• Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1154675777000

    Viele haben die Euro-Umstellung genutzt, Ihre Preis drastisch anzuheben.

    Es glaubt aber doch niemand ernshaft daran, dass diese bei der Umstellung zu DM ihre Gewinnspanne wieder reduzieren würden!?

    Viele geben auch suggestiv merh aus als früher. Viele kaufen sich eher eine Jacke für € 149,- als für 300,- DM. Und schwupp di wupp ist das geld alle, weil sich ja leider das Gehalt ebenfalls halbiert hat. Des Weietern geben die Leute heute auch mehr Trinkgeld, weil ddas normale ihnen zu niedrig/peinlich vorkommt. Gibts doch auch bei Familienfeiern oder wenn in der Nachbarschaft wer Konfirmation, etc. hat. Wenn man wem zu DM-Zeiten 10,- DM geschenkt hat, ging die Diskussion direkt nach der Euro-Einführung los, das € 5,- jawohl zu wenig sind. Was soll den der Beschnekte von einem denken u.s.w. Also hat doch jeder mehr oder weniger indirekt bei den Ausgaben 1:1 gedacht...

    Die Preisexpolosion, vor allem bei den Energielieferanten oder auch den Benzinpreisen, die hätte es garantiert auch gegeben, wenn man noch die DM gehabt hätte. Der Preis für ein Barrel Rohöl wird durch den weltweiten Handel gesteuert und nicht, ob es eine Euro Einführung gab oder nicht. Auch als es die DM noch gab, ist der Benzinpreis rein zufällig schon immer zu Feiertagen, etc. gestiegen und danach wieder gefallen. Aber die Zeit ist heute viel schnellebiger geworden, früher ist doch der Spritpreis von einem Tag zum anderen um einen höchsten zwei Pfennig gestiegen oder gefallen. Heute gab es schon Zeiten, da ist er den einen Tag um 8 Cent gefallen, den nächsten wieder um 6 Cent gestiegen u.s.w. Der Preis ändert sich ja heute schon manchmal mehrmals am Tag.

    D.h. man kann nicht alles den Euro in die Schuhe schieben. Er wurde halt benutz von etlichen, um höhere Gewinne einzufahren.

    Und Erika, es werden in D. nicht nur DM aufgehoben, die Deutschen sind auch Sparweltmeister. Wenn man nur mal bedenkt, wieviel Geld allein auf den Sparbüchern gehortet und deswegen auch vernichtet wird (weil die Inflationsrate nun mal höher ist als die Zinsen auf dem Sparbuch). Das Problem ist halt, die einen haben nichts mehr zum ausgeben und die diekönnten, die sparen lieber und geben auch nichts aus und so kommt wohl die Wirtschaft nicht in Schwung.

    Ich habe allerdings auch noch nach mehr als 6 Jahren in Brüssel vieles im Kopf noch in DM umgerechnet, damit ich gesehen habe, ob das Produkt zu teuer oder günstig ist. Die DM war mein Konstanzwert.

    Leben und leben lassen!
  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1154731923000

    Das in DM umrechnen mach ich teilweise heute noch.

    Sonst fällt man wirklich noch rein auf das "Oooooh,ist das aber billig".. So hat man einen Anhaltspunkt.

  • Ohhhlaf
    Dabei seit: 1124841600000
    Beiträge: 2509
    geschrieben 1154736777000

    Nur ganz kurz.....

    Hätte die DM gerne behalten und wär auch vielleicht besser für uns!

    User-Treffen * * * * * * * * * * * * * * * * plus "*" Mallorca ;) Nov 2015
  • Bellanina
    Dabei seit: 1115683200000
    Beiträge: 568
    geschrieben 1154793418000

    Ich hab noch immer 2x 1DM-Stücke im Portemonnai, die passen noch immer in die Einkaufswagen. Das ist dann jetzt meine "Einkaufsmark". Und sie erinnert mich immer an die "gute alte DM-Zeit"

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1154833899000

    Harzer schrieb:

    Und Erika, es werden in D. nicht nur DM aufgehoben, die Deutschen sind auch Sparweltmeister. Wenn man nur mal bedenkt, wieviel Geld allein auf den Sparbüchern gehortet und deswegen auch vernichtet wird (weil die Inflationsrate nun mal höher ist als die Zinsen auf dem Sparbuch). Das Problem ist halt, die einen haben nichts mehr zum ausgeben und die diekönnten, die sparen lieber und geben auch nichts aus und so kommt wohl die Wirtschaft nicht in Schwung.

    Würde ich so nennen: Thema verfehlt.

    Das Sparen - ganz gleich in welcher Währung - hat mit dem Wunsch des Beibehaltens der D-Mark rein gar nichts zu tun.

    Eine Rücklage versucht wohl jeder zu bilden, dem es möglich ist. Richtig. Empfohlen werden drei Monatsgehälter. Was ist an dieser Reserve zu kritisieren? Autoreparatur, Kühlschrank kaputt = Reserve verbraucht. Harzer, Deinen Vorschlag, Reserven zu verkonsumieren, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

  • Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1154852133000

    Wenns man bei nur drei Monatsgehältern bleiben würde, ist dem ja auch nichts entgegenzusetzen, egal in welcher Währung.

