• Marity
    Dabei seit: 1130112000000
    Beiträge: 7036
    geschrieben 1193400506000

    Hallo zusammen,

    darüber habe ich kürzlich einen Bericht im WDR gesehen.

    Mit dem Reisebus nach Tschechien, dort Krematorium, Friedhof, Särge, Urnen halt alles, was man so brauchen kann, wenn man das Zeitliche gesegnet hat, besichtigen und dann natürlich auch kaufen und das selbstverständlich zum Schnäppchenpreis.

    Denn "Geiz ist geil", oder nicht? :shock1: ;)

    LG Marity

    Hier zum nachlesen:

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2004/0423/lokales/0167/

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,1564,1146493,00.html

  • tosca4711
    Dabei seit: 1187049600000
    Beiträge: 9682
    geschrieben 1193400926000

    Auf Ideen kommen die Leute. Für mich ist Friedhofstourismus, dass ich mir schon mal in anderen Ländern einen Friedhof angucke. Auf Korsika gibt es einen ganz tollen mit Blick auf die Bucht von Calvi. Mir wäre egal in welchem Pappkarton ich lande würde. :laughing:

    23.11-27.11 Dublin
  • rosi0808
    Dabei seit: 1141689600000
    Beiträge: 224
    geschrieben 1193401025000

    Hallo Marity,

    mittlerweise fahren doch die Leute auch aus Kostengründen ins Ausland um sich einer Operation zu unterziehen. Oder um eine Zahnbehandlung vornehmen zu lassen.

    Es geht doch in Deutschland nur noch ums Geld!!!!!!

    Wenn wir keine Ärzte und keine Beerdigungsinstitute mehr in Deutschland haben, können wir doch wieder anfangen zu jammern!

    Gruss

    Rosi

    Die Menschen sind so. Andere gibt es nicht
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1193401064000

    Coole Idee! :p Aber warum nicht!

    1) Gott macht doch vor Ländergrenzen nicht halt. Die haben in Tschechien schließlich keinen anderen Gott als hier.

    2) Die Wirtschaft weicht ja schließlich auch in Billigländer aus. Warum soll das der einfache Bürger nicht auch tun.

    3) Bestattungen sind mmg. nach viel zu teuer. Endlich eine Möglichkeit, den mafiösen, kartellartigen Preisen auszuweichen, wenn das Unausweichliche eintritt.

    Wobei ich finde 888 statt 1000 ist auch kein echtes Schnäppchen. Weiß jemand, ob das in Polen oder der Ukraine noch günstiger zu bekommen ist?!

    @rosi0808 sagte:

    Es geht doch in Deutschland nur noch ums Geld!!!!!!

    Wenn wir keine Ärzte und keine Beerdigungsinstitute mehr in Deutschland haben, können wir doch wieder anfangen zu jammern!

    Worum soll's denn sonst gehen, wenn immer mehr Menschen an der Armutsgrenze leben?! Ich jammere jetzt schon: "Arme, arme Bestattungsunternehmer!"

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1193401498000

    Praktisch denken - Särge schenken ........

    Ist schon irgendwie makaber wenn man bedenkt das man sich heutzutage bald nicht mal mehr das Sterben leisten kann :disappointed:

    Andererseits bleibt einem schon bald nichts mehr übrig an dieser Art des Tourismus mitzumachen wenn man sich selbst oder seine Lieben angemessen bestattet wissen möchte.

    Am besten man sorgt beispielsweise in Form einer LV o.ä. vor. Dadurch braucht man auf der Welle nicht mitschwimmen ....

  • Marity
    Dabei seit: 1130112000000
    Beiträge: 7036
    geschrieben 1193401736000

    Hallo chriwi,

    lt. WDR gibt's eine Bestattung in Tschechien für € 980,--, bei uns kostet die im Durchschnitt € 5.000,--.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1193402256000

    Ist ja alles schön und gut: Aber jedesmal zum Blümchengießen ins Ausland? Daran denken viele nicht, denn es entstehen weitere Kosten durch Grabpflege oder Überführungen (falls die Asche nicht auf der grünen Wiese verstreut wird).

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12743
    geschrieben 1193402631000

    Wegfall des Sterbegeldes - Wer zahlt nun?

    von Birgit Mittwoch, Kristina Ehrlich, Anett Glatz

    Der Bestatter Hartmut Woite auf dem Weg in die Kühlkammer seiner Beerdigungsfirma.

    O-Ton: Hartmut Woite, Bestatter

    Frage: "Wie lange liegen die hier schon?"

    "Unterschiedlich, kommt darauf an, wie schnell wir aus dem Krankenhaus abholen können, aber im Schnitt 6,7,8 Tage."

    Nach spätestens 10 Tagen, so will es das Gesetz, muss Bestatter Woite die Toten eigentlich unter die Erde gebracht haben. Doch seit Januar bleiben sie hier nicht selten wesentlich länger liegen. Grund: Da nach der Gesundheitsreform kein Sterbegeld mehr durch die Krankenkassen gezahlt wird, melden sich immer mehr mittellose Angehörige bei den Sozialämtern. Dort ist man offensichtlich überfordert, braucht mitunter Wochen für die Bearbeitung.

    O-Ton: Hartmut Woite, Bestatter

    "Ist durchaus schon vorgekommen, dass das Sozialamt keine Übernahme bewilligt hat und der hier längere Zeit stehen blieb, der Verstorbene. Das Schlimmste, was wir hatten, war 4-5 Wochen bis feststand, wer bezahlt, die Kosten übernimmt."

    http://www.mdr.de/exakt/archiv/1503785.html

    ++

    Der Bestatter hat mit seinen hochpreisigen Kollegen schon seit Jahren Ärger wg. der Bezeichnung " Sarg-Discount"

    Konnten sie ihm aber nicht verbieten lassen.

    Leichentourismus gibt es in Deutschland auch. Stirb ein Bayer in Berlin, lässt er sich nach Bayern überführen. Stirbt ein Türke in Deutschland, kommt er in einen Zinksarg und fliegt in die Türkei usw.

    Einige lassen sich in Holland verbrennen und die Angehörigen nehmen die Asche in der Urne mit nach Hause. In D. eigentlich verboten.

    +++

    Auch in Deutschland kann die Urne anonym beigesetzt werden. Sie kommt dann in eine Wiese auf dem Gelände des Krematoriums.

    Ohne Hinweis.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1193403007000

    @Marity sagte:

    Hallo chriwi,

    lt. WDR gibt's eine Bestattung in Tschechien für € 980,--, bei uns kostet die im Durchschnitt € 5.000,--.

    Ich hab mich auf den Bericht (1. Link) bezogen. Da stand 888 / 1000 Euro. Bei dem von Dir genannten Preisunterschied, würd' ich SOFORT zuschlagen. Die Preise in Tschechien ziehen sicher i.d. nächsten Jahren deutlich an. ;)

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1193403143000

    >Ich bin Ihr Reiseleiter.<

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!