• noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1172265518000

    Hallo liebe User,

    ... das würde mich mal interessieren welche Meinung ihr dazu habt?

    Ich stelle auch noch einen Startbeitrag rein!

    ……. Hallo, liebe user, hab’ mal

    wieder etwas zu berichten:

    ….. von hyperaktiven Kindern im Urlaub! Das war ein Spaß, jedenfalls für mich!

    Normalerweise liebe ich es nicht, wenn am Pool um mich herum Kinder kreischen, schreien, streiten und mir fast schon über meine Liege toben. Nun hatte ich aber diese Liege nicht schon um 7 Uhr früh per Handtuch reserviert, und diese stand zudem auch noch im Aktionsradius dieser Kinder. –Mein Pech! – Die Eltern wollten ihre Ruhe haben! – OK!

    Da gibt es für mich mehrere Möglichkeiten sich dem zu entziehen:

    1. ….. sich mit dem Hypopraktiker anfreunden. Und ….. ?!

    2. .... sein Handtuch, Buch und Sonnenchreme zu packen und sich auf dem großen Außengelände zu verziehen

    3. .... arg zu schimpfen auf alle und jedes was einen Piep von sich gibt.

    4. ... sich an der Rezeption bei der Direktion zu beschweren.

    -------------------------------------------------------------------------

    Pkt. 4 .... hätte wenig gebracht, nur Unbeliebtheit

    Pkt. 3 .... wäre die schlechteste Lösung

    Pkt. 2 .... wäre eine gute Alternative, und auch sicherlich eine erfolgreiche, gewiss!

    Pkt. 1 ….. das war für mich DIE LÖSUNG!

    Und da schauen wir mal was dabei rauskam!

    Haben alle noch Lust das zu lesen? Auf geht’s!

    Also ich sag mal, die Eltern wollten ihre Ruhe haben, und haben sich um nichts gekümmert! – Ist ja auch Urlaub! Es sind doch genug andere Gäste da, die schon aufpassen, dass der/die große Schreihals nicht in den Pool fällt – natürlich ohne Schwimmflügel! Ja, das gibt es auch noch bei manchen Eltern!

    Nur von Erster Hilfe haben sie kaum was gehört, noch sind sie in der Lage etwas davon zu realisieren, wenn der/die Kleine in den tiefen Pool gefallen ist und panisch um sein Leben strampelt.

    Pkt. 1 war mir nach den gegebenen Umständen das Angebrachte. Mit Erlaubnis der Eltern, welche ganz glücklich waren ihren hyperaktiven Schreihals vom Leib zu haben. Nun ging die Sache aber erst richtig los: Er „befehligte“ noch etwa 4 seinesgleichen mehr. Ein Mini-Macho also! Wir sind gemeinsam durch den Wald gewandert, haben Schildkröten gesucht, mussten auch ganz leise sein um die Silberreiher, die sie noch nie gesehen hatten, nicht zu vertreiben. Zurück, flippten die Eltern aus: „Macht das ihr euch wegschert, wir wollen das Geschrei nicht mehr hören, wir wollen unsere Ruhe haben!“ Und sie schrieen ärger als ihre Kinder. Na ja, der Apfel fällt nicht weit vom Baum/Pferd! Vorher hatten sie sich nicht die Bohne um ihren Nachwuchs gekümmert.

    Was kam dabei raus? Die nächsten Tage war ich nur noch von einer Horde kleiner Kinder belagert. Die machten so richtig eine organisierte Suche auf mich. Hab das mal von ganz oben beobachtet: Die hatten richtig System bei der Suche nach dem „Mann“, der mit ihnen mal durch den Wald oder am Strand lang gegangen ist. Dabei wurde aber immer noch mindestens eine andere erwachsene Person, z. B Animation, mitgenommen. Wollten wir doch nicht in einen Verdacht geraten! – Der Mäuler sind viele, die auch viel reden können! -

    Bei dem ganz „großen“ Hyperaktiven hatte ich gedacht, nun wandern wir mal ein paar Kilometer, dann wird er/sie schon kaputt sein! War er/sie auch, aber nur 10 Minuten! Wie bei einem Hund mit dem man das „Stöckchenspiel“ macht. Der ist kurze Zeit danach auch wieder fitt. Danach war er/sie auch wieder voll da. – Ich nicht so ganz! Auf jeden Fall hatten sich seine Eltern vom Nichtstun erholt und ordentlich Hunger bekommen, was ja auch der außerordentlich üppigen Figur beider nur zu Recht kam. Abends, nach dem Essen, sollte das Tagesspiel von vorne losgehen, jedoch da sind sie an ihre Erzeuger verwiesen worden, sehr zum Leidwesen der Kinder.

    Aber ich hatte einfach keinen Bock mehr!

    Die restlichen Tage habe ich mich dann allerdings etwas verkrümelt. Wußte ich doch schon wo sie mich suchen werden, denn mittlerweile waren es schon gut 8 Kinder geworden, die beschäftigt werden wollten. Dafür war die großartige Animation derzeit entlastet worden!

    Trotzdem, es hat mir Spaß gebracht! - Eigentlich aber doch Sache der Eltern ihre Kinder zu beschäftigen – wenn man nicht zu faul ist?!

    Aber es ist ja alles AI, auch die genervten anderen Gäste!

