• vickymausi
    Dabei seit: 1142294400000
    Beiträge: 1374
    geschrieben 1219526375000

    @Andiiii...

    Da hast du Recht! Punta Cana und Dom.Rep haben nix gemeinsam. Die meisten die nach Punta Cana reisen sehen nur Ihren Strand und vielleicht die Isla Saona. Aber die Dom.Rep hat soooo viel mehr zu bieten.

    Aber das ist ja bei allen Zielen so. Man kann in meinen Augen nur sagen, Ich war da! Wenn man auch einige besondere Sachen erlebt hat.

  • allemanja
    Dabei seit: 1202515200000
    Beiträge: 352
    geschrieben 1219535217000

    Hey Andiii ich dachte eigentlich schon das Koh Phangan und Koh Tao in Thailand liegt ;)

    Tja jeder fängt mal klein und kontrolliert an bevor man sich weiter ins Land traut.Oute mich als individueller Backpackerpauschaltourist also einer der gern mit Rucksack in Urlaub fliegt mal den Luxus bucht mal vorort was sucht oder auch mal die Hotels übers Büro bucht weil sie da Rabatt bekommt :D

  • Backpacker0908
    Dabei seit: 1200009600000
    Beiträge: 1024
    geschrieben 1219582265000

    ;) Einen großen unterschied hab ich ja schon erwähnt! DIE ZEIT IST HIER entscheidend.

    Egal wo das Ziel hingeht in den kifferurlaub nach Laos oder Work&Travel nach Australien BACKPACKER sind keine 2 oder 3 wochen unterwegs!!!!

    *
  • Andiiiii
    Dabei seit: 1217376000000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1219584740000

    @Backpacker0908 sagte:

    Egal wo das Ziel hingeht in den kifferurlaub nach Laos oder Work&Travel nach Australien BACKPACKER sind keine 2 oder 3 wochen unterwegs!!!!

    Der typische Khao Sarn Tourist, der danach Abstecher nach Laos und Kambodscha macht, ist ziemlich genau 2-3 Wochen unterwegs. Da packt er dann möglcihst viele Ziele rein und hat am Ende gar nix gesehen.

    In Australien eher nicht, da zu weit weg. Dafür trifft man dort eher weniger Reisende, sondern fast nur deutsche Abiturienten auf Work&Travel.

  • Backpacker0908
    Dabei seit: 1200009600000
    Beiträge: 1024
    geschrieben 1219586067000

    Irgendwie lässt mich das gefühl nicht los das du was gegen Indis / Backpacker hast... was für eine art reisender bist du denn?? Irgendwie nur am meckern und an allem was auszusetzen wie ich das raushören kann

    ;) schönen Tag noch

    *
  • Andiiiii
    Dabei seit: 1217376000000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1219608969000

    Bin absoluter Individualtourist. Würde nie im Leben etwas vorbuchen.

    Nur was die meisten Backpacker für so megaindividuell halten ist es absolut nicht.

    Kein Unterschied zu den Pauschaltouristen die sie so sehr verachten (ich finde diese Klatscher im Flugzeug auch oberpeinlich, keine Frage).

    Etwas wirklich individuelles machen die weniogsten. Auch ist es kaum möglich ein Land kennen zu lernen in dem man alle paar Tage weiterzieht. Dazu muss man sich lange an einem Ort aufhalten.

  • alessandro
    Dabei seit: 1127692800000
    Beiträge: 3931
    geschrieben 1219612599000

    @Andiiiii sagte:

    Etwas wirklich individuelles machen die wenigsten. Auch ist es kaum möglich ein Land kennen zu lernen in dem man alle paar Tage weiterzieht. Dazu muss man sich lange an einem Ort aufhalten.

    naja.... 3 Wochen AI Urlaub in Punta Cana und gleich wird man als superindividualist bezeichnet? ;)

    Ich bin ein Hotelfreak, liebe kleine, feine Hotels die seinen Gästen Kultur und Menschen der Umgebung näher bringen,.... oft buche ich sie auch direkt von zu Hause, versch. Hotels in verschiedenen Regionen eines Landes... manchmal buche ich aber gar nicht und ist schon passiert dass ich 2 Monate in einem Land geblieben bin.

    Wie kann man mich identifizieren?

