TUI-fly.com (ex Hapagfly) jetzt auch keine kostenfreien Getränke mehr

  • el_loco
    Dabei seit: 1088640000000
    Beiträge: 944
    geschrieben 1169322705000

    [b][size=14]noch ein Beispiel:

    (allerdings kein Spartarif!)

    Stuttgart Hbf

    Berlin Hbf Sa, 10.02.2007

    ab 09:27 an 15:08 Fahrzeit 5:41 1x umsteigen mit ICE

    Rückfahrt: Berlin Hbf

    Stuttgart Hbf Mo, 12.02.2007

    ab 16:51 an 22:48 Fahrzeit 5:57 1x umsteigen mit ICE

    Kosten = 236 € (ohne Platzreservierung, ohne Service etc.)

    Wenn ich mir dann die Gesamtfahrzeit von fast 12 Std. gegenüber ca. 2h 30min Gesamtflugzeit ansehe, naja.... :shock1:

    Fliegen ist schon ein teures Hobby...... ;)[/size[/b]] :laughing:

    Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol entsteht....
  • irahaz
    Dabei seit: 1142467200000
    Beiträge: 450
    geschrieben 1169330414000

    Wenn ich eine Flugreise antrete, um zu meinem Urlaubsziel zu kommen, mach ich mir viele Gedanken.

    Was und wieviel es zu Essen gibt, diese Frage war noch nicht dabei.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1169331042000

    Eine immer wieder gern und ausführlichst diskutierte Geschichte: die Verpflegung im Flugzeug...

    Ich kann mich nur wiederholen: auf Bahn-, Bus- und Schiffspassagen bekomme ich keine Verpflegung - ich muß sie kaufen. Es ist in Ordnung, wenn das in der Luft auch so gehandhabt wird.

    Die Sache mit den Getränken (Wasser an Bord ist mir sehr wichtig) wird unterschiedlich gehandhabt. In Jerez haben Passagiere sich NACH der Kontrolle Wasser gekauft und durften es nicht mit an Bord nehmen. Auch leere Wasserflaschen wurden einkassiert, denn man hätte sie nach der Kontrolle ja wieder auffüllen können...

    In Frankfurt habe ich VOR der Kontrolle meine Wasserflasche entsorgt und mir NACH der Kontrolle eine neue gekauft und in die Tasche gesteckt. Es wurde nicht mehr nach Flüssigkeiten gefragt.

    Hat nichts mit TUI usw. zu tun: auch bei Condor gibt es nur noch das strohtrockene Brötchen, knatschigen Kuchen und Fruchtjoghurt. Diesmal nicht aus der Papier-Tragetasche, sondern auf einem Plastiktablett. Dafür aber nicht mehr Schinken oder Käse, sondern auf dem Hinflug Schinken und auf dem Rückflug Pute.

    Wie hier schon gesagt wurde: lieber sollen die Carriers beim Essen sparen, statt an der Wartung der Maschinen.

    Eines aber wünsche ich mir aber doch: Wasser an Bord in unbegrenzter Menge!

    Es stellt sich mir schon die Frage, ob die EU-Regel nicht übers Ziel hinausgeschossen ist...

    Auf unserem Flug im Dezember mit Sun Express lief ein Flugbegleiter mit Tabletts voller gefüllter Wassergläser kopfschüttelnd durch den Flieger und sagte immer wieder ".... daß Ihr nicht einmal mehr Wasser mitnehmen dürft...!?"

    edit:

    mit Sun Express nach Antalya - eben ohne EU-Vorschriften...

  • Ixy
    Dabei seit: 1096675200000
    Beiträge: 189
    geschrieben 1169332095000

    Bahn-, Bus- und Schiffsreisen sind eigentlich ein gutes Beispiel.... dort kann ich mir vorher was zu trinken kaufen und auch mitnehmen. Das entfällt inzwischen beim fliegen aber komplett. Und ich finde die Preise für Getränke einfach viel zu teuer an Bord. Ist so und ich bin nicht wirklich geizig. Ich finde es nur einfach ausverschämt.

