• AngieBaby
    Dabei seit: 1172966400000
    Beiträge: 675
    geschrieben 1212158614000

    Hallo ihr ! Sollte ich bei der Buchung und einem Flug in die Dom. Rep den Flugzeugtyp berücksichtigen? In den Katalogen ( z.B ITS) stehen unterschiedl. Flugzeugtypen und unterschiedl. Preise-insbesondere für Kinder! Zum Beispiel: Bei LTU und Condor kosten Kinder bei All Inklusive 14 Tage zwischen 800 und 1080 Euro bei Martin Air Und Air France 649 Euro.Mit welchem Flugzeug seid ihr (evt ab Berlin)geflogen und wie geräumig war das Flugzeug (zwei oder drei reihig) und wieviel Mahlzeiten habt ihr in der Zeit bekommen ?Wie zufrieden seid ihr mit dem Flug im allgemeinen gewesen?Ich danke euch für alle Antworten!! LG Angie ;)

    Irgendwann gewinne ich im Lotto ! Ich hab's so im Urin ! Dann mache ich in Samana ' Angiebabys Hunde -Heim ' auf :))) !
  • heikemario
    Dabei seit: 1168300800000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1212159710000

    Du müsstest im Katalog auch immer die Flugnummer finden, so kannst du die unterschiedlichen Reiseveranstalter vergleichen und wirst merken, dass es sich oft oder bei kleineren Flughäfen sogar um die gleiche Maschine handelt. Da hat man keine Wahl.

    Von Frankfurt oder wie du sagt Berlin könnte es schon ein bisschen anders aussehen. Meiner Meinung nach kann man ruhig das günstigste Angebot nehmen, denn so groß können die Unterschiede bei den Flugunternehmen nicht sein und für das eingesparte Geld kann man schon wieder Ausflüge buchen.

    Für uns kann ich sagen, dass wir schon mit den unterschiedlichsten Maschinen, Unternehmen geflogen sind (meistens Condor und LTU) und immer alles ganz gut überstanden haben. Der Service war nie wirklich schlecht, wir waren immer zufrieden. Die Flugzeuggrösse ist für uns nicht so ausschlaggebend.

    Auf dem Hinflug freut man sich so sehr auf den Urlaub, dass uns der lange Flug nicht so sehr gestört hat. Die langen Flüge haben wir mit Fernsehen, lesen, spielen uns schlafen überbrückt und auf dem Heimflug haben wir warum auch immer meistens geschlafen. Die Sitzplatzgröße war immer ausreichend, das ist hauptsächlich für sehr grosse oder dickere Menschen ein Problem.

    Zum Essen naja, aber wer 14 Tage All inklusive vor sich hat kann das Kantinenessen (meistens 2x) im Flugzeug verkraften und heimzu will man meistens nur noch abnehmen.

    Bei den Kinderpreisen gibt es tatsächlich grosse Preisunterschiede für das gleiche Hotel ohne dass tatsächlich im Hotel etwas anders ist (alle bekommen die gleiche Leistung), also ganz genau nachrechnen und prüfen!

  • matze
    Dabei seit: 1115856000000
    Beiträge: 375
    geschrieben 1212161023000

    Hallo Angie,

    die Flugzeuge Boing767 (Condor) und A330 (LTU) sind beide sehr geräumig nur der Sitzabstand kann zum Problem werden, bei beiden ist kein messbarer Unterschied festzustellen. Es gibt zwei Mahlzeiten, ein Früstück und etwas warmes kurz vor der Landung. ÜberParis oder Amsterdam würde ich persönlich nicht fliegen und mit Kind schon garnicht. Durch den langen Flug und Wartezeiten am Flughafen bist Du, wenn Du in Punta Cana ankommmt, fast tot. Wir hätten zb. beim Rückflug in Amsterdam 4,5 Stunden Aufenthalt.

    LG

    matze

    .---Sept 14 El gouna.---April 15 Royal Suites.---Oktober 2015 Sheraton Miramar, ElGouna
  • pp800
    Dabei seit: 1137024000000
    Beiträge: 76
    geschrieben 1212163750000

    Hallo,

    ich bin ebenfalls der Meinung von Matze, allein schon den Kindern zuliebe.

    10 Std. nach Punta Cana und zurück dann auch wieder sind Non-Stop schon keine Kleinigkeit, mit Zwischenlandung in Amsterdam oder Paris verlängert sich das ganze noch mehr. Deswegen würde ich an deiner Stelle eher Condor oder LTU wählen. Die beiden nehmen und geben sich nicht viel und fliegen Non-Stop ohne Zwischenlandung ab Deutschland nach Punta Cana.

