• Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16691
    geschrieben 1403897720000

    @Kokospalme

    Na, dann kann ich was zum Kölner Hbf berichten: Die Ansage, dass der Zug nach Paris ausfiel und man für den Ersatzzug auf ein anderes Gleis musste, kam nur auf Deutsch. Und auf den kleinen Bildschirmen stand es auch nicht. Zum Zeitpunkt der Ansage blieben 5 Minuten bis zur Abfahrt des Ersatzzuges. Bevor ich losgerannt bin, habe ich den Franzosen um mich herum Bescheid gesagt.

    Und so etwas und / oder Ähnliches ist nicht nur einmal auf diesem Bahnhof vorgekommen.

    So hat man z. B. zur Weihnachtszeit (Zug fiel wieder mal aus) die Leute um 22 Uhr in einen Zug nach Brüssel gesetzt mit den Worten "Jaja, Paris".  Dass man in Brüssel die Nacht über bis zum nächsten Morgen auf den Anschlusszug warten musste... na ja, vllt. wurd's gesagt - auf Deutsch, aber es wurde wohl nicht verstanden. Das hat sich in Brüssel gezeigt.  :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1403898881000

    Na, da haben sich die Zuständigen am Kölner Bahnhof ja selbst übertroffen, sowas ist wirklich heftig  :shock1:   Wo doch die Grenze vergleichsweise gar nicht sooo weit von Köln entfernt liegt... Gerade auf Hauptbahnhöfen ist Zweisprachigkeit ein MUSS.

    Bei meinem Beispiel kam ja noch erschwerend hinzu, dass wir eben im Zug sitzen geblieben sind... zwei Bahnhofsbeamte in Paris haben uns zwar gesehen, sich einander etwas zugeflüstert und gelacht, anstatt uns zu bitten, den Zug zu verlassen. So ein unverschämtes Benehmen ist mir noch nirgendwo sonst untergekommen. Auf dem Abstellgleis hat uns dann zum Glück ein Zugbeamter "gefunden", der verstand aber leider auch fast kein Englisch  :?

    Lg Palme

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • Gaukelei
    Dabei seit: 1171065600000
    Beiträge: 516
    geschrieben 1403966540000

    Ich bin mir schon deshalb sicher, weil ich mir immer Notizen für einen Bericht nachher gemacht habe und mir dann zwei- bis dreimal augenzwinkernd gesagt wurde: Schreib das auf, die Deutschen sind nicht so wichtig, deutsche Durchsagen sind nicht nötig. Also ist das nicht nur mir aufgefallen.

    Gut, daß nicht jeder so urlaubt wie ich.
  • Domino27
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 2347
    geschrieben 1403969278000

    Nochmal Deutsch verlang ich wirklich nicht. Aber zumindest Englisch in touristischen Gegenden, zu denen man ja wohl Hauptstädte (Paris, Rom....) wohl zählt :shock1:

    Paradies ist wenn einer aufpasst, dass kein Depp reinkommt.
  • Gaukelei
    Dabei seit: 1171065600000
    Beiträge: 516
    geschrieben 1403979598000

    Ich verlang es ja auch nicht. Aber mitunter klappt es in Paris nicht einmal mit Englisch. Aber da wir alle zumindest Grundkenntnisse im Französischen hatten, kamen wir irgendwie durch. Es fing schon damit an, dass mir der Mann im Speisewagen des Thalys neben einem Getränk ganz selbstverständlich auf Französisch eine 10erkarte für die Metro anbot.  Die Schaffner versuchten es zumindest noch auf Deutsch. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich meine Bestellung - wenn auch in mehr oder weniger schlechtem - Französisch aufgegeben hatte.

    Gut, daß nicht jeder so urlaubt wie ich.
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1403991253000

    Scheint also so, dass wenn man einmal auch nur das primitivste Französisch von sich gibt, der typische Franzose gleich erwartet dass man alles versteht was er einem sagt... Ist mir in Spanien auch schon ein paar Mal passiert  ;)

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • grusgrus
    Dabei seit: 1371427200000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1404057633000

    Ja, es ist mir nicht nur in Frankreich passiert, dass manche Leute einfach munter in der Landessprache drauf los plaudern... Meistens versuche ich, mir die wichtigsten Phrasen in der Landessprache beizubringen, sonst je nach Region Englisch oder Deutsch, notfalls auch Französisch. Mir kommt es so vor, dass ich freundlicher behandelt werde, wenn ich zeige, dass ich mir zumindest ein bisschen Mühe gegeben habe ;)

    "Wie sieht Marcellus Wallace aus?"
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1404062059000

    Glaube ich auch, dass das in manchen Ländern so ist. In Spanien auf jeden Fall, da sind manche gleich ganz aus dem Häuschen sobald man ein paar spanische Phrasen von sich gibt. Selber finde ich es auch ganz süß, wenn ich in Wien in osteuropäischem Deutsch nach dem Weg gefragt werde - der Wille zählt  :D

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • daggy1
    Dabei seit: 1222732800000
    Beiträge: 1120
    geschrieben 1404088432000

    Hallo!

    Wir Deutschen klagen gern und oft über fehlende Deutschkenntnisse im Ausland.

    Doch wie sieht es denn auf deutschen Bahnhöfen mit internationalen Durchsagen aus??? Deutsch und Englisch, meist total vernuschelt wegen lauter Nebengeräusche und auch für Deutsche nicht unbedingt verständlich. Gibt es z.B. in Frankfurt/Fernbahnhof oder Kassel/Wilhelmshöhe oder Köln/Hamm/Berlin... außer Ansagen in Deutsch/Englisch noch weitere Sprachen? Z.B. französisch? Spanisch oder japanisch? Entsprechende Ansagen im Zug   :frowning:

     

    Wie sieht es in deutschen Airports aus?

    Ohne Englisch-Kenntnisse ist man m.E. als Ausländer in Deutschland ebenso hilflos - abgesehen von Hotels und speziellen Zielen für internationale Touristen wie z.B. Heidelberg, München... Und auch mit international englischer Sprache kommen Ausländer in D nicht überall weiter - weil nämlich auch viele Deutsche weder englisch verstehen noch sprechen.  

    Wenn ich in ein sprachlich fremdes Land reise, pauke ich mir vor Reiseantritt - ggf. im Flieger-  die wichtigsten Vokabeln rein. Und ich erwarte nicht, dass man unterwegs und/oder am Zielort Deutsch versteht.  

    LG

    Dagmar

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1404112076000

    Ich frag mich grad, wie ich letztes Jahr in China Bus- und Zugtickets gekauft habe, meine Hotels gefunden habe, was zu Essen gekriegt habe, u.v.m.  Ohne Kenntnisse der Landessprache und ohne deutsch- und weitgehend auch ohne englischsprachige Ansagen oder Beschilderungen.

    Ich glaube, manchen geht es nicht um den praktischen Nutzen, sondern auch ein wenig um eine kleine Verbeugung vor den deutschen Gästen. ;)

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!