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1169335661000

    @'Ixy' sagte:

    Bahn-, Bus- und Schiffsreisen sind eigentlich ein gutes Beispiel.... dort kann ich mir vorher was zu trinken kaufen und auch mitnehmen. Das entfällt inzwischen beim fliegen aber komplett. Und ich finde die Preise für Getränke einfach viel zu teuer an Bord. Ist so und ich bin nicht wirklich geizig. Ich finde es nur einfach ausverschämt.

    100 Prozentige Zustimmung.

    Es kann nicht sein, daß man bei der Verpflegungsauswahl grundsätzlich den Airlines ausgeliefert ist - egal ob die Verpflegung was kostet oder nicht.

    Gruß

    holzwurm

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1169337895000

    Man ist bei der Verpflegung nicht den Airlines ausgeliefert, die kann man sich vorher kaufen und an Bord konsumieren - wenn man das denn möchte.

    Es geht um Flüssigkeiten, zu denen Getränke nunmal zählen, die man nicht mit an Bord nehmen darf.

    Wenn also "ausgeliefert", dann nur im Hinblick auf Getränke.

    Paradox, gerade was Wasser angeht, denn den Passagieren wird überall und pausenlos erklärt, wie wichtig die Flüssigkeitszufuhr auf Flügen für die Gesundheit ist.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1169341321000

    @'Ixy' sagte:

    Bahn-, Bus- und Schiffsreisen sind eigentlich ein gutes Beispiel.... dort kann ich mir vorher was zu trinken kaufen und auch mitnehmen.

    Stellt euch nur mal die Karnevalsjecken vor, die mit der Bahn zum Rosenmontagszug nach Kölle oder anderswo hinfahren wollen. Der eine oder andere hat eine ganze "Marschverpflegung", sogar Bierfässer mit. Das wäre ein teures Vergnügen, wenn dies alles im Zug gekauft werden müsste.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1169341642000

    @'Erika1' sagte:

    Man ist bei der Verpflegung nicht den Airlines ausgeliefert, die kann man sich vorher kaufen und an Bord konsumieren - wenn man das denn möchte.

    Es geht um Flüssigkeiten, zu denen Getränke nunmal zählen, die man nicht mit an Bord nehmen darf.

    Wenn also "ausgeliefert", dann nur im Hinblick auf Getränke.

    Paradox, gerade was Wasser angeht, denn den Passagieren wird überall und pausenlos erklärt, wie wichtig die Flüssigkeitszufuhr auf Flügen für die Gesundheit ist.

    Genau so ist es. Es wird immer gepredigt, daß Flugreisende viel trinken sollen.

    Wie du schon schreibst: Es geht gerade um Wasser. Das sollte zumindest zu einem verknünftigen Preis an Bord verkauft werden.

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1169370988000

    @'Metrostar' sagte:

    Stellt euch nur mal die Karnevalsjecken vor, die mit der Bahn zum Rosenmontagszug nach Kölle oder anderswo hinfahren wollen. Der eine oder andere hat eine ganze "Marschverpflegung", sogar Bierfässer mit. Das wäre ein teures Vergnügen, wenn dies alles im Zug gekauft werden müsste.

    ja dann wäre es auf meiner Zugfahrt letzten September nach München aufs Oktoberfest etwas kultivierter zugegeangen. Bier verschüttet und und und. Hätten die Suffköpfe ihr Zeugs im Zug kaufen müssen, wäre mir das lieber gewesen.

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1169386217000

    @demi

    folgende Beispiele laut alten Reisekatalogen:

    Agypten 2001 Hin u. Rückflug = 350 Euro (LTU); 2006 = über 400 Euro

    Dom. Rep. 2005 = Hin u. Rückflug 800 Euro; 2007 = fast 1000 Euro.

    Diese Preise beziehen sich auf die gleichen Strecken.

    Siehe Beispiel Holzwurm. Sicherlich gibt es auch Preise von Billiganbietern, welche sich von den Pauschalreisen deutlich abheben, jedoch das sind feststehende Preise der Vergangenheit u. Zukunft laut Katalog.

    Gedanken was bzw. wieviel es zu Essen gibt, werden sich die wenigsten machen, auch ich nicht. Die Frage ist, gibt es auf Langstreckenflügen denn überhaubt eine Kleinigkeit. Dahingehend ist eine Überlegung denke ich mehr als berechtigt.

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!