    Aber wenn wir alle nur die drei Monatsgehälter zurücklegen würden, hätten wir nicht den Titel der Sparweltmeister, da liegt bedeutend mehr auf den Sparbüchern.

    Wenn es um den Wunsch der Beibehaltung der DM geht, haben hier aber etliche das Thema verfehlt, weil sie nicht geschrieben haben, warum sie lieber die DM wieder haben würden.

    Und wenn wurde der Euro nur als (T) Euro verflucht, als ob die Währungsumstellung was dafür könnte, das wir in D. z.B. die höchsten Handy Tarife haben, als ob der Euro was dafür könnte, dass das Rohöl auf dem Weltmarkt "verschachert". Da werden zig Rohöltanker auf dem Ozean nur umdirigiert, weil irgendwer noch mehr Dollars für den Barrel Öl geboten hat.

    Als ob der Euro als Anlaß genommen wurde, um in gewissen Gebieten der Erde Krieg zu führen, was dementsprechend auch zur Folge hat, das das Öl und dementsprechend auch die Benzinpreise steigen.

    Als ob es am Euro liegt, das die Energiepreise so in den Himmel geschossen sind. In den Fällen geht es nur um gewinnmaximierung der Unternehmen, egal ob es DM oder Euro als Währung gibt.

    Etc. pepe das alles und noch viel mehr würde es auch heute geben, wenn wir noch die gute alte DM hätten.

    Früher hat der bettler gefragt "haste mal ne Mark?" ruft der heute etwa "haste mal 50 Cent?. Ich glaube nicht und deswegen machen es sich zu viele zu einfach, in dem sie behaupten, nur weil es den Euro gibt, ist alles teurer geworden und wir wollen die DM wieder zurück.

    Aber zu der Ursprungsfrage zurück:

    Einerseits fand ich die DM besser, vor allem die Münzen, da hab ich mit einem Griff im Portomonai schon meistens am fühlen gemerkt, welches Geldstück ich in den Fingern habe. heute muss ich immer noch erst hingucken, damit ich mich nicht vertue.

    Andererseits finde ich eine einheitliche Währung für Europa besser, weil ich früher durch meine beruflichen Reisen zig Portomonais hatte, wo in jeder eine verschiedene europäische Währung war. Heutzutage hat sich die Anzahl der Portomonais deutlich gesenkt.

    Und das finde ich klasse.

    Leben und leben lassen!
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1155119729000

    Die Euroumstellung war der volle Nepp für den Verbraucher.Anfangs hieß es,man bräuchte sich keinerlei negativen Gedanken machen,es bliebe alles preislich gleich.

    Im Endeffekt wurden die Löhne zwar "halbiert",die Kosten blieben aber die selben.

    Nur ein kleines Beispiel: Zu DM Zeiten kostete eine Schachtel Ziggis am Automaten 4 DM.Als die Automaten auf den Euro umgestellt wurden,mußte man aber schon 3 Euro reinwerfen,um ne Packung zu ergattern.Wo bitte ist den da die Relation? Normal hätten es 2 € sein müssen.

    Ich glaub,das einzigste (mir fällt zumindest gerade nur dieses Beispiel ein),was preislich hingehauen hat und das bis heute,ist die Kiste Bier.

    Früher ca 20 DM,heute ca 11 €.Früher kostete das Bauen samt Bauplatz um die 300 000 DM,heute 300 000 Euro.

    Mir fällt absolut nichts positives ein,was die Umstellung auf den Euro rechtfertigt.Nichtmal der (angebliche) Vorteil,im europ. Ausland das Geld nichtmehr tauschen zu müssen.Zb die Engländer oder Schweizer behielten doch auch ihre Währung.

    Ich finde auch,dass man diesbezüglich eine Volksabstimmung hätte machen können.Wäre das geschehen,hätten wir unsere gute DM nämlich noch....

    LG

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1166812850000

    So schlechts kann den Deutschen gar nicht gehen, wenn man so sieht, wieivel Geld für materialistische Geschenke ausgegeben wird, die sich der Beschenkte sowieso nur kurz anguckt und meistens sowieso nicht braucht.

    Früher kamen die Geschenke vom Herzen, heute vom Portomonaie.

    Leben und leben lassen!
  • yvonne-ismail
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 218
    geschrieben 1166813487000

    Ich möchte auch die gute alte DM zurück.....

    Ich finde es einfach erschreckend, wie teuer zum Beispiel manche Lebensmittel geworden sind...Nehmen wir mal ein normales Brot..( vom Bäcker nicht Discounter!) Es kostet bei 750g so ca. 2,50€!!!!!Hallo??!! Das sind 5 DM! Also, wer hätte denn ,,früher" 5 DM für ein Brot ausgegeben???Ich mit Sicherheit nicht....

    Ich muss aber auch gestehen, dass ich auch heute noch, obwohl die Einführung des Euros schon zig Jahre her ist, in Gedanken immernoch in DM umrechne..und mich sehr, sehr oft sehr über die Preise aufrege....

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1166815771000

    @yvonne-ismail

    So geht es uns auch. Wir rechnen auch noch um. Und viele behaubten die Preise hätten sich nicht verändert. Unverständlich.

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!