• maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1185298463000

    @Susanne

    Sind wir uns einig, dass der in den USA ausgewiesene Dollar-Preis mit dem Umrechnungskurs zum Euro nichts zu tun hat ?

    Wenn ja - gut.

    Das Hotel berechnet für das Zimmer, das wir hatten $99. Wenn ich in den USA $99 bezahlt hätte, dann hätte ich vom günstigen Eurokurs provitieren können, denn dann hätte ich wesentlich weniger bezahlt.

    Leider hatte ich aber in Deutschland gebucht und auch in Euro bezahlt, weil auch die Preise des Reiseveranstalters in Euro ausgewiesen waren bzw., üblicherweise auch immer in Euro ausgewiesen sind, und nicht in Dollar. Gebucht habe ich ca. drei Monate vor Antritt der Reise, und zwar für 104 Euro.

    Ich denke mal, dass das Reisebüro bzw. der Reiseveranstalter jetzt den Reibach durch den günstigen Eurokurs gemacht hat, denn die werden an das Hotel in Dollar bezahlen. Ich habe in diesem Fall aber nichts davon gespürt. Ich weiß auch nicht, ob Reisebüros bzw. der Reiseveranstalter den günstigeren Umrechnungskurs an den Kunden weitergeben. Glaub ich aber nicht, vielleicht aber an und an mal. Es werden natürlich auch mal Preise korrigiert, aber aus den unterschiedlichsten Gründen, das muss nicht immer was mit dem Wechselkurs zu tun haben.

    Nur wenn die Preise hier beim Reiseveranstalter in Dollar ausgewiesen wären, dann hättest Du den Kursvorteil.

    Richtig, wenige Jahre zurück waren Euro und Dollar etwa auf gleichem Niveau. Darum war der Umtausch für uns von Euro in Dollar nicht so günstig wie heute. Heute kriegst Du für einen Euro natürlich mehr Dollar, aber am Dollar-Preis in den USA ändert das nichts. Und wenn Du hier für Flug und Auto und Zimmer in Euro zu zahlen hast, merkst Du nur was davon, wenn der Veranstalter die Preise senkt (oder erhöht, wenn der Euro fällt).

    LG Hardy

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1185300038000

    Hallo Hardy,

    vermutlich haben wir nur aneinander vorbeigeredet, denn kurzfristige Schwankungen beim Kurs habe ich nicht gemeint, sondern eher die langfristige Entwicklung, die sich ja auf jeden Fall auch bei den Reiseveranstaltern bemerkbar machen muß (wenn der $ beispielsweise plötzlich stark ansteigen würde, wären sicherlich die in Euro ausgeschriebenen Zimmerpreise im nächsten Katalog auch erhöhnt und umgekehrt).

    Bei kurzfristigen Änderungen kann der Veranstalter natürlich gegebenenfalls profitieren, der umgekehrte Fall ist ja auch denkbar.

    Aber mit den Vor- oder Nachteilen für Alleinreisende hat das ja nun wirklich nichts mehr zu tun, hoffentlich haben wir nun die anderen nicht vergrault aus diesem Thread :?

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1185302048000

    Hallo Susanne,

    wir können gar nicht aneinander vorbeireden, wir verstehen uns so gut, da geht das ja gar nicht. ;)

    Im Ernst, wahrscheinlich sind wir schon auf einem Nenner.

    Das "Unter-Thema" kam, weil jemand sagte, dass wegen der einheitlichen Preise in den USA für ihn die Reisen in die USA gestorben sind und ich zu verstehen geben wollte, dass die USA-Preise doch gar nicht schlecht sind.

    Man kann doch nicht hergehen, und die (aus meiner Sicht) günstigeren Preise mit mehr Leistung in den USA noch verdammen und sagen, jetzt zahlt der Single-Reisende ja immer noch mehr. Hier in Deutschland zahlt der Single-Reisende vielleicht weniger als zwei Personen in einem Doppelzimmer, aber immer noch mehr als in den USA, und hat hier sogar weniger Leistung (bei gleicher Hotel-Kategorie).

    So kam das, dass wir über die Währungen sprachen.

    Gehört irgendwie doch zum Thema, oder ?

    LG Hardy

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1185317741000

    @Hardy01

    Irgendwie kann ich dieser Logik nicht folgen. Ich zahle ein Zimmer doppelt in den USA, habe es dort billig, weil in Deutschland die Hotelpreise höher sind? Das trifft vielleicht auf "Bates Motel" :shock1: ;) irgenwo in der Pampa zu, aber mit Sicherheit nicht auf Hotels in Großstädten wie NYC.

