• sge-Werner
    Dabei seit: 1114214400000
    Beiträge: 1039
    geschrieben 1118446873000

    Auch ich rechne vieles noch in DM um. Dann werden mir einige Preise erst so richtig bewußt und ich verzichte, wenn das Preis-Leistungsverhältnis nicht stimmt. Viele Unternehmer (besonders das Gaststättengewerbe) haben die Umstellung auf EURO schamlos zur Preissteigerung ausgenutzt. Eine Tasse Kaffee EURO 1,40 (bei Tchibo) das sind ca. DM 2,80. Wahnsinn!!!!!!!

    Der hohe Verlust beim Umtausch von DM in eine andere Währung kam nicht durch den Währungskurs zustande sondern durch die hohen Umtauschgebühren einzelner Kreditinstitute im In-und Ausland.

    Ich wünsche mir die DM zurück. Sie steht für Wirtschaftswachstum, Vollzeitbeschäftigung, Aufschwung und niedrige Arbeitslosenzahlen. Nach Nobbi Blüm sogar für sichere Rente.

    Gruß Werner

    <br /> <br /> Man muß das was man denkt auch sagen. Man muß das was man sagt auch tun. Man muß das was man tut auch sein. <br /> Dr. Alfred Herrhausen
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1118449043000

    Ja, Werner, ich stimme Dir zu.

    Nicht aber in bezug auf  Nobbi Blüm - da hatte ich schon vor Jahren Bauchgrimmen, wenn Nobbi von sämtlichen Litfaßsäulen verkündete: Eins is sischer - die Rende is sischer....

    Schau´n wer mal...

  • sge-Werner
    Dabei seit: 1114214400000
    Beiträge: 1039
    geschrieben 1118454627000

    Eigentlich geht es nicht um Nobbi, sondern darum, ob wir die DM wieder haben wollen. Die Politiker, welche geistig beschränkt sind, träumten von einem Vereinten Europa mit sich selbst als Präsidenten. Europa ist aber nicht Amerika, hier hat jeder Staat seine eigene Gesichte und ist kein Volk aus lauter Emigranten. Die Mentalität der einzelnen Bevölkerungsgruppen ist zu unterschiedlich um jemals eins zu sein. Vielleicht könnt ihr euch noch erinnern, wie uns der EURO von der Wirtschaft und den Politikern angepriesen wurde. Den größten Vorteil vom EURO hat nur die Wirtschaft und der gehts im Moment nicht gut. Nein, ich will meine DM wieder haben.

    Gruß Werner 

    <br /> <br /> Man muß das was man denkt auch sagen. Man muß das was man sagt auch tun. Man muß das was man tut auch sein. <br /> Dr. Alfred Herrhausen
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1118594165000

    Ganz interessant:

    Die Deutschen horten ihre D-Mark:

    Die Deutsche Bundesbank vermeldet, daß mehr als drei Jahre nach der Euro-Einführung noch rund 7,7 Milliarden D-Mark in Scheinen und noch etwa 7,27 Mrd. D-Mark in Münzen im Umlauf sind (das seien 46 % aller Geldstücke, die Ende 2000 in Umlauf waren, darunter allerdings zahlreiche Sammlermünzen).

    Rein rechnerisch besäße jeder Bundesbürger noch D-Mark-Bargeld im Wert von etwa 95 Euro.

    Nach dieser Meldung ist mir klar geworden, worin die neue Hauptaufgabe des Behördenkolosses Deutsche Bundesbank besteht.....auf diese Institution können wir wahrlich nicht verzichten!

    Zusatz: Da die Bundesbank davon ausgehe, daß der Löwenanteil der D-Mark-Bestände nicht mehr zurück komme, habe sie vergangenes Jahr die Summe von 1,2 Milliarden D-Mark ausgebucht und in ihren Gewinn einfließen lassen...

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1118673192000

    Ich finde es eben eine Riesenschweinerei,dass uns damals gesagt wurde,wir hätten in keinster Weise finanzielle Nachteile,durch den Euro.Logisch war der Umrechnungskurs ganz am Anfang noch einigermassen OK.Obwohl die Einzelhändler schon vor der endgültigen Umstellung die Preise schon erhöhten.Jetzt ist doch fast alles 1:1.Die Hälfte vom Nettolohn,die Preise aber die selben.Momentan fallen mir spontan ca 5 Artikel ein,die wirklich nur die Hälfte von der DM kosten.

    Das ist ja bei Gott nicht viel.

