• UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1235580288000

    Also das die Unfallbilanz der TK im Vergleich zu vielen bedeutenden Airlines negativer ist, sind Fakten die man nicht wegdiskutieren kann.

    Trotzdem ist die Bezeichnung "Crash Airline" völlig unangebracht. Es liegen natürlich bisher keinerlei Erkenntnisse über das Unglück vor. Alles nur Vermutungen und Spekulationen. Insofern kennen wir die Ursache nicht und dürfen somit auch nicht vorschnell urteilen.

    Bisher war ich nur zweimal Fluggast an Bord eines TK Linienfluges: Frankfurt-Istanbul-Frankfurt. Ich würde auch Heute oder Morgen wieder ohne Bedenken in eine TK Maschine einsteigen. Im Gegensatz zu einigen Charter-und Bedarfsfluggesellschaften, die teilweise von "Billig - Reiseveranstaltern" eingesetzt werden.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1235653006000

    @haladyn sagte:

    Das verheerendste Unglück in der Geschichte der THY ereignete sich am 3. März 1974, als alle 346 Passagiere einer vollbesetzten DC-10 mit der Flugnummer 981 beim Absturz unmittelbar nach dem Start in Paris-Orly ums Leben kamen. Der Unfall gilt als eines der schwersten Unglücke der zivilen Luftfahrt. Ursache war die unsachgemäße Verriegelung der hinteren Frachtluke am Boden, die konstruktionsbedingt anfällig für derartige Probleme war.

    Danke, daß Du wenigstens noch die Erklärung dafür lieferst. Denn was sollte die Airline für diesen Absturz können? In Paris haben garantiert keine Mitarbeiter der TK diese Luke geschlossen. Auch wurde die Verriegelung nicht von der Airline konstruiert. Also kannst Du diese 346 Toten schon mal wieder abziehen.

    Außerdem ist das mit der Statistik immer so eine Sache. Hätte die Swissair nicht Pleite gemacht und würde, im Idealfall zusammen mit der Crossair, gemeinsam in dieser Statistik stehen, sähe es bei dieser Airline kaum besser aus. Wenn wir dann einen Betrachtungszeitraum von nur 15 Jahren nehmen würden, sogar wesentlich schlechter. Wobei die Airline auch dafür nur bedingt etwas könnte. Der Flug mit den meisten Todesopfern, bei der Swissair (Flug 111), hatte ebenfalls einen konstruktionsbedingten Fehler, den die Airline nicht zu verantworten hatte.

    Aber mal im Ernst. Was interessiert mich ein Flugzeugabsturz in einer Statistik, der vor etwa 35 Jahren passiert ist. Das hat mit dem heutigen Fliegen überhaupt nichts mehr zu tun!

    Gruß

    Berthold

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1235655094000

    Was Berthold schreibt ist vollkommen richtig. Ja, in der Statistik steht TK wirklich schlecht da - warum ? Berthold hat die Antwort gegeben.

    Weiteres Beispiel:

    Die TUIfly ist entstanden aus Hapagfly und Hapag Lloyd Express, davor gab es nur Hapag Lloyd. Und genau diese Hapag Lloyd hatte einen Totalverlust, ein Airbus A 310 schlug in Wien (2000) "voll auf" - Totalschaden und Fehler des Hapag Lloyd Piloten. Die Maschine war mit knapp 150 deutschen Touristen besetzt, die sich auf dem Rückflug aus Kreta befanden. Keiner wurde ernstlich verletzt.

    Dieser Totalverlust eines A 310 taucht natürlich heute in der TUIfly Statistik nicht auf, obwohl TUIfly der Nachfolger der Hapag Lloyd ist.

    Bemerkung noch dazu. Dem seinerzeitigen Piloten wurde Lizenz entzogen.

    Es gibt weitere Beispiel, dass würde hier zu weit führen. Statistiken sagen oftmals viel aus und sind auch notwendig. Aber man sollte sie auch richtig lesen und nicht oberflächlich interpretieren.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1235655702000

    Hallo Hans,

    die Geschichte mit der HF in Wien interessiert mich etwas mehr. Weil nach meinem Kenntnisstand, war es ja kein reiner Pilotenfehler.

    Es konnte ja beim Start das Fahrwerk nicht eingefahren werden. Man entschloß sich bis München weiter zu fliegen. Das Problem war ja, daß die Tankanzeige des Airbus nicht den tatsächlichen, sondern den errechneten Tankinhalt anzeigte. Also den mit eingefahrenem Fahrwerk. Daraufhin ging der Sprit aus und man landete, gerade so, in Wien.

