• wendyundmoritz
    Dabei seit: 1170806400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1426611421000

    Hallo zusammen,

    wir sind zwei befreundete Kolleginnen, haben die Andalusien-Standortrundreise gebucht und werden im September 2015 nach Spanien fliegen. Beide freuen wir uns schon sehr auf dieses Erlebnis, da die Reise gemäß Prospekt sehr gut strukturiert erscheint und auch vom Preis her sehr attraktiv ist.

    Wir sind sehr gespannt auf unser Hotel in Marbella und auf die angebotenen Ausflüge. Grundsätzlich sind wir beide aber sehr entspannt, denn eins ist klar: In den südlichen Ländern muss man mit der einen oder anderen Einschränkung bei der Hotelausstattung rechnen.

    Bei einer Standortrundreise hat man den Vorteil, nicht ständig die Koffer vom Hotel in den Bus packen zu müssen und kann trotzdem viel von Land und Leuten sehen. Eine ähnliche Reise haben wir vor zwei Jahren auf Malta gemacht und waren sehr begeistert.

    Dennoch ist man auch auf einer Standortrundreise bei den Ausflügen mehrere Stunden zu Fuß auf den Beinen. Für Menschen mit körperlicher Einschränkung kann dies schon zur Tortour werden, da es bei den Stadtbesichtigungen oftmals über Treppen und Kopfsteinpflaster geht. Das ist nun mal so und wird gern unterschätzt. Aber es sollte jedem klar sein, der eine derartige Reise bucht.

    Viele Grüße

    Waltraud

    Erfolg ist: Etwas Sein! Etwas Schein! ...Und sehr viel Schwein!
  • juhuu32
    Dabei seit: 1316217600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1427369571000

    Ich war vom 22. bis 25. März mit Lebenslust bei der Flusskreuzfahrt "Tulpenblüte" in Amsterdam. Von der Busanreise bis zur Ausstattung des Schiffes Travelmarvel Diamond, der Durchführung der Ausflüge, des Essens, der Freundlichkeit des Personals war alles fast perfekt.

    Es gab einen Kofferservice vom Bus zur Kabine, die Kabinen waren absolut sauber, das Essen gut und abwechslungsreich, die Ausflüge mit einem einheimischen, deutschsprechenden Reiseleiter sehr informativ und gut geplant.

    Bemerkenswert: ein Manager von Lebenslust war inkognito an Bord, um die Qualität der Reise vor Ort zu überprüfen.

    Einziges kleines Manko war die Enge im Restaurant und in der Lounge. Nur wenige Mitarbeiter des Personals konnten Deutsch, aber mit Englisch kam man immer durch. Die Leute des Services waren aber sehr lernfähig und konnten nach ein paar Tagen schon manche deutsche Begriffe verstehen und sprechen. Es war halt noch ganz am Anfang der Saison.

    Fazit: absolut empfehlenswert!

  • nate1
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 6319
    geschrieben 1427387828000

    @juhuu32

    ...Bemerkenswert: ein Manager von Lebenslust war inkognito an Bord, um die Qualität der Reise vor Ort zu überprüfen... :question:

    ========================

    Nur falls du dich hier noch mal melden solltest: Hat sich dieser "Manager" dann öffentlich zu erkennen gegeben, oder woher hast du diese Info?

    - Schlimmer geht immer -
  • juhuu32
    Dabei seit: 1316217600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1427541940000

    Hallo,

    mir fiel der Mann einfach auf, weil er zum einen allein reiste und zum anderen einem der Manager auf der Internetseite von Lebenslust ähnlich sah. Ich sagte ihm auf den Kopf zu, dass er von Lebenslust sei, was er mir dann auch bestätigte mit der Bitte, es nicht weiter zu sagen. Er sagte mir, dass er die Qualität der Reise überprüfen möchte.

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1427544186000

    Nahezu perfekte Profiler-Qualitäten...

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • willy48
    Dabei seit: 1325721600000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1427907413000

    Hallo an die Gemeinde,

    ich hatte ja zugesagt, nach meiner mit Spannung erwarteten Kanaren-Insel-Hopping-Reise im Januar mich nochmal zu melden.

    Was ich mittlerweile im Forum an Beiträgen dazu gelesen habe, deckt sich genau mit meinen Eindrücken und zwar positive wie negative.

    Das heißt, es war eine Reise mit vielen Eindrücken, in der das Preis-Leistungsverhätnis gestimmt hat. Auch die Betreung durch die Reiseleiterin, deren Name ich nicht nennen darf  :D , war sehr gut.

    Weniger gut war die jeweilige "Reiseführerin", bei 6 Ausflügen waren es 5 davon. Jede hat uns die Geschichten von der Entstehung der Bananen, dem Schulwesen und der sozialen Misere der spanischen Bevölkerung sowie den feuerfesten kanarischen Bäumen erzählt. Die eine, die wir auf Teneriffa gleich zweimal hatten, hat uns auch gleich zweimal mit denselben Erzählungen beglückt. Hier fehlt es an einer inhaltlichen Abstimmung (Themenvorgabe) durch das Unternehmen. Gesamtgesehen waren es umfangreiche und auch schöne Ausflüge! 

