• 2007
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 140
    gesperrt
    geschrieben 1179049803000

    warum soweit fahren oder fliegen.

    waren kürzlich in berlin.

    da in den bahnhöfen jetzt nicht mehr geraucht werden darf bin ich auf den vorplatz geganngen und habe genüsslich eine geraucht.

    was dort an anmache abgeht .

    habe beobachtet wie ein älterer herr eine nicht ganz ausgedrückte zigarette aus dem ascher entnommen hat und weiter geraucht hat.

    auch wurden die abfalleimer nach verwertbaren untersucht.

    die armut ist ach bbei uns.

    :disappointed:

    2007

  • Kessi
    Dabei seit: 1109116800000
    Beiträge: 3237
    geschrieben 1179052576000

    Eben? - Warum in die Ferne schweifen?

    Bei uns in Deutschland wird auch gebettelt, aber zum Glück recht unaufdringlich.

    Tja, und meine Erfahrungen mit unserem neuen EU-Mitgliedsstaat Rumänien sind in Hinsicht betteln auch nicht gerade schön. Sogar auf Ampelkreuzungen, klopfen viele an die Autoscheiben, wenn man gerade rot hat.

    Fast während des gesamten Oktoberfestes - der Wiesn - in München. Partyurlaubs-Fragen werden auch gerne beantwortet, vorausgesetzt dies wurde nicht schon 50 x in der Partyurlaubsrubrik getan.
  • mocoberlin
    Dabei seit: 1165017600000
    Beiträge: 278
    geschrieben 1179053781000

    @ Kessi

    mit dem unaufdringlich war vielleicht mal, ich finde es nicht gerade unaufdringlich, wenn mir eine Frau ihr "Kind"(?) bzw. ein Bündel in der U-Bahn mind. ne 1/2 Min vor die Nase hält und irgend etwas unverständliches faselt und auch nach 10 fachen Kopfschütteln nicht verschwindet!Die Fensterputzer an der Kreuzung hast Du ja schon selbst erwähnt... dazu kommen noch die Musikanten in den S- und U Bahnen- auf der Straße mag´s ja noch gehen, da kann ich fliehen...Und vor 2 Wochen fand ich´s besonders krass, auf dem Friedhof...Das man im Moment besonders gut auf sein Täschlein aufpassen muss, ist zwar nichts neues, aber auch stark immer mehr zunehmend.

    Leider sind die Herrschaften, welche hier im Moment in Berlin unterwegs sind, auch nicht nur mit einem Nein abzuspeisen, die laufen einen auch noch ein paar Meter jammernd hinterher und das finde ich schon ziemlich nervig. Von den Typen "hast du mal ne Mark/Euro" oder den Mülleimerwühlern, redet schon garkeiner mehr!

    moco
  • jingle
    Dabei seit: 1172275200000
    Beiträge: 1044
    geschrieben 1179057968000

    Au Backe, was ist denn hier los :shock1:

    Ich wollte unter keinen Umständen eine Diskussion über Armut lostreten.

    Habe ich meine Frage zu mißverständlich gestellt oder haben die meisten von Euch sie einfach nicht richtig durchgelesen ???

    Ich wollte Eure ganz persönlichen Erfahrungen aus fernen Ländern wissen.

    In etwa so: "Ich war im Land X, und konnte dort nicht mein Hotel verlassen, weil ich so sehr belagert worden bin"

    Oder auch so: "Land X ist zwar arm, aber die Menschen lassen einen dennoch weitesgehend in Ruhe"

    Ich weiß, dass es überall Armut gibt. Ich wohne selber in einer Großstadt und nicht auf Disney's Märchenschloß :D

    Und übrigens: Ich will eine Fernreise machen und nicht nach Berlin !!!

    Vielleicht können wir ja nochmal von vorne anfangen.

    Wer keine Erfahrungen gemacht hat, braucht auch nix zu schreiben, weil mir die Verallgemeinerung überhaupt nicht weiterhilft.

    Vielen Dank

    LG Jingle

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1179058919000

    In Thailand, Bali wird so gut wie nicht gebettelt. Allerdings werden einem u.U. des öfteren Waren und Dienstleistungen (Maniküre, Zöpfe flechten, Massage am Strand,...) angeboten, was unter Umständen manche Urlauber auch nerven kann. Normalerweise genügt aber ein "No, Thank you!" in Verbindung mit einem Lächeln.