    Ist es nicht mehr "Etwas wirklich individuelles " wenn ich anrufe (oder maile) und vorbuche?

    Ich finde dass manche hier glauben die machen es besser nur weil sie mit einem Rucksack verreisen. Das finde ich blöd.

    LG

    Ale

    edit: Klatscher im Flugzeug finde ich auch TOTAL peinlich....und schäme mich sehr jedes mal. ;)

  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1219612720000

    @Andiiiii sagte:

    Auch ist es kaum möglich ein Land kennen zu lernen in dem man alle paar Tage weiterzieht. Dazu muss man sich lange an einem Ort aufhalten.

    hm, was machst Du denn so beruflich?

    ich muss halt zwischendurch auch mal arbeiten ;) , irgendwie muss das reisen ja finanziert werden.

    Länger als 2-3 Wochen am Stück hab ich nicht.

    ich finde aber, man kann auch damit gut individuell reisen, indem man sich ein überschaubares Land sucht oder nur einen kleinen Teil bereist, oder mehrfach in das gleiche Land fährt.

    "individuell" reisen muss ja auch nicht zwangsläufig in abgelegenen nepalesischen Bergdörfern stattfinden, wo man schonmal ne Woche braucht, um überhaupt hinzukommen.

    In Kairo z.B. drängeln sich zwar die Gruppen an den Pyramiden und im Museum, aber in der Innenstadt, in der U-Bahn, am Nil, trifft man kaum einen westlichen Touristen, da entdeckt man quasi unerforschtes Neuland ;)

    .

  • Andiiiii
    Dabei seit: 1217376000000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1219622206000

    Klar kann man schön reisen in 2-3 Wochen. Nur wird man mehr von einem Land mitkreigen wenn man die vollen drei Wochen (was doch schon sehr wenig ist) an einem Ort verbringt.

  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 683
    geschrieben 1219631595000

    Hallo zusammen

    Backpacker sind auch nicht mehr das, was sie einst waren. Auf unseren individuellen Trips durch Länder, die auch bei “Rucksacktouris” beliebt sind, muss ich immer wieder schmunzeln. Schweißtriefend suchen diese Mädels und Boys, trotz Zelt und Schlafsack auf dem Buckel -- in den Städten und Dörfern eine billige Unterkunft in einem Guesthose. Nicht selten geht es dann mit einer Gruppe von Gleichgesinnten auf den ultimativen Abenteuer-Trip, selbstverständlich begleitet mit einem Guide obwohl man die geführten Tourigruppen in den klimatisierten Bussen mitleidig belächelt. Locker vom Hocker werden die gleichen Sehenswürdigkeiten und die gleichen Routen abgeklappert, die auch bei “Pauschaltouris” beliebt sind. Und so geht es weiter von Land zu Land und von Kontinent zu Kontinent. Ein “Pauschaltouri” und auch ich als “Individualtouri” benötigt dazu Jahre. Ein Backpacker schafft es in einigen Monaten bis zu einem Jahr. Der große Unterschied hält sich in Grenzen! ;)

    Auf Reisen sollte man auch sein Umweltbewusstsein mit im Gepäck haben. Leider liegt da bei vielen dieser jungen Globetrotter, die vielmals zwischen Matura und Uni während einigen Monaten die Welt bereisen, noch einiges im Argen. Was man da auf den obligaten Trekkingrouten in Asien und Südamerika alles zu sehen bekommt, stimmt nachdenklich. Verwundert allerdings nicht, wenn man die Müllhalden rund um unsere Gymnasien und Universitäten in meinem CH-Heimatländli zur Kenntnis nimmt.

    Als Besucher sollte man sich dem Reiseland anpassen und dabei die Gefühle, die Lebensweise und die Kultur der gastgebenden Bevölkerung respektieren. Pauschaltouristen wird dieser Respekt vielmals abgesprochen. Das mag zum Teil stimmen, trifft aber auch auf viele Rucksacktouristen zu. Da wird ungefragt fotografiert und gefilmt und vielmals bei religiösen Anlässen nicht die geringste Sensibilität gezeigt.

    Abschließend nur noch dies: Viele Backpacker werden mit den Jahren Individualtouristen und wenn die Knochen langsam zu klappern anfangen -- fast nicht zu glauben -- Pauschaltouristen! ;)

    Gruß

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!