• torontomapleleafs
    Dabei seit: 1194480000000
    Beiträge: 81
    geschrieben 1195136220000

    Ich habe selber mal im Ausland im Hotel gearbeitet ( Ägypten-Hurghada )

    und hatte auch viel mit dem Personal von der Rezeption zu tun gehabt.

    Ich kann nur sagen, gebt niemals euren Schlüssel an der Rezeption ab.

    Kein Mensch kann sich hunderte von Gesichtern merken und nach dem Namen wird auch nicht gefragt. Wenn jemand einen Schlüssel wollte dann hat er ihn auch bekommen auch wenn es nicht sein eigener war.

  • Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1195137440000

    Wir haben schon seit Jahren keinen Schlüssel mehr gehabt, immer Karten. Die gibt man ja sowieso nicht ab.

    Trotzdem haben wir auch immer einen Safe, ob gegen Gebühr oder inkl. Darin sind Wertsachen versichert, irgendwo im Zimmer nicht.

    Man kann auch als Nichtgast sich in den Speisesaal setzen und essen....

    und wenn man regelmäßig kommt und dem Kellner noch ein Trinkgeld gibt, ist man sicher ein gern gesehener Gast :laughing:

    Meistens fragt auch im Speisesaal niemand nach der Zimmernummer Einmal wurden wir gefragt und haben aus Versehen die falsche genannt, das war egal.

    Was habt ihr da so erfahren?

    Gruß Reisemarie

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1195143278000

    Hallo,

    wir geben im Urlaub nie unsere Schlüssel ab, auch nicht, wenn ein dicker Schlüsselanhänger dranhängt.

    Positiv fand ich es, als ich auf einer Diensreise in Stuttgart mal morgens beim Betreten des Speisesaales einige Sekunden überlegen musste, wie meine Zimmernummer ist und als ich diese dann nannte, zusätzlich auch meinen Namen angeben musste.

    Lieber wäre mir allerdings, wenn an der Rezeption auch nach dem Namen gefragt würde.

    In vielen Hotels kann man auch seine Koffer am Tage der Abreise in einen so genannten Koffer-Raum abstellen. Den Schlüssel dazu gibt es meist "ohne Problem" an der Rezeption. Ich bin noch nie nach dem Namen oder sonst was gefragt worden - was in diesem Fall auch nicht viel helfen würde.

    Allerdings habe ich diesbezüglich in New York etwas sehr positives erlebt: Hier bekam man eine Quittung von einem im Koffer-Raum ständig anwesenden Mitarbeiter des Hotels. Ein Abschnitt kam an das Gepäck. Und die Koffer gab es nur gegen Vorlage dieser Quittung. Und es wurde sehr sorgfältig verglichen, ob die Quittung mit dem Abschnitt am Koffer übereinstimmte.

    Könnte man eigentlich überall so machen.

    Gruß, Hardy

  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1195552590000

    Gut, dass man sich hier Gedanken über das Thema macht.

    Es gibt aber noch einen anderen Knackpunkt: ich war schon einige Male in Hotels (auch hier in D), wo mehrere Zimmerfrauen auf dem Flur zugange waren. Die Zimmer wurden aufgeräumt, waren aber definitiv noch bewohnt. Trotzdem konnte man ungehindert reinspazieren, da von den Zimmerfrauen weit und breit niemand zu sehen war.

    Es kann daher für mich persönlich nur eine Konsequenz geben: Schlüssel/Karte mitnehmen und NIE etwas offen im Zimmer rumliegen lassen!!!! So ein "rumliegender" Laptop beispielsweise kan schon mal "verführen".

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1195553343000

    @Hardy01 sagte:

    Hallo,

    In vielen Hotels kann man auch seine Koffer am Tage der Abreise in einen so genannten Koffer-Raum abstellen. Den Schlüssel dazu gibt es meist "ohne Problem" an der Rezeption. Ich bin noch nie nach dem Namen oder sonst was gefragt worden - was in diesem Fall auch nicht viel helfen würde.

    Allerdings habe ich diesbezüglich in New York etwas sehr positives erlebt: Hier bekam man eine Quittung von einem im Koffer-Raum ständig anwesenden Mitarbeiter des Hotels. Ein Abschnitt kam an das Gepäck. Und die Koffer gab es nur gegen Vorlage dieser Quittung. Und es wurde sehr sorgfältig verglichen, ob die Quittung mit dem Abschnitt am Koffer übereinstimmte.

    Könnte man eigentlich überall so machen.

