen.

    Nur wer gegen den Strom schwimmt kommt an die Quelle!
  • eifel
    Dabei seit: 1139961600000
    Beiträge: 139
    geschrieben 1410288026000

    Ich hatte eigentlich vor mit einem Moped durch die Gegend zu fahren. Bei früheren Touren in anderen Ländern kam ich oft schon in Dörfer wo Touris nicht täglich auftauchten. Die waren dann schon über andere Dinge froh, nicht nur über Geld.

    Ich weiß halt nicht wie es in der Dominikanischen republik ist, deshalb habe ich die Frage hier gestellt.

  • uterd
    Dabei seit: 1247529600000
    Beiträge: 731
    gesperrt
    geschrieben 1410291231000

    Es muß noch einen anderen Thread geben denn ich hab schon 2009 oder 2010 aufgezählt was man alles mitnehmen kann was Domis gerne haben nicht brauchen.Falls der noch auftaucht, ich habe meine Meinung in etwa so geändert wie eben beschrieben.

    Wenn man längere Zeit da gelebt hat sieht man einiges anders wie zu Tourizeiten.

    Mit den Moped auf die Dörfer klinkt gut und machen bestimmt wenige Urlauber da die meisten wissen wie die Krankenhausdichte auf dem Land ist.

    Nimm Lutscher,Gummibären,Schoko,Nimm2 und solche Dinge mit da das die Kinder freud und gib etwas Geld für den Zahnarzt mit.;)

    Nur wer gegen den Strom schwimmt kommt an die Quelle!
  • lichtblick08
    Dabei seit: 1409443200000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1410292160000

    ...oder zusätzlich Zahnbürsten... ;)

    Mein letzter Urlaub in der RD ist schon etwas her, war zur Jahrtausendwende. Aber ich werde nie diesen kleinen Jungen vergessen, dem wir eine Packung Kaugummis geschenkt haben. Habe noch nie jemanden so genussvoll eine Süßigkeit essen sehen und dann so ehrfurchtsvoll das Papier wieder zusammenfalten sehen....

  • daggy1
    Dabei seit: 1222732800000
    Beiträge: 1120
    geschrieben 1410293427000

    @eifel

    Man muss ja auch die Freigepäckgrenze berücksichtigen ;) . Haribo & Co sind absolut begehrt, und machen allen Spass, auch den Residenten  ;)  Nützliches, was außerhalb der Hotels ebenfalls gut ankam, waren kleine Flaschen mit Schampoo und Rasierschaum, da diese Artikel bezogen auf das dom. Durchschnitteinkommen relativ teuer sind. Ich habe auch schon im Hotel gespielte Tennisbälle gesammelt, die Abreisende nicht mit zurück genommen hatten, Samanas Kinder lieben Baseball. Alte Brillen.

    Allerdings verteile ich an Fremde nie etwas ohne Gegenleistung, vor allem nicht einfach so an bettelne Kinder, also nichts mit Bustür auf und dann "Kamelle" und danach @uterd "die richtigen Worte" , wenn die Kids verständlicherweise mehr haben wollen - genau dieses m.E. nach absolut arrogante Verhalten erzieht noch mehr zum Betteln und führt dazu, dass man sich als Tourist immer weniger frei bewegen kann.  Und auch immer unbeliebter wird, vor allem wenn man nichts gibt.

    Doch wie die Spenden verteilen? Man braucht ja auch Vertrauen.  Schule halte ich auch für sinnvoll, da kann ich - so nicht gerade Ferien sind - noch nachfragen, was aktuell benötigt wird und das dann passend vor Ort kaufen. 

    Lese gerade, dass du Samana auch auf 2 Rädern erkunden willst. Dann wärst du doch der perfekte Arbeitgeber! :laughing: Die Kinder könnten z.B. auf dein Fahrzeug aufpassen (auf Samana sogar ganz hilfreich). Dir den Weg erkären, dich irgendwohin hinführen. Wenn du unterwegs z.B. ne frische Ananas/Kokosnuss kaufst - kannst du als erweitertes Trinkgeld kleine Geschenke an die Kinder verteilen.

    Medikamente, Brillen, ggf. auch Kleidung gebe ich engagierten Bekannten(ja, denen vertraue ich) vor Ort zum Verteilen, denn die wissen wesentlich besser als ich, wo diese Dinge wirklich benötigt werden.

    Ich finde es super, dass du dir so viele Gedanken um passende Hilfe vor Ort machst. Leider ist das alles nur der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein. 

    LG

    Dagmar

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8883
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1410297256000

    @eifel

    Also meinst du ich sollte auch keine Buntstifte etc. mitnehmen?

    Darum geht es mir ja, die Kinder nicht von der Schule wegzuhalten...

    Nimm sie mit und gebe sie dort ab ,wo sie gebraucht werden..und andere Schulmaterialien wenn möglich..... erkundige Dich bitte vorher...

    ...Aber wenn ich einheimische Produkte kaufe, kann ich mir absolut nicht sicher sein, dass die Angestellten davon profitieren......

     

    Den Angestellten in der Anlage solltest Du Peso wie auch andere Kleinigkeiten zukommen lassen...die Du dort einkaufst...weil das hilft auch anderen wiederum...

    Übrigens: Handaufhaltene Kinder gehören  zum Ausflugsprogramm ... ;)

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8883
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1410297714000

    ......wenn Du wirklich auf Dauer helfen möchtest,sollest Du eine Dominikanische  Patenschaft eingehen....

    OT Ende

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • Gonzo99Katze
    Dabei seit: 1144368000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1415261810000

    Hallo, wir fliegen im Dezember nach Punta Cana. Wir haben dort über "Seavis-Tours" in Bayahibe einen Ausflug gebucht und haben durch den Kontakt eine interessante Info zu Spenden für die Einheimischen bekommen. Die Mitarbeiter von Seavis sammeln das ganze Jahr Spielsachen, Klamotten, Stifte, Hefte, Medikamente, Seifen u.Ä. . Diese Spenden werden dann von ihnen persönlich in abgelegende Dörfer im Hinterland gebracht. Wir werden im Zusammenhang mit dem Ausflug das Zeug abgeben. Dann kommt es da an, wo`s dringend

    gebraucht wird. In Youtube ist auch ein Bericht von Pro7 über diese Aktion drin! Ihr könnt auch Seavis anmailen, die antworten sofort.

  • pauli01
    Dabei seit: 1201564800000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1415627106000

    @eifel

    ... wenn du längerfristig helfen möchtest, kann ich eine Schulpatenschaft empfehelen. Ich habe seit 2008 eine und besuche die Kleine und ihre Familie jährlich. Der Kontakt zur Schule wird regelmäßig gepflegt.

    Gruß, pauli01

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!