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1118693774000

    Silke, ich habe da ein etwas anderes Empfinden: wir hatten ja lange Zeit die doppelte Preisauszeichnung. Weil mir der Euro nicht gerade sympathisch war, war ich etwas sensibilisiert. Die Preise wurden vor der €-Einführung nicht erhöht - zumindest nicht im Lebensmittelhandel. Und ich habe weiterhin genau aufgepaßt, deshalb ist mir dieser Preis

    DM 0,99 /€ 0,51 in so guter Erinnerung. In dem Winter, als der Euro eingeführt wurde, war das Gemüse extrem teuer, wegen der schlechten Ernte. Im Frühjahr wurde alles wieder günstiger, ich hatte wirklich nicht den Eindruck, übervorteilt zu werden. Allerdings hat unser Lieblings-Pizzabäcker die Salatpreise gewaltig angehoben mit der Begründung, die Rohstoffpreise seien so teuer (eben wegen der schlechten Ernte). Er hat seine Preise nicht mehr nach unten angepaßt....

    Die Preissteigerung kam, nachdem die doppelte Preisauszeichnung weggefallen ist. Aus den 51 Cent

    wurden 59, mittlerweile sind es 69 und 79 Cent. Denn wir blöden Verbraucher müssen ja solche

    ---48/49/79/89/99-Preise haben - wegen der Optik (sagen die Marketing-Leute).

    Bei Textilien finde ich schon, daß es eine gewaltige Preissteigerung gegeben hat: wenn ich vorher eine Bluse für D-Mark 39,99 ergattern konnte, so zahle ich heute € 29,99; beim T-Shirt waren es etwa DM 19,99 und nun € 24,95 (wie sagt man so schön: ...und von diesen 3 % leben die..)

  • Sambal
    Dabei seit: 1084233600000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1118743643000

    Die Textilien kommen eh alle aus Fernost, weil die Produktion dort billiger ist. Im Gegensatz zu Lebensmittel kann somit keiner argumentieren, dass die Ernte schlechter war...  (wie z.B. bei Kaffee). Bei Klamotten wird man echt über den Tisch gezogen, auch so "edle" Markensachen werden billigst produziert und zum zehnfachen Preis verkauft.

    Travel if you aim for certain values. By travelling the skies, the crescent becomes a full moon. (Ibn Kalakiss, 13th century)
  • schnuggel1980
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 3361
    geschrieben 1145701391000

    Ich hätte gern die DM wieder zurück. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das Leben dann wieder so günstig wird, wie es vor der Euro-Umstellung war. Mich nervt an dem Spielgeld (T)Euro, dass ich nur noch die Hälfte in der Tasche habe, die Lebensmittel aber das doppelte kosten. Und dann wollen die Politiker, die ja eh schon Millionäre im Vergleich zu uns sind, immer noch mehr Steuern abkassieren, und sehen sich nicht genug. Mit der DM konnten wir noch Geld beiseite legen. Mit dem Euro ist manchmal schon Monatsmitte kein Geld mehr da. Und dann redet die Regierung von Wirtschaft ankurbeln. Mit welchem Geld bitte???? :|

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1145972128000

    @schnuggel

    Wäre das Thema (T)Euro niemals in Erwägung gezogen worden,sprich,alles wäre wie zu DM Zeiten,würde es uns allen heute finanziell besser gehen.Logisch hätte es auch immer wieder irgendwelche Erhöhungen gegeben.Sei es bei Lebensmittel oder Mietnebenkosten.Egal.

    Ich glaube,dass das der größte Schmu war,was die EU betrifft :disappointed:Wie du schon sagst,unsere Politiker betrifft das ja kaum,da diese Schwachmaten monatlich genug bekommen (teilweise fürs nixtun).Jeder 4 köpfigen Familie geht es seit dem Euro schlechter,als vorher.

    :wave:

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • schnuggel1980
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 3361
    geschrieben 1145972499000

    Nicht nur Familien mit Kindern geht es schlechter, auch wenn man keine Kinder hat, ist es nicht mehr das gelbe vom Ei. Wir können uns kein Kind leisten, weil das Geld hinten und vorne nicht reicht. Monatsmitte ist keine Kohle mehr da, obwohl wir sparen, wo es geht. Und Arbeit findet man ja auch nicht. Mit einem 400 Euro-Job würden wir über die Runden kommen, aber so geht es nicht.

    Da mein Mann zuviel verdient, gibts für mich kein ALG2. Dass aber über 1000 Euro im Monat an seine Ex gehen, ist dem Arbeitsamt egal. Außerdem haben wir ein Häuschen, das uns gehört. Da es um 30 m2 zu groß ist für 2 Personen, sollen wir ein Zimmer untervermieten, dann würden wir soviel Geld kriegen, dass ich kein ALG2 mehr brauch.

    Das ist purer Schwachsinn, was sich die Politiker da ausgedacht haben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!