• volleyliese
    Dabei seit: 1211328000000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1296152607000

    Hallo,

    meine Tochter und ich wollen im April/Mai 2011 nach Neuseeland. Geplant ist die Reise mit einem Wohnmobil. Ist das sicher in Neuseeland???

     

    Da wir noch ganz am Anfang unserer Planung stehen, habe ich natürlich viele Fragen. Habe im Forum auch schon einiges erfahren, vielleicht nicht alles gefunden. :frowning:

     

    Kann mir jemand einen Tip geben, welchen Reiseführer wir uns kaufen sollen um uns ins Thema zu lesen. Kauft man Karten hier oder vor Ort?

     

    Wie kalt/warm ist es denn da so auf der Südinsel? Auf der Nordinsel wird es wohl nicht sooo kühl. Klamottenmäßig müssen wir wohl mitnehmen, als ob wir hierbleiben, oder?

    Gibt es dort Probleme mit Schneefall zu unserer Reisezeit?

     

    Danke schon mal vorab für Eure netten Antworten. :D

     

    LG

  • Backpacker0908
    Dabei seit: 1200009600000
    Beiträge: 1024
    geschrieben 1296224575000

    Halloechen ,

    natuerlich ist Neueseeland ein sicheres Land als Frau zu bereisen ;)  .

    Wie lange habt ihr vor nach NZ zu reisen?

    Wenn's im April/Mai schon losgeht, solltest du dich erstmal auf die Suche nach passenden Fluegen machen, Campervan's dagegen gibts um diese Jahreszeit genug und guenstig. April/Mai ist Herbst in NZ, ab Juni ist Winter. Mit hohen Temperaturen darfst du nicht mehr rechnen, eher mit Heizung, jedenfalls fuer Abends.

    Als Reisefuehrer koennt ich euch den LP New Zealand empfehlen, der hat mir damals sehr gut geholfen. Lese dich auch einfach mal durchs Forum hier, sind super Tips dabei zwecks Reisen mit dem Campervan und Routen auf beiden Inseln.

    *
  • volleyliese
    Dabei seit: 1211328000000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1296234152000

    Hallo Backpacker0908,

    danke für Deine Antwort. Dachte schon, ich hätte was Falsches geschrieben, weil sich erstmal keiner gemeldet hat.

    Das beruhigt mich schonmal, daß wir unbesorgt "alleine" fahren können. Geht auch nicht anders.

    Wir wollen insgesamt 4 Wochen weg sein, dh 3 Wochen NZ und vielleicht noch irgendwo Badeurlaub.

    Lese mich durchs Forum und habe auch schon interessante Tips gefunden. Hoffe nur, daß meine Reisebürotante bald in die Strümpfe kommt. Irgendwie tut sie sich anscheinend schwer mit der Planung.

    Vielleicht muß ich das ja doch noch alleine übernehmen.

     

    Fürs erste Mal NZ wäre da vielleicht Mietwagen und Hotel besser oder eine geplante Tour?? War vor einigen Jahren in den USA und wir haben alles alleine geplant. Ist NZ ähnlich "einfach"?

    Kann jemand einen Zwischenstop empfehlen? Evtl. mit Emirates und Dubai, oder was bietet sich noch an? 

    Den empfohlenen Reiseführer versuche ich mal zu googeln. Hab mir jetzt mal nen günstigen bestellt, damit ich überhaupt schon mal loslegen kann.

     

    Zu unserer Reisezeit empfiehlt sich wohl mit der Südinsel anzufangen, damit wir sozusagen ins Warme reisen, oder?

     

    Du bist ja schon weit gereist Backpacker0908. Machst Du das beruflich?

  • volleyliese
    Dabei seit: 1211328000000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1296234485000

    Backpacker0908,

    meintest Du Lonely Planet Neuseeland Reiseführer deutsche Auflage

    ???

  • layla2
    Dabei seit: 1123632000000
    Beiträge: 1904
    geschrieben 1296243114000

    NZ hat glaub ich eine sehr niedrige Kriminalitätsrate. Außerdem gibts es kaum große Städte alles eher ruhig. Waren mal in einem kleinen Ort im Pub und als wir zurück zum Hostel sind war kein Mensch zu sehen total ausgestorben.

