• Kessy05
    Dabei seit: 1115078400000
    Beiträge: 760
    geschrieben 1172573240000

    @'noki' sagte:

    @Meinungsfreiheit,

    ... den letzten Teil Deines Beitrages hatte ich in Betracht gezogen. Natürlich hatte ich die Eltern zuvor um ihre Erlaubnis gefragt. Mittun wollten sie aber auch nicht, was ihnen zweifelsohne gut getan hätte! Außerdem bin ich in dem Hotel, das hier in Rede steht, schon gewissermaßen ein Familienmitglied, so dass sich außerdem jeder eine Auskunft hätte holen können. Dieser Umstand wird den Eltern sicherlich auch nicht entgangen sein. Wir kannten uns ja auch schon ein paar Tage, was nicht unbedingt etwas zu bedeuten hat.

    Ich gebe Dir insofern Recht, dsss jeder da sehr vorsichtig und aufmerksam sein sollte!

    Vertrauen ist nur bedingt gut; Sicherheit ist immer besser!

    Treffen wir und auf dieser Schiene Meinungsfreiheit?

    Gruß Dieter

    Ja, aber war es den Eltern nicht eigentlich gleichgültig ? Waren sie nicht froh über die Tatsache, dass du dich mit den Kindern beschäftigt hast ?

    Ging den Eltern ihre Ruhe, oder die Sicherheit der Kinder vor ?

    Ich hätte es meinem Sohn möglicherweise nicht erlaubt. Oder aber einer von uns wäre mit gegangen !

    Aber wenn ich manchmal die Kleinen beobachte, die gefährlich nahe am Poolrand toben, möglichst noch auf nassen Fliesen rutschend, und die Eltern liegen genüsslich in der Sonne, dösend oder ein Buch lesend.... oh Gott, dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln und frage mich ernsthaft ob man Elternschaft im Urlaub ablegen darf !

    Ich habe es einmal erlebt, dass mir Eltern gebeichtet haben, dass sie nicht mehr mit Kindern ins Hotel fahren. Zuviel Streß, keine Erholung keine minute Ruhe. Diesen Eltern wird dann purer Egoismus vorgeworfen. Ich frage mich ernsthaft, wer hier egoistischer ist.

    Viele Grüße
  • dagmar474
    Dabei seit: 1136246400000
    Beiträge: 1058
    geschrieben 1172580501000

    Ich denke, den richtigen Weg zu finden, sein Kind nach seinen Vorstellungen zu erziehen, ist für viele Eltern sehr schwer. Mir ist in der heutigen Zeit häufiger aufgefallen, daß Eltern daran verzweifeln. Woran liegt das ? Ich kann mich erinnern, früher hieß es -die Kinder müssen antiautoritär erzogen werden - viel Freiraum, keine Bevormundung etc.! Kann es sein, daß viele Eltern sich erst ein Kind wünschen und sich dann mit der Situation auseinander setzen, was die Lebensplanung, die Erziehung, die finanzielle Situation betrifft ? Heute wird ein Kind doch einfach in die Welt gesetzt aus egoistischen Gründen, selbst wenn die Eltern keinen Job haben, kein Geld, aber ein Kind muß her oder ? In dieses soziale Chaos wachsen dann die Kinder, Eltern mit dieser "einfachen" charismatischen Denke sind dann völlig überfordert mit der Erziehung. Ich meine, es sind die Eltern, die es gar nicht sehen, daß ihr Kind schlecht erzogen ist, weil sie einen zu begrenzten Horizont haben, die machen sich gar keine Gedanken, warum auch, auch da geht es um das eigene Wohl, nämlich auf der Sonnenliege ein Buch zu lesen.

    Damit möchte ich hier niemanden angreifen, ich habe auch nicht vor, alle Eltern über einen Kamm zu scheren ! Ich bin selbst Mutter von zwei Kindern, die sich auch und gerade im Urlaub mit ihren Kindern beschäftigt !

    Grüsse

    Dagmar

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1172593338000

    Hallo!

    nach meiner täglichen obligatorischen Radtour mit fremden Kindern, bin ich nun wieder online, auf Empfang und Sendung!

    Nun habe ich auch etwas mitgebracht: IKDS = Informations - Kommunikations - Defizit - Syndrom!

    Auf Deutsch gesagt: Ganz einfach Nachholbedarf!

    Das läßt sich aber mit etwas Aktivität schnell wieder beheben, ohne die Steigerung 'hyper' bemühen zu müssen.

    Bis dann

    Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1172593339000

    Hallo!

    nach meiner täglichen obligatorischen Radtour mit nicht eigenen Kindern, bin ich nun wieder online, auf Empfang und Sendung!

    Nun habe ich auch etwas mitgebracht: IKDS = Informations - Kommunikations - Defizit - Syndrom!

    Auf Deutsch gesagt: Ganz einfach Nachholbedarf in diesem Thread!

    Das läßt sich aber mit etwas Aktivität schnell wieder beheben und kompensieren, ohne die Steigerung 'hyper' bemühen zu müssen.

    Bis dann

    Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1172597250000

    @Noki-Dieter

    ich denke mal das dieses Thema mittlerweile doch mal ausdiskutiert sein sollte...du beißt dich ja regelrecht daran fest. Wir alle wissen mittlerweile (oder kennen dies auch) was man unter hypoaktiv versteht.