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1185318058000

    @Metrostar sagte:

    @Hardy01

    Irgendwie kann ich dieser Logik nicht folgen. Ich zahle ein Zimmer doppelt in den USA, habe es dort billig, weil in Deutschland die Hotelpreise höher sind? Das trifft vielleicht auf "Bates Motel" :shock1: ;) irgenwo in der Pampa zu, aber mit Sicherheit nicht auf Hotels in Großstädten wie NYC.

    Wieso zahlst Du den Zimmerpreis in den USA doppelt ?!?

    Wenn das Zimmer drüben $60 kostet für zwei Personen, dann zahlst du $120 ? Sicherlich nicht. Du zahlst $60, oder ? Du zahlst nichts doppelt oder einfach, dort gibt es einen Zimmerpreis und Du darfst noch Personen mitbringen. Geht das hier auch ?

    Und in der gleichen Hotelklasse (z.B. 4-Sterne) zahlst Du in unserem Ländle mehr.

    Wenn Du NY nimmst, dann kannst Du auch nicht Ulm nehmen. Dann nimm mal besser München oder Berlin.

    Gruß, Hardy

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1185318449000

    @Hardy01

    Wenn das Zimmer 60 $ kostet, zahle ich natürlich nur 60. Zwei Personen im Zimmer = jeder 30 $. Also doppelt gezahlt.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1185318638000

    Mal ganz abgesehen vom Zimmerpreis - schon öfter habe ich gehört, dass allein reisende Frauen an den "Katzentisch" gesetzt werden.

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass zwischen Singles Unterschiede gemacht werden, je nachdem, ob männlich oder weiblich.

    Liegt das an der angeborenen, natürlichen Bescheidenheit der Frauen, sich nicht lautstark und nachhaltig zu beschweren, wenn etwas nicht passt?

    Ich erinnere mich an eine ältere Dame in einem Hotel auf Mallorca. Sie hatte ein Einzelzimmer gebucht. Schlechteste Lage, der Straße zu, keine Klimaanlage. Wir trafen sie nachts auf dem Gang, es war ihr im Zimmer zu heiß. Sie sagte "So würde man kein Tier unterbringen!" Sie litt schweigend... anscheinend gewohnt daran, als ältere weibliche Single immer die Arxxx-Karte zu ziehen.

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1185319892000

    @Metrostar

    Das ist ja Deine persönliche Berechnung, soweit ist das ja auch in Ordnung.

    Aber Du kannst Doch nicht einfach einen festen Zimmerpreis durch die Anzahl der möglichen "Mitinsassen" teilen und dann sagen, ich zahle jetzt das Doppelte oder sogar Vierfache.

    Hier in Deutschland zahlen wir in der Regel pro Person für ein Zimmer, für die zweite Person einen mehr oder weniger großen Aufschlag.

    In den USA zahlen wir in der Regel einen Zimmerpreis.

    Gruß, Hardy

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1185319906000

    In Restaurants hat man ja als Alleinreisender in erster Linie dann Probleme, wenn die Tische zugeteilt werden und man sich nicht einfach irgendwo hinsetzen kann.

    Vor Jahren war ich mal alleine in Schottland unterwegs, diese Reise ist mir auch deshalb in Erinnerung geblieben, weil ich, wenn ich alleine essen gegangen bin ("normale" Restaurants, keine Hotelrestaurants), immer besonders schlechte Tische bekommen habe. Da dort die Tische zugeteilt wurden, konnte ich mir keinen aussuchen, nicht selten durfte man dann die 50cm entfernte Wand anstarren.

    Heute würde ich mir das nicht mehr gefallen lassen, aber man lernt ja auch aus solchen schlechten Erfahrungen.

    In den USA hingegen ist es meiner Erfahrung nach absolut kein Problem, auch als Frau alleine essen zu gehen. Man wird weder als Alleinreisender noch speziell als alleinreisende Frau mit einem schlechten Tisch abgespeist.

    Es ist wirklich wichtig, daß man sich in so einem Fall auch sagt, daß man mit dem Zimmer, dem Tisch usw. nicht einverstanden ist. Bei den Zimmern wird man allerdings möglicherweise von Anfang an ein Doppelzimmer buchen müssen, um der Gefahr eines miesen Einzelzimmers (laut, kein Balkon usw.) zu entgehen. Diesbezüglich hab ich in den letzten Jahren keine schlechten Erfahrungen gemacht, wenn ich alleine unterwegs war.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1185320598000

    @Susanne xyz

    Selbst wenn du als Einzelperson ein Doppelzimmer buchst, bekommst du oft die miesen Zimmer, die man Paaren nicht zumuten möchte (Aufzug, Küchennähe, Kellerbude).

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!