• Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1189798116000

    @lutinchen sagte:

    und was lernen wir daraus...

    ;)

    ...wenn der Bauer nicht mindestens 1500 Jahre alt ist, sollte man seine altgriechisch formulierte Bitte ihm schriftlich vorlegen, dann hat man noch eine gute Chance.

    Lexis und Semantik haben sich nur relativ gering verändert, aber die Aussprache...das waren die inzwischen nicht mehr bösen Türken ;)

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • Brehmion
    Dabei seit: 1081036800000
    Beiträge: 107
    geschrieben 1190727831000

    Zumindest Englisch ist wirklich ein Muß - Landessprache wenns geht... (bei thailändisch habe ich kapituliert :laughing: )

    Unmöglich sind die Touris, die in ferne Länder reisen und nicht einmal etwas Englisch können - und sich dann beschweren, daß z.B. in Thailand oder Kenia keiner Deutsch versteht...

    Und die Einheimischen freuen sich IMMER, wenn man wenigstens einige Brocken kann oder es versucht - und es gibt ja für fast alle Sprachen die netten kleinen Sprachführer oder entsprechende Kurzinfos im Reiseführer - das sollte schon drin sein bei der Vorbereitung - finde ich...

  • Agapanthus
    Dabei seit: 1215993600000
    Beiträge: 353
    geschrieben 1221227706000

    also bei meiner Russlandreise - u.a. allein in der Metro Moskau unterwegs - war ich sehr froh, die kyrillische Schrift lesen zu können!

    Heinz /*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/ Anstatt Urlaub mache ich Ferien
  • Travel-Fan
    Dabei seit: 1216080000000
    Beiträge: 903
    geschrieben 1221228766000

    Die Landessprache zu erlernen ist meiner Meinung nach nicht wirklich nötig, hauptsache ich kann mich irgendwie verständigen :laughing:

    In ein Land zu reisen und dort zu erwarten dass jemand deutsch kann, geht gar nicht! Wie hier schon mehrfach gesagt worden ist: mit englisch, Händen und Füßen klappts auch :D

  • elfe69
    Dabei seit: 1209340800000
    Beiträge: 165
    geschrieben 1221236008000

    Ich liebe die spanische Sprache,und habe sie auch mal angefangen zu lernen.

    Leider habe ich es immer wieder schleifen lassen ! Wenn Wir in Spanien sind,kommen Wir gut zurecht,wenn Wir auf einem Ausflug sind.

    Da ich ein paar Sätze sprechen kann ,klappt es ganz gut.Es wird auch mal mit Händen und Füßen gestikuliert.Die Einheimischen sind sehr freundlich,und helfen gerne weiter,auch wenn man mal was nicht richtig ausspricht,oder der Satzbau falsch ist .Wir sind bis jetzt immer ans Ziel gekommen ! ;)

    Man sieht nur mit dem Herzen gut ! Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar ! (Der kleine Prinz)
  • Agapanthus
    Dabei seit: 1215993600000
    Beiträge: 353
    geschrieben 1221238000000

    Es gibt ja auch Ferienziele, bei denen es fast hoffnungslos ist, zu versuchen die Sprache zu lernen: z.B. Chinesisch oder Mongolisch.

    Heinz /*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/*/ Anstatt Urlaub mache ich Ferien
  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 7949
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1221240132000

    hallo,

    wir sind seit 30 jahren Italien-Urlauber, und so habe ich irgendwann auch mal ein paar Italienischsprachkurse besucht, die mir sehr viel Spass machten und wo ich auch nette Leute kennengelernt habe. Für die perfekte Konversation reicht das natürlich nicht, aber für einen kleinen Plausch am Strand oder im Hotel schon. Vor 30 Jahren war die deutsche Sprache auch in Italien noch nicht sehr verbreitet. Ich habe immer den Eindruck, dass die Italiener sich an meinen "Sprachbrocken" erfreuen. Aber wer weiß was ich ihnen erzählt habe :laughing: :rofl:

    Ansonsten meine ich, dass man fast überall mit Englisch zu recht kommt, und es gibt ja auch noch Wörterbücher!

