• Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27465
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1190276385000

    nach 20 Seiten und vielen Meinungen, kann ich auch nur für meinen Teil abschließen - soll jeder machen was er für richtig hält.

    Ich bleibe bei meiner Meinung und habe für die Eltern die aus ihrem Denken heraus die Ferien verlängern kein Verständnis. Werte kann man so seinen Kindern nicht vermitteln - aber jeder muß sein Tun und Handeln selbst verantworten.

    In diesem Sinne allen einen angenehmen Tag

    Sabine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • FrauSchulz
    Dabei seit: 1168992000000
    Beiträge: 1007
    geschrieben 1190283523000

    @Berliner1963: Danke, du hast es auf den Punkt gebracht! Jeder muss sein Tun selbst verantworten. ;)

    Generell sehe ich das mit den Ferien und Urlaub etwas anders als du, aber es gab eine ähnliche Diskussion über dieses Thema, die ich im April oder Mai angeregt hatte, schon. Daher habe ich nur mitgelesen und mich nicht weiter geäußert. Im prinzip ist hier wieder nichts bei rausgekommen, so wie damals. Im prinzip dreht man sich, so wie zahnmaus es sagte, nur im kreis.

    LG von Alexandra, die ihren Sohn im Oktober nicht aus der Schule für den Urlaub nehmen muss. ;)

    *** The Stars and Stripes forever! ***
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1190299191000

    Habe hier nur einige Beiträge gelesen.

    Meine drei cent dazu: Ich bin dafür, dass in D die Schulbildung NICHT mehr von Steuergeldern bezahlt wird, sondern so wie in VIELEN anderen Ländern die Eltern (und nur diese!) für die Ausbildung ihrer Kinder aufkommen müssen. Dann würden sich Diskussionen wie diese erübrigen. DAs wäre zwar das Ende der allgemeinen Schulpflicht, aber sie scheint ja sowieso nur noch auf dem Papier zu stehen!

    Ich komme viel rum in der Welt und versuche, wann immer, mit den Menschen ins gespräch zu kommen. Viele Eltern legen sich regelrecht krumm, um wenigstens EINEM!!!! ihrer Kinder eine Schulbildung zu ermöglichen. Dabei müssen die Kinder oft noch mit arbeiten und danach einen weiten Schulweg in Kauf nehmen, um das KOSTBARE Gut Bildung zu erlangen.

    Uns geht es viel zu gut! Alles was für selbstverständlich genommen wird, wissen viele (nicht alle) garnicht mehr zu schätzen. Das ist nicht nur mit Bildung so.

    Ein Glück, dass die meisten Menschen diese Diskussionen hier nicht mit verfolgen können.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1190300156000

    :laughing: tolle Idee

    wieso muss ich bei Deinem Beitrag sofort an die Kiefernorthopädin meiner Tochter denken?

    Nachdem ich vier Jahre lang, einmal in der Woche knapp 20 km fuhr. Im Wartezimmer knapp drei Stunden warten musste und die wahnsinnig aufwendige Behandlung von 2 MInuten mit einer Rechnung von 200,- DM einherging. Klasse Stundenlohn.

    Und das vier Jahre lang.

    Als ich mich dann vorsichtig fragen traute, wie lange diese Prozedur noch dauern würde. Dann kam ein schnippisches, "Breakis sind in Amerika modern, da haben sowas nur die Kinder von reichen Eltern".

    Die Frau hat Ahnung :frowning: .

    Mein Mann und ich zahlen ja bloß Höchstbeiträge.

    Also Asia, wenn Du den Eltern alles selber zahlen lassen willst, dann hat das dt. Sozialsysthem ausgedient. Denn dann zahl ich nur noch für meine Rente. ;)

    Und schaust Du eigentlich ab und an Deinen Lohnzettel an? Es gibt Monate der würde ich viel lieber die Abzüge rauskriegen. ;)

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1190301204000

    @Asia sagte:

    Habe hier nur einige Beiträge gelesen.

    Meine drei cent dazu: Ich bin dafür, dass in D die Schulbildung NICHT mehr von Steuergeldern bezahlt wird, sondern so wie in VIELEN anderen Ländern die Eltern (und nur diese!) für die Ausbildung ihrer Kinder aufkommen müssen. Dann würden sich Diskussionen wie diese erübrigen. DAs wäre zwar das Ende der allgemeinen Schulpflicht, aber sie scheint ja sowieso nur noch auf dem Papier zu stehen!

    ich weiß ja nicht ob Du schulpflichtige Kinder hast, aber wenn ich mir so vorstelle was ich pro Jahr an die Schule zahle obwohl dafür die Steuergelder verwendet werden .... Büchergeld ... Materialgeld 2x/Jahr ... ebenso Kopiergeld ... manche Arbeitshefte muß man selbst anschaffen und 160 ,-- / Halbjahr für Hausaufgabenbetreuung (ohne Hilfe) ... nur das jemand beim Hausaufgabenmachen zuschaut ... :frowning: :frowning: :frowning:

  • aengler
    Dabei seit: 1189728000000
    Beiträge: 349
    gesperrt
    geschrieben 1190301382000

    ;) Du hast die Aufwendungen für Klassenfahrten und Geld für die Cafeteria für den kleinen Hunger zwischendurch vergessen Mujer.

