• carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1207761682000

    @hardy

    nochmal, ich habe nicht von Anspruch gesprochen (wie bereits auch schon auf Seite 6 oben geschrieben)!

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1207761923000

    Carsten, hast Du die anderen Posting dazu gelesen ?

    Vielleicht können diese anderen Posting es Dir verständlich machen. Es gibt doch mittlerweile genügend Beiträge, die genau das gleiche sagen.

    Nochmal - wenn Du Glück hast, prima, es sei Dir oder einem Kind vergönnt.

    Wenn nicht - dann ist es eben so. Was nicht geht, geht nicht. Ohne Moos nix los.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1207762067000

    @hardy

    ich habe nicht von Anspruch geredet. Das ich diesen Anspruch nicht habe ist klar. Es ging mir ganz allein um die Menschlichkeit in so einem Falle, mehr nicht. Und dabei bleibe ich.

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1207762374000

    Carsten, Du kriegst eine PN

  • Lilian1507
    Dabei seit: 1173916800000
    Beiträge: 1086
    geschrieben 1207763179000

    @Hardy:

    :frowning:

    Irgendwie scheinst Du mich missverstanden zu haben...

    Ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass das Thema "Was Stewardessen nervt" heißt. Ob der zugrundeliegende Beitrag auf Spiegel-Online nun den Tatsachen entspricht oder ein Fake ist.

    Insofern stimme ich Dir doch zu, dass sich das Thema nicht in andere Richtungen bewegen sollte. Ich finde, momentan dreht sich hier alles um "wann darf ich in die Business Class" bzw. "wann darf ich nicht". Das gehört meines Erachtens in einen anderen Thread.

    ;)

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1207764257000

    ............. das anspruchsdenken ist offensichtlich doch in erheblich höherem maß und auch ausmaß verbreitet, als man das in seinem kühnsten ahnungen annimmt..... :shock1: :shock: :shock:

    "menschlichkeit" ist hier meiner meinung nach weder ein gerechtfertigter begriff noch trägt er deine argumentation, carsten:

    wenn das schicksal es mit sich bringen würde, daß du neben mir auf dem platz zum gang sitzen und der stewardess ohne worte und nachfrage sämtliche cola-dosen vom wagen reißen und vor dir stapeln würdest......

    dann würdest du vergeblich darauf warten, daß ich wohlwollend zur stewardeß sage: "och...... lassen sie ihn doch, seien sie doch menschlich!"

    denn dann hast du dir einfach und ohne zu fragen etwas genommen, was gerade vor deiner nase verfügbar ist, dir aber nicht zusteht!!!

    mit dem in der first class schlafenden kind, das völlig zu recht zu den eltern in die eco zurück verfrachtet wurde, ist es genau dasselbe, basta.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1207764729000

    @harryhh

    das sind jetzt Äpfel mit Birnen verglichen.

    Dann noch etwas näher zu dem Fall. Die Eltern saßen direkt hinter der FC (schräg versetzt), hatten quasi das Kind direkt im Auge. Man kann doch ein Fall wie diesen, wo ein Kleines Kind nur mal sich zum kurz hinlegen (in einer komplett leeren FC) mit einem Erwachsenen vergleichen, der sich irrehalber Coladosen stapelt. Sorry, aber in diesem Punkt habe ich meine Meinung u. weiche auch nicht ab.

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1207765278000

    nein, carsten, nix äpfel und birnen.

    du verwischt grenzen, das ist alles.

    verlegen wir das beispiel in die eisenbahn:

    du setzt dich mit einem "einfachen" ticket in die 1. klasse.

    denkst du wirklich, die argumentation ist durch, wenn du sagst:

    "menno, schaffner, hier ist doch platz ohne ende, und schöner ist's auch. seien sie doch mal menschlich!"

    *???????????????????*

    nun wirst du sagen: jaaaaaa, in der bahn, da ist die 1. klasse aber sicher auch in einem anderen waggon, da wäre das ja gar nicht gegangen mit dem kind.

    ach was!!!!

    und bloß, weil im flugzeug die räumliche trennung zwischen eco und first nicht so körperlich und optisch zweifelsfrei gegeben ist, ist der tatbestand aufgehoben, daß man sich etwas genommen hat, was einem nicht zusteht?? :shock1: :shock: :shock: :shock:

    in der straßenbahn zahlst du fürs schwarzfahren knöllchen - weil du auf einem platz rumsitzt, den du nicht bezahlt hast und dir damit etwas genommen hast, was dir nicht zusteht!!!!

    noch mehr beispiele????? neee, carsten, tut nicht not, oder??????

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1207765630000

    @harryhh

    mit der Bahn fahre ich nicht 10 Stunden ohne Stop. Und wenn ein Kind dabei wäre, was sich kurz ablegt, wird es mit Sicherheit auch Schaffner geben, welche dies dann dort schlafen läßt. Sicherlich mag es auch welche geben, die anders handeln. Aber hier kann man unterschiedliches sehen. Ob auf Schienen, oder in der Luft. Andere zuvorkommende Beispiele habe ich übrigens auch schon erlebt (nämlich wo es die FB gestattet hat). Nochmal, ich möchtet mir keinen Zuspruch verschaffen u. es geht mir einfach nur um die Sache mit dem Kind, was für mich einfach in diesem Falle eine Engstirnigkeit ist. Sorry, aber ich denke laßt es gut sein. Ich habe diese Meinung, Ihr jene. Akzeptiert meine, ich akzeptiere Eure.

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1207772664000

    Es ist müßig. Nun denn, kommen wir zum Thread-Thema zurück ...

    Ich habe noch nicht mit Flugbegleitern über das gesprochen, was sie nervt, aber trotzdem habe ich einiges aus dem Crew-Bereich gehört.

    Beispiele für schwierige Passagiere, die Flugbegleiter nerven können, gibt es genug.

    Wenn man aber etwas genauer hinschaut, sieht man schon gelegentlich gewisse kleine "menschliche Gesichtsregungen", die nicht schwer zu deuten sind, wenn man vorangegangene Dinge beobachten konnte.

    Mir ist gelegentlich aufgefallen, dass Flugbegleiter eine gewisses "face moving" nicht verhindern können, wenn sie sehen, dass Fluggäste mit etlichen Taschen vor dem Staufach stehen und das "Handgepäck" nicht unterbringen können und dann noch aufgefordert werden, doch mal für Platz für das Handgepäck zu sorgen. Einige Male durfte ich beobachten, dass Passagiere ihren Trolley einfach in den Gang stellten und sich dann hinsetzen und die Flugbegleiter konnten dann sehen, wo sie das Gepäck unterbrachten.

    Oder wenn die Flugbegleiter nach der entsprechenden Ansage über die Bordsprechanlage durch den Gang gehen und vereinzelt Passagiere auffordern müssen, nun auch wirklich die Rückenlehne wieder gerade zu stellen oder den Tisch hochzuklappen bzw. elektronische Geräte auszuschalten.

    Gruß, Hardy

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!