    LG

    Reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • brujera
    Dabei seit: 1147651200000
    Beiträge: 3918
    geschrieben 1221253998000

    Ich kriege es in Griechenland auch auf die Reihe der Tageszeit entsprechend zu grüßen, Danke und Bitte zu sagen. Zu mehr hat es bisher leider nicht gereicht. Diese Sprache ist mir zu fremd.

    Englisch habe ich Grundkenntnisse und kam bisher immer damit durch. Spanisch habe ich auch Kurse absolviert, leider die letzten 2 Jahre es aber wieder schleifen lassen und einiges verlernt.

    Aber ich hatte vor kurzem ein nettes Erlebnis mit einem Spanier der seit 20 Jahren in Deutschland lebt (und sehr gut deutsch spricht aber auch nicht perfekt). Wir kamen im Gespräch auf meine Kenntnisse und er meinte: "Du musst viel sprechen". Leichter gesagt als getan wenn man keinen Gesprächspartner (außer im Urlaub) hat. Auf meinen Einwand, dass ich mir zwar sehr gut Vokabeln merken kann aber mit der Grammatik auf Kriegsfuß stehe kam die Antwort: "Sch....egal probiere es einfach, dann kommt das schon von selbst." Habe es letzten Urlaub ausprobiert und es ging besser als gedacht.

    :D :D Also locker bleiben!!!

    Fange jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich (Seneca, römischer Philosoph)
  • soybruja
    Dabei seit: 1219708800000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1221261442000

    Ich finde es schon sehr gut, wenn man die Landessprache oder zumindest ein paar wichtige Ausdrücke und Wörter kann.

    Da ich selbst aber leider nicht zu den Sprachgenies gehöre konnte ich mich früher nie dazu aufraffen.

    Englisch war nie ein Problem für mich und auch ich dachte wie viele immer, das würde schon reichen.

    Bis ich in meinem zweiten Urlaub in der Dominikanischen Republik bei Ankunft in Punta Cana umgebucht wurde. In ein Hotel mit - geschätzt - 80% französischem Publikum. Somit sprach auch das Personal dort fast nur Spanisch und Französisch. Nur vereinzelt Englisch. Und ich hatte in der Schule doch nur Englisch und Latein gelernt.

    Um es kurz zu machen: an einem Tag am Strand habe ich mir den Fuß vertreten und wenn die vier Italiener, die neben mir an der Bar standen nicht meinen Wunsch nach "ice" verstanden, ihn ins Italienische übersetzt, und das Mädel hinter der Bar dann irgendwie mit den Italienern kommuniziert und sie verstanden hätte, wäre ich wohl nie dazu gekommen, meinen Fuß kühlen zu können.

    Sofort nach dem Urlaub fing ich mit meinem ersten Spanischkurs bei der VHS an.

    Am Mittwoch beginnt mein 8. Spanischkurs und heute in 8 Wochen fliege mal wieder. Nach Puerto Plata... :laughing:

    LG :D

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1221262775000

    Für meine Urlaubsreisen lerne ich Spanisch, Englisch behersche ich ganz gut, mein Französisch ist leider inzwischen mehr als Mangelhaft und Thailändisch oder Griechisch unmöglich! eine Begrüßungsformel, Danke und Bitte geht aber in jedem Land das ich bereisen möchte, ich denke so ein paar Höflichkeitsfloskeln kann man sich schon aus Auchtung vor dem Land aneignen. Selbst wenn diese nicht korrekt betont sind, sieht man am freundlichen Lächeln der Einheimischen, dass meine (auch stümperhaften) Bemühungen, Erfolg haben. Englisch trau ich mich immer zu sprechen, nur durch Kommunikation, kann es verbessert werden auch wenn es falsch ist, immer noch besser als nichts gesagt!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!