• Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1476011281000

    Zitat altlöwin

    "

    Streik ja ; "gemeinsames vortäuschen" einer Krankheit, geht gar nicht !

    Ein Schlag ins Gesicht denen die wirklich krank sind ."

    @altlöwin

    das klingt für mich sehr realitätsfern.

    wie würde denn so ein Personalgespräch mit dir aussehen, wenn ich mal fragen darf ?

    unterziehst du jedem einzelnen einen test mit dem Lügendetektor ? 

    Oder stellst du alle , die krank waren,  erst einmal per se unter Generalverdacht ? 

    Du als Arbeitgeber weißt in dem Moment doch gar nicht, weswegen jeder einzelne krank geschrieben war. Und solange er eine Bescheinigung vom Arzt beibringen kann, ist ihm arbeitsrechtlich doch auch nichts vorzuwerfen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • r.cichon
    Dabei seit: 1161734400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1476011632000

    Türkeifliegender:

    @r.cichon,

    Interressant, offensichtlich war das verhalten Deiner 3 Mitarbeiter nicht korreckt, da sie Arbeitsrechtlich" verwarnt wurden.(Von wem eigentlich?)

    Aus Ärger über das Verhalten dieser 3 hast Du Deine Firmen 6 Wochen dichtgemacht?

    Was ist mit den restlichen Mitarbeitern, Zwangsurlaub? Toller Chef.

    Auf so einen Chef kann man getrost verzichten

    Ich gebe zu das ist jetzt mächtig O.T.

    1. Die 3 Mitarbeiter sind vor das Arbeitsgericht gezogen weil ich ihnen nach der Erpressung fristlos gekündigt habe. Dort bekam ich Recht und die 3 eine Verwarnung.

    2. Zwangsurlaub mit Einverständnis der restlichen Mitarbeiter da sonst die Arbeit auf sie verteilt werden müßte.

    3. Bis zu meinem letzten Arbeitstag ( ging in Frührente, Herzinfakt ) stand das gesamte Personal hinter mir ( außer 3 schwarze Schafe ).

    Zum Schluß noch eins als Chef wird man nicht geboren, man muß sich alles hart erarbeiten.

    Ritsch

    Ritschi
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1476011653000

    Zitat r.cichon

    "Was ich damit sagen will ist, sollte TUIFLY ihren Mitarbeitern etwas nachweisen können weg damit und..."

    was sollte denn konkret nachgewiesen werden ? 

    man kann Ihnen nachweisen, dass sie an besagten tagen arbeitsunfähig geschrieben wurden. 

    Das ist aber nichts unrechtes.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • kocik
    Dabei seit: 1245456000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1476011812000

    Von der Fflugschtreichung war ich auch mit meinem Mann betroffenen,am 6.10 sollten wir nach Mallorca in unseren Pauschallurlaub fliegen,dieser Urlaub wäre für uns ein aufladen unser Akkus um unserer Arbeit nachgehen zu können ,ich als Altenpflegerin ,habe mich so auf den Urlaub gefreut,es hat mir erlaubt meine schwere Arbeit durchzuhalten ,durch Zufall haben wir dann erfahren ein Abend davor aus den Medien von den Schwierigkeiten tui fly. sofort den Veranstaltern kontaktiert Ltur er wusste vom nichts, die Fluggesellschaft  angerufenen,die miteilte uns ja unser Flug wurde gestrichen ,dann habe ich versucht alles mögliche ,anderen Flug zu besorgen, die Reise zu verkürzen ,es war nichts zu machen,die Fluggesellschaft als auch der Veranstalter wollten uns nicht helfen,ein Tag später am Flughafen das gleiche ,ein TUI Mitarbeiter hat uns mitgeteilt unsere komplette Reise wurde einfach storniert ,jetzt sind wir zuhause und ich kann mich immer noch nicht davon erholen,unsere verlorene  Urlaubsfreude, jetzt müsste ich zum Arzt,wenn wir alle,das so regeln würden ,in jedem Beruf kämpfen wir mit  Ängsten ,wir alle haben schwierige Aufgaben zu beweltigen,auf diesen Wege wollte ich DANKE sagen allen "kranken" Mitarbeiter der TUI fly , gut dass das medizinische Personal ümmer für euch da ist ,das eure Familienmitglieder gepflegt werden . Liebe Mitarbeiter der TUI Unternehmens ihr habt viele Leute traurig gemacht,nochmal vielen Dank!

