• Domino27
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 2399
    geschrieben 1403862002000

    Also ich bin mit Englisch, Französisch und etwas Spanisch bisher immer gut gefahren. Selbst italienisch hat ja viele Gemeinsamkeiten mit den anderen romanischen Sprachen.

    Denn ganz ehrlich man sagt ja oft über Frankreich, dass die sich nicht bemühen. In Italien ist dies leider genauso schlimm.

    Vor 15 Jahren in Rom am Hauptbahnhof, kein Schild auf Englisch, wohl gemerkt in der Hauptstadt. An der Info auch nicht. Ich bin also zielstrebig zum Kartenautomat um Karten für den Flughafen zu lösen. Keine Sprachauswahl möglich. Ok Aeroporto? Wieder Fehlanzeige. Fiumicino hat mich dann gerettet. Also ein rein deutsch sprechender wäre da gescheitert. :disappointed:

    Aber ich schüttle auch den Kopf wenn ich in HB's lese, dass Deutsch erwartet wird. Wenn man darauf angewiesen ist, muss man sich eben vorher informieren ob dieser Service angeboten wird.

    Paradies ist wenn einer aufpasst, dass kein Depp reinkommt.
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1403862925000

    Es ist niemals eine Nation, die sich bemüht oder nicht, eine Fremdsprache zu lernen, oder einen Ausländer zu verstehen. Es ist immer die einzelne Person.

    Ich war mal in Frankreich in einer Apotheke. Der Vollidi.. dort wollte nicht einmal das Wort Aspirin verstehen, und auch meine phantomimische Darstellung von Kopfschmerzen und Erkältungssymptomen nicht. Ich wäre ihm zwar fast an die Gurgel gegangen, aber Rückschlüsse auf 65 Mio. Franzosen sind deshalb nicht zulässig. ;)

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4686
    gesperrt
    geschrieben 1403863128000

    Domino, 15 Jahre ist fast eine Generation, da hat sich viel getan. Die meisten jüngeren Italiener sprechen auch einigermaßen Englisch, selbst wenn es sich manchmal etwas lustig anhört, so beim Wunsch nach einem neuen Laken: "I wanna new shit" und "I needa fuck" kann ganz harmlos das Bedürfnis nach einer Gabel bedeuten. :D

    Ergo: wenn man sich im nichtenglischsprachigen Ausland auf Englisch verständigen will, ist man gut beraten, in erster Linie jüngere Leute anzusprechen, da ist die Chance besser, dass sie Englisch gelernt haben.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1403864010000

    rumsstein:

    Die meisten jüngeren Italiener sprechen auch einigermaßen Englisch, selbst wenn es sich manchmal etwas lustig anhört, so beim Wunsch nach einem neuen Laken: "I wanna new shit" und "I needa fuck" kann ganz harmlos das Bedürfnis nach einer Gabel bedeuten. :D

    Naja, ich wohne hier in London mit 3 Italienerinnen zusammen... deren Englisch wuerde ich eher als durchschnittlich einstufen. Verstaendigen koennen sie sich zwar, aber meinereiner bessert in Gedanken gerne mal ihre Grammatikfehler aus, wenn sie sprechen :P

    Natuerlich tut man sich mit Verallgemeinerungen schwer... Aber ich persoenlich war ja am Pariser Bahnhof Gare du Nord schon wirklich erstaunt, dass man die Schilder doch tatseachlich zweisprachig gehalten hat - bei den Durchsagen in der Pariser U-Bahn hat man sich diese Muehe naemlich nicht gemacht :D

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • Domino27
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 2399
    geschrieben 1403864546000

    Klar sollte man nicht verallgemeinern. Mir fällt es hält bei Italienern eher auf, auch bei Jungen.

    Die Franzosen versteh ich ja :laughing:

    @rumsstein

    Klar sind 15 Jahre eine Ewigkeit her und wenn sich was getan hat dann umso besser. Für mich ist das jetzt auch kein Ausschlusskriterium, ich weiss mir zu helfen.

    Paradies ist wenn einer aufpasst, dass kein Depp reinkommt.
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1403880286000

    Bei mir ist es eben umgekehrt - kann Italienisch und Spanisch und bin bei Franzoesisch aufgeschmissen :D

    Beim Lesen kann ich sogar einiges verstehen, aber beim Gesprochenen verstehe ich so gut wie gar nichts....

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • Gaukelei
    Dabei seit: 1171065600000
    Beiträge: 516
    geschrieben 1403883858000

    qkokospalme: Die Durchsagen in unseren U- bzw. S-Bahnen sind ja auch recht einspracig. Lustig fand ich es, als ich in dem Jahr (war es 2010 oder 2011?), als Essen stellvertretend für das Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas war, mit der S-Bahn durch einen Teil des Ruhrgebietes fuhr. Überall waren die Durchsagen rein deutsch. Nur an der Zeche Zollverein (= Weltkulturerbe) ging es plötzlich auch englisch. Dasselbe kann einem, wenn ich mich recht entsinne, auch am kleinen Holzwickeder Bahnhof, der auch als Dortmunder Flughafenbahnhof fungiert, passieren - am Dortmunder Hauptbahnhof Fehlanzeige.

    Gut, daß nicht jeder so urlaubt wie ich.
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1403885092000

    Tatsaechlich?

    In Oesterreich ist es Deutsch/Englisch. Aber nicht nur in Wien, auch in meiner Umgebung (Niederoesterreich). Aber ich finde einfach, in einer Weltstadt wie Paris sollte das Grundvoraussetzung sein... Nationalstolz hin oder her ;)

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • Gaukelei
    Dabei seit: 1171065600000
    Beiträge: 516
    geschrieben 1403896025000

    Ich war jetzt mit einer kleinen Gruppe ins Paris. Uns fiel auf, dass z. B. die Warnungen vor Taschendieben - ich meine sogar im Lafayette - in vielen Sprachen kamen, aber nicht auf deutsch. Ein Mitreisender meinte schon halb scherzhaft: "Wir Deutschen dürfen ruhig bestohlen werden."

    Gut, daß nicht jeder so urlaubt wie ich.
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1403896630000

    Bist du dir sicher? 

    Ich bin vor zwei Wochen dort gewesen und bin mir relativ sicher, dass die Warnungen auch auf Deutsch zu lesen waren. Ein paar Hinweise sind ja doch mehrsprachig... aber das mit den Durchsagen hat mich wirklich genervt, weil eine Bahn in der ich saß nicht mehr weitergefahren ist, sondern am Abstellgleis abgestellt wurde und man daher alle Passagiere bat, auszusteigen... Ja woher soll ich das denn wissen, wenn ich es nicht verstehe?  :shock1:

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!