    Ich weiß ja nicht wie andere User meine Mitteilung jetzt verstehen oder auffnehmen werden, geht es hier jetzt nur noch um hyperaktive Kinder oder einfach nur um nervende Kidi´s :?

    ... du scheinst dich wirklich damit zu befassen, da du selber in deinem famieliären Umfeld damit konfronitierst wirst. Befassen ist nicht gerade das richtige Wort, sondern hier aus deinen Zeilen lese ich mehr.....

  • katze2ooo
    Dabei seit: 1170201600000
    Beiträge: 3062
    gesperrt
    geschrieben 1172599223000

    hier wird dir erkärt was hyperaktive kinder sind

    /www.eltern.de/familie_erziehung/erziehung/hyperaktive_kinder.html

    Kann seit dem 25.4 ab ca. 20 Uhr nicht mehr schreiben! Warum? keine Ahnung
  • anjalein
    Dabei seit: 1142899200000
    Beiträge: 383
    geschrieben 1172601057000

    Hallo Dieter,

    wenn ich es richtig gelesen habe, hast du auch Kinder. Schätzungsweise schon groß.? Du schriebst, du hättest die Kinder angesprochen und die Eltern um "Erlaubnis" gefragt.

    Ich habe das Gefühl das es dir Spaß gemacht hat. So ähnlich wie es uns passiert ist als wir ein "älteres" Ehepaar im Urlaub kennenlernten, die sich spontan zu uns an den Tisch setzten um mit uns Schwarzer Peter zu spielen. Wohlgemerkt wir hatten unsere 2 Zwerge dabei. Ihnen hat das so gefallen. Sie meinten es wäre nochmal schön, ihre Kinder seien groß und man fühle sich um Jahre jünger.

    Ja auch sowas gibts. Sie wollten dann mit unseren zweien zum Spielplatz auf dem Hotelgelände damit wir mal in Ruhe was trinken konnten, aber unsere 2, bedingt durch die Krankheit ADS ohne H, sind überaus ängstlich gegenüber Femden und neuen Sachen, dass sie atürlich nicht mitgingen.

    Von der sogenannten "Hyperaktivität" spricht jeder schnell. Aber über die "Gehirnstoffwechselerkrankung ADS oder ADHS" wird leider viel zu wenig Aufklärung betrieben. Ich denke erst als "betroffener" erliest und findet man Informationen und versteht dann sein Kind. Zumindest war es bei uns so. Fast zweieinhalb Jahre haben wir "gedocktert" von der ERstdiagnose Legasthenie bis zur ADS, zum Glück aber keine Dyskalkulie.

    Zusammenfassend für mich, ändere die Überschrift doch um.?

    Vorschlag von mir "Ausgeschlafene erholte Kinder und AI-geschädigte Eltern"? ;)

    Über Kindererziehung und deren Folgen können wir noch seitenweise diskutieren. Aber bringen tuts glaube ich nichts, da jeder anderer Meinung ist. Und für jeden ist Erholung im Urlaub auch anders definiert.

    VG anja

  • sara111
    Dabei seit: 1169337600000
    Beiträge: 409
    geschrieben 1172603068000

    ich kann mich hier vievien nur anschließen...langsam wird die diskussion einfach nur noch albern....es gibt auch sehr viele nette kinder,das sollte man nicht vergessen.....ich frag mich sowieso wie man sich die ganze zeit an einem urlaubserlebnis so hochziehn kann....

    wir sind auch jedes jahr mind. 2 mal im urlaub,aber soviel stress wie hier teilweise beschrieben wird,habe ich noch nie erlebt.....

    mein gott,laßt doch einfach mal die kirche im dorf.....

    ich wünsche euch einen schönen urlaub....gruss sara :-)

    lebe jeden tag,als wäre es der letzte
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1172609515000

    @'sara111' sagte:

    ich kann mich hier vievien nur anschließen...langsam wird die diskussion einfach nur noch albern....es gibt auch sehr viele nette kinder,das sollte man nicht vergessen.....ich frag mich sowieso wie man sich die ganze zeit an einem urlaubserlebnis so hochziehn kann....

    wir sind auch jedes jahr mind. 2 mal im urlaub,aber soviel stress wie hier teilweise beschrieben wird,habe ich noch nie erlebt.....

    mein gott,laßt doch einfach mal die kirche im dorf.....

    ich wünsche euch einen schönen urlaub....gruss sara :-)

    Ja es gibt eben Menschen, die sich auch im Nachhinein noch Gedanken darüber machen und die das beschäftigt.

    Wozu haben wir denn unser großes Gehirn? Eben um zu denken und nachzudenken, und keine Ignoranten zu sein! Das zeichnet uns doch als Menschen aus - oder nicht?

    Wenn das Thema erschöpfend behandelt und abgehandelt sein sollte, wird sich schon jemand melden. Sei unbesorgt!

    Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1172611524000

    @anjalein

    wenn dies Krankheit unabhängig von verschiedenen Ärzten diagnostiziert worden ist, mag diese Krankheit vollkommen richtig sein. Aber nicht, wenn in einer 5 Minuten Sprechzeit das ganze mal so nebenbei als sehnlich herbeigezogene Diagnose dahingestellt wird. Das ist leider oft der Fall u. die Eltern berufen bzw. verstehen dann plötzlich diese Krankheit. Ist das Kind dann bei anderen Leuten, welche sich Ihnen annehmen oder die Schranken weißen, hat sich mir sehr oft gezeigt, daß eine plötzliche momentane Heilung dieser Krankheit vollzogen war.

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!