    Gruß, Hardy

    Ähnliches hab ich im Airpot Mövenpick in Stuttgart erlebt. Obwohl die Koffer hinter der Rezeption aufbewahrt werden.

    Dort bekommt man ebenso einen Anschnitt mit einer Nummer als Abholschein.

    Ich denke in Stuttgart hängt es mit dem Rezeptionspersonal zusammen. Man gerät ja nicht immer an denjenigen der auch die Koffer eingelagert hat.

    LG

    holzwurm

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1195560517000

    @Hardy01 sagte:

    Allerdings habe ich diesbezüglich in New York etwas sehr positives erlebt: Hier bekam man eine Quittung von einem im Koffer-Raum ständig anwesenden Mitarbeiter des Hotels. Ein Abschnitt kam an das Gepäck. Und die Koffer gab es nur gegen Vorlage dieser Quittung. Und es wurde sehr sorgfältig verglichen, ob die Quittung mit dem Abschnitt am Koffer übereinstimmte.

    Könnte man eigentlich überall so machen.

    Gruß, Hardy

    Da wäre eine gute Idee. In NYC zahlten wir 4 Dollar Aufbewahrungsgebühr für den ganzen Tag. Gegen Quittung bekamen wir abends unser sicher verwahrtes Gepäck zurück.

    Nicht schlecht wäre es, wenn dies auch bei Badereisen so gehandhabt werden würde. Da kann nichts aus dem Kabuff verschwinden, oder in der Lobby "Füße bekommen". Für diesen Service wären m. E. zwischen zwei und vier Euro gerechtfertigt.

  • ingridjohanna
    Dabei seit: 1172880000000
    Beiträge: 2767
    geschrieben 1195651375000

    @Asia sagte:

    Gut, dass man sich hier Gedanken über das Thema macht.

    Es gibt aber noch einen anderen Knackpunkt: ich war schon einige Male in Hotels (auch hier in D), wo mehrere Zimmerfrauen auf dem Flur zugange waren. Die Zimmer wurden aufgeräumt, waren aber definitiv noch bewohnt. Trotzdem konnte man ungehindert reinspazieren, da von den Zimmerfrauen weit und breit niemand zu sehen war.

    Es kann daher für mich persönlich nur eine Konsequenz geben: Schlüssel/Karte mitnehmen und NIE etwas offen im Zimmer rumliegen lassen!!!! So ein "rumliegender" Laptop beispielsweise kan schon mal "verführen".

    Genau, so ist es auch oft in der Türkei. Die Zimmer stehen sperrangelweit offen und von der Putzfrau ist oft nichts zu sehen.

    Da nützt es einem wohl auch nichts den Schlüssel nicht abzugeben.

    Wir haben immer einen Safe und da ist alles Wichtige dann drin.

    LG

    Spatzl

    warten auf den nächsten Urlaub!!
  • Biene1981
    Dabei seit: 1181433600000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1195828480000

    Also wir geben unseren Schlüssel eigentlich immer ab,wir machen uns da nicht soviel gedanken wenn einer ins Zimmer will dann kommt er auch ohne Schlüssel rein!!!!Wir mieten uns einen Tresor und dann ist gut!!Aber Gesichter merken können die sich an der Rezeption bestimmt nicht dafür sind es zuviel Gäste und das Personal wechselt ja auch mal...

    Liebe Grüße Carina

  • maassiblau
    Dabei seit: 1154995200000
    Beiträge: 346
    geschrieben 1195853303000

    Also wir haben bis jetzt meistens den Schlüssel abgegeben und weggekommen ist noch nichts. Wenn wir zu essen gehen nehmen wir Ihn dann natürlich auch mit aber bei Ausflügen bleibt er an der Rezeption. Der wo ins Zimmer kommen will kommt auch ohne Schlüssel rein!

    Wichtige Sachen werden eh im Safe deponiert.

  • molly41
    Dabei seit: 1175904000000
    Beiträge: 283
    geschrieben 1195894256000

    Moin,

    also in den Hotels in denen wir schon zu Gast waren, da wurde der Schlüssel gar nicht angenommen um selbst nicht in Verdacht zu kommen. Egal ob Save oder nicht, spielt doch keine Rolle. Aus Versicherungstechnischen Gründen lehnen die meisten Hotels eine Schlüsselannahme ab und das finde ich auch in Ordnung, denn jeder muss sich selbst um sein Hab und Gut kümmern.

    Die Leute die Ihren Schlüssel abgeben wollen, versuchen die Verantwortung anderen zu übergeben, aber warum? :shock1:

    Gruß Molly41

    Dirk

    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!