    Der Camper bietet den Vorteil man kann stehen bleiben wo man möchte und übernachten,muss nicht erst eine Unterkunft suchen. Zu bereisen ist das Land sehr einfach. Wir hatten einen Mietwagen und haben meist 1-2 Tage bevor wir weiter sind, für den nächsten Ort eine Unterkunft gebucht.

    Eine geführte Tour muss nicht sein finde ich. Überhaupt wenn ihr schon Erfahrung mit selbstgemachten Rundreisen habt.

    Gerade in der Nachsaison bekommt man auch Autos günstig. Wir waren in der Vorsaison (November) und haben für 6 Wochen Auto grad mal 300€ bezahlt.

    Camper sind sicher auch günstiger zu dieser Zeit.

    Als Zwischenstop vielleicht Singapur wenn du zb mit Emirates fliegst kannst du dort 1-2 Tage bleiben.

    Ihr braucht wahrscheinlich einen Inlandsflug oder? daher könntet ihr auch auf der Südinsel anfangen. Aber man kommt halt in Auckland an ob man dann gleich einen Anschlussflug bekommt? sonst vertut man wieder Zeit wenn man nur 3 Wochen hat. Wäre es finde ich gut gleich das Auto zu haben und gleich dort zu sein wo man losfahren kann. Ich fand jetzt im November nicht,dass es auf der Nordinsel wärmer gewesen wäre.

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1296261942000

    Wir waren 2010 von Anfang  Febr. bis Anfang März 4 Wochen in Neuseeland, auch mit dem Womo.   4 Wochen würde ich komplett für Neuseeland verplanen, denn diese Zeit braucht man, wenn man nicht hetzen möchte. Wir sind mit Korean Air geflogen. Dabei war auf dem Rückflug eine Übernachtung in Seoul in einem sehr guten Hotel incl., der Hinflug ging über Seoul nach Umsteigen direkt weiter nach Auckland. Ich habe das nicht als anstrengend empfunden. Man kann sehr gut auf eigene Faust durch NZ  reisen. Für uns (wir waren zu viert, Eltern + 2 erw. Töchter) war das Womo ideal. In unserem Womo war eine gute Straßenkarte vorhanden mit einem Verzeichnis der Campingplätze, Tankstellen usw. Natürlich haben wir uns vorher auch einen Reiseführer besorgt. Neben dem Lonely Planet finde ich auch den Reiseführer von Iwanowski gut. Zur Planung der Tour: 1 Woche Nordinsel, 2 Wochen Südinsel + Zwischenübernachtungen in Auckland bzw. Christchurch waren für uns ideal. Zum Wetter: Denkt dran, dass dort Herbst ist. Also auch warme Sachen einpacken. Die Landschaft ist unglaublich schön. Ein Badeurlaub wird es eher nicht, daher ist es nicht so schlimm, wenn es auch mal kühler wird. Auf der Südinsel, besonders an der Westküste, muss man immer mit Regen rechnen.

  • Backpacker0908
    Dabei seit: 1200009600000
    Beiträge: 1024
    geschrieben 1296271111000

    Nimm die Planung fuer eure Reise in die eigenen Haende, das ist ganz easy und macht ganz viel Spass :D .

     

    Mit einem Campervan (incl. Kueche&Bad) Neuseeland erkunden ist einfach spitze. Du kannst dir ein schoenes Fleckchen aussuchen und dort einfach die Nacht ueber bleiben. Der Platz muss nur mind. 7 km vorm Ortseingang entfernt sein, sonst kommt der Ranger und schickt euch weg :p .. auch mitten in der Nacht!

     

    Da ihr jedoch zu einer kaeltern Jahreszeit geht koennt ich mir das schon eher ungemuetlich vorstellen. Wenn ich alleine ans duschen im Mai im Womo denke wird mir schon kalt..brrr :shock1: . Ihr koenntet aber auch natuerlich auf Campingplaetze gehen jeden Abend und dort duschen, das ist eine Option.

