• mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1128513590000

    @'Fury' sagte:

    .......und gefährlicher.

    Entweder Unwetter- oder Naturkatastrophen, oder Bomben-Anschläge.

    Aufgrund des überhöhten Ölpreises, steigen die Preise für Flugreisen.

    ...war alles schon zig Male da:

    In den Achziger Jahren des letzten Jahrhunderts waren Flugzeug- und Kreuzfahrtschiffs-Entführungen angesagt. Eine Lufthansa - Maschine wurde damals irgendwo auf einem Schwarzafrika-Flughafen in die Luft gesprengt, der Libanon war beliebtes "Ziel" von Entführungen, die "Achille Lauro" wurde auf hoher See überfallen mit einem Toten, beim Münchner Oktoberfest gab es "Bombenstimmung", am Flughafen Wien Schwechat schossen Wahnsinnige ein Blutbad und und

    In den Siebziger Jahren war das erste Mal der große Ölpreisschock: autofreie Tage mit Pickerl in der Windschutzscheibe, damals wurden Energieferien in Österreich eingeführt und die Sommerzeit eingeführt.

    Die Algenpest in den Neuziger Jahren in Italien war jahrelang das Thema.

    Also, wie gesagt, wir hatten alles schon mal, mehr oder weniger und die Reiseintensität hat eigentlich seit damals zugenommen.

    Gruß

    Peter

  • Pingu
    Dabei seit: 1107216000000
    Beiträge: 247
    geschrieben 1128514125000

    ...gefährlicher schon, aber doch nicht teurer! Wenn ich 2 Wochen Teneriffa im 4*-Hotel mit einem 4*-Hotel in Südostasien (Thailand, Malaysia oder Bali) vergleiche, dann ist das Preis-Leistungsverhältnis mit Südostasien besser, sei es das Hotel, die Lage, Nebenkosten und ähnliches. Ausserdem ist der Service top, im Gegensatz zu den Kanaren oder in den europäischen Feriendestinationen im allgemeinen. Das ist jedenfalls meine Meinung

    Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg (Laotse)
  • Sambal
    Dabei seit: 1084233600000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1128514617000

    Ich denke, dass die Flugpreise zum Teil schon teurer geworden sind, von innereuropäischen Zielen mal abgesehen, wo ja die Billigflieger die Preise drücken. Nach Skandinavien z.B. kommt man mittlerweile für'n Appel und 'nen Ei, was vor Jahren noch undenkbar schien.

    Ich bin 1987 mit CityBird (mittlerweile leider pleite) nach New York geflogen und hab damals ca. 600 DM bezahlt. Ein Jahr später für einen Flug mit United Airlines nach New Orleans ca. 800 DM und mit Malaysia Airlines nach Kuala Lumpur ca. 1000 DM.

    Alles noch DM Preise!!

    Travel if you aim for certain values. By travelling the skies, the crescent becomes a full moon. (Ibn Kalakiss, 13th century)
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1128515065000

    es ist schon richtig. reisen sind teurer geworden. das stimmt vollkommen. aber ich vermute mal, dass die hoteliers in dem jeweiligen land vor ort nicht mehr verdienen, als vor 20 jahren.

    das sind nur die nebenkosten, die so immens gestiegen sind.

    und dieses wird viel von der politik beeinflusst. würde man einen liter sprit nicht so immens bestuern, wie in deutschland, müßten wir viel weniger dafür bezahlen.

    wir haben in venezuela für eine tankfüllung!!!!!! ca. 1 euro bezahlt. also gehat das doch auch.

    aber abgesehen davon können alle, die heir von ihren urlauben berichten m.e. froh sein, dass sie sich überhaupt urlaub leisten können.

    viele können sich überhaupt keinen urlaub leisten, manche machen sogar schulden dafür. im gegensatz dazu geht es uns doch gut.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Sambal
    Dabei seit: 1084233600000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1128515956000

    Aber fördert Venezuela nicht sein eigenes Erdöl? Dass es dann günstiger ist, ist meines Erachtens logisch. Genauso wie in den USA, da kostet der Sprit auch lachhaft wenig (damals als ich da war: eine Gallone so viel wie bei uns ein Liter).

    Aber Griechenland fördert meines Wissens kein Erdöl, und trotzdem ist Benzin dort billiger... :?

    Travel if you aim for certain values. By travelling the skies, the crescent becomes a full moon. (Ibn Kalakiss, 13th century)
  • kimaugust
    Dabei seit: 1108944000000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1128516114000

    hallo,

    den Beiträgen von salvamore und peter stimme ich voll zu.

    Städtehotel eine Ausnahme : Berlin, da purzeln die Preise.Meist.

    Gehört zwar nicht unbedingt hierher , aber ich glaube in den letzten Tagen folgendes gehört zu haben.

    Von uns allen, hier im Lande, haben ca. 51 % Sommerurlaub

    "gemacht". davon 2/3 Drittel sind in Deutschland geblieben

    und nur das restliche Drittel der 51% sind anderweitig verreist.

    Ich frage deshalb, bewerten wir, auch ich, die Reisen insgesamt nicht etwas über. (TUI hat - habe ich heute gelesen - in Bali

    gerade einmal 1% seiner Hotelkontingente)

    viele Grüsse Jürgen

  • Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1130256412000

    @ Sambal

    "Aber fördert Venezuela nicht sein eigenes Erdöl? Dass es dann günstiger ist, ist meines Erachtens logisch. Genauso wie in den USA, da kostet der Sprit auch lachhaft wenig (damals als ich da war: eine Gallone so viel wie bei uns ein Liter)."