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1476012000000

    @r. Cichon

     verstehe ich das richtig ?

     Ein Mitarbeiter bittet dich um eine Gehaltserhöhung und trägt für sich die Konsequenz, wenn er sie nicht bekommt, geht er und fängt dort an, wo er mehr verdienen kann 

    du kündigst ihm aufgrund dessen fristlos und bekommst vorm Arbeitsgericht recht zugesprochen ? 

    Klingt für mich, als würden da entscheidende Details fehlen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9781
    Verwarnt
    geschrieben 1476012206000

    Das scheint mir auch so - selbstverständlich ist es Arbeitnehmern anheim gestellt, eine Gehaltserhöhung zu fordern unter Kündigungsandrohung. Dass diese Vorgehensweise nicht sehr klug ist, steht auf einem anderen Blatt...

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Türkeifliegender
    Dabei seit: 1429920000000
    Beiträge: 1760
    gesperrt
    geschrieben 1476012648000

    @kocik,

    Dein Ärger ist für mich absolut verständlich und nachvollziehbar.

    Insbesondere das Verhalten Deines Veranstalters ist zu krietisieren.

    Ich Hoffe, dass Du wenigstens Deinen reisepreis Anstandslos ersetzt bekommst.

    Den Mitarbeitern der Tui wird es vermutlich egal sein das Du verärgert bist.

    Aber bitte versuch doch einen "Rundumschlag" zu vermeiden, denn das währe einfach Unfähr z.B. den Tuifly-Mitarbeitern gegenüber.

    Nochmal, absolutes Verständnis für Deinen Ärger, und ich hoffe das Du Deinen Urlaub noch halbwegs Hinbekommen hast.

    Aus aktuellem Anlass mal wieder: Arroganz ist eine besondere Form von Dummheit.
  • Trave175
    Dabei seit: 1347148800000
    Beiträge: 332
    gesperrt
    Verwarnt
    geschrieben 1476012660000

    Es gibt ja doch noch einige hier, die scheinbar den Durchblick haben. Ich bin seit vielen Jahren engagierter Verbraucherschützer und sehe im Reiserecht erheblichen Nachbesserungsbedarf. Das Risiko den Urlaub gar nicht erst antreten zu können oder am Urlaubsort nicht zurückfliegen zu können, ist mir unter den gegebenen Umständen eindeutig zu hoch. Wenn Willkür Tür und Tor geöffent werden, da frage ich mich, in welcher Welt leben wir denn? Vielleicht denkt die Geschäftsleitung von TUI mal darüber nach, alle  Regreßansprüche zu begleichen und mit den Gehältern der wild Streikenden zu verrechnen!

    Meinen Urlaub hatte ich im September auf dem Motorrad 4.000 km nach Südtirol, mußte alle 300 km tanken und habe keine Tanke angetroffen, wo der Pächter ganz unerwartet krank wurde, schon gar nicht, daß sich dieses Virus auf die benachbarten Tankstellen übertragen hätte,  wäre ja auch ein Sägen an dem Ast, auf dem er selbst sitzt. Komisch nur daß bestimmte Berufsgruppen meinen Sonderrechte zu haben.

    Wie sang doch einst Reinhard Mey: Über den Wolken muß die Freiheit wohl grenzenlos sein, Alle Ängste, alle Sorgen, sagt man, blieben darunter verborgen. Kann mir nur nicht vorstellen, daß der Komponist dieses Verhalten gemeint hat.

    Karpfenblau
  • Türkeifliegender
    Dabei seit: 1429920000000
    Beiträge: 1760
    gesperrt
    geschrieben 1476012847000

    @Travel175,

    Du willst es Scheinbar nicht Begreifen, ein wilder Streik ist nicht Vorhanden Du Verbraucherschützer.

    Aus aktuellem Anlass mal wieder: Arroganz ist eine besondere Form von Dummheit.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1476013171000

    :disappointed: Ich hätte mir übrigends gewünscht, dass Andreas Lubitz damals einfach so zu Hause geblieben wäre  :sad:

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!