• Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1174643145000

    Wo ist denn das Problem?

    Wenn ich AI-Gäste in deren Hotel besuchen würde, würde ich denen doch auch einen ausgeben und selbstverständlich auch deren Getränke, die ich ausgebe, bezahlen. Umgekehrt würden die mir einen ausgeben und dann mein Getränk nicht bezahlen. Ich glaube nicht, dass das einen Angestellten stören würde.

    Wenn natürlich nur die AI-Gäste ordern würden und meine Getränke also "aufs Haus" gingen, dann wäre das klar Betrug. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der Hotelbewerter so einer ist.

    Viele Grüße

    Manfred

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1174643893000

    Ich denke mal es kommt darauf an wie viele Getränke man für seine Besucher braucht.

    Über ein oder zwei Getränke pro Person mach ich mir keinen Kopf als AI-Gast. Sollten aber meine Besucher "Schluckspechte" sein, dann sieht es anders aus.

    Gruß

    holzwurm

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1174645541000

    Genau so ist es, holzwurm. Es gibt Todsünden, normale Sünden und läßliche Sünden (zumindest bei den Katholiken ist das so).

    Und wenn ich einen HP-Besucher ein einziges Mal zu einem Drink auf Kosten des Hauses einlade, dann ist das eine läßliche Sünde, über die es sich nicht lohnt, tiefschürfend nachzudenken. Hier gar von Betrug zu sprechen, halte ich für weit übertrieben.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1174646182000

    @holzwurm

    Das sehe ich genau so. Mir persönlich wäre es peinlich, mich in einem anderen Hotel "durchzusaufen". Peinlich könnte es werden, wenn derjenige auffällt, der mehrmals Getränke für Fremde ordert.

    Ich denke, daß es niemanden kratzt, wenn jemand ein "Begrüßungsgetränk" mitbestellt.

    Frech fände ich, sich in einem höherwertigen oder fremden Hotel am Buffet zu bedienen und eine komplette Mahlzeit einzunehmen. Demjenigen sollte dies in Rechnung gestellt und Hausverbot erteilt werden.

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1174646471000

    Natürlich ist noch fairer, wenn man kurz das Personal um Erlaubnis fragt.

    Meist haben die bei 1 bis 2 Getränken pro Person nix dagegen. Schließlich kann man das dann auch als Werbung für das Unternehmen/Hotel sehen.

    Gruß

    holzwurm

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1174646789000

    @'salvamor41' sagte:

    Genau so ist es, holzwurm. Es gibt Todsünden, normale Sünden und läßliche Sünden (zumindest bei den Katholiken ist das so).

    Und wenn ich einen HP-Besucher ein einziges Mal zu einem Drink auf Kosten des Hauses einlade, dann ist das eine läßliche Sünde, über die es sich nicht lohnt, tiefschürfend nachzudenken. Hier gar von Betrug zu sprechen, halte ich für weit übertrieben.

    Bin halt ne ehrliche Haut.

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • gabriella
    Dabei seit: 1104624000000
    Beiträge: 2003
    Zielexperte/in für: Hurghada-Safaga
    geschrieben 1174648152000

    @'Bulgarienfan' sagte:

    Bin halt ne ehrliche Haut.

    hallo salvamor41ich wusste nicht das es so viele unterschiedlichen sünden gibt :D

    hallo holzwurm...fragen ist immer gut ;)

    hallo bulgareienfan...ehrlich ist das beste :D

    übrigens wenn man ein AI hotel ohne HPgäste hat, ist es vorn vornerein schon perfekt geregelt...no way for outside guests :D

    lg.gabriella

    * gabriellas reiseseiten * i ♥ egypt *
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1174649390000

    @'gabriella' sagte:

    übrigens wenn man ein AI hotel ohne HPgäste hat, ist es vorn vornerein schon perfekt geregelt...no way for outside guests :D

    lg.gabriella

    Stimmt nicht so ganz. Besuchst du jemanden im reinen AI-Hotel, oder triffst dort jemanden am Strand, kann derjenige, der AI gebucht hat, dich dort "versorgen" ;)

    Das aber nur solange sich dort niemand vollfrisst, oder ein "Schluckspecht" ist.

    Ansonsten kann man an der Rezeption eine "Besucherkarte" erwerben, praktisch eine AI-Tageskarte.

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4493
    Verwarnt
    geschrieben 1174649664000

    @'gabriella' sagte:

    ...no way for outside guests :D

    besser wäre "no way out for guests".

    Die Ai-ler sollen mal schön in ihrem Ghetto bleiben. ;)

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Clio1
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 355
    Zielexperte/in für: Salzkammergut
    geschrieben 1174649783000

    Zum Thema AI ja oder nein wurde wirklich schon viel geschrieben, ich selber buche zumindest in Tunesien und Ägypten nur AI - die Hotels sind meistens irgendwo im Niemandsland, es gibt nicht so viele Möglichkeiten wie in Griechenland oder Spanien in einheimischen Restaurants gut zu essen.

    Ein weiterer Punkt ist meine eigene Faulheit. Es ist einfach sooo bequem komplett ohne Zeit zu leben.

    Was ich aber nicht verstehe sind die AI-Gäste (oder auch bei HP zu finden) die sich auch noch was einpacken müssen. Wenn wir unterwegs sind, kaufen wir uns halt irgendwo was zu trinken, Obst oder auch mal einen Snack.

    Es gibt genügend Leute die ihre lauwarmen Wasserflaschen aus dem Hotel durch die Gegend tragen - nur damit sie nicht irgendwo was kaufen müssen - "des ham ma zahlt - des trink ma au"

    Grundsätzlich glaube ich dass das Problem HP geg. AI-Gäste in allen Hotels die beides anbieten vorhanden ist.

    Die HP-Gäste glauben dass sie zuwenig bekommen, die AI-Gäste sind meist überzeugt dass sie "minderwertiger" behandelt werden.

    (So beobachtet im Sheraton Hammemet, damals noch mit besserer Weiterempfehlungsrate)

    Absolut falsch finde ich es, dass die Preise für AI und HP teilweise gleich oder nur minimal unterschiedlich sind - diese Preisgestaltung muss mir mal einer erklären.

    Weiters glaube ich dass der Umfang des AI-Angebotes teilweise schon ins uferlose geht. Könnt ihr mir erklären wozu eine Strandbar schon um 10 Uhr vormittags sämtliche Cocktails lt. Barkarte anbieten muss - und die Urlauber sitzen da und trinken um 10 die erste Alk-Bombe? Erlebt in der Woche 11.-18.3.2007 in Ägypten.

    Ist hier wirklich der Kampf um die Gäste so massiv das es immer noch mehr sein muss?

    LG.

    Xenia

    Alles Liebe Clio1
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!