    Gruß

    Dieter

    Edit : gestrichelte Linie etwas verkürzt, damit der Thread nicht zu breit und damit unleserlich ist ! VG Sandra

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • irahaz
    Dabei seit: 1142467200000
    Beiträge: 450
    geschrieben 1172266181000

    Ja, Dieter, ich glaube, da vermischt du etwas. Hyperaktive Kinder sind krank und es ist ein weiter Weg, diesen für jedes Kind speziellen Stoffwechseldezifit aufzuspüren. Du warst nur mit unerzogenen frechen Kindern, die egoistische Eltern haben- in einem Hotel

    Gruß

    Angelika

  • Kathrin22
    Dabei seit: 1133654400000
    Beiträge: 480
    geschrieben 1172266755000

    Wo warst Du denn im Urlaub??? Ich habe so etwas bisher in noch keinem Urlaub erlebt.

    Gruss Kathrin

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1172267116000

    @Angelika,

    ich bin mir dessen voll bewußt, dass eine Hyperaktivität auch eine Krankheit sein kann! Über die daraus resultierenden Folgen wie Konzentrationsschwächen und deren Folgen, Motorik uvam. sollte aber hier nicht der Tenor sein. - OK? -

    Aber hier meinte ich diese Kinder, die es nie gelernt haben sich zielgerichtet auszutoben, weil ihre Eltern einfach nicht in der Lage sind mit den Kindern mitzutun, oder sie beratend zu lenken!

    Haben diese, von mir gemeinten Kinder nicht ein natürliches Defizit und einen ebensolchen Bewegungsdrang, der befriedigt werden will, je nach Alter?

    Ich meinte jetzt keinen pathologischen Defekt! Bitte nicht falsch verstehen! Auf dieses Geleis wollte ich auf keinen Fall hinaus.

    Das ist zweifelsohne ein schwieriges Thema!

    Wer wäre dann eher krank, die Eltern oder die Kinder?

    Und wer sollte eine Psychoteraphie machen?

    Gruß Dieter

    @Kathrin, ich war auf Mallorca im Hotel Iberostar Exagon Park.

    habe aber gleiches auch schon in anderen Hotels erlebt, wo dann abends an der Bar von anderen Gästen das Gespräch darauf kam, jedoch ohne meine Gesprächsbeteiligung!

    @Irahaz,

    wenn Du das so darstellen möchtest, dann soll es auch so sein. Bin damit einverstanden, dass es nur einfach "Lausbuben/mädels" waren. jedenfalls unkontrolliert!

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1172270043000

    Ich sehe hier gelangweilte, unterforderte Kinder, die Beschäftigung suchen und nach Aufmerksamkeit heischen. Wenn sie die nicht finden, werden sie aufsässig, laut und frech. Vollkommen normal.

    Mit Hyperaktivität hat das rein gar nichts zu tun.

    Verständlich, daß Eltern auch mal ihre Ruhe haben wollen, was aber nicht bedeutet, daß sie ihre Kinder vernachlässigen.

    Eltern, die ständig nach ihren Kindern rufen/schreien und sie pausenlos betütteln, gehen mir mehr auf den Geist als ein spielendes, herumtobendes Kind. "Anna, geh´ vom Beckenrand weg, ich hab´gesagt, Du sollst weiter weg vom Beckenrand, Annaaaa, was hab´ich gesagt??!! Du fällst ins Wasser!!! Also - weg vom Beckenrand!!!"

    noki, Du hast die Story vor längerer Zeit in einem anderen Zusammenhang erzählt. Hier schreibst Du, daß eine weitere Begleitperson anwesend war - von der Animation. Wäre es nicht die Aufgabe der Animateure gewesen, sich um die Kinder zu kümmern?

    Wird das eine weitere Debatte über Rabeneltern?

  • irahaz
    Dabei seit: 1142467200000
    Beiträge: 450
    geschrieben 1172270399000

    Was ist das denn Dieter-

    ich bin mir vollbewußt, das Hyperaktivität ----AUCH--- eine Krankeit sein kann....

    Hyperaktivität IST eine Krankheit

    Mach dich nicht zum großartigen Kinderpsychologen.

    Aber den pathologischen Defekt kannst du mir sicher erklären.

    Ich bin ja so gespannt und hoffe, mein pathalogischer Defekt driftet nicht total vom pathalogischen Effekt ab.

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1172270876000

    @'irahaz' sagte:

    Ja, Dieter, ich glaube, da vermischt du etwas. Hyperaktive Kinder sind krank und es ist ein weiter Weg, diesen für jedes Kind speziellen Stoffwechseldezifit aufzuspüren. Du warst nur mit unerzogenen frechen Kindern, die egoistische Eltern haben- in einem Hotel

    Gruß

    Angelika

    Du schriebst es doch schon selbst hier.

    Resultiert der Effekt nicht daraus, eben aus dem Defizit? Oder ist meine Logik falsch?

    Auf den Kinderpsychologen gehe ich nicht ein, da kannst Du Dir noch so viel Mühe geben, auch nicht auf einen Schwenk in Richtung Physiologie.

    Dieter

    P.S. Natürlich wäre es evtl. Sache der Animation gewesen sich zu kümmern, aber die hatten noch weitere Kinder zu betreuen, die auch nicht vernachlässigt werden durften.

    Von den erwachsenen Begleitpersonen schrieb ich ja schon.

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • irahaz
    Dabei seit: 1142467200000
    Beiträge: 450
    geschrieben 1172271554000

    Ist schon ein wenig spät geworden, ja? fürdich und mich :?

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1172271743000

    Gääähn...

    vielleicht kommt ja irgendwann noch ein sinnvoller Beitrag?!

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1172272153000

    @'Erika1' sagte:

    Gääähn...

    vielleicht kommt ja irgendwann noch ein sinnvoller Beitrag?!

    ...Könnte ja sein, wenn sich jemand anderes noch meldet!

    Schön geschrieben! Aber alles ist relativ, besonders wenn man es als sinnvoll betrachtet!

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!