    Übrigens die Condor Boeing 767 mit der ihr normalerweise nach Punta Cana fliegen müsstet (sofern ihr denn Condor wählt) hat eine 2-3-2 Bestuhlung in der Economy Klasse.

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1212165589000

    Hallo,

    der Sitzabstand ist bei Condor und LTU so eng, daß ich auf jeden Fall eine Umsteigeverbindung bevorzugen würde, alleine um dies zu umgehen. Hier würde ich dann die Martinair via Amsterdam nehmen und schauen, daß ich die etwas teurere Economy mit mehr Sitzabstand bekommen. Denn nur dann gewinne ich etwas.

    Möglich wäre eventuell auch noch, so angeboten, die Version mit Air Berlin / Corsair via Paris Orly. Ich meine die haben auch eine etwas bessere Klasse gegen Aufpreis.

    Auf keinen Fall würde ich die Air France empfehlen, da ich hier immer nur Anschlüsse mit langen Aufenthalten wählen sollte, damit sowohl ich, als auch meine Koffer ankommen. Zumindest ist dann die Chance etwas besser.

    Wenn man kein politisches Problem damit hat, und wenn die einreise in die USA nicht schreckt, dann sind natürlich auch Verbindungen mit US-Airlines möglich. Hier allerdings auf dem hin und Rückflug mit langen Umsteigezeiten.

    Gruß

    Berthold

  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1212171819000

    ... was natürlich möglich ist, aber mit einer Pauschalreise - im ET - nicht vereinbar ist, das die VA nicht via USA fliegen werden....

  • matze
    Dabei seit: 1115856000000
    Beiträge: 375
    geschrieben 1212185794000

    @ADEgi sagte:

    Hallo,

    Wenn man kein politisches Problem damit hat, und wenn die einreise in die USA nicht schreckt,

    versteh ich nicht, was für ein politisches Problem sollte man haben ????

    .---Sept 14 El gouna.---April 15 Royal Suites.---Oktober 2015 Sheraton Miramar, ElGouna
  • AngieBaby
    Dabei seit: 1172966400000
    Beiträge: 675
    geschrieben 1212228658000

    Hm..m :shock1: ???

    Irgendwann gewinne ich im Lotto ! Ich hab's so im Urin ! Dann mache ich in Samana ' Angiebabys Hunde -Heim ' auf :))) !
  • Sternedieb
    Dabei seit: 1077148800000
    Beiträge: 7098
    gesperrt
    geschrieben 1212232499000

    @ matze

    ist doch einfach.... Er meint die "Aussen"-Politik der USA und die Einreisebestimmungen....

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1212234533000

    @matze

    Hallo,

    das politische Problem kann ich Dir schnell erklären. Es geht dabei gar nicht mal so sehr um die aktuelle Außenpolitik an sich, sondern um eine ganz kurze Episode unser Land betreffend.

    Kurz vor dem Irak Krieg, oder gerade beim Beginn dessen, gab es den Ausspruch von George W. Bush, daß wer nicht für ihn sei, gegen ihn sei. Nach der Ablehnung von Deutschland mit Ihm in den Irak Krieg zu ziehen wurden uns Wirtschaftssanktionen angedroht. Diese Aussage wurde einen Tag nach der Ankündigung wieder zurückgezogen. Vermutlich weil Ihm ein paar seiner Berater gesteckt haben, daß der Schuß nach hinten losgehen könnte.

    Da die ganzs Szene zeitlich sehr schnell hintereinander ablief, wurde dies nur extrem kurz in der Presse berichtet. Nun sieht es aber so aus, daß ich mich von nichts und niemandem bedrohen lasse. Schon gar nicht von einem Kerl, der meint der Retter der Welt sein zu müssen.

    Folglich hat das zur Konsequenz, daß ich alles was amerikanisch ist seither zu meiden versuche, wo es irgtendwie geht. Vor allem werde ich, mindestens so lange wie dieser "nette Herr" im Amt ist, auf keinen Fall in ein Flugzeug einer US-Fluggesellschaft steigen, oder gar dieses Land betreten. Völlig egal, was man mir bieten würde. Einmal ganz davon abgesehen, daß mir das Land ohnehin am A.... vorbeigeht.

    Ich lasse mich von niemandem Besrohen und das Spiel mit den Wirtschaftsanktionen kann man auch zu zweit spielen.

    So einfach ist das.

    Gruß

    Berthold

    p.s. Das war jetzt genügend OT. Ich will hier keine politische Diskussion daraus machen. Es ging nur mal um meine Position dazu. Auch klar, daß wenn man etwas sucht, daß man bei anderen auch Sachen finden kann, die einem wiederstreben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!