    In diesem Thread hab ich u.a. gelesen, dass auf den Malediven nicht gebettelt wird. Toll! Ist aber auf einer sagen wir mal 200 x 600 Meter "großen" Insel, auf der außer einem Luxusresort absolut nichts und niemand ist, auch nicht besonders schwer, oder...?!

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Bifi44
    Dabei seit: 1106956800000
    Beiträge: 583
    geschrieben 1179059079000

    Also gut!

    Tunesien: keine Probleme mit Bettlern, nervige Verkäufer

    Agypten: Geringe Probleme mit Bettlern, nervige Verkäufer, sehr aufdringliche Bakschischjäger

    Sri Lanka: Bettelei geringe Probleme, nervige Beachboys an den ersten beiden Tagen

    Thailand: keine Probleme

    Myanmar: keine Probleme

    Vietnam: keine Probleme

    Bali: keine Probleme

    Besonders in Asien sieht man immer wieder auch ältere Frauen welche um eine Spende bitten; das ist weniger Bettelei als Notwendigkeit.

    In den Touristendörfern wird auch gerne für eine "Spende" zum Fotografieren posiert. Bei uns werden die Fotomodelle doch auch bezahlt ;)

    Besser so?

    MfG Rainer

    Non Je ne regrette rien (Edith Piaf)
  • jingle
    Dabei seit: 1172275200000
    Beiträge: 1044
    geschrieben 1179060233000

    @ chriwi und @ Bifi44

    Danke, danke, danke... :D :D :D :D :D

    Genauso habe ich mir das vorgestellt.

    Ihr seid toll !!!

    Weiter so.

    Viele Grüße Jingle (die schon an sich gezweifelt hat, ob sie sich nicht richtig ausdrücken kann ;) )

  • Tangomaus
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 4024
    geschrieben 1179062324000

    Also - Am schlimmsten war es in Tunesien -

    Kaum hatte man auch nur einen Fuß vor das Eingangstor gesetzt, war man schon umzingelt von Blumenverkäufern, Kindern und Bettlern. Diese verschwanden dann auch nicht - trotz mehrmaligem Verneinen. Nach ein paar Tagen haben wir auf den Abendspaziergang verzichtet und sind mit dem Taxi nach Hammamet hineingefahren.

    Auch in Ägypten und in der Türkei ist die Anmache und Bettelei schon an der Grenze des Erträglichen.

    In Kenia wird man penetrant von den Strandboy belabert - manchmal könnte man da schon auszucken.

    Angenehm ohne Bettelei war es in Thailand.

    13.3.2019 - 10.4.2019 Gran Canaria
  • Yvis
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 2552
    geschrieben 1179062953000

    Da kann ich nur zustimmen.

    Tunesien ist extrem. Allerdings nur außerhalb und meistens sind es die Kids, die die Blumen verkaufen.

    Naja was soll man machen. Ignorieren? sie sind doch sehr hartnäckig.

    Und die Verköäufer am Strand sind auch nicht ohne.

    Ich bin froh, daß sie an unserem Hotel nur am Wasser antlang laufen dürfen und nicht zu den Leuten hin, die da liegen.

    25.05-08.06.12 Selima
  • die_kvacke
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 234
    geschrieben 1179064185000

    Hi!

    Ich empfand VIETNAM in dieser Hinsicht als durchwachsen. Zumindest in Hoi An wurde gebettelt, ansonsten wird man sehr oft von Moped-Fahrern angesprochen ("Taxi? Motorbike?"). Mit der richtigen Einstellung und einem deutlichen "Nein", verbunden mit einem Lächeln, war das aber kein Problem. Das eine oder andere Mal haben wir dann sogar mit Händlern gescherzt :-)

    Das Land ist aber auf jeden Fall eine Reise wert!

    BOMBAY war auch schlimm. Dort wurde man an jeder Ecke angebettelt und - nach Aussage meines Freundes - teilweise auch bedroht. Und sooooooo viele bitterarme Kinder.

    In SÜDAFRIKA hatten wir, bis auf ein paar Kinder, auch keine Probleme.

    Ganz und gar gräßlich waren dagegen die Händler in ÄGYPTEN und TUNESIEN.

    Völlig unauffällig waren - wie bereits oben gesagt - THAILAND (höchstes die "Hotelvermittler" am Flughafen nervten etwas) und COSTA RICA.

    Gruß

    @Thorben-Hendrik

    Auch wenn Jingle sich nicht sehr nett ausgedrückt hat: Ich weiß noch, wie ich mich als alleinreisende Frau in Ägypten fühlte. Da bekommt man es mit der Angst, wenn man angebettelt und dann nicht in Ruhe gelassen wird.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!