    Keine Panik Nachbarin, die Sprüche sollen ja eigentlich dazu da sein um ein Date klarzumachen, nicht um eins zu versauen.
  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1190302445000

    @aengler sagte:

    ;) Du hast die Aufwendungen für Klassenfahrten und Geld für die Cafeteria für den kleinen Hunger zwischendurch vergessen Mujer.

    das zähl ich schon garnicht mehr ;) aber die Monatskarte hab ich vergessen. Die muß ich bezahlen. Wäre der Schulweg 200m länger würde sie "gesponsert" werden :?

  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1190303365000

    @Mujer sagte:

    das zähl ich schon garnicht mehr ;) aber die Monatskarte hab ich vergessen. Die muß ich bezahlen. Wäre der Schulweg 200m länger würde sie "gesponsert" werden :?

    und weil meine Tochter um ein paar km zu "weit" bei ihrer Berufsschule wohnte. Knapp 20 km, musste sie in die knapp 50km entfernte Berufsschule gehen.

    Und das im ersten Jahr, zweimal in der Woche. Logisch, dass sie nach einer Fahrgemeinschaft suchte. Diese bestand aus ihr und einem jungen Mann. Und weil die Firma des jungen Mannes den Berufsschulweg zuschoß und der Chef dies schriftlich mit der "was weiß ich Behörde" absprach, war es schier unmöglich die Fahrkosten abzusetzen. Einmal fuhr er mit und einmal nicht. Dann war er von der Berufsschule freigestellt. Zum Schluß blickte keiner mehr durch. Und so hieß es fast jeden Montag und Mittwoch, "du Mama kannst du mir mal ein bißchen was für´s Benzin geben?"

    Das interessiert aber die in der "was weiß ich Behörde nicht", die verlangen Tankzettel, Fahrkarten, Unterschriften der Berufsschule dass die Jugendlichen auch da waren. Beamte halt.

    Aber das hat Asia wahrscheinlich gar nicht gemeint? Ist ja alles umsonst, gell Asia? :(

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • el_loco
    Dabei seit: 1088640000000
    Beiträge: 944
    geschrieben 1190303666000

    Wenn man die letzten Postings so liest, ist es wirklich nur noch jammern auf sehr hohem Niveau...

    ...und hat auch nichts mit den vorzeitigem oder verspäteten Schuljahresende/-beginn zu tun.

    Und da man die Länder, die Asia meint, sowieso nicht mit dem unsrigen vergleichen kann, ist diese Diskussion eh für´n A......

    Meinung von el_loco

    Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol entsteht....
  • lutinchen
    Dabei seit: 1165190400000
    Beiträge: 333
    geschrieben 1190303749000

    mujer, das was du ausgibst sind peanuts, auch mit monatskarte.

    die hausaufgabenbetreuung ist zb vermutlich dein privatvergnügen, so wie auch ein kinderhort privat bezahlt werden muß.

    160€ für wieviele stunden kinderbetreuung???

    aber egal, darum geht es ja nicht

    ich teile asias meinung nicht, was die abschaffung der schulpflicht angeht, weil ich glaube, daß das in unserem land zu einem chaos führen würde, das die sozial benachteiligten kinder noch weiter ins abseits schieben würde.

    dennoch sind einige denkansätze von asia m.e. richtig

    wir nehmen selbstverständlich hin, daß der staat sich um alles kümmert, alles regelt und für alles sorgt, was uns wichtig ist. krankheit, vorsorge, rente, arbeitslosigkeit, bildung und ausbildung

    gerade meine generation hat noch erlebt, wie es war, als das alles funktionierte.

    aber heute läßt sich dieses sozialsystem nicht mehr bezahlen

    die bürger werden zunehmend gefordert, sich selbst zu kümmern.

    und ich bin durchaus der meinung, daß auch ein schulgeld angemessen sein kann, wenn man es an das einkommen der eltern koppelt. wer also nichts verdient muß sein kind auch kostenlos auf die schule schicken können.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!