     

    4 Wochen werdet ihr schon fuer NZ brauchen, falls ihr ein paar Staedte auslassen wollt, kommt ihr auch mit 3 Wochen locker hin und koennt danach in die Schoene Suedsee zum aufwaermen fliegen. Ab Mai ist es auch die beste Reisezeit fuer z.B Fiji :D .

     

    P.s Wenn ihr euch doch fuer 1 Woche Suedsee entscheidet, wuerde ich den 1 oder 2 taegigen Zwischenstop auf jedenfall auslassen damit ihr mehr zeit fuer NZ/Suedsee habt.

     

     

    *
  • volleyliese
    Dabei seit: 1211328000000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1296330919000

    Auweia, falsche Taste gedrückt und alles war weg. :(

     

    Backpacker0908, hab mir heute den LP Reiseführer besorgt und werde mal mit der eigenen Planung beginnen. Das Reisebüro hat sich immer noch nicht gemeldet. Was brauchen die eigentlich für ne Zeit? Du hast mir Mut gemacht, jetzt starte ich.

     

    layla2, ja der Vorteil des Campers ist schon unschlagbar. Man ist zeitlich einfach deutlich unabhängiger. Allerdings werden wir vielleicht grade zu Anfang vlt. doch lieber auf dem Campingplatz übernachten. Wir sind eigentlich keine Camper, sondern ziehen sonst ein Hotel vor. Aber bzlg. Essen etc. ist man mit dem Camper viel unabhängiger. ;)

     

    Reiselady, habt Ihr immer auf dem Campingplatz übernachtet oder auch mal "wild"?

     

    GLG Volleyliese

  • layla2
    Dabei seit: 1123632000000
    Beiträge: 1904
    geschrieben 1296332789000

    Wollt ihr so einen richtigen Camper nehme mit Dusche und Wc drinnen?

    mit sowas muss man auch mal fahren können. Also ich würds mir nicht zutrauen überhaupt in Auckland oder Wellington dann noch links. war schon mit Auto komisch aus Auckland raus zu fahren und wir haben uns nicht mal verfahren!!

    Ich weiß Jugendherberge/Hostel klingt so nach Schülergruppen Stockbetten und eher unsauber. Aber in NZ waren die Hostels teilweise sehr gut, man sah auch viel älteres Publikum 50+ dort. Hätte auch den Vorteil man kann sich was selber kochen und muss nicht immer essen gehen. Man muss auch nicht in Mehrbettzimmern übernachten. Wir hatten immer 2er Zimmer oft gibt es die auch mit eigenem Bad. Also nicht schlechter wie ein Hotel. Aber günstiger. Gerade die YHA Hostels waren sehr sauber und gut ausgestattet in den Küchen.

    Vielleicht eine Alternative?

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1296337106000

    Wir hatten einen richtigen großen Camper mit Du/WC. Wobei wir die Dusche nicht genutzt haben, denn es war doch sehr eng. Die Duschen auf den Campingplätzen waren viel komfortabler und auch immer sauber, deshalb haben wir es vorgezogen, dort zu duschen.  Bis auf ganz wenige Male haben wir auf offiziellen Campingplätzen übernachtet. Es stimmt zwar, dass man 7 km außerhalb der Ortschaften übernachten darf. Aber geeignete Stellen zu finden, ist gar nicht so einfach. Die Straßen sind meistens schmal, kurvenreich, es gibt auch mal Baustellen. Da kann man nicht einfach mal irgendwo stehen bleiben, sondern muss nach einem Platz mit einer ausreichend großen Parkmöglichkeit Ausschau halten. Auf offiziellen Rastplätzen darf oft nicht übernachtet werden. Mit einem Womo kann man auch nicht jeden unbefestigten Nebenweg befahren.

    Der große Vorteil ist, dass man nicht aus dem Koffer leben muss. Man räumt seine Sachen in die Staufächer und hat stets alles dabei, was man braucht. Auch kann man beliebig Pause machen, um sich mal einen Kaffee zu kochen oder eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen. Man ist also nicht auf Restaurants angewiesen. Für mich/uns war es die ideale Form, NZ zu erkunden.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!