    Nachdem ja der 24-Stunden-Hammer-Tag mit drei Inseln, drei Bussen, zwei vierstündige Fähr-Überfahrten, insgesamt 6mal Kofferschleppen und nachts um eins eine grottenschlechte "Kalte Platte" ja schon hinlänglich von anderen geschildert wurde, habe ich dem nichts hinzuzufügen! Außer der vielleicht nicht allen bekannten Information, dass es auch anders geht: Es gab jeweils zu dem Samstags-Anreise-Termin eine Vorgruppe, die bereits am Freitag gestartet ist und immer vor uns herfuhr. Diese Gruppe hatte dann auch den Hammertag am Freitag mit dem Vorteil, dass sie von Teneriffa nach Gran Canaria die 16.00-Uhr-Fähre nehmen konnte und damit vier Stunden früher im Hotel war! An unserem Samstag-Termin verkehrte die Nachmittags-Fähre aber nicht, mit dem Ergebnis, dass wir nach Abschluss des Ausfluges einige Stunden warten mussten. Pech gehabt...

    Dass der halbe und zum Abschluss ganze Bus erkältet war, kann man dem Unternehmen nicht anlasten. Leider war damit die Anschlusswoche auch durch anhaltend schlechtes Wetter sehr beeinträchtigt. Abgesehen vom schlechtesten Hotel der ganzen Reise....

    Nichtsdestotrotz war es eine informative und preisgerechte Reise mit vielen Highlights, auch wenn wir sie nicht mehr machen würden..

  • Mettigelmädchen
    Dabei seit: 1302739200000
    Beiträge: 4190
    Zielexperte/in für: Düsseldorf
    geschrieben 1427908310000

    Hallo @willy48,

    vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. :D

    Wirst du noch Hotelbewertungen schreiben?

    Oder diese hier benennen? ;)

    Leider hat das Wetter eigene Gesetze......

    Ich lebe nicht um zu arbeiten sondern ich arbeite um zu leben
  • Tina0212
    Dabei seit: 1428969600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1429040018000

    Habe eine Frage. Hat schon jemand die Tour Istanbul/Dubai/Abu Dhabi  mit Lebenslusttouristik gemacht. Bin verunsichert wegen der Reisenden mit Gehbehinderungen. Mein Mann sitzt im Rollstuhl.

  • baibars
    Dabei seit: 1204070400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1430235203000

    Tina0212:

    Ich habe mit Frau und Tochter diese Reise (Dubai/Istanbul) für November gebucht. Dass du sie mit einem Rollstuhlfahrer machen willst, finde ich sehr wagemutig. Hast du das denn mit Lebenslust abgesprochen???

  • rover08
    Dabei seit: 1430611200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1430666643000

    Lebenslust Touristik - jämmerliche Betreung bei Pilotenstreik

    Meine Frau und ich haben bei Lebenslust eine 10–tägige Flugreise mit Busrundreise zu den Höhepunkten Portugals gebucht. Dank der sehr engagierten portugiesischen Fremdenführerin Teresa, die unseren Bus betreute, war die Rundreise, trotz der etwas abgelegenen Hotels in Lissabon und Porto, rundum gelungen. Anders war die Behandlung der Mitreisenden durch die Fa. Lebenslust vor Ort. Die nichtssagende, mickrige Begrüßung nach dem Transfer vom Flughafen zum Hotel in Lissabon ließ sich noch verschmerzen. Das Management beim Rückflug ging jedoch voll daneben. Kurz vor Beendigung der Bus-Rundreise, bei der Anfahrt zum Hotel, wurden wir von unserer Fremdenführerin darauf hingewiesen, dass wegen des angekündigten Pilotenstreiks der Transfer zum Flughafen am nächsten Tag bereits um 3:45 h stattfinden wird obwohl der Rückflug erst um 15:30 h angesetzt war. Als Begründung wurde angeführt, dass die Rückflüge gegebenenfalls neu organisiert werden müssten. Danach endete dieZuständigkeit unserer Fremdenführerin. Im Hotel hing eine Liste der ca. 100 betroffenen Mitreisenden aus, ein Ansprechpartner von der Fa. Lebenslust war aber nicht vorhanden. Nach einem völlig unkoordinierten Transfer mit mehreren Bussen (Mitreisende mussten teilweise stehen) standen wir zunächst ohne jegliche Informationen mit unseren „Lunchpaketen“am Flughafen. Endlich traf eine Mitarbeiterin der Fa. Lebenslust ein, verteilte die Boarding-Pässe, die sie wegen des Streiks als unverbindlich bezeichnete. Ob Flüge gecancelt werden, wird eine Stunde vor Abflug bekanntgegeben. Falls ein Flug nicht stattfindet und was dann zu veranlassen sei, liege in der Verantwortung der Fluggesellschaft TAP. Die Zuständigkeit der Fa. Lebenslust würde hier nach dem Einchecken enden. Der frühe Transfer zum Flughafen war also völlig unnötig und wir Reisende warteten alleingelassen über 10 h in völliger Ungewissheit auf unseren Rückflug, der dann planmäßig doch stattfand.

    Im Beitrag geht es nicht um eine rechtliche Bewertung sondern um das Management des Veranstalters zur Betreuung der Mitreisenden in einer äußerst kritischen und ungewohnten Situation.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!