    Venezuela fördert sehr viel Erdöl, gehört z.B. mit zum drittgrößten Erdöllieferanten der USA (neben Canada und den Saudis). V. gehört auch zu den Gründungsmitgliedern der OPEC und ist bis heute, so glaube ich jedenfalls, das einzige Mitglied auf dem amerikanischen Kontinent.

    Allerdings nur, weil V. selbst Erdöl fördert, ist es das Benzin nicht nur allein deswegen günstiger als in D. Gut D. ist halt stark abhängig von den Rohölpreisen auf dem Weltmarkt, allerdings muss man aber auch bedenken, dass ein großer Anteil des Benzinpreises die Steuern in D. (MWSt, Mineralölsteuer, Ökosteuer) ausmachen.

    Allerdings kann der Sprit für etliche noch nicht zu teuer sein, wenn ich sehe, was so einige heutzutage noch für "überflüssige" Autofahrten machen. Dann habe ich mal eine Studie glesen, worin man zu dem Ergebnis kam, dass die meisten in D. problemlos auch ein Auto fahren könnten, was eine Nummer kleiner wäre.

    @kimaugust

    "...und nur das restliche Drittel der 51% sind anderweitig verreist..."

    Soll das nur in ihrem Satz bedeutend, dass ja nur eindrittel von den 51% ins Ausland verreist sind und demtsprechend viel Geld für ihren Urlaub ausgegebn haben. Ich glaube aber, das die 2/3, die nur in D. Urlaub gemacht haben, wahrscheinlich auch sehr viel Geld ausgegeben haben.

    @ lexilexi

    "...manche machen sogar schulden dafür..."

    Wenn man bedenkt, dass wir immer noch Reiseweltmeister sind, jede Familie zum Drittwagen tendtiert und die meisten Autos, die man heutzutage sieht, meistens nicht älter als fünf Jahre alt sind, dann könnte man doch sicherlich behaupten, den Deutschen gehts verdammt gut. Im Verhältnis zu viel anderen Ländern stimmt das ja auch, allerdings ist nicht alles Gold was glänzt. Weil die Kehrseite der Medaille ist, dass die meisten KfZ nicht dem Fahrer, sondern der Bank gehören. Und es wird ka den Menschen heutzutage so leicht gemacht, hier mal einen Ratenvertrag, dort mal eine Leasinggebühr und wenn dann mal was unvorhergesehenes passiert, dann stehen sie da - wie Pik sieben. Es waren in D. noch nie so viele Privathaushalte überschuldet wie derzeitig. Gut, es gibt sicherlich genügend, die in diese Schuldenfalle unverschuldet reingerutscht sind, allerdings gibt es auch genügend, die es nicht gelernt haben, mit ihrem vorhandenen Geld umzugehen und über ihren Verhältnissen leben müssen.

    @ salvamore

    "...was wird eigentlich nicht teurer?..."

    Und nur weil alles teurer wird ist das dann in Ordnung?

    Leben und leben lassen!
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1130260984000

    @'Harzer' sagte:

    @ salvamore

    "...was wird eigentlich nicht teurer?..."

    Und nur weil alles teurer wird ist das dann in Ordnung?

    @ Harzer

    Was heißt in Ordnung? Das ist der Markt! Für die Veranstalter ist es in Ordnung, für die Kunden natürlich nicht! Ich habe weiter oben schon gesagt, daß die Kunden durch ihr Buchungsverhalten auch die Preispolitik der Anbieter beeinflussen können. Das ist bei Reisen, ich wiederhole mich, wesentlich einfacher zu bewerkstelligen als in anderen Bereichen, wie z.B. bei Mietkosten, Treibstoffkosten etc.

    Zum Ändern des Buchungsverhaltens gehört ein wenig Phantasie, Zeit und das Loslassen von jahre- bzw. jahrzehntelangen Gewohnheiten, wie ich meine Reisen buche. Mehr nicht!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1130268868000

    @ harzer

    ich gebe dir vollkommen recht in dem was du zu mir schreibst. die leute machen heutzutage viel eher und schneller schulden. früher sind die leute leiber zu hause gelblieben und haben keine schulden gemacht. heute wird mir nichts dir nichts mal eben ein kredit aufgenommen.

    ABER

    in der heutigen schnelllebigen welt, wo den kindern im ersten schuljahr schon ehrgeiz und drill eingetrichtert wird und wo immer mehr leuten immer früher immer mehr abverlangt wird, haben diese vielleicht auch eher urlaub nötig?

    ich weiß es nicht, aber ich sehe zum beispiel meinen feund, der 14 stunden am tag hart arbeitet. der ist manchmal so ausgepowert, dass er auch erholung braucht. deswegen fahren wir 2/3 mal im jahr in den urlaub.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Jupp Jablonka
    Dabei seit: 1128816000000
    Beiträge: 19
    gesperrt
    geschrieben 1130286083000

    Hallo,

    nun, einige Reisen sind nun wirklich deutlich teurer geworden. Als Beispiel seien hier die Kanaren angeführt. So hatte bisher 2 Wochen Urlaub in Puerto de la Cruz für 2 Wochen im 4-Sterne-Hotel ca. 500-600 Euro gekostet. Mittlerweile sind wir bei 800-1200 Euro für die selben Hotels in der Nebensaison.

    Gruß

    Euer Jupp

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!