    Nach meinen Informationen war dies eine fliegerische Meisterleistung. Daß Zuvor natürlich ein klarer Fehler. Darum wundert mich der Entzug der Lizenz doch etwas. Hast Du hier denn eine definitv zuvelässige Quelle, deren Link Du einstellen könntest?

    Danke

    Berthold

  • andrew62
    Dabei seit: 1126569600000
    Beiträge: 185
    geschrieben 1235659816000

    Hallo ADEgi,

    der Hapag Lloyd Unfall in Wien war ein Pilotenfehler!

    Leider finde ich den Unfallbericht nicht mehr, aber auf Wiki steht einiges geschrieben.

    LG

    Andy

    BFU Bulletin siehe Seite 10

    WIKI

    Urteil bestätigt

    LG Andy
  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1235659974000

    Hallo Berthold,

    ja in der Tat, nach der "Bruchlandung" wurde der damals 56 jährige Pilot gefeiert. Er war es, der eine A 310 mit fast leeren Tanks kurz vor Wien auf den "Acker/Landebahn" setzte. Totalverlust, aber weder Tote noch schwerwiegend Verletzte waren zu beklagen. Der "Segelflug" setzte mangels Kerosin, bereits kurz vor Wien ein.

    Aber später war er dann doch der Schuldige. Einerseits hatte er den Flieger runtergebracht, aber vorher die verfügbare Menge des Treibstoffes falsch kalkuliert. Mit ausgefahrenem Fahrgestell von Griechenland mit grösserem Luftwiderstand, in reduzierter Höhe..................................................usw.

    Es hat halt nicht gereicht. Dem Hapag Lloyd Kapitän wurde die Lizenz entzogen.

    Ich habe dieses Wissen aus einer sicheren Quelle. Einen Link dazu habe ich nicht !

    Aber ich vermute doch, dass dieses im Internet schnell festzustellen ist. In Erinnerung habe ich noch, dass der Prozess erst einige Jahre später (2003/2004 oder 2005 stattgefunden hat, ich meine sogar in Hannover.

    Also das war es.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • Ralle08
    Dabei seit: 1219017600000
    Beiträge: 389
    geschrieben 1235660170000

    @UteEberhard

    Nur zur Info!

    In der neuesten AERO Ausgabe stehen wie jedes Jahr der Airline Index der

    60 sichersten Airlines.

    Hier ist TUIfly sehr wohl mit dem Totalverlust aufgeführt, da es ja ein zusammenschluss von HLX und HF war.

    Liebe Grüße

    Ralle08

    ML World03-Iberotel Makadi Oasis06-ML Manar07-ML Kalawy09-ML Fuerte10-ML Sarigerme11-ML Candia Maris12-ML Kos Marmari imp.13l-ML Jacaranda imp. Sept.14/15/April17
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1235660949000

    [..........Derweil wurde bekannt, dass die Piloten von dem Absturz beim Landeanflug offenbar völlig überrascht wurden. Der Kapitän meldete der Flugkontrolle keinerlei Probleme, als er sich kurz vor dem Absturz Landeerlaubnis erteilen ließ. Das geht aus den inzwischen teilweise veröffentlichten Aufzeichnungen des Funkverkehrs vor dem Absturz hervor. Die Erkenntnisse bestärken Experten in der Vermutung, dass die Boeing durch einen plötzlichen Ausfall der Triebwerke abstürzte. Die Ursache dafür blieb jedoch weiterhin unklar. Die Untersuchungen sollen noch mehrere Tage andauern. .........]

    http://www.focus.de/panorama/welt/flugzeugabsturz-deutscher-ueberlebt-crash-von-amsterdam_aid_375109.html

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1235660956000

    Hallo Ralle,

    es sind die 60 größten Fluggesellschaften weltweit, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die deutschen Charter Airlines hier richtig eingerechnet sind. Dann manch US Commuter dürfte wesentlich größer sein!

    Gruß

    Berthold

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1235661198000

    Hallo @Ralle08 Kann sein, zweifle ich auch nicht an. Aber es gibt andere Statistiken, die haben die Übernahme/Namenswechsel HF/HLX = TUIfly anders betrachtet.

    Einigen kommt die Statistik in der AERO mehr "entgegen", anderen eher alternative Statistiken. Immer eine Frage der Betrachtungsweise und Position. Ich plädiere mehr für die Version in der AERO.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!